Bei mir piept es nun...die Hörreise beginnt.

  • Dani! Bei mir war das linke Ohr immer das stärkere Ohr, ich nutze es z. B. auch ohne HG zum telefonieren, kann mich in ruhiger Umgebung mit deutlich sprechenden Menschen ohne HG unterhalten. Auch Musik ist mir zumindest im Moment nur mit links ein Genuss.

    Gerade weil ich rechts nach steilem Anfang so einen Einbruch mit dem CI hatte, bin ich darüber sehr glücklich.

    Wie stark inzwischen das CI-Ohr schon geworden ist, habe ich eben erst herausgefunden.


    Da habe ich doch gar keinen Grund, mich vornehmlich auf das CI zu konzentrieren. Und bimodales Hören bedeutet auch besseres Richtungshoeren.


    Wenn dagegen wie bei dir das HG-Ohr schlapp macht und kein echtes Verstehen damit mehr möglich ist, kann ich sehr gut verstehen, warum du die beidseitige Versorgung anstrebst.


    Jeder Jeck bzw. jede Hoerbiografie ist anders und besonders. Ich bin froh, dass wir in dieser Zeit die Möglichkeit haben, auf diese Individualität einzugehen und die Behandlung darauf abzustimmen.

    Hochtonschwerhörigkeit/Hochtontaubheit von Kindheit an.

    Rechts: CI622 seit 12/2019, Nucleus 7

    Links: 65% Sprachverstehen mit HG (seit 2020 Oticon Exceed)

  • Hallo zusammen,

    heute war meine Halbjahreskontrolle (ok, coronabedingt nach 8 Monaten). Nachdem ich die letzten Monate die Leistung des CI immer weiter steigern konnte ohne Kopfschmerzen oder so, freute ich mich schon auf meine neue Einstellung. Immer näher ans natürliche Hören, immer besser mit der HG-Seite synchronisieren.

    Der Techniker stellte die 3. Elektrode endgültig ab und verpasste mir dann eine Einstellung - vom Feinsten!!!

    Ich konnte damit nach meinem Empfinden sehr deutlich und natürlich hören, ohne dass die Höhen sich irgendwie unangenehm bemerkbar machten.


    Dann zum Sprachtest bei der Logopädin. Wegen der neuen, ungeübten Einstellung und nachdem der letzte Sprachtest nur bei 35% Einsilberverständnis lag, machte ich mir da nicht allzu große Hoffnung. Als mir die Logopädin dann ein Einsilberverständnis von 90% bescheinigte, bin ich fast vom Stuhl gefallen.8o

    Zum Schluss dann noch die ärztliche Abschlussuntersuchung, diesmal bei Prof. Dr. Lennarz - eine gute Gelegenheit, um mich einmal persönlich bei ihm für die komplikationslose und erfolgreiche OP zu bedanken.


    Die letzten acht Monate waren schon mal eine spannende Hörreise - mit Hochs und fiesen Tiefs. Mit Phasen, in denen ich wirklich Angst hatte, dass das nie etwas wird.

    Inzwischen komme ich auch im Alltag viel besser zurecht und nutze die Technik, um mich je nach Hörsituation bestmöglichst einzustellen. Der einzige Wehrmutstropfen: Musik klingt mit CI immer noch grausig - aber ich gebe nicht auf, die Hörreise geht weiter;)


    Liebe Grüße

    Terry

    Hochtonschwerhörigkeit/Hochtontaubheit von Kindheit an.

    Rechts: CI622 seit 12/2019, Nucleus 7

    Links: 65% Sprachverstehen mit HG (seit 2020 Oticon Exceed)

  • Hallo Terry,

    das ist ja super, dass die neue Einstellung ein so gutes Ergebnis hervorgebracht hat.:):thumbup:

    Gruß Biker und viel Erfolg auf deiner weiteren Hörreise.

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018, seit Ende 2019 müssen am HG so zw. 90 und100 dB anliegen, um etwas zu verstehen.
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Mann, das hört sich doch mal so richtig Klasse an!

    Freut mich total für Dich! :):thumbup::thumbup::thumbup::thumbup::thumbup:




    Musik klingt mit CI immer noch grausig - aber ich gebe nicht auf, die Hörreise geht weiter

    Wenn das Dein (nächstes) Ziel ist, so hilft es wohl nur, einfach nur weiter da rein zu hören.

    Am besten mit wirklich sehr gut bekannten Stücken, und wenn sie zudem noch einfach sind, also was Instrumente, Gesang betrifft, umso besser - also für den Anfang.

    Dann wird es auch schon noch was werden! :thumbup:

  • Hallo Terry,


    das klingt super gut.... :thumbup:


    Was die Musik anbelangt, das hat bei mir auch "etliche Weilchen" gedauert, bis es "gezündet" hat. Geholfen hat mir u. a. diese nette Webseite: Trompis Ton-Dschungel


    Und der Tipp von Sheltie - auch wenn´s anfangs schwerfällt; immer wieder und wieder rein hören....