Antibiotika nach Op

  • Hallo Leute!


    Nächste Woche werde ich ja aller Voraussicht nach reimplantiert.


    Das letzte mal hatte ich anschließend Antibiotika intravenös bekommen. War das bei euch auch so? Oder gab's auch die Möglichkeit die als Tabletten zu nehmen?


    Grüße!

  • genauso wie bei muggel wars bei mir auch. Singleshot während der OP. Dann iv im Krankenhaus alle 8 Stunden. Da ist die Dosis höher, hat man mir gesagt. Zu hause den rest dann als Tablette.

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim. Seit juli 2020 Sonnet 2

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.Sonnet 2

  • Hallo Elfenturm,

    ich habe erst ab dem dritten Tag nach der OP Antibiotika in Tablettenform bekommen. Meine Zimmernachbarin, die wie du reimplantiert wurde, musste gar keine Antibiotika nehmen. Es ist also ganz unterschiedlich.

    Alles Gute für heute!

    Seit Anfang 20 progrediente, tieftonbetonte Schwerhörigkeit (ungeklärte Ursache), erst nur auf einem Ohr, mittlerweile beidseitig an Taubheit grenzend.

    Seit dem 24.6.19 links implantiert mit HiRes Ultra 3D von AB mit der SlimJ Elektrode, Sprachprozessor Naida Q90; rechts Hörgerät Naida link von Phonak.

  • Ich hatte bei meiner Implantation am Abend bzw. in der Nacht Antibiotika intravenös bekommen - falls ich das richtig im Kopf habe, zwei Fläschelchen. Danach dann nüscht mehr.

  • Hallo liebe Leute!


    Ich habs nun überstanden und bin wieder zu Hause! Die Antibiotika waren ähnlich wie bei der ersten Implantation, OP Tag und 1 Tag intravenös (eigentlich sollten es 2 Tage sein, aber a) war mein Zugang zu und b) wollte ich aus der Klinik raus) . Dann noch 5 Tage Tabletten. Ich glaube das reicht. ;)

  • Hallo Elfenturm,

    Glückwunsch zur überstandenen Reimplantation! Ich wünsche dir gute Erholung und dass du auch die Antibiotika gut verträgst. Mich hatten die ja ziemlich ausgeknockt und mir war ständig übel, aber das wurde sofort besser, als ich sie nicht mehr nehmen musste. Ich bin sehr gespannt, wie es sich bei dir entwickelt, und auch, was bei der Aufarbeitung der Defekte in der MHH herauskommt. Habe ja selbst im Juni ein Implantat von AB bekommen, das - toi toi toi - bisher sehr gut funktioniert.

    Viele Grüße!

    Seit Anfang 20 progrediente, tieftonbetonte Schwerhörigkeit (ungeklärte Ursache), erst nur auf einem Ohr, mittlerweile beidseitig an Taubheit grenzend.

    Seit dem 24.6.19 links implantiert mit HiRes Ultra 3D von AB mit der SlimJ Elektrode, Sprachprozessor Naida Q90; rechts Hörgerät Naida link von Phonak.