Unterschied Minimic und Roger Pen (?)

  • Gibt es im Klang oder in der Reichweite einen Unterschied zwischen Minimic und Roger Pen? Was hat euch – soweit ihr das getan habt - bewogen, vom einen zum anderen zu wechseln?

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Guten Morgen,


    ich habe in der Reha den Roger-Pen ausprobieren dürfen und fand ihn einfach nur grausig, ohne es konkret benennen zu können. die Übertragung über mein heißgeliebtes Minimic habe ich als klarer und deutlicher empfunden. Persönlich finde ich das Minimic auch von der Größe und den Einsatzbereichen praktikabler. Ich kann mein Minimic als tatsächliches Mikrofon bei Dienstbesprechungen auf den Tisch legen, ich kann es einem Redner an die Brust heften, ich kann es an mein dienstliches Telefon und auch an meinem PC für Webinare anschließen und ich kann es bequem mit meinem Handy verbinden.

    Welche Möglichkeiten der Roger-Pen diesbezüglich bietet, entzieht sich zugegebenermaßen meiner Kenntnis.


    Last not least: der Anschaffungspreis: mein dienstliches Minimic habe ich bzw. meine Dienststelle für damals im Rahmen einer Sonderaktion für 99 EUR, regulär glaube ich so um die 350 EUR, erhalten. Der Roger-Pen lag damals (vor gut zwei Jahren) um ein vielfaches höher in der Anschaffung.


    Aber jeder macht hier seine eigenen Erfahrungen;)


    Viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Es kommt darauf an was du mit dem Minimik bzw. den Roger Pen vor hast.


    Wenn irgendwo eine T-Spule verlegt ist kann man das Minimik dort auch benutzen, ich klippe das Minimik dann an mein Bein bzw. den Stoff der Hose und stelle es auf T um und schon habe ich eine bessere verbindung und somit den besseren klang. Den rest hat ja Sasel schon beschrieben.


    Den Roger pen kann man auch in den Situationen benutzen in dem man auch das Minimik benutzen, außer als T-spulen verstärker nicht.Nur das du eben noch einen empfänger brauchst entweder den Desing integrierten oder den Roger X, da ist es aber so wenn du den N7 hast brauchst du das Minimik um den Roger X anzuschließen, das überträgt dann den Ton an den N7.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Ich habe bisher nur das Minimic ausprobiert, weil ich das besitze. In vielen Situationen finde ich es aber nicht so nützlich, weil es z.T. dröhnt. Ich muss auf jeden Fall auch immer das Mikro hinter dem Ohr öffnen, damit der Klang nicht leicht zeitversetzt kommt oder wahrgenommen wird. Ich habe es bisher aber auch nur mit einer einzelnen Schülerin ausprobiert, die nicht ständig sprach. Da hatte ich das Gefühl, dass sich das Minimic ständig ausschaltet. Ich habe aber gerade erfahren, dass ich zunächst einmal eine Dämmmaßnahme für meinen Arbeitsplatz testen soll.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • ich habe keinen Roger Pen, aber den Roger Select und die Table Mic.


    Für den Einsatz im Schulzimmer und bei Sitzungen erscheint mit weder das Minimic noch der Pen das richtige Teil.

    Wenn ich eine grössere Gruppe um den Tisch habe kann ich gut den Select oder ein Table Mic auf den Tisch stellen und so hört man alles besser und klarer, das Minimic verstärkt nicht so gut und hat vor allem keine so gute Reichweite wie der Select oder ein Table Mic.

    Jetzt in Corona-Zeiten mit noch viel mehr Abstand bei Besprechungen/Sitzungen lege ich jeweils meine beiden Table Mic und den Select im Raum verteilt auf den Boden und ist es weniger anstrengend in dem grossen Raum der Sitzung folgen zu können oder sie zu moderieren.


    In der Klasse habe ich die Mics schon länger nicht mehr verwendet, da ich jeweils nur Gruppen bis max 12 Schüler habe geht das gut auch ohne. Ich finde die Roger Sachen einfach super für Besprechungen und für Vorlesungen/Fortbildungen wenn es grosse Gruppen in grossen Räumen sind.

    Der Roger Select oder die Table Mics haben eine grössere Reichweite als das Minimic und verzögern weniger. Beim Minimic habe ich immer das Gefühl es verzögert alles ein wenig.
    Der Nachteil der Roger Produkte ist halt dass man noch einen Adapter ans Ci stecken muss, daran gewöhnt man sich aber rasch und der höhere Preis.
    Man könnte den Roger Adapter auch ans Minimic stecken, das würde ich aber nicht machen, das verzögert wieder alles ein bisschen.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Mir fällt da tatsächlich noch ein: den Roger Table Mic hatte ich im letzten Jahr auch mal leihweise zum Ausprobieren im Dienst. Damit kam ich irgendwie nicht so wirklich zurecht, ich fand die Bedienung furchtbar umständlich und hatte stets Sorge, den kleinen Schuh für das Minimic zu verlieren. Ich war froh, als ich alles unbeschadet wieder habe zurück geben können.

    Dazu muss ich sagen, dass ich den Kanso habe und somit auf diesen kleinen Schuh beim Minimic angewiesen bin.

    Ich hätte, um mit den Table Mics optimal ausgestattet zu sein, gleich drei oder vier Stück haben müssen, um z. B. im Ratssaal Besprechungen optimal folgen zu können. Je nach Situation bitte ich hier die Bürgermeisterin, dass mit der installierten Lautsprecheranlage gearbeitet werden kann. Hier kann ich mein Minimic nämlich auch anschließen und durch die Nutzung der Lautsprecheranlage fällt es den anderen Besprechungsteilnehmern auch leichter, der Besprechung zu folgen. Also ein Win/Win-Situation für alle Beteiligten.


    Über zeitliche Verzögerungen kann ich nicht klagen; mir sind sie jedenfalls bisher noch nie aufgefallen.


    Betreffend der Reichweite des Minimics kann ich mich Nikita nur anschließen. Mein Minimic hat eine Reichweite von gut 7 Metern, was mir derzeit völlig ausreicht, da ich es mitten auf den großen Besprechungstisch lege und es somit etwa 1,5 m von mir entfernt liegt (weiter weg geht auch nicht, da ich mich sonst mit meiner ganzen Kürze von 160 cm quer über den Tisch legen muss:D).

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear