AudioKey App

  • Mich würde interessieren, ob jemand bereits die AudioKey App von Med-El nutzt. Im Grunde funktioniert die App bei mir in Verbindung mit meinem Sonnet 2, allerdings zeigt die App in den Höreinstellungen nur 'Lautstärke' (plus / minus), 'Standard wiederherstellen' und 'Eingang' an. Es gibt keine Möglichkeiten, die verschiedenen Programme einzustellen bzw. zu wecheln (ich habe 3 Programme, die sich mit der Fernbedienung auch wechseln lassen). An einem nicht ausgeführten Update liegt es nicht, das habe ich geprüft. Ich nutze die App auf einem iphone 8.

    - MedEl Mi1200 Synchrony links am 18.6.2019

    - einseitig ertaubt durch Morbus Meniere seit 2011

    - Erstanpassung 21.7.2019 CIC Hannover (Rondo 2 u. Sonnet 1)

    - Sonnet 2 seit 30.9.2019

  • Ich habe mir die App in den beiden Sonnet 1 aktivieren lassen, Handy ein S8 mit Android 9. Die Verbindung beim Sonnet 1 geht nur über den AudioLink. Was damit funktioniert:


    - Lautstärke: wahlweise Links/rechts oder beides gleichzeitig

    - Micro - Empfindlichkeit: wahlweise links/rechts oder beides gleichzeitig

    - Standard wiederh.: ebenso links/rechts oder beides

    - Eingang: ebenso links/rechts oder beides

    - Programme: ebenso links/rechts oder beides


    Das funktioniert mit den beiden Sonnet 1 aber nur über den AudioLink. Den Vorteil in der App sehe ich darin dass alles visuell wahrnehmbar ist, die volle Kontrolle mit einem Blick aufs Handy wie alles links/rechts gerade eingestellt ist. Eine Fernbedienung habe ich eigentlich nie benutzt, die App jetzt weil es nur mit dem AudioLink geht.

    Fazit: für mich ein klares plus für die App gegenüber der Fernbedienung.


    Edit: man sieht in der App den Akkuzustand des AudioLink in Form eines Balken der sich von grün auf orange verändert, quasi wie bei einem Smartphone. Das Gerät selber hat nur eine kleine Leuchtdiode, grün oder orange.

  • Ich nutze die Audiokey-App in Verbindung mit dem Sonnet2.

    Um den Finetuner zwischendurch alternativ nutzen zu können, muss die Verbindung zwischen Handy und Sonnet2 dann wieder gecancelt werden (Bluetooth aus).

    Mir wurde vorgeschlagen, die Demo-Version zu nutzen oder mich zu registrieren. Ich registrierte mich via Mail und kann die App vollumfänglich nutzen: Mikrofunktion, Lautstärke, Statistiken, Mikrofonempfindlichkeit... wahlweise für ein GErät oder beide gleichzeitig...

    Bist Du vielleicht in der Demo-Version, kerstin1271 ?

    seit Geburt an Taubheit grenzende und progredient verlaufende Schallempfindungsschwerhörigkeit

    13.06.19 simultan bilaterale OP MedEL Flex 28/Synchrony1 an der MHH

    01.07.19 EA MedEL Sonnet1 im DHZ

    16.10.19 Wechsel von Sonnet1 auf Sonnet2 (Kulanz von MedEL)

  • Ein kurzer Nachtrag zu meiner Frage vom Oktober: Man muss in der App auf sein Profil gehen, dann auf die drei Punkte oben rechts und dort auf 'Prozessordaten aktualisieren'. Dann werden die ggfs. zwischenzeitlich vorgenommenen Änderungen der Techniker (also z. B. Hinzufügen eines neuen Programms) auch angezeigt.

    Vielleicht hilft es jemandem ...

    - MedEl Mi1200 Synchrony links am 18.6.2019

    - einseitig ertaubt durch Morbus Meniere seit 2011

    - Erstanpassung 21.7.2019 CIC Hannover (Rondo 2 u. Sonnet 1)

    - Sonnet 2 seit 30.9.2019

  • Hi,

    Ich hatte auch offenbar nur die demo Version (runtergeladen Spätsommer 2019)

    ich konnte keine Programme wechseln !

    als mein Finetuner kaputt war (viel runter vom Nachtisch ) 2 Wochen mit med el rum getütelt:cursing: saß ich zwischen weihnachten und Neujahr ohne Finetuner an.

    Dann hab ich versucht, neueste Upgrade zur Key app zu aktualisieren - falsches Passwort eingegeben und neuer Ärger begann-kein zugriff auf "my med el";(

    habe jetzt immer den neuen Finetuner Echo in meinem Service case täschchen dabei incl. Knopfzellenersatz-so doll ist die Technik vom finetuner nicht

    am 13 jan folgeanpassung -neues Arbeitsplatzprogramm -das fiel am dritten Tag aus:cursing:

    wohnhaft: Kreis Pinneberg(bei Hamburg)

    ~mehr als 70 Hörstürze /Vestibularerkrankung bds.

    Links: CI Med El Synchrony1-Flexsoft 28 / Sonnet 2-OP 19.11.2019--EA 9-11.12.2019

  • Bin morgen bei der MHH und teste dann 4 Wochen den Sonnet2. Werde alles berichten....


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Maho68,

    ich wurde 2014 implantiert. Ich war auch echt enttäuscht und fand, wie du, dass die Ärzte mich nicht wirklich aufgeklärt haben. ABER, jetzt bin ich sehr zufrieden. Nur die Zusatztechnik..., da krieg ich heute noch das 🤮, wenn mal wieder dies und jenes nicht funzt. Wenn' s damit aber mal glatt läuft ist sie wunderbar. Wann sich die Zufriedenheit einstellte, kann ich gar nicht sagen. Das kam irgendwie schleichend.

    Das wird bei dir bestimmt auch eines Tages so sein.

    Grüßle Paula

  • Ich nutze lieber den finetuner echo für Einstellungen -mir ist das Handy zu unverzulässig-es schaltet manchmal einfach offline und ich weiss nicht, warum :evil:

    Hautpsache ,der SP funktioniert:)

    wohnhaft: Kreis Pinneberg(bei Hamburg)

    ~mehr als 70 Hörstürze /Vestibularerkrankung bds.

    Links: CI Med El Synchrony1-Flexsoft 28 / Sonnet 2-OP 19.11.2019--EA 9-11.12.2019

  • Mein CI-Techniker hat gestern auch „gepröbelt“ mit dem AudioKey App. Er fand es teilweise auch komisch, warum Verbindung gekappt war. Man drückt die ganze zeit irgendwo herum und findet keine Logik.


    Was mich interessieren würde: Im Handbuch steht, dass man Batteriestatus sehen könne. Ich habe keine Ahnung wo? Der Techniker konnte es auch nicht finden.....

  • So ist das: Erstmal was verkaufen und dann Beschwerden sammeln gehen.....


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • seit Juni 2019 Ohr links RONDO implantiert

    seit Januar 2020 Rondo 2 auf dem rechten Ohr.

    übe täglich mit diversen Möglichkeiten jedoch kann ich nicht zufrieden sein wenn das Telefonieren nicht möglich ist.

    selbstverständlich habe ich den Hörer in die Nähe des Audioprozessors gebracht, hören kann ich sicherlich, jedoch nicht das Gehörte verstehen. Gleiches gilt auch für das Fernsehen, hier habe ich festgestellt, dass wenn ich mich auf die Seite des RONDO drehe, die Verständigung nicht möglich. In dem Bereich von RONDO2 seitlich mehr nach hinten, und die Sprecherin klar und deutlich spricht ist dies marginal besser, aber die anderen Sendungen Ergebnis gleich null.

    Bei den Erstanpassungen in ULM und Freiburg wurde hingewiesen, dass die Lautstärkenregelung über den FineTuner erfolgt.

    So stehe vor der Frage ob ein Wechsel auf SONNET ansteht, welches nach meinem Wissen möglich sein soll.

    Frage: Wer hat hier Erfahrung damit, denn 2 Mikrofone pro Audioprozessor müsste bessere Resultate bringen.

    Frage: Wer hat Erfahrung mit den Verstärker AudioLink, AudioKey, Siemens miniTec. usw.

    Freue mich auf jede Antwort bzw. Hinweise.

    Gruß Galeon32

  • Hallo Galeon32,

    Ich kann dir folgende Erfahrungen berichten:

    Fernsehen, Videotelefonie oder Telefonieren mit Lautsprecher ist für mich noch sehr schwierig, die Stimmen sind hierfür noch "zu weit weg" und ich muss mich sehr anstrengen und konzentrieren, um das Gespräch verfolgen zu können.


    Direktes Telefonieren, indem ich das Telefon an das mikro halte, hab ich gleich gar nicht ausprobiert, davon erhoffe ich mir nicht viel.


    Ganz anders sieht es allerdings aus, wenn ich den Audiolink zu Hilfe nehme : sowohl TV, als auch normales telefonieren (über Bluetooth) oder Videotelefonie (Laptop-audio-Ausgang via Kabel mit Audiolink verbinden) ist sehr viel einfacher!! Der Unterschied für mich ist hier, dass die Stimme direkt im Ohr /Hirn sitzt, total verrückt. Natürlich kommt es auch auf die Verbindung drauf an und auch die Hintergrund Geräusche und wie deutlich der Sprecher spricht. Dementsprechend ist es einfacher, die Tagesschau zu verstehen, als einen Spielfilm mit viel zu lauter dramatischer Hintergrund-Musik.


    Ich hab das Sonnet2, da ich aber nichts anderes ausprobiert habe, kann ich dir nicht sagen, wie groß der Unterschied zum Rondo tatsächlich ist.


    Probiere auf jeden Fall verschiedene Verbindungs-Möglichkeiten aus, sicher empfindet hier jeder auch anders und auch ich bin noch am ausprobieren und lernen.


    Viele Grüße und geb nicht auf!!

    Leni

  • Hallo Galeon,

    ich war einige Jahre beidseitiger Rondo-Träger und hatte auch so meine Probleme beim Telefonieren und beim Freihören, vor allem in etwas geräuschvolleren Umgebungen. Die Rondos haben nur ein Mikrofon, und das ist auch noch omni-direktional, also nimmt alles eher kugelförmig auf und es fehlt dadurch eine Richtcharakteristik. Wenn der Rondo dann auch noch etwas mehr am Hinterkopf sitzt (so war das bei mir), dann höre ich eher, was hinter mir passiert, und bekomme dadurch weniger von vorne mit. Das hat mich enorm angestrengt, den wichtigen Höranteil vom unwichtigen zu trennen, meist hat das eher gar nicht hingehauen und ich musste diese Einschränkung mit einem "dritten Ohr" in Form eines Zusatzmikros versuchen, auszugleichen. Das war aber niemals so richtig optimal. Ansonsten sind die Rondos recht praktisch, fast unkaputtbar und für mich heute im Schwimmbad für die Saunapausen zwischendurch ideal.


    Nun trage ich im Alltag seit ziemlich genau 2 Jahren Sonnets, die haben jeweils zwei Mikrofone. Ein Mikrofon hört ca. 70 Prozent nach vorne, das zweite ist für die Umgebung zuständig, so rein gefühlsmässig. Das kann ich etwas steuern, indem ich mir zwei Programme mit unterschiedlichen Richtwirkungen einstellen liess (Natural und Adaptiv). Der Hörfokus entspricht dabei meiner Blickrichtung. Ich komme damit super gut klar, wenn ich rundherum hören möchte, ohne solche Richtwirkung, dann habe ich dafür ein weiteres Programm "Omni", also ohne Richtwirkungen.


    Meist reicht das einfache "Natural"-Programm: Hier sind die tiefen und mittleren Frequenzen omnidirektional, die hohen Frequenzen sind auf das Richtmikrofon geschaltet und das ist ideal im direkten Dialog Person zu Person. Dann gibt es noch ein "Adaptiv"-Programm, das immer auf der Suche nach dem wichtigsten Schallereignis ist und dieses aus den von hinten und seitlich kommenden Schallereignissen hervorhebt, das kann in sehr lauten Umgebungen von Nutzen sein, um mein Gegenüber besser zu verstehen.


    Was ich noch nicht ausprobiert habe, ist die dritte Variante "Auto-Adaptiv", hier entscheidet der Sonnet selbst zwischen "Omni" und "Adaptiv".


    Du musst selbst ausprobieren, ob das für Dich gut ist, sofern ein Wechsel für Dich möglich ist. Ich habe meinen Wechsel von den Rondos zu den Sonnets nicht bereut, aber ich habe die Rondos auch sehr weit hinten getragen - wer eine bessere Position, also eher so an der Seite über den Ohren hat, kommt wahrscheinlich besser klar als ich.


    Was das Telefonieren angeht: Das mache ich seit einiger Zeit mit dem AudioLink, das klappt super, zieht aber eine Menge Strom. Der Audiolink hat auch noch ein Mikrofon, das könnte man auch als "drittes Ohr" verwenden, wie ich das oben beschrieben habe.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo Magneto,

    besten Dank für die ausführliche Darlegung. Am kommenden Montag bin ich wieder zu einer weiteren Anpassung in Freiburg für 2 Tage.

    So habe ich im Vorfeld meine Problematik dargelegt und den Willen bekundet, das Sonnet 2 beidseitig zu erproben.

    Freiburg hat mir zwischenzeitlich darauf geantwortet, dass dies nicht mehr möglich sei, da die 4 wöchige Probezeit von RONDO bereits abgelaufen wäre. Sollte Freiburg bei diesem Entscheid bleiben, erhebt sich die Frage wohin ich dann gehen müsste.

    Die Erstanpassung links war Anfang August 2019. die Erstanpassung rechts Mitte Februar 2020.

    Sollte auch dort ein negativer Bescheid möglich sein- wohin dann.

    Am Ende bleibt somit das Sonnet 2 auf beiden Seiten selbst zu kaufen.

    Nun warte ich ab, wie die offiziellen Stellen am Montag den 11.05.2020 reagieren.

    Ich melde mich wieder.

    Freundliche Grüße Hans

  • Die Sonnets selbst zu bezahlen dürfte eher keine Option sein. Als ich die Preise gehört habe, habe ich auch erst mal tief geschluckt. War ich doch die Preise von gehobenen Hörgeräten gewohnt.

    Die 4-Wochen Frist stammt meines Wissens nicht von der Klinik sondern von den Herstellern (also Cochlear handhabt das meines Wissens genauso). Wundert mich aber, dass man dir nichts von dieser Frist erzählt hat. Denn die gibt es auch nur in dieser Richtung, also Rondo->Sonnet. Für das erste CI links sehe ich keine Chance auf Entgegenkommen. Aber rechts müsste der Hersteller für mein Empfinden doch Verständnis haben, dass du seit Mitte März gar keine Chance hattest, dich anders zu entscheiden. :/

  • Hallo,

    wurde dir denn nichts von einer 4-Wochen-Frist gesagt? Hast du bei der EA im Februar gesagt, dass du den Rondo erst einmal nur testen willst? Vermutlich waren die in Freiburg davon ausgegangen, dass du (wie auf der anderen Seite auch?) sowieso den Rondo nutzen willst :/. Schließlich hattest du ja aiuf der anderen Seite den Rondo schon ein halbes Jahr getestet. Wieso merkst du erst nach mehreren Monaten, dass du statt dem Rondo eigentlich den Sonett nutzen willst? Wenn es da spezielle Gründe gibt (z.B. entzündete Stelle durch starken Magneten) hast du sicher mehr Chancen, auf einen HDO SP zu wechseln (wobei dann die KK evtl fragen wird, warum du das nicht vor der 2, EA gemerkt hast..). Das soll jetzt nicht angreifend oder so gemeint sein, dass sind nur die Fragen, die mir gekommen sind (und die evtl auch bei der Kostenübernahmefrage bei Medel und der KK und auch Freiburg auftauchen könnten).

    Wenn ich das richtig verstehe, geht es bei dir ja eigentlich eher um ein Upgrade und weniger um die Frage Rondo oder SP hinter dem Ohr, oder?

    Es wird schwer (bis unmöglich) sein, so ein Upgrade weniger als 1 Jahr nach der EA von der KK übernommen zu bekommen und Freiburg hält vermutlich deshalb eine Erprobungsphase für das Sonett zum jetzigen Zeitpunkt für nicht sinnvoll, befürchte ich. Freiburg selbst kann das ja nicht entscheiden, die können dich höchstens unterstützen. Selbst kaufen ist schwierig, bei Cochlear zumindest kostet 1 neuer SP mehr als 12000 € (wir hatten letztes Jahr nach 6 bzw. 9 Jahren ein Upgrade vom N5 zum N7 und haben die Rechnung gesehen), das wird bei Medel nicht so viel günstiger sein.

    ich wüde das so sehen wie Dani: Wegen dieser Testphase und ob du trotz der Überschreitung der 4 Wochen -Frist doch noch statt dem Rondo den Sonett bekommen kannst (zumindest auf dem 2. Ohr) müsstest du dich eher mit Medel und/oder deiner KK auseinandersetzen (Freiburg kann das nicht entscheiden). Beim 2. CI hast du ja aufgrund der Coronakrise vielleicht doch noch eine Chance, das aus Kulanz zu bekommen!

    Ich drücke dir die Daumen, dass es mit deinen Wunsch SPs doch noch irgendwie klappt :).

    Viele Grüße

    Katja

  • Ich würde Deinen Wunsch nach einem Test mit den Sonnets, wenn Du am kommenden Montag Deinen Termin hast, nochmals vorbringen, vielleicht ergibt sich doch noch eine Lösung. Aber was mit grosser Wahrscheinlichkeit nicht gut funktioniert, ist ein Mischbetrieb Rondo und Sonnet.


    Ich bin seinerzeit auch reingefallen mit diesen Fristen - ein halbes Jahr später implantiert, hätte ich Rondo und Sonnet gemeinsam bekommen, und das dauerhaft ||...

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Wenn es "nur" darum geht, wieder vernünftig am Fernseher oder Telefon zu verstehen, dann kann ich nur empfehlen, einen Bluetooth zu Teleschleife-Umsetzer zu benutzen. Als jemand, der bimodal ist, bleibt mir derzeit auch nicht viel anderes übrig. Ich nutze dazu den Artone 3 Max, dieser wird ja oft genug empfohlen. Anders als der AudioLink hat der Artone den Vorteil, dass man mit 2 Bluetooth-Geräten gleichzeitig verbunden sein kann, z.B. Fernseher UND Smartphone. Wenn während des Fernsehens mein Smartphone klingelt brauche ich nichts weiter zu machen als das Gespräch anzunehmen, es wird automatisch vom Fernsehton zum Telefon umgeschaltet und nach dem Telefonat wieder zurück.


    Zum Thema AudioKey: Grad sehe ich, dass es gestern ein Update (iPhone) gab. Nun kann man auch per AudioKey den Monitormodus einschalten, also Mikrofon und Teleschlinge stummschalten (und wieder einschalten). Der AudioKey zeigt den Batteriestand der Sonnets (immer noch) nicht an. Ob das bei der Akku-Variante anders ist, sehe ich hoffentlich bald, wenn meine KK diese endlich genehmigt und ich die Akkus erhalten habe. Der Akkustand des gekoppelten AudioLinks hingegen wird angezeigt (wie bisher schon). Btw. mein AudioLink hält 6h Streaming durch.