Stationäre Reha ...

  • 😘merci euch allen..

    will euch aber gerne verraten das über den Berg..das nächste Dorf Ober-Mörlen mein Jugendwohnort war..ist zwar schon 33 Jahre her seit dem ich dort weggezogen bin..

    Aber ich denke es wird schon noch einiges dort sein..

    Vielleicht auch mal rumziehen und schauen ob es von der Jugendzeit noch Anhaltspunkte gibt..😉👍😈💔💃🕺😂🤣😂🤣

    Freu mich jedenfalls schon sehr darauf..

    LG eure Marina

  • Liebe Marina,


    das ist super, dass Du nun in die Reha kannst. Und dann noch in die Nähe Deines Heimatortes. Auf einem langen Spaziergang bin ich durch Nieder-Mörlen gekommen, da gibt es die Rote Pumpe, eine Art Biergarten, in dem Äppel-Woi und Hand-Käs´gegessen werden kann in netter Runde.


    Nachtrag:

    Was macht eigentlich Sultan97 . Er wollte doch berichten?

    Wäre schön, von Dir auch zu hören:), wenn Du magst natürlich.


    Liebe Grüße!


    Mia

  • ja..aber sicher Mia..ich werde berichten..und Handkäs mit Musik is bekannt und gerne gegessen in Hessen, aber ich persönlich bin nicht so der Käse Liebhaber...8o..dafür mag ich den Äppelwoi gerne..:thumbup:und die "rote pumpe" war erst nach mir dran..kenn ich nur von Besuchen in der Heimat.. Hoffe das es vielleicht ein wenig lockerer wird und wieder cafe's usw. aufmachen können, die Hoffnung stirbt zuletzt... Gutes nächtle..😴👋

  • ja..aber sicher Mia..ich werde berichten..und Handkäs mit Musik is bekannt und gerne gegessen in Hessen, aber ich persönlich bin nicht so der Käse Liebhaber...8o..dafür mag ich den Äppelwoi gerne..:thumbup:und die "rote pumpe" war erst nach mir dran..kenn ich nur von Besuchen in der Heimat.. Hoffe das es vielleicht ein wenig lockerer wird und wieder cafe's usw. aufmachen können, die Hoffnung stirbt zuletzt... Gutes nächtle..😴👋

    Liebe Marina ( Rina64 ),


    ja, das war auch eher ein ziemlich moderner Laden, die Rote Pumpe. Den Handkäs´ habe ich leider nicht porbiert, dafür ein Brot mit Grüntaler Käse.


    Mit meinem Nachtrag meinte ich Sultan97 . Ich finde nicht, dass Du aus der Reha berichten solltest bzw. ich Dich dazu auffordern sollte;). Es ist ja Deine kostbare Zeit, in der Du ganz auf Dich gerichtet sein kannst und alles mal ausblenden kannst.

    Ich wollte nur Sultan97 anstupsen, mehr nicht:).


    Mit geöffneten Cafés würde ich nicht rechnen. Ich denke, wenn Du fahren kannst, ist das Geschenk genug in dieser Zeit - aus meiner Sicht! Ich freue mich, dass das noch läuft und angeboten wird:!:


    Einen schönen Tag Euch allen.


    LG Mia

  • Hallo liebe @Mia007,


    sorry für die zu spätere Antwort. Ich sitze am Computer nicht so oft und vom Handy hier zu schreiben, ist es sehr umständlich.


    So, meine Rehabilitation wurde am 17. Dezember 2020 begonnen und am 4. Januar 2021 beendet (eher abgebrochen). Am 4. Januar bin ich als Kontaktperson des 1. Grades von einer infizierten Patientin geworden und daher musste nach Hause zur Quarantäne. Obwohl meine Reha bereits bis zum 20. Januar verlängert wurde und ich nach dem Kontakt dreimal negativ getestet war, wurde meine Reha trotzdem abgebrochen, ohne dass sie nach der Quarantäne fortgesetzt werden kann. Für die Fortsetzung soll ich einfach neu beantragen und wieder in der Warteliste warten. Ich mache alles neu, um die restlichen 16 Tage der geplanten fünfwöchigen Reha fortzufahren.


    Jetzt über Reha. Wir hatten täglich zwei bis drei Hörtrainings: Einzeltraining, Gruppentraining und Kommunikationstrainings, CI-Einstellung und Hörtests einmal wöchentlich. Außerdem hatten wir noch einige SPA-Prozeduren: Bewegungsbad, Hydrojet, Massage, Fitnesstraining. Reha lief ganz gut, aber wegen vieler Feiertage war ich zu oft frei und hatte keine Hörtrainings. Zudem hatten wir natürlich am PC im Zimmer das Programm "AudioLog 4" zum Selbstüben. Unser Tag begann um 8:00 mit Frühstück, dann kamen verschiedene Termine und ca. ab 15-16 Uhr waren wir frei. Die Audiologen und Mitarbeiter sind sehr freundlich und manche sind selbst CI-Träger. Hörtraining fiel mir schwierig, weil ich in dieser Zeit CI nur 3 Monate trug (Jetzt ist schon der 4. Monat los). Laut verschiedener Hörtests wuchs mein Sprachverständnis ca. auf 20% (Zahlen 90-100%, Wörter 40% und Sätze 20%). Aber meines Erachtens entstand nach das Wachstum wegen der sehr lauten Einstellung. Im Alltag habe ich aber keine wesentlichen Unterschiede bemerkt.


    Was in der Median-Klinik mir nicht gefallen - das Essen! Das Abendessen war eine Katastrophe. Immer Brot mit Käse und Wurst, und Salat (die meisten dortiger Salate konnte ich wegen dem Enthalten von Essig nicht essen, denn ich mag kein Essig). Alles andere waren insgesamt gut.


    Ich habe da eine Sache bemerkt, beidseitig versorgte Patienten verstehen immer viel besser als einseitig. Aus dieser Erfahrung habe ich mich plötzlich dafür entschieden, so schnell wie möglich, das zweite CI zu bekommen. Ich habe bereits einen Termin für die Untersuchung am 27. Mai im Klinikum Darmstadt (ich wohne in Darmstadt ebenso) und im Sommer wird die 2. Operation.


    Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du gern schreiben :)


    Beste Grüße

    Sultan

    Seit dem vierten Lebensjahr beidseitig an Taubheit grenzend hochgradig schwerhörig (80 dB).

    Von 4. bis zum 23. Lebensjahr trug ich Hörgeräte (die Letzte waren Phonak Naida V90-UP)

    Am 5. August 2020 wurde links implantiert (MED-EL Synchrony 2) und 17. Sep 2020 EA (Sonnet 2 + Audiostream)

  • Hallo Sultan97,

    ja wir haben alle gespannt auf deine Eindrücke gewartet die du in der Reha gesammelt hast. Es ist Schade das du jetzt alles neu beantragen musst, auch irgendwie nicht verständlich, aber vielleicht der normale Weg wenn abgebrochen wurde.

    Mal schauen wie es jetzt sein wird wenn ich dann dort sein werde. Hoffe es wird nicht abgebrochen. Mit dem Essen das habe ich schon öfters gehört, da haben wohl einige ihre Probleme damit, aber ich denke das ist bei allen Reha´s so.. war auch schon auf ein paar verschiedenen und irgendwann magst du das Essen einfach nicht mehr sehen. Wenn dann noch eine Verlängerung an steht bist du es schneller überdrüssig.

    Gerade im Moment kann man ja auch nicht sagen, so dann gehen wir heute Abend aus und Essen auswärts.. Schade, aber da es uns eh wahrscheinlich noch eine ganze Weile begleiten wird, ändert sich da im Moment auch nicht viel.

    Das viel Hörtrainig usw. gemacht wird hoffe ich, Bewegungsbad ist mir persönlich nicht so wichtig, schön fände ich wenn es sowas wie TaiChi geben würde und Massage.. bei den Verspannungen haben die eine Freude an mir.

    Also, dann freu ich mich sehr darauf, DANKE für deine Eindrücke und viel Erfolg auf deinem weiteren Weg.. lass und davon Hören/Lesen, LG Marina

  • Hallo Rina !


    Am 9.2. bin ich auch dort. Dann lernen wir uns mal kennen.


    Gruß Elke

    Hallo Elkeline54 ,

    na dann werden wir uns bestimmt Kennenlernen.. wie kommst du hin??

    Ich wahrscheinlich mit dem Zug, ev. auch mit einer Bekannten mit dem Auto, bei Ihr steht noch nicht ganz fest wann Sie eingeplant ist.

    Aber ich habe gesagt ich warte mit dem Zug buchen nochmal bis Freitag. Dann muss ich was tun, sonst bekomme ich meine Koffer nicht mehr los... und alles Schleppen mag ich auch nicht, bei dem Wetter braucht man ja doch das eine oder andere. Meist nimmt FRAU eh zuviel mit, aber besser zuviel als zuwenig;)^^:thumbup:

    Da werde ich heute oder morgen mal anrufen (Hermes) bis wann ich meine Koffer aufgeben muss.

    Also, dann werden wir uns bestimmt übern Weg laufen.

    Freu mich schon sehr auf die Reha, LG Marina

  • Na dann, hoffentlich machen die Coro-Beschränkungen nicht wieder alles kaputt. Freu mich schon auf die Berichte von euch !!!!


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallole Leute,

    wollte euch bloß mitteilen das ich in Bad - Nauheim gut angekommen bin..

    Elkeline54 und ich sind uns auch schon kurz übern Weg gerannt..heute und ev.morgen gilt für uns neue bis die Testergebnisse da sind Quarantäne..bis auf die Mahlzeiten, sind wir auf dem Zimmer(arrest) 😂😂😂👍

    LG euch allen, bleibt Gesund..

    Marina

  • Schön für dich! Habe mich die Tage wieder an meine Zeit im Bad Nauheim erinnert. Wer von den Mitarbeitern wohl nach da ist ? Naja, ist ja schon 8 Jahre her bei mir. Und bei der Anfahrt zur Klinik war auf linken Seite eine große Baustelle. Was da jetzt wohl steht?


    Dir eine gute Zeit - gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Lieber Sultan97 ,


    vielen lieben Dank möchte ich noch sagen für Deinen ausführlichen Bericht. Ich bin froh, dass Rina64 schon darauf eingegangen ist, weil ich gerade mit mir beschäftigt war.

    Du hast wenig Fragen offen gelassen und Dein Bericht ist toll:!:


    In der Zwischenzeit hatte ich selbst meine CI-OP (1.CI). Es ist jetzt zwei Wochen her. Nun trage ich auf meiner linken Seite ein HG und rechts das CI.


    Ich finde es sehr schade, dass Du abreisen musstest nach dieser kurzen Zeit und auch, dass Du so viel freie Zeit hattest. Es wäre natürlich schöner und vor allem entspannender gewesen, hättest Du die ganze Zeit dort verbringen dürfen. Der Erholungseffekt bei einem Urlaub / Ortswechsel tritt ja ohnehin erst nach circa zwei Wochen ein.

    Aber Du wirst das Beste draus machen, wenn Du die verbliebenen Tage dort verbringen wirst. Hast Du schon einen Termin oder zieht sich die Sache noch hin?


    Den ungefähren Ablauf hatte ich noch im Kopf, ich war im Juli / August 2020 dort.


    Das Essen: Ja, es war furchtbar! Grundsätzlich nörgele ich ungern über das Essen...aber diese Aufschnitte waren furchtbar und furchtbar langweilig! Das Verwerten der Essensreste vom Mittag fand ich an sich sehr gut, mir macht auch Essig nichts aus.

    Aber, klar für Dich dann mit Essig, das war dann nicht gut für Dich. Schade :(! Aber Mittag war hoffentlich ok. für Dich?

    Das hat mir geschmeckt.


    Ich kann von der Beobachtung aus meiner Zeit dort nicht sagen, dass beidseitige CI-Träger es besser hatten mit der Kommunikation.

    Es gab CI-Träger, die ihre Erfolge hart erkämpften und es gab auch den Rehabilitanden mit HG-CI-Kombi, der noch kaum Sprachverstehen hatte kurz nach der OP. Es war alles vertreten an Erfolgen bei den möglichen Kombinationen. Du kannst ja noch in Ruhe entscheiden und Deine Entwicklung beobachten, bis Mai 2021 (Deine Voruntersuchung) ist ja noch Zeit.


    Ich selbst habe ja jetzt ein HG und ein CI und mir kommt das gar nicht so ungünstig vor. Aber es spielen ja so viele Faktoren eine Rolle.


    Auf jeden Fall hoffe ich, dass Du wunschgemäß voran kommst:thumbup:.

    Und entschuldige bitte auch meinerseits die späte Antwort bitte.


    Herzliche Grüße aus Berlin


    Mia:)

  • Ja kann ich bestätigen. Ich bin sogar der Meinung, dass das Spektrum an Hörgeschädigten zu breit ist und in der Klinik lieber etwas gruppiert werden sollte, also nach Alter oder Art der Hörschädigung oder Hörbiografie. Ich habe jedenfalls von der Frau aus Hinterwäldistan, die erstmalig Hörhilfsmittel einschließlich das CI dort kennenlernte, bis zum Überflieger der über den neuesten Schrei aus der CI Welt schon besser informiert ist als die Techniker dort, alles kennengelernt.
    Ein Erlebnis ist mir noch gut in Erinnerung geblieben:
    Abendvortrag läuft bereits. Ältere Frau beklagt sich, dass sie nichts versteht. Vortragender reicht ihr eine Induktionsschlinge.
    Nach einer Weile beklagt sie immer noch dass sie nichts versteht: Vortragender zeigt ihr wie sie die Induktionschlinge anstellt.
    Nach einer weiteren Weile beklagt sie immer wieder dass sie nichts versteht. Vortragender geht zu ihr und sagt sie müssen bei sich auf "T" stellen. Frau macht noch unbeholfenderen Eindruck. Vortragender guckt sich die Frau näher an und fragt: "Wo ist eigentlich ihr Hörgerät oder CI?" Antwort: "Habe ich oben im Zimmer gelassen!"
    Das gab vielleicht ein Gelächter beim mittlerweile ungeduldig gewordenen Publikum.

    links: wahrscheinlich von Geburt an taub; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    rechts: seit 14 mehrere Hörstürze, ertaubt; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    OP, Anpassung und Nachsorge im Krankenhaus Martha-Maria in München-Solln

  • Ach sowas ist doch amüsant. Ich finde sowas gut wenn die Gruppen möglichst bunt sind. Ich bekomme da immer gute Bodenhaftung da ich dazu neige meine erreichten Erfolge als normal anzusehen. Andererseits steigt mein Respekt vor den Mitmenschen wenn ich sehe wie sich jemand anstrengen muss.

  • Ach sowas ist doch amüsant. Ich finde sowas gut wenn die Gruppen möglichst bunt sind. Ich bekomme da immer gute Bodenhaftung da ich dazu neige meine erreichten Erfolge als normal anzusehen. Andererseits steigt mein Respekt vor den Mitmenschen wenn ich sehe wie sich jemand anstrengen muss.

    Ja klar und ich helfe auch gerne mit meinen Ratschlägen. Auch kann man die eine oder andere Veranstaltung sicher sausen lassen. Aber ich gehe auch dahin um mich selber weiterzuentwickeln um fit für das Berufsleben zu sein.

    Und wenn z.B. ein 80 jähriger bei der Gruppenübungstunde ständig eine Anekdote zur neuen Übung zum besten gibt, dann geht das irgendwann auf die Nerven. Oder eine steinreiche Frau, die immer noch nicht über den Verlust des Gehörs hinweggekommen ist und ständig schwadroniert wie sie die dafür angeblich verantwortlichen Ärzte in Grund und Boden klagen will.
    Es geht mir darum, dass man die Leute auch da abholt, wo sie gerade stehen und das klappt eben weniger gut wenn die Gruppen allzu "bunt" sind.

    links: wahrscheinlich von Geburt an taub; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    rechts: seit 14 mehrere Hörstürze, ertaubt; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    OP, Anpassung und Nachsorge im Krankenhaus Martha-Maria in München-Solln

    Edited once, last by Stalker70 ().

  • Hallo Stalker, mir ist Deine Signatur aufgefallen. Hast Du Dir zwei CIs in einer OP setzen lassen? War das nicht schlaftechnisch etwas unangenehm?

    Ja war es. Ich berichtete damals in einem anderen Thread davon wie ich beim Röntgen nach der OP dann zufälligerweise über ein Schädellagerungskissen gestolpert bin, dass ich für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes behalten durfte. Damit war dann das Schlafen wenigstens für kurze Zeit möglich. Hier der Thread von damals, das Foto von dem Kissen ist aber nicht mehr zu laden.
    Magneto Man ist da :-)

    links: wahrscheinlich von Geburt an taub; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    rechts: seit 14 mehrere Hörstürze, ertaubt; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015;
    OP, Anpassung und Nachsorge im Krankenhaus Martha-Maria in München-Solln

  • Als Rentner kann ich jetzt wieder gefahrenlos in Reha zum gemütlichen kuren gehen.

    Es besteht keine Gefahr mehr, sich durch ein Langzeitgutachten die zukünftige Rente zu versauen.

    Werde das angehen, wenn wir von unseren Reisen nach Deutschland zurück kommen.

    Hoffentlich sind dort nicht wieder so viele hektische junge Leute, die ihr Hirn im Handy vergraben haben und das dort ständig suchen.

    Die nerven einfch nur durch ihre Ungedult.


    Auf dem Weg nach Spanien !