Reha vorzeitig beenden

  • Hallo all,


    ich hatte dieses Thema bereits im anderen Thread erwähnt, aber hier ist es besser aufgehoben. :)

    Hat jemand schon mal eine Reha vorzeitig beendet?

    Wie sieht denn da mit der Krankenkasse aus, wenn man es selber wünscht vorzeitig zu beenden, indem man mit Ärzten/Logopädin abspricht und Einverständnis einholt?

    Ich meine nur die Reha, wo man die Erstanpassung bis zu 20 Rehatage hat, nicht die andere Reha wo man zum Beispiel in Bad Salzuflen macht.


    Grüßle

    anmime

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili OP 10.01.2019 Medel Sonnet Flex28, EA 11.02.2019
    Gebärdensprache schönste Sprache

    Edited once, last by anmime ().

  • Hallo,


    warum willst du vorzeitig beenden und welche Frage genau hast du dazu? Was genau soll die Krankenkasse denn machen, wenn alle Beteiligten einverstanden sind?


    Fibi

    Sohn (17 Jahre) rechts HG Linx von Resound bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Hallo,


    1. nächster Reha Termin wird nicht mehr um/ab 9 Uhr Termin möglich sein, anders geht bei mir nicht, habe einen Sohn, den muss ich zuerst in die Kita (bald geht er in die Schule) bringen.

    2. es bringt mir nichts, wenn ich alle 3 Monate für 2-3 tägige Reha Logopädie habe, ich bin stark schwerhörig aufgewachsen. Besser ist es man hat jede Woche Logopädie oder eben eine längere Reha wie bsp in Bad Salzuflen, wo man eben jeden Tag Logopädie etc... hat

    3. möchte auch mal einen Termin für eine Anpassung selbst entscheiden können, also keine Reha in drei Monaten sondern in Hörgeräten/Cochlea Implantat Geschäft gehen dort einstellen lassen, dafür könnte ich sogar mehrere Termine bekommen, falls ich noch nicht der Einstellung so gut geht, ich habe ja auf der linken Ohrenseite noch Überreizungen, da reicht es mir nicht alle 3 Monate zur Reha hinzugehen.


    Es hadert immer wieder das Problem mit dem Termin auszumachen, jedes mal muss ich drum kämpfen das es nicht anders geht als vor 9 Uhr zu kommen und das Problem das ich nicht mehr Zwischen Termine machen soll, das nervt mich sehr!!! Da die Empfangsdame von der Reha letzes mal mir zu sagte, das es jetzt das letzes mal ist so Ausnahme Termin um/ab 9Uhr machen zu können, habe ich beschlossen euch zu fragen ob es möglich ist die Reha früher zu beenden? Wie soll ich denn beim nächsten Termin so früh kommen, es ist einfach nicht anders möglich, die werden ja noch mehr aufregen, weil ich so spät komme,...


    Für mich ist es wichtig, mehrere Anpassungen für die linke Seite zu erreichen, das ist bei der Reha nicht möglich.


    Im Moment geht es mit der linken Seite, aber es ist halt sehr schwierig dort und braucht halt Zeit um herauszufinden wo genau das Problem liegt...jetzt habe ich die Einstellung 3Monate drin und aufjedenfall besser als die alte Einstellung. Auf der rechten Seite, habe ich bisher keine Probleme mehr, da ist nur eine kleine Feinanpassung fällig.


    anmime

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili OP 10.01.2019 Medel Sonnet Flex28, EA 11.02.2019
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • Hallo anmime,


    das ist ja echt doof und zeugt zudem nicht gerade von der Flexibilität des Teams in diesem CIC ... Wie begründet das denn die Empfangsdame?


    Denn die ambulante Reha mit Einstell-Terminen ist ja nun gerade wichtig, wo Du doch mit dem linken CI Schwierigkeiten hast. Da würde ich mal mit Deiner Krankenkasse sprechen. Denn die zahlen dafür nicht zu knapp und könnten in dem Fall "Vermittler" sein....

  • Hallo Anmime,


    In Bezug auf zu wenige Einstellungen bzw. Den Kampf darum habe ich ähnliches erlebt. Ich bin aber der Meinung, dass die CIC gegenüber dem Patienten schon etwas mehr Verständnis haben sollten. Schließlich sind wir diejenigen, die dem CIC erst die Arbeit geben.


    Meiner KK hatte ich dies gemeldet, die war zwar sehr freundlich aber gejuckt hat die das nicht. Deren Aussage war, dass die Rahmenverträge mit denCICˋs haben und darin keine Details wie Häufigkeit der Einstellungen etc. festgelegt sind. Daraus scheinen sich auch die so unterschiedlichen Vorgehensweisen in der Anpassung/Nachsorge ergeben. Umzugsbedingt habe ich das Rehazentrum gewechselt. Dort lief es dann komplett anders.

    Meiner Meinung nach fehlen verbindliche bundesweite Standards für die Anpassung und Nachsorge.


    Gruß Sabine

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Vielen Dank für eure Rückmeldungen...:)


    Die Emfpangsdame schildert so, dass es immer wieder Krankheitsausfälle von Patienten oder selbst Techniker/ Logopädin dann zu Terminverschiebungen kommt und dann müssen sie extra an mich/besondere Patienten denken, dass ich/anderen als Ausnahme 9 Uhr können. Das ist für sie purer Streß und sie wollen nicht das alle sowas wie ich besondere Terminwünsche haben wollen, deswegen wollen sie das nicht mehr machen. ?(


    Ich versuche es mal meine Logopädin anzufragen ob es möglich ist die Reha zu beenden oder das sie mir die (vielleicht frage ich, ob meine Logopädin mitkommt zur Empfangsdame und schildert dass es nicht anders möglich ist) Möglichkeit geben für nur noch 2x Rehablöcke (1x 2 Tage und 1x 3 Tage) um/ab 9 Uhr zu kommen, dann wäre glaube meine Rehatage gezählt.


    sonnigen Gruß

    anmime

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili OP 10.01.2019 Medel Sonnet Flex28, EA 11.02.2019
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • Hallo Anmine,

    natürlich ist das ärgerlich für dich. Es ist aber wohl auch wirklich kompliziert, wenn man die Termine für viele Patienten bei verschiedenen Therapeuten (und dann ja auch noch oft bei speziellenm und nicht bei irgendwem) koordinieren soll und dann gleichzeitig spezielle Terminwünsche zu berücksichtigen (neben kurzfristigen Krankheiten) hat.

    Wir fahren mit Erik z.B,. seit t 10 Jahren regelmäßig zu Intensivtherapiewochen (er hat dort 3-4 Therapien am Tag, zu denen wir immer ambulant kommen (haben in dem Ort eine FeWo)) und dort ist es seit einiger Zeit (auch?) so, dass man keinen (bzw. kaum, nur in absoluten Ausnahmen) Einfluss mehr auf den Zeitpunikt der Therapien nehmen kann (früher war das im begrenzten Umfang möglich, wegen Mittagsschlaf o.ä.) Die Dame an der Rezeption von diesem Therapiezentrum hat mir mal erklärt, dass sie es sonst nicht mehr schaffen, die Therapien zu koordinieren, weil es wohl vorher so war, das ständig irgendjemand Extrawünsche hatte (und dann auch noch kurzfristig), am letzten Tag frühe Termine wollte, um früher abreisen zu können etc.. Oft wohl auch wegen "nichtigen" Gründen (um nachmittags noch ins Schwimmbad gehen zu können o.ä.). Leider gelten die strengen Regeln dann generell (und werden von den Rezeptions-Damen auch so an die Patienten bzw. deren Elternm weitergegeben) und oft wird vergessen, dass es ja auch wichtige Gründe gibt, nur bestimmte Termine wahrnehmen zu können. Da hilft es auch dort wirklich nur, mit den Therapeuten (oder der Therapüieleitung) direkt)zu sprechen, wenn spezielle Termine wirklich wichtig (und nachvollziehbar sind). Wenn die das an die Verwaltung weitergeben, wird das auch umgesetzt (wenn irgendmöglich).

    Von daher kann ich dir auch nur raten, mit deiner Logopädin (und evtl dem Techniker, du wirst ja nicht nur Logo, sondern auch Anpassungstermine beim Techniker etc haben?) zu reden! Dein Grund, erst um 9 IUhr kommen zu können, ist ja nachvollziehbar. Soweit ich weiß, werden die Therapiepläne in unserem CI-Zentrum soweiso von den Logopäden geemacht (zumindest verteilt diese immer die Zettel und wenn mit den Plänen was nicht stimmt (weil sich was überschneidet z.B.), dann wende ich mich an sie). Vielleicht kann sie ja wirklich was für dich tun :). Bei der CI Reha ist das bei uns kein Problem, weil wir eh stationär dort sind und (wei die meisten) bereits Sonntag Abend anreisen.

    Ich drücke dir die Daumen!!

    Viele Grüße

    Katja

  • Hallo Katja,


    genau, das habe ich gemeint.

    Ja, genau eher Logopädin, weil sie mehr mit den Terminzettel zu tun hat.

    Ich werde auch dort sagen, dass ich die Reha dieses Jahr gerne beenden möchte, also auf verkürzt auf 2 Jahren mit 20 Rehaeinheiten. Auf der linken Seite haben wir auch so gehandhabt auf 2 Jahre 20 Rehaeinheiten.


    Gruß

    anmime

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili OP 10.01.2019 Medel Sonnet Flex28, EA 11.02.2019
    Gebärdensprache schönste Sprache