Brille(nkauf) und Soundprozessor

  • Mal angenommen, ich entscheide mich für ein CI mit Soundprozessor hinter dem Ohr: Da man bei meiner Brille die Bügel nicht gehen dünnere ersetzen kann und ich vermute, dass es in der ersten Zeit nach der OP nicht so angenehm ist, immer Brille auf-Brille ab beim Anprobieren zu spielen, ist es wahrscheinlich doch am sinnvollsten, eine neue Brille schon vor der OP auszusuchen, oder?

    Oder haben viele von euch nach der OP noch zu einem „einteiligem“ Gerät gewechselt?

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hallo,


    ich trage seit Jahren sowohl SP als auch Brille.

    Da muss der Optiker einfach die Brillenbügel an den SP und das Ohr so anpassen, dass nichts drückt.

    Auch kenne ich Leute, die die Brille über dem SP tragen (so dass der Brillenbügel auf den SP drückt).

    Daher würde ich es erst mal ausprobieren und die bestehende Brille entsprechend anpassen lassen vom Optiker.

    Bisher habe ich noch keinen erlebt, der die Brille neu machen lassen musste... nur Ohrbügel "anlegen"

  • Ich war gestern beim Optiker und habe die Brille vorgeführt. Blöderweise habe ich eine Brille mit relativ dicken Kunststoffbügeln, sowohl was die Höhe als auch die Breite angeht. In einem der Infopakete hatte ich einen SP-Dummie und das ging mit der Brille gar nicht - über der Brille fiel er runter, unter der Brille war die Brille schief und nebeneinander war Segelohr. Austauschen geht wie gesagt nicht.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Hallo Anni,


    wurde dir in der Klinik die SPs auch wenn ggf. nur als Dummy dir nicht gezeigt? Ich persönlich würde dennoch abwarten bis du den SP hast da dann besser die Brille "testen" kannst. Ich kenne viele CI Träger die mit Brille und SP klarkommen. Trage ebenso Brille

    Auf Prospekt allein kann man eh schlecht einschätzen ob dies mit Brille verträgt.


    Gruß

    Wallaby

  • In der Regel geht nur "nebeneinander": Brillenbügel liegen direkt am Kopf an, daneben der Ohrhaken des SPs. Segelohren sind dann eben zu akzeptieren. Wichtig ist, dass das Bügelende ab Ohrmuschelrand nicht zu dick ist, manche Brillenfassungen haben ein noch extra gegründetes Ende, wie ein Knopf, das geht gar nicht. Ich würde erst einmal abwarten, wie der echte SP am Ohr sitzt, und danach zum Optiker gehen. Die Brille muss so oder so angepasst werden, dass sie mit SP gerade sitzt. Eine neue Brille ist davon abgesehen auch ein Kostenfaktor, bei mir im vierstelligen Bereich

  • Der Termin bei CI-Akustiker ist erst morgen. Dann kann ich vielleicht auch mal allgemein probehängen. ich möchte eine Lösung finden, bei ich mich optisch so schön wie möglich finde 😜

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Ich finde, am Anfang kann man nicht so gut beurteilen, ob die Brillenbügel viel oder wenig drücken werden, da noch eine Schwellung da ist. Daher habe ich erst mal 4 Wochen gewartet nach der OP und bin dann mit meinen Brillen zum Optiker, er hat sich das angeschaut und die Brillenbügel angepasst. Seitdem ist alles ok.

  • Hallo Anni,

    ich denke auch, dass es sinnvoller ist, mit dem Brillenkauf zu warten, bis nach der OP alles einigermaßen wieder im Normalzustand ist. Ich habe z.B. eine Brille mit sehr dünnen Bügeln, und das ist für die Wunde auch nicht ideal, da sich die Bügel da "rein bohren". So lange die Wunde noch schmerzt, trage ich so oft es geht Kontaktlinsen. Direkt nach der OP saß die Brille immer etwas schief, aber das habe ich auch irgendwie überstanden ;)

    Viele Grüße!

    Seit Anfang 20 progrediente, tieftonbetonte Schwerhörigkeit (ungeklärte Ursache), erst nur auf einem Ohr, mittlerweile beidseitig an Taubheit grenzend.

    Seit dem 24.6.19 links implantiert mit HiRes Ultra 3D von AB mit der SlimJ Elektrode, Sprachprozessor Naida Q90; rechts Hörgerät Naida link von Phonak.

  • Habe mich schon vor der CI OP, also in der HG Zeit für eine Brille mit sehr dünnem Bügel entschieden. Sie ist sehr leicht und komfortabel. Allerdings auch nicht ganz billig.

    Zur Zeit teste ich Kontaktlinsen. Wenn ich nächsten Monat mein zweites CI bekomme, dann ist das vielleicht noch komfortabler.

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim.

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.

  • Habe mich schon vor der CI OP, also in der HG Zeit für eine Brille mit sehr dünnem Bügel entschieden. Sie ist sehr leicht und komfortabel. Allerdings auch nicht ganz billig.

    Zur Zeit teste ich Kontaktlinsen. Wenn ich nächsten Monat mein zweites CI bekomme, dann ist das vielleicht noch komfortabler.

    Hast du auch so ein schickes Gestell, das aus einem einzigen Titandraht gebogen ist? Die sind super leicht, ganz individuell anpassbar/biegbar und praktisch unkaputtbar. Zwar wirklich nicht ganz billig, aber für mich hat sich das gelohnt. Kann ich allen empfehlen, die etwas mehr hinter den Ohren unterzubringen haben ;)

    Seit Anfang 20 progrediente, tieftonbetonte Schwerhörigkeit (ungeklärte Ursache), erst nur auf einem Ohr, mittlerweile beidseitig an Taubheit grenzend.

    Seit dem 24.6.19 links implantiert mit HiRes Ultra 3D von AB mit der SlimJ Elektrode, Sprachprozessor Naida Q90; rechts Hörgerät Naida link von Phonak.

  • Heute hat sich beim Probetragen gezeigt, dass Brillengestell und SP nicht gemeinsam hinter dem Ohr sein können und ich also tatsächlich ein neues Gestell brauche. Wenn ich Glück habe finde ich eins, in das meine jetzigen (Gleitsicht😬)Gläser passen

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • ... oder im Notfall einen Kanso oder Rondo als SP wählen 😉.

    Ich finde es Mega angenehm, nichts mehr außer der Brille hinterm Ohr zu haben; links habe ich ja noch das HG. Aber auch da passt alles und ich hatte, auch zu HG Zeiten nie Probleme mit Brille und HG.


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich bin kein Brillenträger - glücklicher Weise - aber beidseitig mit CI's versorgt und im Sommer Sonnenbrillenträger. Auch ich würde mit einer neuen Brille bis nach der OP warten. Ich weiß nicht, wo Du mit welcher Technik operiert werden wirst. In meinem Fall wurden bspw. beide Seiten gleichzeitig implantiert und sowohl der Heilungsverlauf (taube Ohren, Schmerzen hinter dem Ohr, Berührungsempfindlichkeiten, taube Ohren im Sinne von "kein Gefühl darin") verläuft komplett unterschiedlich. Das nimmt auf den Tragekomfort ja auch Einfluss. Außerdem sind meine beiden Ohren bspw. auch in ihrer Form anders. Das wurde mir vom Arzt mittlerweile bestätigt. Also sie liegen anders und auch nicht mehr symmetrisch. Das kommt vor und verändert sich im Zuge des Heilungsverlaufes ja auch noch mal. Die von mir getragenen Dummys im Vorfeld sitzen heute nachweislich auch anders - meine OP war am 13.6.19. Bis das alles im Lot ist und keine großen Veränderungen mehr zu erwarten sind, würde ich immer erst mal in ein Provisorium investieren oder mit den gegebenen Umständen leben, bevor ich gleich die schicke und teurere Variante wähle ohne Garantie, dass die ein halbes Jahr später auch noch den Zweck des "Mehr Komfort" erfüllt.

    seit Geburt an Taubheit grenzende und progredient verlaufende Schallempfindungsschwerhörigkeit

    13.06.19 simultan bilaterale OP MedEL Flex 28/Synchrony1 an der MHH

    01.07.19 EA MedEL Sonnet1 im DHZ

    16.10.19 Wechsel von Sonnet1 auf Sonnet2 (Kulanz von MedEL)

  • Deine Ohren liegen nun anders?

    Mein Plan war, vor der OP nach einem Gestell zu schauen, dann habe ich das ständige Auf- und Abziehen der Brillenbügel nicht mit der empfindlichen Narbe. Die Gläser würde ich erst nach der EA reinmachen lassen. Das Doofe ist halt, dass Bügel und SP nur mit schiefer Brille oder nicht haltendem SP gehen und ich keine Kontaktlinsen tragen kann und ich einen Soundprozessor am Hinterkof wahrscheinlich nicht wählen werde.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Es kann vorkommen dass nach einer OP das Ohr etwas weiter absteht. Kann...ich habe vor der OP darauf hingewiesen, dass ich durchaus nichts dagegen hätte, da ich ja wenig Platz hätte hinter den Ohren. Die Chirurgin schmunzelte und meinte dass sie das versuchen wird, es dafür aber wg. des Knorpels gewisse Grenzen gäbe. Normalerweise meinte sie, gäbe sie sich besonders viel Mühe dabei das alles so sitzt wie vor der OP. :)

  • Wenn ich SP dran mache, steht mir das Ohr etwas ab, aber SP bzw. Ohrhaken kollidiert nicht mit der Brille, egal welcher meiner Brillen. Zuerst Haken, und Brillenbügel drüber, nie andersrum, sonst gibt es womöglich Druckstellen.

    rechts: CI seit Sept. 2013, trage Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). 5.11.19 bis 10.12.19 Sonnet 2 zum Ausprobieren.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Verstehe ich dich richtig, Lucy: deine Brillenbügel liegen auf den Ohrhaken?

    Bei mir liegen die Bügel am Kopf direkt an, daneben sitzen die Ohrhaken. Es ist auch vollkommen egal, ob ich zuerst die Brille aufsetze oder die SP anlege.

    Meine Optikerin passt die Brille an meine SP an, nur damit sitzt die auch horizontal völlig gerade. Ist bei Gleitsicht auch wichtig. 8)