Nackenprobleme

  • Ja, ich dachte mir halt nur, bevor man ein richtiges MRT macht, würde ich als erstes die Alternativen probieren. Klar das SYNCHRONY 2 Implantat hält bis zu 3 Tesla aus, aber man kann halt nicht einfach als CI-Träger so in den MRT-Raum hineinspazieren und einfach mal sich selber scannen lassen.

  • hallo Caddia


    Ich kann dir von Schmerzen und ziehen in der Schläfendgegend ein Lied singen. Ich hatte viele verschiedene Schmerzarten und Orte bereits durch. Was ich aus meiner Erfahrung sagen kann dass man leider Gottes nicht jeden Schmerz sieht . Ich bin heute beschwerdefrei und ich kann dir sagen ,dass ich das tatsächlich mit einem Schmerztagebuch, mit Zeitweise Medikamenten in den Griff bekommen habe. Und zwar hab ich mir zu der Zeit aufgeschrieben ob das entsprechende Medikament Wirkung zeigte, was meist eher nicht der Fall war. Was ich aber lernte ,waren die Zusammenhänge zwischen mir und meinem Lebensstil und ander Zusammenhänge, die ich so nie gesehen habe. Am Ende half es mir auf mein Körper zu hören und entwickelte Strategien dass es z.t. gar nicht mehr zu akuten Schmerzen kommen konnte. Zusammen mit meiner 2ten Klinik ,konnten wir den Strom so steuern, dass es am Anfang zwar leise aber Schmerzfrei war . So erhöhte ich tatsächlich Woche für Woche die Lautstärke um 1 kleinen Schritt ,wenn ich merkte dass es schmerzte, hab ich sofort zuruckgeschalten, also wieder leiser gemacht . Es dauert gefühlt ewig um vorran zu kommen aber es klappt 🥰🥰🥰🥰. Nervenschmerzen sind unberechenbar und nur Du kannst versuchen zu fühlen was dir gut tut und was deinen Schmerz füttert. Übe dich in Geduld und schau genau in dich hinein. 😉😉😉. Alles gute wünscht dir Mella

  • Hallo Mella


    Es tut mir wahnsinnig leid was du durchgemacht hast, und bin froh, dass du deine Ursache gefunden hast und für dich einen Weg, womit du leben kannst. Hoffe es bleibt so.


    Leider ist es bei mir so, dass ich voll im Berufsleben und Ausbildung stecke. Diesbezüglich unter Strom bin, aber trotzdem das der SP nicht die Ursache sein kann.

    Oft habe ich den SP gar nicht getragen 3 Tage nicht , oft nur halbe Tage, oft ganz leise. Es änderte sich absolut nix.


    Es sind diverse Verspannungen am Kopf. Schläfe und komplett der ganze Nacken, direkt am nächsten Morgen ohne CI.

    Die Schmerzen rühren vom musculus temporalis.

    Dies wurden von 2 unabhängigen Ärzten, 2 unabhängigen Physiotherapeuten und Osteopathen.


    Jetzt gilt heraus zu finden, warum spielen die Faszien verrückt? Das kann man per bildgebenden Geräten sehen wenn der Elektrodenstrang irgendwo aneckt. Das muss erstmal ausgeschlossen werden.


    Die CI Einstellung ist extrem runtergedrosselt worden...5 Wochen lang. Geändert hat es nix. Heute habe ich es was lauter gestellt... keine Änderung.


    Hauptsächlich ist der Druck unterm Schädel das größere Problem und der Kiefer.


    Mehr als Autogenes training und progressive Muskelentspannung und mit der Hilfe der Schmerztherapie... muss es sich erstmal 6 Monate hinziehen, bis weitere Schritte durchdacht werden kann.

  • Das Felsenbein... konnte man sehen, dass da rumgedoktert wurde...zumal ich LVAS hatte/ habe, dieses Loch wurde zugemacht.

    Hallo Caddia,


    wie meinst du das? Was genau wurde denn bei dir gemacht ?

    Uns wurde damals gesagt, mit den erweiterten Gängen „ muss man leben“ 🤔?


    VG Fibi

    Sohn (19 Jahre) rechts HG Linx von Resound bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Hallo ihr Lieben


    Sorry für die sehr späte Meldung/ Update.
    Da die Frankfurter Uniklinik mir nicht helfen wollte / konnte, da direkt zur Schmerzambulanz schickte, wo ich Psychopharmaka ganz leichte und wöchentlich Spritzen in den Schläfen und Kopf und Nacken bekam, 3 Monate lang und es nur tageweise bzw stundenweise Besserung hervor brachte, habe ich im PC etwas gelesen , in der Praxis, wo ich nicht mit einverstanden war und wechselte wortlos die Klinik.
    Ich bin nach Mannheim / jetzt ist die Praxis in Bensheim gezogen, gewechselt. Hier wurde ich angehört, richtig angehört. Ich sollte Osteopathische Therapie dringend weiter machen. Glaube nach 3 Monaten wurde mir das zu teuer, bis mir der Osteopath den Begriff Schmerz erklärte. Was damit alles zusammen hängt, wie und warum Schmerzen entstehen. In Begleitung mit einer Physiotherapeutin, die selbst bds CI Trägerin ist, mich voll verstanden hat.

    Sie hat den Muskel gefunden, der die Schmerzen auslöst, irgendwo zwischen Ohr und Nacken. Sie hat den Muskel so bearbeitet, ich hatte 14 Tage Ruhe. Ich war glücklich. Der Osteopath erklärte mir, in der Regel haben Menschen gerade bei einer OP 1 Jahr lang Schmerzen, danach gewöhnt sich das Gehirn daran und nimmt es nicht mehr wahr. Aber der Verursacher der Schmerzen wurde nicht gefunden, nur was ihn auslöst. Die Physiotherapeutin beauftragte mich: Laufe so, als würdest du eine lose Krone auf deinem Kopf tragen. Gesagt getan. Nach 10 Tagen fiel mir auf, die Schmerzen wurden viel weniger bis ganz weg.
    Das Implantat wurde so implantiert an einer Stelle wo es Reiz und schmerzlos ist. Stimmt. Verrutschen kann es so leicht nicht. Richtig. Aber der lange Strang der Elektrode hängt lose im Kopf. Bei Med El ist ja nur dieser eine Strang. Die Elektroden an sich ist gut und sicher in der Hörschnecke, aber der Strang bei mir, der nicht in der Hörschnecke liegt, berührt den Muskel, wenn es überanstrengt ist.
    Ich habe Corona bedingt kein Sport mehr gemacht. Seit ich wieder angefangen habe nach 1 Woche war das Ziehen wieder da. Der Muskel tut weh und bei Bewegungen kommt wohl dieser Strang an den Muskel, wenn auch nur antippmässig, so fühlt sich das auch an.


    Nun weiß ich, langsamer, sanfter mit dem Nacken umgehen und vor allem, auf die Haltung achten, mit etwas Zeit erholt sich der besagte Muskel und es ist alles wieder gut.


    Für alle, die auch solche komplizierten Probleme haben.


    Dennoch Ich höre auf dem CI Ohr sehr gut.


    Euch allen Vielen Dank für eure zahlreichen Ratschläge und Tipps. Vieles habe ich auch durchgeführt und andere haben mich zum nachdenken angeregt. Nur Spritzen und Psychopharmaka haben absolut nix gebracht.

  • Also ein falsch gesetztes Implantat halte ich ebenfalls für unwahrscheinlich. Eine wahrscheinlichere Ursache ist vielleicht eher die Tatsache, dass du, und ich zitiere, "absolut nix" machst =D
    Klar ist das nicht immer so leicht wenn man verspannt ist und es einem vielleicht auch nach dem Einsetzen des Implantats nicht super geht, aber ich würde es schon versuchen. Bereits ein wenig vorsichtige Dehnübungen helfen eventuell schon. Vielleicht schläfst du auch einfach in einer ungeschickten Position seit dem Implantat.
    Zusätzlich zum Dehnen könntest du noch versuchen den Nacken ein wenig mit Wärme zu entspannen. Wärmflasche, Erbsenkissen, Infrarotlampe, was du halt zur Hand hast.

    Wenn das aber mit vorsichtiger Behandlung und ein bisschen Zeit nicht besser wird würde ich nicht zu lange zögern lassen das mal anschauen zu lassen. Klar macht das Corona nicht grad leichter, aber es ist ja nicht unmöglich. Am ehesten würde ich einen Fachmann für Nacken bzw. Rücken empfehlen.