Mit wievielen Kollegen in einem Büro?

  • Hallo zusammen,

    ich habe mal eine Frage an die "Büroleute" unter euch:

    mit wie vielen Kollegen sitzt ihr in einem Büroraum bzw. wie groß ist der Raum und ist er entsprechend isoliert?

    In den letzten Monaten hatte ich den Luxus, aufgrund einer fristlosen eigenen Kündigung einer ehemaligen Kollegen alleine in meinem Büro zu sein. Die Stelle ist zwar ausgeschrieben, aber gute Verwaltungsmitarbeiter zu finden ist sehr schwer.

    Heute wurde ein Azubi, der jedoch für ein anderes Fachamt arbeitet, in mein Büro an dem seit Monaten freien Schreibtisch gesetzt. So weit so gut, kein Problem. Es ist mir klar, dass ich diesen Luxus leider nicht ewig haben kann, ein Büro alleine zu nutzen, da wir hier im Rathaus akute Raumnot haben.

    Jedoch soll ab Ende der Woche ein Praktikant noch dazu kommen, an einem "Katzentisch", da mangels Platz kein vernünftiger Schreibtisch hier rein passen wird. Dann wäre ich zu dritt im Büro.

    Zu meinen Tätigkeiten gehören viele Telefonate "mit Gott und der Welt"; nebenbei wird gearbeitet, gesprochen, möglicherweise selbst telefoniert. Eine Geräuschkulisse, die sich bei zwei Leuten schon nicht vermeiden lässt, zu dritt wird es mit Sicherheit noch extremer werden. Erschwerend dazu kommt, dass das Büro direkt an der Bundesstraße liegt und die Fenster leider nicht gut den Lärm abhalten. Auch sonst gibt es, bis auf den Teppichboden, keine weiteren Schallschlucker.

    Meine Frage ist nun, ob ihr ähnliche Arbeitssituationen habt und wie ihr damit umgeht.

    Zur Schwerbehindertenvertretung kann ich nicht gehen, da ich es selbst bin :saint:.

    Ich befürchte nämlich eine weitere zusätzliche Hörbelastung, die sich dann in eine Hörüberlastung ausweitet und mich wieder außer Gefecht setzt.:(

    Ich danke euch für eure Rückmeldungen und Ideen.

    Viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Liebe SaSel,

    ich halte deine Sorge für sehr berechtigt. Zu dritt in einem Büro als Schwerhörige/r finde ich schon fast unzumutbar und die übrigen Umstände (keine Lärmschlucker, schlechte Schalldämpfung beim Fenster) tun ihr Übriges. Ganz besonders auch deshalb, weil du viele Telefonate führen musst, für die du dich wahrscheinlich auch ohne störenden Umgebungslärm schon einigermaßen konzentrieren musst und mit noch viel mehr.

    Ich habe nur noch einen weiteren Kollegen im Büro, wir müssen beide zum Glück nicht sehr viel telefonieren und unser Büro liegt im 2. Stock zwar an einer Hauptstraße, aber doch weit genug davon entfernt, um den Lärm abzuhalten. Der Raum selbst dürfte um die 15 qm haben. Von daher muss ich sagen, dass ich sehr angenehme Arbeitsumstände insbesondere auch im Hinblick auf meine Hörsituation habe.

    Gibt es denn keine Möglichkeit, den Praktikanten am "Katzentisch" in einem anderen Büro unterzubringen? Die Geräuschkulisse wäre denke ich auch für einen Normalhörenden schon (zu) viel...

    Ganz liebe Grüße,

    Christina

    Links HG von Oticon, rechts CI MedEl Synchrony seit 20.09.2017, EA am 10.10.2017.

  • Liebe SaSel,

    mir wurde schon eine zweite Kollegin zu viel (Lärm). Sobald es logistisch machbar war, erhielt ich ein eigenes Büro, bis dahin haben wir uns so beholfen, dass einer möglichst früh und der andere möglichst spät kam bzw. geräuschvolle Arbeiten in Abwesenheit des anderen erledigt wurden. Hast du nicht eine Vertretung als Schwerbehindertenbeauftragte, die dich gegenüber dem Arbeitgeber vertreten kann?

    Liebe Grüße

    Terry

    Hochtonschwerhörigkeit/Hochtontaubheit von Kindheit an.

    Rechts: CI622 seit 12/2019, Nucleus 7

    Links: 65% Sprachverstehen mit HG (seit 2020 Oticon Exceed)

  • Hallo SaSel,

    ich sitze mit einem Kollegen im einem Büro der schalltechnisch sehr schlecht ausgestattet ist, es hallt/ist laut wenn wir uns unterhalten/ telefonieren/ Besprechungen führen wollen, ich habe jetzt nun das IFD gemailt, dass ich wegen der Akustik Probleme für die Verständigung habe und auf ein Raumverbesserung anfordere. Das IFD will sich am Montag 10.2 persönlich ein Bild machen und wird hoffentlich was unternehmen, denn die im AMT wollen nichts unternehmen und schreiben immer wieder von genormten DIN von Testen Akustik der Räumen, jedoch ist mein Büro eine Ausnahme, hinter der Wand ist eine Treppe dran, dann ist eben meine Wand aus Beton, deshalb ist dieser Raum anders als andere Räume, aber sie wollen nicht wahrnehmen. Ich habe mehrfach anderen Kollegen/innen bestätigen lasse, das der Raum zu sehr schallt und deshalb zu laut klingt.

    Vielleicht fragt du IFD an?

    Grüße

    anmime

  • Liebe SaSel,

    ich würde erst einmal die Situation auf mich zu kommen lassen. I

    m Gegensatz zu meinem vorherigen Arbeitsplatz teile ich nun einen 30 qm großen Raum zeitweise mit 2 Lehrlinge und für 2 Tage mit einer Kollegin halbtags. Ich habe meine Kollegen alle erzogen :)! Wenn ich telefoniere, darf sich niemand unterhalten und nach Möglichkeit auch nicht telefonieren. Bei einem Telefonat schalte ich den anderen Sprachprozessor aus, damit ich nur mit einem das Telefonat folgen kann.

    Es klappt erstaunlich gut. Sobald mein Telefon klingt, stoppen alle Gespräche.... Nach 8 Monaten sind in meinem Bürozimmer alle auf meine Hörbehinderung bestens eingestellt und nehmen wirklich gut Rücksicht auf mich. Früher lief immer das Radio lautstark im Hintergrund, das habe ich leider abschaffen müssen. Mein Lehrling braucht Musik zum Arbeiten, er nimmt nun Kopfhörer.

    Daher würde ich an Deiner Stelle das alles erst einmal ausprobieren und dann Dein Arbeitsumfeld für Dich passend einrichten. Den Azubi und auch den Praktikanten wirst Du sicherlich auch "erziehen" können. Viel schwieriger sind Kollegen, die schon lange ihre Gewohnheit während eines Arbeitstages nachgehen und sich daher schwerer umstellen können.

    Du schaffst das! Da bin ich mir ganz sicher!

    Lieber Gruß

    Karin ;)

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • Hallo ihr Lieben,


    vielen lieben Dank für eure Worte.

    Mein direkter Vorgesetzter sprach mich heute am frühen Nachmittag auf diese Problematik indirekt von selbst an😉: ich teilte ihm meine Bedenken mit, habe aber auch Verständnis für diese Maßnahme gezeigt. Es soll sich wohl tatsächlich um eine vorübergehende Lösung handeln - hoffen wir es mal. Wenn es gar nicht funktionieren sollte, wird über Alternativen nachgedacht.

    @ Karin: das erste, worum der Azubi heute morgen gebeten wurde, war tatsächlich, dass er, wenn ich telefoniere, selbst bitte nicht ebenfalls zum Hörer greift und telefoniert bzw. nach Möglichkeit ein paralleles Gespräch auch im Raum vermeidet. Dasselbe Gespräch werde ich mit dem Praktikanten ebenfalls führen.
    Ich kann derzeit wirklich einfach nur abwarten und mich bei meinem Chef melden, wenn es nicht gehen sollte. Er macht sich da ebenfalls Sorgen, dass es mir hörmäßig zu viel wird.

    Aus diesem Grunde sehe ich keine Notwendigkeit, die SBV oder den IFD einzuschalten. Wir warten alle sehnsüchtig auf eine Erweiterung oder gar Neubau des Rathauses, befürchten aber, dass da noch einige Legislaturperioden ins Land gehen werden...😇

    Mich interessiert es, wie ihr solche Probleme löst bzw. gelöst habt.

    Betreffend Schallschutz habe ich auch schon nachgedacht. In diesem Büro bin ich erst seit einigen Monaten und bei uns ist ständig viel Bewegung- im wahrsten Sinne des Wortes- durch Fluktation und weitere Aufgaben. Vielleicht kann ich die kommende Zeit zum Anlass nehmen, hier für eine Isolierung, mithilfe des IFDs, zu sorgen🤔.


    Viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Wäre es für den Übergang eventuell eine Lösung für dich, Noice-Cancelling-Kopfhörer zu tragen und z.T. leise Musik abzuspielen?

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • SaSel,

    kannst du beim Telefonieren deinen Gesprächspartner nicht per Bluetooth direkt auf den Kanso oder das HG oder noch besser auf beide gleichzeitig streamen? Das mache ich zumindest und da ist jegliches Störgeräusch im selben Raum weg.

    Ich selbst sitze hier in einem Kleinbüro mit dauerhaft 6 anwesenden Personen im selben Raum. Telefoniert wird glücklicherweise nicht viel und vor allem muss ich nicht viel telefonieren. Es kommt aber auch vor, dass auch mal 3 gleichzeitig reden. Wenn ich telefoniere stört mich das aber nicht, wenn ich nicht telefoniere, dann stört das schon recht heftig meine Konzentration. Trage aber noch ausschließlich HGs.

    Dominik

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    Genesung Op 2

    Die kognitive Potenz hat eine extraordinäre Relevanz für die Dialektik

    Oder anders ausgedrückt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis besteht darin, dass man durch Praxis einen außerordentlichen Musikgenuss erleben kann, der in der Theorie mancher Technikfanatiker überhaupt nicht möglich ist

    Lachs i. 2 fel

    Ein Leben ohne Musik ist wie ein wasserscheuer Fisch

  • Mich interessiert es, wie ihr solche Probleme löst bzw. gelöst habt.

    Betreffend Schallschutz habe ich auch schon nachgedacht. In diesem Büro bin ich erst seit einigen Monaten und bei uns ist ständig viel Bewegung- im wahrsten Sinne des Wortes- durch Fluktation und weitere Aufgaben. Vielleicht kann ich die kommende Zeit zum Anlass nehmen, hier für eine Isolierung, mithilfe des IFDs, zu sorgen🤔.


    Viele Grüße

    SaSel

    Hallo SaSel,

    ich glaube, bei mir war das um das Jahr 2000.

    Da ich in einem Großraum Büro arbeitete und man auf meine Hörbehinderung absolut keinerlei Rücksicht nah, trotz meines Intervenierens, habe ich damals den IFD eingeschaltet.

    Der IFD erwirkte dann, zusammen mit dem Schwerbehindertenvertreter, dass ich ein eigenes Büro bekam.

    Nach einiger Zeit, setzte man mir dann einen Kollegen dazu, der später Teamleiter werden sollte.

    Kurze Zeit später, noch eine Chinesin, die kaum deutsch konnte, mit der ich zuerst nur englisch kommunizieren konnte.

    Also es war schon ganz schön besch..............

    Als ich mich darüber beschwerte, da das Büro eigentlich nur für mich sein sollte, wurde ich einfach in eine andere Abteilung versetzt.

    Ich habe den IFD dann nicht mehr eingeschaltet, wer weiß was sich mein Arbeitgeber dann hätten einfallen lassen.

    Ist zum Glück inzwischen alles Geschichte, arbeite nicht mehr und erhole mich jetzt langsam, von den vielen Jahrzehnten des beruflichen Hörstresses.

    Edited 2 times, last by bestager (February 3, 2020 at 7:03 PM).

  • Nach Arbeitsstättenverordnung sollen es 8 qm pro Arbeitsplatz sein. Also 2 personen, Raumgröße 16 qm. Das ist natürlich theoretisch. Leider ist die Akustik gar nicht berücksichtigt. Da hilft aber evtl. der Integrationsfachdienst Geld für z.b. Schallschluckende Elemente vom Integrationsamt zu bekommen.

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim. Seit juli 2020 Sonnet 2

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.Sonnet 2

  • Zur Schwerbehindertenvertretung kann ich nicht gehen, da ich es selbst bin ::saint:

    Nun dann muß du wohl in den Spiegel gucken und das ganze klären........8)

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2

    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...

    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...