Gesichtshälfte gelähmt

  • Oh nein, dein Facialis Nerv wurde bei der OP verletzt? Das sollte heute nicht mehr passieren. Was sagen die Ärzte, besteht Hoffnung, dass das nicht dauerhaft ist? Tut mir sehr leid für dich! Wo wurdest du operiert?

  • Ich hatte das Problem bei meiner OP 2015 für ca 1,5 Tage sehr stark..... und dann noch über mehrere Wochen zum Teil (beim Lächeln kam der Mund nicht mit "hoch" etc).

    Solange der Nerv nicht komplett durch trennt wurde gib deinem Körper Zeit und immer wieder Input. Übungen vom Logopäden haben mir z.b. geholfen.


    Alles Gute für dich

  • Hallo,

    auch bei mir stellte sich 1 Woche nach der OP eine Lähmungserscheinung der Gesichtshälfte ein. Die Ursache war eine Schwellung in der Umgebung des Nerves. Durch die Einnahme von Cortison war der Spuk nach einigen Tagen überstanden. Weitere Probleme mit dem Nerv hatte ich seitdem nicht mehr. Ich würde daher auf alle Fälle die Klinik aufsuchen. Wenn Du Nachts das Augenlid nicht mehr vollständig schließen kannst benötigst Du bis zum Abklingen der Lähmung ein Augenglas damit das Augen nicht austrocknet.


    Gruß

    Schera

  • Hi,

    normalerweise bekommt man bei der OP einige Nadeln ins gesicht gepiekst mit Elektroden verbunden eine art sicherheitswarnsystem für den Gesichtnerv, gottlob war ich davon nicht betroffen ,aber 1991 bei einer Ohr -OP hatte ich geschmackausfall für einige Tage.

    Hoffentlich kriegen Sie das wieder in griff.Gute Besserung.

    wohnhaft: Kreis Pinneberg(bei Hamburg)

    ~mehr als 70 Hörstürze /Vestibularerkrankung bds.

    Links: CI Med El Synchrony1-Flexsoft 28 / Sonnet 2-OP 19.11.2019--EA 9-11.12.2019

  • Hallo,


    eine Bekannte hatte paar Tagen nach OP auch erwischt. Bei ihr kam nicht direkt von OP sondern draußen war kalt (wurde damals im Winter implantiert) . Hatte einige Wochen von Klinik Übungsanleitung empfohlen bekommen. Irgendwann verschwand dies wieder.

    Hoffe ebenso, dass dein "Gewichtsnerv" nicht beschädigt wurde.

    Warst du schon in CI Klinik um abklären zu lassen?


    Wünsche dir alles gute, dass am Ende noch zum guten wenden tut


    Gute Besserung

    Gruß

    Wallaby

  • So sehe ich das auch, irgendwas werden die Ärzte nach der Operation wohl doch was dazu gesagt haben, oder ??


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Ich habe glücklicherweise auch keine Lähmung zurückbehalten, in der OP wurde ja auch so ein Monitoring gemacht, aber ich habe gelesen, dass solch eine Lähmung wieder verschwinden kann. Ich hoffe, das Fachpersonal lässt dich damit jetzt nicht so stehen, sondern gibt dir Hilfe oder Perspektiven an die Hand.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Schwellungen im "OP-Gebiet" des Ohres mit ihren Nebenwirkungen und darüberhinaus sind für Mediziner nichts Ungewöhnliches; können Patienten dennoch stark verunsichern, weil diese ja das "durchleben" müssen.


    Die Überwachung von solch wichtigen Nerven im OP-Gebiet heißt "Neuro-Monitoring" und sollte heutzutage eigentlich selbstverständlich sein.


    Für Dich Schlunz72 hoffe ich sehr, dass diese lästige Lähmung nur temporärer Art sein wird aufgrund der unvermeidbaren Schwellung. Wenn es Dich zu sehr beunruhigt, empfehle ich, in der Klinik auch ohne Termin vorstellig zu werden.