„Zeit mit Sprache“-Messung in Nucleus Smart App

  • Mich würde interessieren, ob ihr auch den Eindruck habt, dass die App ein wenig willkürlich die Zeit mit Sprache misst.
    Ich höre jeden Tag lange Hörbuch, höre Radio und führe auch längere Gespräche mit Menschen mir gegenüber. Das Handy ist dabei immer in meiner Nähe. Dennoch komme ich zum Teil nur auf 2 Stunden „Zeit mit Sprache“. Da ich ja im Alltag durch meine gutes Ohr nicht so viel trainieren kann, möchte ich bewusst für Sprachumgebung sorgen.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Bei mir stimmt es auch hinten wie vorne nicht. Übrigens: Eure "smarten Phone's" braucht ihr dazu weder in der Nähe noch an haben. Die App liest nämlich nur den internen Speicher des Soundprozessors aus und stellt dann die Statistik so dar. Die Ergebnisse der App nehme ich ohnehin nicht ernst... :S

  • Es misst tatsächlich ungenau. Cochlear hat mit dies auf Nachfrage bestätigt und mitgeteilt, dass die an einer Verbesserung arbeiten. Meine Technikerin hat höhere Werte als ich. Der Balken hat sich bei mir erst etwas erhöht, seitdem ich wirklich mehr Sprache verstehe.

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • So ähnlich sieht es bei mir auch aus, auch wenn ich das CI zbsp. 10 Stunden trage. Da wird wirklich irgendwelche Sprache gemessen. Konnte aber noch nicht rausfinden wie. Vermute, dass die Balken genauer werden, wenn eine ziemlich hohe Lautstärke eingestellt ist. Beim Fernsehen (ohne Hilfsmittel) zählt die manches Mal und mal aber auch nicht.🤔Das ist aber ja nicht immer in unserem Sinne.

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Ähm, wozu brauch man eine Zeiterfassung beim Üben??

    Ich übe wann ich Zeit habe und es mir gut geht. Das Ende oder die Länge des Übens lege ich selber fest.

    Ob ich genug geübt habe und ob ich sogar richtig geübt habe, stellt sich bei dem nächsten Kontrolltermin heraus.

    Ich sach nur eins: lasst euch nicht von der Technik und irgendwelchen Algorithmen verrückt machen.

  • Ralle, du sprichst mir aus der Seele. Mit einer Ergänzung: selbst die regelmäßigen Kontrolltermine sollten einen nicht jeck machen- es kommt auf den Alltag an!

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ralle, du sprichst mir aus der Seele. Mit einer Ergänzung: selbst die regelmäßigen Kontrolltermine sollten einen nicht jeck machen- es kommt auf den Alltag an!

    Stimmt SaSel,

    die Kontrolltermine sind halt nur zur Kontrolle! Hat man Schnupfen, Husten, Heiserkeit oder ein familiäres Problem, dann gehen die Ergebnisse den Bach runter.

    Seine Ohren sollte man im Alltag trainieren und auch nicht bange sein, einen Bekannten mal fragen, ob er mit einem übt. Denn, gleicher Text und verschiedene Stimmen - machen viel aus!

  • Ich habe letzte Woche per Minimikrofon und Spoti.... ein Hörbuch „Mords-Eifel“, Kurzgeschichten von verschiedenen Vorlesern, angehört. War aufgrund der verschiedenen Stimmen, Männlein wie Weiblein, ein sehr gutes Training und war zugleich spannend und hat somit Spaß gemacht ;).

    Kurzgeschichten, von verschiedenen Personen gelesen, eignen sich hervorragend zum Training und tragen zur Entspannung bei.

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ähm, wozu brauch man eine Zeiterfassung beim Üben??

    Ich übe wann ich Zeit habe und es mir gut geht. Das Ende oder die Länge des Übens lege ich selber fest.

    Ob ich genug geübt habe und ob ich sogar richtig geübt habe, stellt sich bei dem nächsten Kontrolltermin heraus.

    Ich sach nur eins: lasst euch nicht von der Technik und irgendwelchen Algorithmen verrückt machen.

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Diese Zeiterfassung hat nix mit Üben zu tun. Sie soll mir als Träger anzeigen, wie lange ich das CI mit Sprache getragen habe. Was auch immer damit gemeint ist, denn ich nehme beim Tragen ja Sprache auf, ohne sie immer zu verstehen und dabei gibt es eine Diskrepanz. In meiner ersten Reha wurde Wert drauf gelegt, dass man dort gute Zahlen hat. Das fand ich furchtbar. Es ist einfach ein nicht ausgereifter Teil der Nucleus-app.

    Lg Sabine

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Wenn ich die Idee des „Sprachbads“ aus der Fremdsprache auf das CI übertrage, könnte es dein, dass der Gedanke dahinter steckt, dass man auch durch das dem bloßen Ausgesetztsein bzw. den bewussten Zuhören von Sprache etwas ‚lerne‘. Sie wollen vielleicht durch die Zahlen (Ehrgeiz wecken?) motivieren, sich in Sprachsituationen zu begeben, am besten natürlich in solche mit bewusstem Umgang mit Sprache.
    Ich verstehe nur nicht, wann das System Sprache als Sprache gelten lässt.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Anfänglich hab ich da sehr darauf geachtet und hatte bedenke ob ich nicht genügend Input bekomme weil es nur 2 - 4 Stunden waren, das sagte Dr. Servais das diese Angaben etwas ungenau und auch nicht so wichtig seien.


    Mittlerweile schau ich da sehr unregelmäßig nach und wundere mich nicht wenn ich zwischen 2 und 12h Sprache gehört haben soll:)

    10.2018 ertaubt, 02.2019 bilaterale Implantation, 03.2019 bilaterale Versorgung mit Cochlear Nucleus 7, soweit zufrieden.