Wie fühlt es sich an?

  • Hallo zusammen,


    links wurde ich vor mittlerweile neun Monaten implantiert. Anfangs nahm ich das CI als Ganzes wie ein Geschenk war - ich konnte nach der Aktivierung und Erstanpassung wieder hören und mit etwas Übung Sprache verstehen.


    Zwischenzeitlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich das CI - Implantat wie auch den Überträger - als fremd(körper) wahrnehme und weniger wegen Hörstress als wegen dieses Gefühls das CI mal weglasse.


    Das Headpiece störte mich zunächst nicht, höchstens wenn ich mal entspannen wollte auf der Couch oder im Bett und ausgerechnet dort, wo der Kopf abgelegt wurde, sich das Teil befindet. Vielleicht lag es auch daran, dass ich bewusst darüber nachdachte, dass ich mit der Zeit eine Art Unbehagen empfand, das Headpiece morgens anzulegen. Zum Glück habe ich es heute problemlos geschafft und fühle mich nun komplett.


    Auch das Implantat störte mich plötzlich, obwohl es selten Schmerzen und Irritationen bereitet. Gesichts- und Geschmacksnerven scheinen die OP gut überstanden zu haben. Ein Phänomen habe ich allerdings, ich frage mich, ob es einen Zusammenhang mit dem Implantat gibt: die linke Gesichtshälfte juckt ständig, heute Morgen beim Aufwachen war es wieder besonders intensiv. Ich nahm mir gestern vor, es zu ignorieren und nicht mehr dort zu kratzen, wenn es juckt, weil ich es mir evtl. ja nur einbilde und damit schlimmer mache. Nur eben heute Morgen war es da und ich habe sicherlich nicht die ganze Nacht im Schlaf dort gekratzt.


    Ich schreibe dies vor allem, da ich heute einen Termin wegen des zweiten CI habe und etwas dieses Urvertrauen, mit CI kann es nur besser werden, abgelegt habe. Mit dem Naida Link UP habe ich rechts zwar kein Sprachverstehen, kann es aber jederzeit komplett ablegen. Langfristig also keine Lösung.


    Hattet ihr ebenfalls Phasen, wo ihr plötzlich das CI (Implantat, Headpiece, Sprachprozessor und Akku oder Batterie(fach)) als fremd empfunden habt?


    Einen schönen Tag wünscht euch


    Goes

  • Hallo Simu,


    mit Headpiece meine ich den Überträger mit Magnet, der am Kopf angebracht wird.


    Ab und zu stört er, geht doch bestimmt allen CI-Trägern so? Ich war jedenfalls froh und bin es immer noch, wie wenig er dies im Alltag mitsamt Kabel tut.


    LG


    Goes

  • Ich hatte es vorher befürchtet, dass ich Panik kriege und das Ding unbedingt wieder raushaben will, aber das ist nie passiert. Gehört zu mir und geb es nicht mehr her .....


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Ohne fühle ich mich unwohl. Das gehört jetzt dazu und ich möchte es nicht missen.:) Noch dazu weil ich keine Kabel habe.;)

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018, seit Ende 2019 müssen am HG so zw. 90 und100 dB anliegen, um etwas zu verstehen.
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Nö... stört nicht, niemals.

    Es stört nur, wenn es still wird, weil er beim Liegen im Bett abfällt.

  • Bei mir ist es auch so. Ich hatte mich im Vorfeld schon intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt. Schon gleich nach der OP hatte ich das Implantat als Teil von mir akzeptiert und so ist es bis heute auch geblieben. Sobald ich den SP abgenommen habe, fehlt mir etwas.

  • Als Fremdkörper habe ich nur anfangs wahrgenommen, aber eher durch das Fühlen des Chips direkt unter der Haut, doch letztlich hat bei mir die Freude darauf, endlich wieder besser hören und gar wieder besser zu verstehen, die innere und äußere Akzeptanz als zukünftiger Teil von mir befördert. Hin und wieder juckt es etwas am Magneten, aber das ist ok.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo zusammen,


    ja, eure Antworten tun gut.


    Ich habe mich letztes Jahr bewusst für das Naida entschieden und somit kam kein Kanso oder Rondo oder wie sie heißen alternativ in Frage. Das T-Mic war mir wichtiger, was sich nun u.a. beim Telefonieren positiv bemerkbar macht. Der Sprachprozessor mit Akku ist wie selbstverständlich, sogar angenehmer als das Hörgerät, da kein Ohrpassstück da ist. Das Headpiece scheint im wahrsten Sinne des Wortes "Kopfsache" zu sein, wenn ich nicht dran denke, stört es mich auch nicht - selbst wenn ich schwitze. Und ja, im Bereich des Implantat juckt es immer mal wieder, am besten trotzdem nicht kratzen.


    Danke euch. Ich werde übrigens weiterhin rechts ein HG tragen, da die Indikation für ein CI dort noch nicht gegeben ist, wie sich bei meinem Termin am Mittwoch herausstellte.


    Einen schönen Sonntag wünscht euch


    Goes

  • Mein Implantat gehört zu mir wie meine Nase im Gesicht 😉🙃

    Der Überträger stört mich auch nicht ... ich merke ihn noch nicht einmal - ausser, ich lege mich darauf. Ich fahre mir manchmal gedankenverloren durchs Haar und dann: "Aaahhh, du hast da ja noch was!" Der Prozessor stört im täglichen Leben überhaupt nicht, denn ohne Ihn, ist das Implantat nutzlos ... und da die Teile eine Symbiose eingehen, ermöglichen Sie mir ein hören und verstehen 😊 für nichts und niemanden, für Worte und viel Geld würde ich die Teile wieder hergeben!

  • Mein Kanso hat sich sehr schnell in meinen Alltag reingeschlichen, dass ich mir die Zeit ohne ihn nicht mehr vorstellen kann. Eher kann ich links auf das HG als rechts auf den Kanso verzichten 😉. Der Kanso ist so in den Alltag integriert und ich spüre ihn gar nicht, wenn ich ihn trage. Ich habe jedoch das Glück, ihn mit dem schwächsten Magneten tragen zu können.

    Ganz schnell hatte ich mich daran gewöhnt, bei bestimmten Bewegungen wie Hüpfen, springen oder mal bei einen notwendigen kurzen Sprint, mit der rechten Hand den Kanso am Kopf festzuhalten, damit er nicht fliegen geht😂. Beim Joggen habe ich immer eine Kappe, beim Fahrradfahren und Reiten ohnehin einen Helm an. Da geht dann nichts mehr fliegen.


    Als Fremdkörper habe weder den Kanso noch das reine Implantat nie empfunden. Da fiel mir anfangs die Akzeptanz der Taubheit nach der OP wesentlich schwerer...


    Dass die Stelle am Implantat mal juckt, kann nach extremen Schwitzen tatsächlich schon mal vorkommen, alles halb so wild.


    Auf Tiefs folgen wieder Hochs- es wird alles gut werden.


    Viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallöchen,


    zuerst finde ich es schön zu hören, dass du mit deinem CI hörst und gut zurecht kommst:)


    Ich habe sehr lange Hörgeräte getragen, bis eine CI-Operation notwendig war, erst auf einem Ohr, dann auf dem anderen Ohr.

    Wahrscheinlich bin ich einfach sensibel, was meinen Körper angeht, aber ich spüre die Implantate ziemlich stark.

    Auch wenn sie in meinem Kopf "stecken", empfinde ich beide als Fremdkörper (wahrscheinlich haben die wenigsten Leute schlechte Erfahrungen mit dem CI gemacht oder mögen es nicht) und bin nicht glücklich darüber, mit den CIs hören zu können.


    Mein Lieblingshobby, Motorrad fahren, macht nicht mehr so viel Spaß, seitdem ich ein CI habe. Unter dem Helm drückt die Spule immer sehr stark auf das Implantat, es schmerzt ziemlich und ich bekomme dann Kopfweh:(

    Als ich noch lange Haare hatte, war es schwierig, einen Pferdeschwanz zu binden, weil sich dann die Spule jedes Mal verabschiedete:rolleyes:

    Ich empfinde die CIs auch deshalb als "fremd", weil sie mir Schmerzen verursachen und dank der OP ist rechts leider ein Tinnitus geblieben, der nervig ist. Das mit dem Jucken kenne ich, plötzlich juckt es wie verrückt an der Implantatstelle und man weiß nicht warum.


    Es gibt im Internet wenige Einträge von CI-TrägerInnen, die ihre CIs nicht so toll finden, aber ich möchte, dass man auch sieht, dass sich Menschen schwer damit tun, mit den Cochlea Implantaten zu leben.


    Ich bin trotzdem gespannt, wie es bei dir weitergehen wird;)


    Viele Grüße,


    Alex

    Servus zusammen8)


    Ich bin seit meiner Geburt an Taubheit grenzend schwerhörig.

    Seit meinem 2. Lebensjahr trage ich Hörgeräte.


    2019 und 2020 erfolgte die CI-Versorgung (Firma: Cochlear).

  • Hallo,


    Probleme mit Jucken hab ich überhaupt nicht.

    Ich bin allerdings noch in der Selbstfindungsphase, da ich den SP erst seit Januar habe. Ich muss gestehen, dass ich mich ziemlich zwingen muss den Prozessor morgens anzulegen. Ich bin im Moment viel draußen an der frischen Luft unterwegs. Da nerven mich die Geräusche und Lautstärken.

    Allerdings habe ich mir für mein Nucleus 7 ein Ohrpassstück anfertigen lassen und bin super zufrieden damit. Vorher hatte ich immer das Gefühl, der SP würde mir vom Ohr rutschen wenn ich den Kopf auch nur leicht nach vorne neige. Das ist jetzt viel angenehmer.


    Liebe Grüße

    Peter

  • Ralle


    Du meinst sicher, NICHT wieder hergeben, oder?


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • ok

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallo, besser spät als nie.

    Meine Tochter hatte beim 2. CI immer Schmerzen, kurz nach dem Anlegen der Spule. Tausend Untersuchungen ohne Ergebnis, sogar Reimplantation - das Problem bestand immer noch.

    Die Lösung: Ein Orthopäde (!) hatte die Vermutung, dass es einen mechanischen Reiz da gibt, wo die Spule aufliegt. Da laufen viele viele Nerven lang, und die melden dann eben manchmal eine Störung. Er hat an 2 Terminen den Nervenreiz mithilfe von Prokain unterbrochen, und jetzt ist es wesentlich besser.

    Vielleicht hilft das auch anderen?

    HG Barbara

  • Ich vergesse manchmal, dass ich den SP noch trage und merke es erst dann, wenn er beim Ausziehen des Shirts oder Pullovers durch das Zimmer fliegt. 😳


    Nervig ist es allerdings, dass sich die Spule gelegentlich beim Aufsetzen einer Cap verschiebt und ich plötzlich nichts mehr höre. Cap wieder runter, Spule neu platzieren und Cap vorsichtig wieder aufsetzen.

    Links ertaubt seit 2005, rechts normal hörend.


    Advanced Bionics HiRes 90K mit HiFocus Mid-Scala Elektrode, OP 07.02.2014
    Naida CI Q70 / EA 24.02.2014 / Reha in Sankt Wendel Juli 2014 / Oktober 2018