Nackenprobleme

  • Es stimmt, es ist weniger geworden, damit meine ich milder. Sorry für meine falsche Wortwahl.


    Ich kann nur abwarten. Ich hoffe sehr, dass keine OP nötig ist.

    Es wundert mich, dass die Schädelseite ein Stechen/ Ziehen verursacht... obwohl da nix gemacht wurde an der Stelle.


    Werde wohl abwarten müssen.

  • Hallo Caddia,


    also ich habe als Schmerzen beim Hören.

    2 Jahre nach der Op von meinem ersten CI, ging das los.

    Ich hatte bei bestimmten hohen Tönen Schmerzen, wenn die auftauchten.

    Damals wurden dann festgestellt, dass das Problem 2 Elektroden verursachen und die wurden dann abgestellt.

    Bei meinem zweiten CI, ging das mit den Schmerzen auch nach 6 Jahren los.

    Auf der Seite habe ich dann aber keine Elektroden mehr abstellen lassen., weil da bereits 2 Elektroden aufgrund von Kurzschlüssen abgestellt waren.

    Dann hätte ich nämlich 4 Elektroden weniger gehabt.

    Ich behelfe mir jetzt damit, dass ich das zweite CI nur tageweise trage, bis die Schmerzen wieder anfangen.

    Dann das CI für einige Tage wieder weg lassen, in der Phase beruhigt sich das Ganeze dann wieder und ich kann danach das zweite CI wieder einige Tage benutzen, bis das Ganze wieder von vorne los geht.

    Das scheint irgendwie mit den Nerven zusammenzuhängen, Hörüberreizung, die nach einiger Zeit, Jahren eintritt.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Weder beim Hören noch laute oder hohe Töne habe ich Probleme. Überhaupt keine . Bei mir kommt und geht, wann es ihm beliebt. Auffallend ist, Nacken und Kiefer verkrampfen sich. Aber das Ziehen oder Stechen immer an 2 kleine Stellen, sind immer dieselben. Bei Bewegung ist alles gut aber sitze oder liege ich, dann kommt und geht es.


    Aber sehr gut, wenn du eine Lösung für dein Problem gefunden hast.

    Ich versuche es mit Ruhe.... Entspannungen, Nackenübungen etc. . Bis die Corona Zeit überstanden ist.

  • Auf jeden Fall, bist du nicht alleine, es gibt schon Leute die mit CI Probleme haben oder mit der Zeit Probleme bekommen.

    Ich war vor einiger Zeit in einer speziellen Psychiatrie für Hörgeschädigte.

    Das ist so in etwa, die letzte Station für CI-Träger, wenn sich die Kliniken nicht mehr zu helfen wissen.

    Ich kann dir nur sagen, ich war da nicht der einzige CI-Träger.

    Also du bist wirklich nicht alleine.

    Kann sein, dass sie dich dort hin schicken, wenn sie nicht finden, wo das bei dir mit den Schmerzen her kommt.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Na soweit werde ich nicht sein. HOFFE ich zumindest

    Abwarten. Mehr kann ich nicht tun.

    Versteh das nicht falsch.

    Es gibt auch psychosomatische Probleme.

    Ausschließen würde ich da nichts.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • @ bestager. Nein definitiv nicht psychosomatisch, denn dann würde ich a: die Schmerzen permanent haben, im Alltag eingeschränkt sein, die eigene Psyche würde verändert etc.

    Das ist es definitiv nicht. Das hat der Oberarzt auch gesagt. Er tippt ja auf Faszien...erschließt sich mir eben halt nicht.

  • bestager : Oh je, das ist aber auch hart, was du da zu deinen Problemen mit den CI‘s erzählst. Das wusste ich nicht, dass auch bei Hörüberreizung Elektroden ausgeschaltet werden müssen. Ich kannte es bisher nur von der Problematik mit dem Nervus facialis, also dem Gesichtsnerv. Zumindest war das bei mir so beim 1. CI rechts, dass die Hälfte der Elektroden abgestellt wurde, da ich die Probleme mit dem Gesichtsnerv hatte, nämlich, dass die Elektrode zu nah am Gesichtsnerv implantiert wurde. Dies führte dazu, dass meine Augen und mein Mund gezuckt haben und ich Knochenschmerzen an der Implantationsstelle hatte. Erst eine neue Anspielung konnte das Problem beheben endgültig und nun habe ich die oben genannten Probleme nicht mehr. Meinst du nicht, dass bei dir eine andere Anspielung deine Probleme lösen könnte? Vielleicht liegt es ja auch an der Stromführung oder so und es muss irgendwas in dem Bereich eingestellt werden? :/

  • Hallo ReCi,

    da wurde bei mir schon einiges versucht.

    Der Oberingenieur der Klinik hat da schon dran rumgemacht, in Zusammenarbeit mit Cochlear.

    Hat alles nichts geändert.

    Die Elektroden mußten abgeschaltet bleiben.

    Liegt ja letztendlich nicht an Cochlear, sondern an meinem Körper, der das irgendwann nicht mehr wollte.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Hallo bestager,


    jetzt verstehe ich, es wurde schon alles Mögliche versucht. Das ist schon mal gut als vorzeitig aufzugeben. Finde ich schon etwas schade für dich, dass es letztendlich an deinem Körper liegt, der das mit dem CI irgendwann nicht mehr wollte. :( Aber wenn du jetzt mit der Lösung gut zurechtkommst, passt es ja. :thumbup:

  • Ja, ReCi,


    ich komme mit meiner Lösung heute zurecht.

    Würde ich noch arbeiten, wäre das ein großes Problem.

    Ich vermute auch, dass der ganze Berufsstress, den ich jahrzehntelang hatte, eine Rolle spielte.

    Mir ging es mental und körperlich schon lange nicht mehr so gut wie derzeit.

    In der Psychiatrie für Hörbehinderte war ich, weil man das als letzte Möglichkeit noch abkläen wollte.

    Hat aber nichts gebracht.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Das ist so ein blöder Mist was du durchgemacht hast bestager.

    Ich bin noch guter Zuversicht dass sich bei mir noch ändert, zumal ich bis jetzt nach auftauchen der Probleme nur ein CT hatte und aufgrund der Artefakte man am Ohr nicht viel sah. Das Felsenbein... konnte man sehen, dass da rumgedoktert wurde...zumal ich LVAS hatte/ habe, dieses Loch wurde zugemacht. Das konnte der Radiologe sehen. Und der Punkt wo es zieht...da ist nix. Seltsam aber gibt es.


    Bist du denn jetzt beschwerdefrei?


    Ich war und bin trotzdem glücklich über mein CI

  • Ich bin noch guter Zuversicht dass sich bei mir noch ändert,

    Das ist eine gute Einstellung


    Bist du denn jetzt beschwerdefrei?

    Heute ? Ja, ich trage beide Geräte, bis es wieder losgeht, dann lege ich das Eine ab.


    Ich war und bin trotzdem glücklich über mein CI

    Ich auch, ohne CI bin ich stocktaub und ich habe immer in der Welt der hörenden gelebt.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Ich bin ohne die CI‘s auch komplett gehörlos. Aber ich habe schon immer auch damals ohne Hörgeräte so gut wie nichts gehört, höchstens mal ganz laute Geräusche oder so. Wenn die CI‘s unten sind, genieße ich einfach die Stille, meine Welt der Stille, trotz dem Tinnitus links... ;)

  • 😂😂😂😂 der Tinni juckt mich nicht die Bohne. SP dran und der Tinni macht die Biege.

    Auch wenn ich SP und HG ablege, ich höre was, dumpf aber ich höre. 😛

    So ist es bei mir auch. Mit den CI‘s ist der Tinnitus weg. 😉😅 Aber ohne ist er halt zu hören, mal mehr, mal weniger... man muss davon ablenken können.

  • Caddia

    Du hast dein CI etwas länger als ich. Dennoch frage ich mich, ob du genug Schlaf bekommst (also echte Erholung für den Kopf). Immerhin sind zwischen deinen Beiträgen gestern und heute gerade mal 8h.

    Ich selbst habe die letzten beiden Nächte jeweils 12h geschlafen und mir fehlt sonst nix. Während der Woche habe ich derzeit 1h mehr Schlaf als vor der Erstanpassung.

    Auch wenn das Hören mit dem CI rechts bei mir eher eine passive Angelegenheit ist (ich übte bislang praktisch nicht), so ist das dennoch eine erhebliche Arbeit, die mein Kopf leisten muss. Fängt ja allein schon damit an, das anfängliche ständige Gebimmel nicht mehr als solches wahrzunehmen.