Erwerbsgemindertenrente ?

  • Hallo Rentner und Anwärter


    Ist es nicht traurig wenn man krank behindert und am Ende ist das man nicht die Warheit sagen darf Deswegen lügen muß

    So wird man zum Lügner erzogen auch noch vom Staat das nur weil man seine Haut in dieser bescheidenen Zeit retten mus

    Vermutlich hat mir das das Genick gebrochen mir ist mein Rentenbegehren einmal in der Therapie rausgerutscht

    bestager es ist gut das im Widerspruchsverfahren die Begutachtung kommt

    Ist nur nicht erstrebenswert von Gutachtern begutachtet zu werden die Geld von der DRV bekommen das ist genau so wie bei den Rehaärzten

    Die können niemals neutral sein

    Andrea2002 mein Widerspruch ist bereits bei der DRV, ich werde nicht aufgeben und wenn es jahrelang dauert

  • Hallo Stuttgarter,


    gut dass dein Widerspruch bereits läuft.

    Ja, traurig ist das ganze Spiel schon irgendwie.


    Tröste dich, wenn du bis zum bitteren Ende durchhältst, bekommst du mit 90%iger Sicherheit eine Rente.

    Denn wenn es zum Gerichtsverfahren vor dem Sozialgericht kommt, dann bekommst du ziemlich sicher einen neutralen Gutachter, der nicht von der DRV bezahlt wird.

    Wenn der dann zum Ergebnis kommt, dass du in deinem Zustand dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen kannst, was ziemlich sicher bei unserer Behinderung der Fall ist, dann hast du schon gewonnen.


    Und bevor ein Robenständer der DRV womöglich einen Niederlage vor dem Sozialgericht einkassiert und damit einen Präzidenzfall produziert auf den sich andere Hörgeschädigte dann berufen können und somit den Rentenprozess beschläunigen könnten, bieten sie dir lieber einen Vergleich an.

    Du brauchst halt einen langen Atem und Geduld, ich versuche das Theater momentan etwas zu verkürzen, mal schauen ob es mir gelingt.


    Jedenfalls wenn die DRV merkt, dass sie es mit dir machen können, dann machen sie es auch mit dir.

    Ich ergreife da lieber selbst die Initative und treibe sie vor mir her, ich werden denen so lange keine Ruhe lassen, bis sie entnervt mir die Bewilligung in den Kasten einwerfen und das möglichst vor einer Entscheidung durch das Sozialgericht.

    Wir werden sehen, ob es klappt.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

    Edited once, last by bestager ().

  • Den Ausführungen nach frage ich mich ernsthaft, warum nicht alle CI-Traeger sofort Antrag auf die EU-Rente stellen. Denn offenbar kann keiner mit unserer Behinderung arbeiten, ganz zu Schweigen von Vollzeit...


    Die psychische Belastung mag von den Hoerproblemen herrühren. Aber sie ist nicht in Stein gemeißelt. Die Reha soll das ja gerade wieder richten, da die Hoerprbleme an sich nicht gelöst werden können. Man kann sie nur akzeptieren. Das zu schaffen ist die Lösung für dieses spezielle psychische Problem.


    Die Reha ist nicht dazu gedacht, Arbeitsverweigerern den Rentenbescheid zu erteilen. Aus diesem Grund darf man nicht erwähnen, dass man von der Reha die EURente erhofft. Wenn du es as Lügen empfindest, weil du es nicht so sagen darfst, hast du den Zweck der Reha und Gesellschaft, die sie finanzieren muss (wir alle als Teil des Staates) missverstanden.

  • Ich stelle keine Rente, mir geht es gut und auch mit CI verdiene ich gut. Mir stinkt es, dass de völlig gesunden Leute um mich herum Frührente beziehen, auch wenn sie noch arbeiten könnten. Ich bin klar der Meinung, dass man die Wirtschaft unterstützen sollte, wenn es noch geht. Aber bitte keine Diskussionen darüber, das ist meine persönliche Meinung. Und ich hoffe, dass alle Leute hier, die nicht mehr arbeiten können, die bestmögliche Unterstützung erhalten.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Normalerweise lässt man sich ja implantieren, um zum einen mehr Lebensqualität und zum anderen die Arbeitszeit-/Dienstfähigkeit zu erhalten bzw. verbessern.

    Dasselbe gilt auch für die Beantragung und Durchführung einer Reha. Ein Rehantrag kann grundsätzlich alle vier Jahre gestellt werden, in begründeten Fällen auch früher. Damit kann man die Arbeitsfähigkeit ebenfalls erhalten bzw. verbessern.

    Betreffend psychischer und physischer Belastung aufgrund der Hörbehinderung erhält man dort super Tipps und Hilfestellungen.


    Gerade der Integrationsfachdienst kann bei einer Wiedereingliederung ins Arbeitsleben prima Unterstützung leisten - und er bietet psychologische Beratung an, insbesondere im Bereich der Akzeptanz der eigenen Hörbehinderung und den pfleglichen Umgang mit sich selbst im Arbeitsleben. Oftmals hilft ein gemeinsames Gespräch zwischen Arbeitgeber, dem Hörbehinderten Menschen und dem IFD als Vermittler.


    Möglicherweise sollte seitens der Ärzte und CI-Zentren als unsere ersten Ansprechpartner vermehrt auf die oben genannten Hilfsangebote verwiesen werden, um Stress und Konflikte gar nicht erst so extrem eskalieren zu lassen, dass es zu extremen psychischen Problemen kommt.

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Sicher doch. Die von Sasel skizzierten Möglichkeiten sollten auch der normale Weg sein. Erst am Ende dieses Weges sollte der Antrag zur teilweisen oder vollen Erwerbsminderungsrente stehen - gemäß dem Grundsatz "Reha vor Rente".


    Be mir wurde 1998 überwiegend die Köperbehinderung maßgeblich bewertet und die Hörbehinderung schloss eben kommunikative Berufe aus nach damaligen Maßstäben und Stand der Technik aus. Die Rente wird/wurde nach einer einmaligen Befristung schon auf Dauer gewährt, nachdem ich einen Verschlimmerungsantrag beim VA stellte und anerkannt bekam. Im Zuge der Sozialreformen der rot-grünen Bundesregierung wurden die Zugangsvoraussetzungen ab 2002 schon deutlich verschärft.

  • Man hat halt leicht reden, wenn man sich nicht in so einer Situation befindet.

    Ich habe es hier schon oft geschrieben, ich habe keinen Arbeitgeber mehr, dem war es vollkommen egal wie es der deutschen Wirtschaft geht und der ist nach China abgehauen, weil die Arbeitnehmer dort in der Regel jünger, flexibler und auch noch billiger sind.


    Das Arbeitsamt ist ebenso der Meinung, dass es auch als Informatiker in meinem hohen Alter, keinen Job mehr gibt.

    Da geht es mir nicht anders, wie tausenden von Ingenieuren, die in hohem Alter keine Arbeit mehr bekommen, nur wiel sie alt sind.

    Wegen meinem Tinnitus kann ich nicht mehr programmieren, länger konzentrieren und schon gar nicht mehr mir neue Programmiersprachen aneignen.

    Ich habe auch massive Schlafprobleme durch den Tinnitus.

    Höre viele Tage nur noch einseitig, weil ich auf der anderen Seite Schmerzen beim Hören habe.

    Auf der anderen Seite höre ich mit CI total schlecht, weil alles runtergeregelt werden mußte, wiel ich sonst die gleichen Probleme wie auf der anderen Seite bekomme.

    Komme mir jetzt bloß keiner mehr, ich solle das doch irgendwo abklären lassen, das ist schon alles hundertfach abgeklärt, da ist nichts mehr zu machen !

    Die Abfindung die ich bekommen habe, aber nur weil ich für ein Jahr nach China mitgegangen bin, sonst hätte es gar nichts gegeben, ist irgendwann aufgebraucht, so was ersetzt niemals eine vernünftige Rente und eine Pension schon gar nicht !


    Traurig ist wirklich, dass die neoliberalisierung der Bevölkerung bei den Hörgeschädigten voll durchgeschlagen hat.

    Ein Paar Selbständige und ÖD-Beschäftigte der Meinung sind, dass sie der Maßstab aller Dinge sind und machen so die restlichen Hörgeschädigten Mundtot, die sich dann nur noch trauen ihre echte Meinung und Erlebnisse per PN weiter zu geben.

    Alle Theorie ist grau, lebt erst mal ein risikobehaftetes Leben, nur dann kann man seine Klappe so richtig aufmachen.

    In der kuscheligen Komfortzone hat jeder gut reden.


    Wisst Ihr, dieses arrogante, unsolidarische Verhalten anderer Hörgeschädigter betroffener gegenüber, macht mich so richtig wütend, manchmal könnte ich nur noch reinschlagen !!!!!!!!

    So ein Verhalten gibt es bei anderweitig behinderten nicht, wirklich gruselig.


    Ich halts wie Norbert, darüber diskutiere ich mit Euch auch nicht, das ist ganz alleine meine Meinung dazu.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

    Edited 2 times, last by bestager ().

  • Bestager

    Du siehst alles viel zu negativ! Das Glas ist nicht halb leer, sondern halbvoll!


    Egal welcher Beruf und wo angestellt, nicht alle hörgeschädigten sehen alles so negativ wie du! Man kann durchaus sich noch verändern und weiterentwickeln, man muss es einfach als Chance sehen wollen und nicht als schwarzes Loch.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Bestager

    Du siehst alles viel zu negativ! Das Glas ist nicht halb leer, sondern halbvoll!


    Egal welcher Beruf und wo angestellt, nicht alle hörgeschädigten sehen alles so negativ wie du! Man kann durchaus sich noch verändern und weiterentwickeln, man muss es einfach als Chance sehen wollen und nicht als schwarzes Loch.

    Da stimme ich mit Dir überein. :thumbup: Danke für diese klaren Worte! :saint:

  • Es hilft auch mal, an andere zu denken, die noch viel mehr Probleme haben. Ich denke da so an Griechenland, wo manche nichts mehr haben, kein Bett, kein Essen, keine Freunde usw. So gesehen gehts uns gut, egal wie schlecht.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Es hindert dich kein Mensch daran, dein gesamtes Vermögen mitsamt deinem Rentenguthaben nach Griechenland zu spenden.

    Lass Taten folgen Norbert, nicht nur hohl schwätze !


    Ich frage mich manchmal wirklich, ob ich in diesem Forum hier im falschen Film bin.......

    Seid ihr alle Brainwashed aus der Reha gekommen ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Es hindert dich kein Mensch daran, dein gesamtes Vermögen mitsamt deinem Rentenguthaben nach Griechenland zu spenden.

    Lass Taten folgen Norbert, nicht nur hohl schwätze !


    Ich frage mich manchmal wirklich, ob ich in diesem Forum hier im falschen Film bin.......

    Seid ihr alle Brainwashed aus der Reha gekommen ?

    Ähm, liest du eigentlich selber auch mal, was du da so von dir gibst? Der Großteil hier empfindet es als negativ, wie du bei sämtlichen Kommentaren sicherlich schon bemerkt hast. Und was Norbert da sagte, denke ich, hast du wohl falsch verstanden. Es geht tatsächlich vielen anderen Menschen noch schlechter als uns. Oder musst du hungern? Nein.


    Um deine Frage zu beantworten: Nein, sind wir nicht. Aber jeder von uns versucht das Beste aus seiner persönlichen Situation zu machen!

  • Ich habe überhaupt nichts falsch verstanden.

    Hältst du es etwa für positives Denken, wenn man danach sucht wo es Leute gibt, denen es schlechter geht ?

    Tut mir leid, so einen Quatsch lass ich mir nicht einreden.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Leider ist im öffentlichen Forum die Rente ein Tabuthema, daher schreibe ich hier nicht weiter.

    Deshalb muß das im Hintergrund laufen.

    bestager erinnerst du dich noch ganz am anfang hat man mich per PN gewarnt das thema Erwerbsgemindertenrente nicht funktioniert weil es einen hohen Anteil an Leuten mit gesteigertem Aufopferungsbedürfnis unter den Hörgeschädigten hat

    Ich glaube das es so ist

  • Hallo Stuttgarter !


    Ich halts einfach nicht für normal.

    Brainwashed by Reha, vermutlich von Dr. Mabuse, anders kann ich mir das nicht mehr erklären.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Man muß sich das doch mal vergegenwärtigen.

    Da werden hier sogar frühpensionierte Beamte rangekarrt, die weil sie ach so depressiv wegen der Hörbehinderung waren, wie ganz selbstverständlich mit 40 heutzutage in Frühpension gehen, da regt sich hier überhaupt keiner auf.


    Aber wenn man fast 60 ist und massive Probleme mit dem Hören mit CI hat und um seine Rente kämpf in die man jahrzehntelang eingezahlt hat, wird man hier angegangen als ob man ein Schwerverbrechen mit seinem Vorhaben begehen würde.


    Das ist absolut annormal dieses Verhalten !

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Da werden hier sogar frühpensionierte Beamte rangekarrt, die weil sie ach so depressiv wegen der Hörbehinderung waren, wie ganz selbstverständlich mit 40 heutzutage in Frühpension gehen, da regt sich hier überhaupt keiner auf.

    Ich glaube, wir müssen nicht darüber diskutieren, wer hier brainwashed ist.:rolleyes:

  • Ja, ich könnte alles nach Griechenland schicken. Zig Milliarden sind schon mal geflossen vom Staat, als das Land vor der Pleite stand und jetzt die Flüchltinge. Habe ich 2015 schon unterstützt und welche aufgenommen. Jeztz sieht die Lösung aber m.E. anders aus:


    Den Krieg beenden in den Ländern, von wo alle flüchten.


    Um mich herum sind Menschen, denen es gut und schlechter geht. Tauschen möchte ich nicht. Ok, manchmal denke ich, der hats gut, der hört perfekt, ich nicht. Aber das ist immer nur eine Momentaufnahme.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...