Hat jemand genauere Informationen zu den Implantat-Problemen?

  • Wenn es nicht inzwischen wieder anders ist, implantiert Hannover derzeit ja wohl AB nicht und es kommt z.T. zu Reimimplantationen. Ich habe bisher nur Gemunkel gehört, nichts Offizielles.

    Weiß jemand von euch Genaueres bzw. gibt es doch irgendwo Offizielles?


    Da ich im Moment ja vor der Auswahl stehe, zögere ich bei diesem unklaren Stand, AB zu berücksichtigen.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hallo AnniB, ich bin Anfang Juni mit dem neuen Implantat versorgt worden und habe bisher keinerlei Probleme. Da sich hier direkt jemand von AB gemeldet hat sind das wohl nur Gerüchte. Du kannst Dich ja direkt an AB wenden, falls Du immer noch Zweifel hast.

    LG Alexsandra

  • Hallo AnniB, ich bin Anfang Juni mit dem neuen Implantat versorgt worden und habe bisher keinerlei Probleme. Da sich hier direkt jemand von AB gemeldet hat sind das wohl nur Gerüchte. Du kannst Dich ja direkt an AB wenden, falls Du immer noch Zweifel hast.

    LG Alexsandra

    DASS eine Zeit lang der Prozessor nicht implantiert wurde in Hannover und es zu Kontrollaufrufen kam, ist wohl kein Gerücht. Da es aber laut CI-Zentrum zu keiner offiziellen Äußerung kam (oder diese vielleicht zumindest nicht zu ihnen durchgedrungen ist), war ich irritiert.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • AnniB


    Die MHH implantiert Advenced Bionics. Ich wurde vorletzte Woche dort reimplantiert und habe wieder AB gewählt. Wenn du dich sowieso an der Mhh implantieren lassen möchtest, vereinbare dort einen Termin. Dann hast du direkt die Möglichkeit mit den Ingenieuren und Ärzten zu sprechen. Du kannst bis am Tag vor der OP die Wahl für ein Implantat treffen.


    LG!

  • Nein, ich werde in Essen implantiert. Es hatte mich nur irritiert, dass es in Hannover die Aufrufe zur Kontrolle gab und zum Teil auch Reimplantationen. In Essen gab es aber auch keine genaueren Informationen; für mich ist es irritierend, dass man nirgendwo lesen kann, was die Gründe waren, so wie man es bei Autos lesen kann.

    Ich muss noch mal ein bisschen recherchieren, ob das bei CI-Herstellern so üblich ist. Prinzipiell gehe ich davon aus, dass die Experten „Klinik“ da schon fürsorglich sind und nichts implantieren würden, wo sie von ungelösten Problemen wüssten.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hallo,


    hat jemand hierzu neue Erkenntnisse? Mich würde interessieren, was genau für Probleme es mit den AB Systemen gab? Wieso ist hier die Information so dürftig?

    AB hatte sich damals hier gemeldet und geschrieben, man solle sie direkt kontaktieren. Mehr weiß ich auch nicht. Es betraf wohl nur Einzelfälle.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Guten Morgen!

    Ich habe am WE ein Schreiben von der MHH erhalten, dass es technische Ausfälle geben kann mit der HiRes Ultra SlimJ Elektrode (bei mir implantiert). Im Moment werden diese nicht implantiert, das vorgänger Modell aber schon da dieses keine Ausfälle verzeichnet.

    Ich habe nun einen Termin für die 2. OP in Januar bekommen. Laut Hotline (haben sie extra hierfür eingerichtet) ist der Unterschied zu dem Modell das die Ausfälle verursacht, dass der Restgehörerhalt nicht so ausgeprägt wiedergegeben werden kann wie bei der HiRes Ultra SlimJ Elektrode.

    Meine Frage, wegen der bevorstehende OP, hat Jemand Erfahrung mit das Vorgängermodell und Restgehör erhalt?

    Ich habe aktuell keine technische Ausfälle, jedoch weil die MHH dieses Modell nicht implantiert bis es wieder freigegeben wird, muss ich auf eine andere Elektrode für links umsteigen. ;(

    Ich höre gerne von euch

    Implantat rechts seit 02.03.2018 (Naida CI90)

    Hörgerät rechts Phonak Naida, Versorgung mit CI links steht demnächst an, warte auf OP Termin

  • Moin,


    Ich wurde im Februar 2018 auch mit dieser Elektrode an der MHH implantiert. Auch ich habe dieses Schreiben erhalten und ich habe bis jetzt auch keine Ausfälle gehabt. Ich wurde Restgehör erhaltend implantiert und hatte Anfangs EAS. Allerdings haben bei mir die Hörer des EAS jeweils immer nur 2 Monate gehalten. Nach dem der 3: Hörer kaputt gegangen ist, also nach 6 Monaten, habe ich auf das EAS verzichtet und höre seit dem volldigital. Di ersten beiden Monate waren schrecklich, mir fehlten die durch das EAS verstärkten tiefen Töne, inzwischen habe ich mich aber so daran gewöhnt wie es ist. Ob und in wieweit das Restgehör noch vorhanden ist, weiß ich nicht, aber es interessiert mich inzwischen auch nicht mehr. So wie es ist, ist es absolut in Ordnung. Wenn dann mal die andere Seite dran ist, was wahrscheinlich mal so sein wird, werde ich gleich von Anfang an, auf das eventuell noch vorhandene Restgehör verzichten. Noch ein Mal möchte ich nicht den Weg über das EAS gehen und nach 6 Monaten auf Volldigital umsteigen, dann lieber gleich nur digital von Anfang an.

  • Goes dort steht, dass AB die Implantate (bis jetzt) nur in den USA zurückruft. Wie wird es mit den dort aufgeführten Implantaten sein die in Europa eingesetzt wurden?

    Ich habe im April meinen nächsten Kontrolltermin im DHZ. Bin mal gespannt was man mir dort dann sagt.

  • Hallo,

    selbst wenn AB die Implantate zurück rufen sollte heißt das ja jetzt nicht, dass alle, die dieses Implantat schon haben, jetzt sofort reimplantiert werden, obwohl das Implantat gut funktioniert.

    Erik hat jetzt seit über 10 Jahren das Implantat von Cochlear, das damals zurück gerufen wurde, weil es zu viele Ausfälle gab.

    Und bei ihm funktioniert es immer noch einwandfrei (und es ist wohl auch unwahrscheinlich, dass es wegen der damaligen Schwachstelle jetzt noch ausfällt).

    Viele Grüße

    Katja

  • Danke für die Infos!


    Ist ja schön, dass sich für Sonova die Geschäfte gut entwickeln, aber Implantate sind ein sensibler Bereich. Da sollte nicht so sehr auf die Gewinnmaximierung geschaut werden, weil unnötige Reimplantierungen eine Belastung für die Menschen sind.


    Ich wünsche Euch, dass Eure Implantate einwandfrei funktionieren!

  • Ich muss Katja_S und Audi recht geben.

    Ich habe mein Implantat jetzt 2 Jahre und bisher keine Ausfälle feststellen können. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jetzt deswegen Probleme gibt, halte ich auch für gering. Und zum anderen ist mir auch aufgefallen, dass in den genannten Artikeln immer nur über die wirtschaftlichen Aspekte geschrieben wurde. Wenig bis gar nichts zu den medizinischen Fakten.

    Da sollte zum Einen in der Forschung / Entwicklung und Produkteinführung der Mensch und seine Gesundheit ebenso im Vordergrund stehen wie auch in der Berichterstattung. Sicherlich interessiert es die Anlegen immer die Bilanz aussieht und mit welchen Renditen man rechnen kann, aber die Implantatträger dürfen auch in der Berichterstattung nicht im Regen stehen!

  • In einem der Artikel steht folgendes:


    If recipients experience issues of hearing degradation they should visit their audiologist or other health care provider.


    Das verstehe ich so, dass sie jetzt nicht prophylaktisch explantiert wird, sondern dass es um die geht, die auch tatsächlich Probleme spüren. Dennoch drücke ich natürlich allen die Daumen, dass sie nicht zu den 0,5 % zählen.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Ich muss Katja_S und Audi recht geben.

    Ich habe mein Implantat jetzt 2 Jahre und bisher keine Ausfälle feststellen können. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jetzt deswegen Probleme gibt, halte ich auch für gering. Und zum anderen ist mir auch aufgefallen, dass in den genannten Artikeln immer nur über die wirtschaftlichen Aspekte geschrieben wurde. Wenig bis gar nichts zu den medizinischen Fakten.

    Da sollte zum Einen in der Forschung / Entwicklung und Produkteinführung der Mensch und seine Gesundheit ebenso im Vordergrund stehen wie auch in der Berichterstattung. Sicherlich interessiert es die Anlegen immer die Bilanz aussieht und mit welchen Renditen man rechnen kann, aber die Implantatträger dürfen auch in der Berichterstattung nicht im Regen stehen!

    „ Interessanter“ beziehungsweise unschöner (Wenn auch aus geschäftlicher Sicht nachvollziehbar) finde ich eigentlich die Tatsache, dass man darüber nur durch explizite Recherche erfährt. Wenn ich nicht falsch gegoogelt habe, findet man die betreffenden Informationen auch nicht über die Stichwörter „ Advanced Bionics Rückruf“. Da finde ich nur ältere Beiträge. (Ja, es ist kein Rückruf, aber der interessierte bzw. implantierte Patient würde ja so suchen).
    Mir gefallen solche Informationstaktiken nicht, auch hier im Forum dieses Jahr immer, dass man sie anrufen sollen, wenn man was wissen wolle.)

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Goes : Sorry aber ich kann nicht nachvollziehen was du mit diesem Horrorszenario sagen willst. Bereust du deine Entscheidung für AB und machst jetzt dich und andere unnötig verrückt?


    Ich halte eine sachliche, Diskussion über die medizinische Seite für viel wichtiger und zielführender.

  • Also da wo ich implantiert wurde, wurde AB schon vor Jahren aus dem Programm genommen.

    Ansonsten bin ich in meinem Leben immer gut damit gefahren, nur Marktführer einzukaufen, selbst wenn die Rendite schlechter sein sollte.

    Das hat auch jeder Chrash bestätigt, denn: too big to fail

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem