Eure CI-Reha-Erfahrungen während der COVID19 Pandemie?

  • Per E-Mail klappt es bei mir nicht. Den roten Punkt habe sehe ich schon.

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Per E-Mail klappt es bei mir nicht. Den roten Punkt habe sehe ich schon.

    Achso, ok, verstehe. Komisch, dass das bei dir per E-Mail nicht klappt. Bei mir hat das immer wunderbar funktioniert. Ich habe es nur irgendwann abgestellt, weil ich nicht ständig E-Mails bekommen wollte, wo ich benachrichtigt werde. :D

  • Achso, ok, verstehe. Komisch, dass das bei dir per E-Mail nicht klappt. Bei mir hat das immer wunderbar funktioniert. Ich habe es nur irgendwann abgestellt, weil ich nicht ständig E-Mails bekommen wollte, wo ich benachrichtigt werde. :D

    Ja, ich schaue einfach später nochmal nach ob ich da irgendeine Taste zur Bestätigung vergessen habe. Ob das eventuell zu viel des Guten ist, habe ich auch gedacht, aber wenn man das rückgängig machen kann, ist das ja auch gut. Und ich bin ja noch neu hier. :-D. LG Mia007

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Moin,


    man kann's ob der aktuellen Situation nicht übertreiben


    So wie manche mit der Pandemie umgehen werden wir kaum schnell aus der Krise rauskommen. Die Leidtragenden sind wohl wie immer die Vernünftigen.


    Alles infrage stellen über Maßnahmen ist überflüssig, und hindert nur unnötig den geregelten Ablauf in einem Betrieb/einer Einrichtung. Je besser wir den "Apparat" am laufen halten, desto besser werden wir mit der Pandemie fertig. Da sind Fachleute am Werk, und keiner wie auch immer Informierte kann da reinreden. Einfach den Anweisungen folgen. Was ist da so schwierig dran?


    Ich persönlich lasse mir bei meinen eigenen Kompetenzen von Laien ja auch nicht sagen, was zu ändern/besser zu machen ist. Das ist vielleicht im Fußball möglich (wir haben ja 80 Mio Trainer hier, lach), aber komplexere Themen sollten wir doch den Fachleuten überlassen, und uns an deren Weisungen halten (das was dann unsere Regierung als Maßnahme rausgibt und einfordert)


    LG Konrad

  • Wir sitzen ohnehin alle in einem Boot. Mit der Zeit wird sich zeigen, ob die Maßnahmen uns genutzt haben, ob sie berechtigt waren, ob Herr Spahn, Frau Merkel, Herr Drosten zu unserem besten, vor allem aber mit besten Absichten uns gegenüber gehandelt haben.


    Ich wünsche Euch allen einen schönen Tag.


    Liebe Grüße aus Berlin


    Mia007

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

  • Hallo Josef,


    ich kenne die Bosenbergkliniken nicht. Es war auch nicht meine Absicht, einzelne örtliche Maßnahmen zu bewerten. Das ist Sache der Einrichtungen in Zusammenarbeit mit den Behörden, Stichwort Hausrecht.


    Ich habe aber ein Problem damit, wenn es trotz der zweifelsfrei vorhandenen Krise so viele Leute gibt, die nicht nur jegliche Maßnahme in Frage stellen, sondern aus kindlichem Trotz Versammlungen veranstalten ohne AHA https://www.zusammengegencorona.de/aha/


    Zu allem Überfluss müssen dann hierfür auch noch Kräfte gebunden werden, die anderswo sinnvoller einzusetzen wären


    Ich bin auch gegen Obrigkeitshörigkeit, aber tatsächlich gab es noch nie eine vergleichbare Situation. Je weniger wir an einem Strang ziehen, desto länger wird die Krise andauern. Und je länger die dauert, umso mehr wird gestorben. Ganz einfach und brutal


    Konrad

  • Zuerst wohl am Wichtigsten, dass alle, wirklich alle erkennen, das Corona eine Gefahr für uns alle ist und die Gegner und Leugner aufhören,


    gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Ich war auch in diesem Sommer in Bad Nauheim

    Hallo Mia007,


    ich habe auch Reha in Bad Nauheim, das am 17. Dez. beginnt. Könntest Du bitte davon erzählen, wie ungefähr der Tagesablauf da aussieht? Ich habe zu viel Studium und 21 Tage frei (Weihnachtspause) und wollte an diesen Tagen gut lernen und alles nachholen, aber habe den Termin auf Reha für dasselbe Tage bekommen. Ich möchte nichts verschieben, alles wurde taggenau organisiert. Ich möchte einfach wissen, ob es möglich ist, bei der Reha zu lernen oder haben wir da überhaupt Freizeit? Oder sollen wie die Freizeit für die Training bzw. Kommunikation und Unterhaltung mit anderen Patienten nutzen?


    Ich wäre Dir sehr dankbar für Deine Hilfe.


    Liebe Grüße

    Sultan

    Seit dem vierten Lebensjahr beidseitig an Taubheit grenzend hochgradig schwerhörig (80 dB).

    Bis zu 23 Jahre alt trug HG (die Letzte waren Phonak Naida V90-UP)

    Am 5. Aug 2020 links implantiert (MED-EL Synchrony 2) und 17. Sep 2020 EA (Sonnet 2)

  • Hallo Sultan!

    Habe eben Deine verschiedene Posts hier im Forum gelesen. Möchte Dir generell eine Empfehlung geben. Du musst deutlich ruhiger werden und die Dinge auf Dich zukommen lassen. Sich selbst unter Druck zusetzen oder unter Druck setzen zu lassen bringt gar nichts. Es braucht einfach alles seine Zeit. Es macht auch keinen Sinn seine “Hörwerte“ mit anderen zu vergleichen. Jeder hat seine eigene Hörgeschichte und seine eigenen persönlichen und medizinischen Probleme. Das generell...


    Du fragtest nach dem Tagesablauf in Bad Nauheim. Persönlich bin ich seit gut zwei Wochen hier. Dreh und Angelpunkt sind natürlich die Mahlzeiten in dem Speisesaal. Für die „Ohrenpatienten“, werden hier kurz mit HTS bezeichnet, gibt es Frühstück zw. 8:00 und 9:00 Uhr. Mittagessen zw. 12:30 und 13:30 Uhr und Abendessen zwischen 18:00 und 19:00 Uhr. Bei den Mahlzeiten sitzt man zu zweit am Tisch. Über den Tag verteilt hat man div. Termine. Das können an einzelnen Tagen mal nur 4 o. 5 sein, an anderen Tagen 8-9. Hängt auch von Deinen Befunden ab. Dazwischen und danach ergeben sich auch für den einzelnen gewisse Pausen. Die man zur Ruhe nutzen kann oder auch für div. Aktivitäten. Einen Gang nach Bad Nauheim. Spaziergang im nahegelegenen Kurpark oder im angrenzenden Wald. Die sportlichen Aktivitäten von Seiten des Hauses sind Coronabedingt sehr eingeschränkt. Es gibt im Untergeschoss ein kleines Schwimmbad und ein Therapiebad. Das Becken kann man tagsüber benutzen. Ca.17Uhr wird abgeriegelt.


    Die Zimmer sind, ich nenne es mal, funktionell eingerichtet. Es gibt einen Schreibtisch und zum Hörtraining einen PC. WLAN ist mittlerweile im ganzen Hause verfügbar und kann gebührenpflichtig genutzt werden. Aber das hast Du wahrscheinlich schon in dem Infobrief gelesen.


    Wünsche Dir erstmal eine gute Anreise nach Bad Nauheim und für die Zukunft eine gute Hörreise...


    Mit freundlichen Grüßen

    Thomas

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

    Edited once, last by Stier60: Tippfehler korrigiert ().

  • Guten Morgen,


    erfahrungsgemäß ist eine Hör-Reha erstmal sehr anstrengend, so dass man die freien Zeiten braucht, um runter zu kommen und tatsächlich Pausen einlegt. Das wird zwar im Laufe der Reha besser, aber anstrengend bleibt es - alleine das tägliche Hörtraining.

    Ich weiß nicht, ob ich damals den Nerv gehabt hätte, noch nebenbei zu lernen; das mag auch am Altersunterschied liegen;).


    Lass es ruhig angehen - weniger ist manchmal mehr!


    Viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Lieber Sultan,


    ich musste gerade etwas schmunzeln, als ich Deine Zeilen gelesen habe. Es erinnerte mich an mich selbst, wie ich vor Jahren (2013) auf einer Reha war mit dem Thema "Schwerhörigenintensivreha" in Bad Grönenbach. Ich nahm, als ich noch an einer Präsenzuni studierte, auch diverse Lernsachen fürs Studium mit, da ich davon ausging, ich würde schon auch mal Zeit finden zum Lernen. Ich musste aber feststellen, dass es letztendlich zu viel war, neben den ganzen Terminen für die Reha und in der Freizeit zu lernen freiwillig. Heute würde ich es nicht mehr so intensiv betreiben. Wenn, dann würde ich zwar vielleicht paar Lernsachen mitnehmen, aber gelegentlich mal da reinschauen und es lockerer angehen damit. Denn glaube mir: Das Hörtraining an sich ist schon sehr anstrengend! Auch wenn ich für mein Alter auch zu den eher Jungen gehöre, würde ich es nicht mehr so extensiv betreiben mit Lernen auf einer Reha. Bei einer psychosomatischen Reha (2012) hatte ich auch mir Studienbücher mitgenommen, die ich ausgeliehen hatte damals, um mich aufs Studium an der Präsenzuni vorzubereiten schon mal. Hier ging ich es weitaus lockerer an, ich hatte die Bücher in der Freizeit gelesen und das auch mit Freude! So würde ich es an Deiner Stelle machen, was Deine CI-Reha angeht. Damit Du Dich selbst nicht zu sehr überlastet, schließlich soll die CI-Reha ja nicht umsonst gewesen sein, oder? ;)


    Mittlerweile studiere ich an einer Fernuni.

    Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute jetzt schon mal für die bald bevorstehende CI-Reha in Bad Nauheim! :)


    Liebe Grüße ReCI

  • Lieber Sultan,


    nun kann ich nur noch zustimmen zu dem, was die anderen bereits geschrieben haben. Ich wollte mich erst einmal kurz melden und schreibe Dir später wenn ich Ruhe dazu habe.

    So, da bin ich:


    Stier60 hat ja schon ziemlich detailliert geschrieben, inklusive Essenszeiten :-).


    Ich selbst bin ja derzeit noch Hörgeräte-Trägerin und war sowohl zur Erholung von der Erschöpfung als auch zur Diagnosestellung für mein rechtes Ohr da. ganz wichtig war mir der Austausch mit anderen unter einem Dach. So etwas hat man ja im Alltag nicht und das allein ist eine Wohltat.


    Als hörbehinderte Person, die im Alltagsleben ihr "Frau steht" brauche ich auch immer wieder den Rückzug. Als ich in der Reha war, war ich stets von vielen Leuten umgeben. In der Schwerhörigengruppe, beim Rückentraining, beim Walken, bei Vorträgen, beim Essen. Allein durch die Aufnahme der ganzen visuellen Reize, dem (an)gespannten Zuhören bei den Anwendungen (so heißen die Termine, die man hat), trat bei mir auch Erschöpfung ein. Auch die emotionale Belastung, die bei der Auseinandersetzung mit den eigenen "Defiziten" solltest Du nicht unterschätzen. Ich habe gern Kontakte gepflegt, Hör-Geschichten gehört.


    Doch ganz wichtig war für mich als Ausgleich auch die Bewegung zum Beispiel im angelegten therapeutischen Naturschutzgebiet. Hier bin ich allein Laufen gegangen, spazieren und habe einfach die Natur genossen. Auch ein Besuch im Antiquariat, einen Stadtbummel haben mich entspannt. Und zwischendurch auf der sonnigen Terrasse sitzen mit den anderen (Sommer) oder Caféteria.


    Trotz der enormen Erschöpfung, die mein mangelndes Hör-Verständnis mit sich brachte und auch der emotionalen Belastung, habe ich mich sehr erholt.


    Ich kann das nur betonen, was die anderen schon gesagt haben:

    Versuche Geduld mit Dir zu haben. Unterschätze nicht die Anstrengung, die mit den Hörtrainings einhergeht:!:

    Alles hat seine Zeit:!:

    Mach nicht zu viel, höre auf Dein Bedürfnis nach Ruhe und Ausgleich, wenn Du es spürst:!:


    Auch ich kann Deinen Ergeiz vollkommen verstehen. Das kommt Dir bestimmt auch zu Gute, doch versuche auf Dich zu achten.


    Lehrmaterial würde ich nur mitnehmen, wenn Du Dir, wie andere schon schrieben, Dich dem Stoff freudig nähern kannst.


    Nun ist das ganz schön lang geworden. ich hoffe, es war was dabei für Dich.:)


    LG Mia007




    Liebe Grüße


    Mia007

    Trägt zwei HG´s von Phonak


    links: hochgradig schwerhörig, an Taubheit grenzend

    rechts: als ertaubt geltend - CI-Empfehlung ausgesprochen von HNO und Reha-Einrichtung BN


    "As for Me and My House We Will Serve The Lord " Joshua 24:15

    Edited once, last by Mia007 ().

  • ich habe auch Reha in Bad Nauheim, das am 17. Dez. beginnt. Könntest Du bitte davon erzählen, wie ungefähr der Tagesablauf da aussieht? Ich habe zu viel Studium und 21 Tage frei (Weihnachtspause) und wollte an diesen Tagen gut lernen und alles nachholen, aber habe den Termin auf Reha für dasselbe Tage bekommen. Ich möchte nichts verschieben, alles wurde taggenau organisiert.


    Hallo Sultan,


    ich habe in Deinem Thread zu Kopfhörer was geschrieben wie in Reha etwa ablaufen wird.


    Hier liest man, dass Deine Priorität auf Studium liegt. Sorry, dass kann so nicht funktionieren und ich denke, dass Du eine Verlängerung angeboten bekommst. Es gibt je nach Therapieplan Freizeit. Aber aufgrund der Corona kann ich leider hierzu nichts sagen wie der Tagesablauf aussehen wird - da meine Reha bereits einige Jahren zurück liegt.

    Zu meiner Rehazeit begann die erste Therapieeinheit hin und wieder schon bereits vor dem Frühstück d.h. um 7 oder 7:30 Uhr und kann manchmal mit unterbrechung der Mittagspause bis ca. 16 Uhr dauern. Je nach dem was für Therapien anstehen wieviele Rehapatieten im Hause sind, kann auch vorkommen, dass man um 16:30 Uhr noch einen Termin erhält.


    Anderseits merkst Du, dass das Studium anstrengend ist, da Du mit dem CI noch nicht viel verstehen kannst. Hier liest sich wiederum heraus, dass dir das verstehen mit dem CI sehr wichtig ist. Hier solltest Du dann ansetzen und das Studium ggf. etwas hinten schieben damit Du Zeit für Hörtraining etc. nimmst. Weitere Details wie was in Reha geboten wird habe ich im anderen Thread Loht es sich, einen überteuren Kopfhörer zu kaufen? bereits schrieben.


    Würde mich freuen, wenn Du nach der Reha Deine Erfahrungen hier schreibst und wie weit Du gekommen bist.


    Alles gute für die Reha


    Gruß

    Wallaby