Umgang mit Haarspray und CI

  • Hallo zusammen,


    ich habe da mal eine Frage, die wahrscheinlich eher die Damen betreffen wird:


    Seit der CI-OP habe ich die Haare sehr kurz, meine Kids sagen auch "Igel-Frisur" dazu. Oben etwas Haargel rein und gut ist. Alles schön weit weg vom SP und HG.


    Coronabedingt konnte ich ebenfalls, wie die gesamte Bevölkerung, einige Wochen nicht zum Friseur gehen und so wurde aus dem "Igel" ein "Eichhörnchen mit Puschelohren". Ich überlege, die Haare derzeit tatsächlich zu züchten. Damit sie jedoch, vor allem an den Ohren, in Form liegen bleiben, nützt mir da kein Haargel mehr, sondern muss mit Haarspray für den nötigen Halt sorgen.

    Meine Frage ist nun: wie handhabt ihr den Umgang mit dem Haarspray? Mir ist schon klar, dass ich Haarspray weder aufs HG noch auf den SP sprühen darf;). Ich handhabe es so, dass ich zuerst die Haare einsprühe, ein paar Minuten warte und dann erst SP und HG anlege, in der Hoffnung, dass sich die feinen Partikel in den Haaren festgesetzt haben und nicht mehr in der Luft herumschwirren und sich somit auf dem SP bzw. HG absetzen können.


    Vielleicht hat jemand von euch einen tollen Tipp, wie man (frau;)) die Nutzung von Haarspray technikschonend einsetzen kann?


    Viele Grüße aus dem Rheinland,


    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ganz einfach.

    Seit Corona, habe ich einen Zopf hinten, ist wunderbar pflegleicht.

    Oben die Platte.

    Unten der Bart, den ich nur noch ca. alle 2 Wochen weghoble, spart Rasierklingen.

    Meine Frau gefällt mein neuer Coronalook.

    Frisör wäre damit erledigt, wird eingespart.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Ich frisiere mich (ohne CIs), spraye dann und warte einen Moment, bis sich der Nebel verzogen hat. Dann erst setze ich die CIs ein. Vor allen Dingen lege ich die CIs ein wenig abseits vom Ort des Spraygeschehens ab.

    CI bilateral: Mi1200 SYNCHRONY (am 19.04.2017 links und am 20.11.2018 rechts), Prozessor: Med El - Sonnet1

  • Ich habe zweimal festgestellt, dass sich Haarspray und Frisiercreme trotz großem zeitlichen Abstand in meine Mikros setzen und verzichte seitdem darauf :-/

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • AnniB

    Und? Schadet es deinem Ansehen :)

    Nein, ganz bestimmt nicht. In der Tat gefallen mir die Menschen in den letzten beiden Monaten ohnehin viel besser und weiß mittlerweile auch warum: Die Kosmetikindustrie hat in dieser Zeit einige Umsatzeinbußen hinnehmen müssen, d.h. die Leute schminken sich (aus Angst?) längst nicht mehr so viel. Ich finde, die meisten sehen jetzt viel natürlicher aus.

    Wenn das Haar allerdings nicht am Mikro schleifen soll, dann muss es entweder kurz oder lang genug sein. Halblang ist problematisch.

  • Genau das ist das Problem: kurz ist gut, lang ist gut, der Übergang ist doof:D:saint:

    Natürlich habe ich beide Geräte auch fernab des Sprühgeschehens - am besten außerhalb des Badezimmers.

    Ohne Fixierung der Haare mittels Gel oder Spray sehe ich aus wie „Lieschen Müller auf der Flucht“;)


    Einerseits schön, dass ich „nur“ dieses „Problem“ habe in diesen Zeiten da draußen...

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear