Erfahrungen mit dem Roger Table Mic

  • Hallo zusammen,


    derzeit probiere ich den Roger Table Mic aus. Wenn ich ehrlich sein soll: so ganz glücklich bin ich mit ihm angesichts des Preises nicht wirklich.:/

    Ich hatte ihn bei einer Besprechung mit 10 Leuten am großen Besprechungstisch der Bürgermeisterin dabei. Ja, es war ein etwas entspannteres Hören als ohne, aber die Klangqualität hat mir nicht wirklich gut gefallen.

    Im Ratssaal an dem großen Besprechungstisch war es auch nicht wirklich viel besser.

    Also habe ich ihn übers Wochenende mit nach Hause genommen und mit meiner Familie getestet: die Familie im weiteren Abstand um den Wohnzimmertisch gesetzt und losgequatscht. Alles soweit okay. Dann zum Vergleich mein "heißgeliebtes" Minimikrofon von Cochlear (ich trage den Kanso) ausprobiert: kein Vergleich in der Klangqualität.:love: Ich hatte das Gefühl, das Minimikrofon überträgt direkter an mein Ohr, der Roger hörte sich irgendwie "weiter weg" an.


    Ich bin mir also nicht wirklich sicher, ob ich mich auf Dauer tatsächlich für den Roger Table Mic entscheiden soll. Leider kommt das Minimikrofon, alleine aufgrund der Ausrichtung, bei größeren Besprechungen oder Schulungen (z. B. beim LVR; ich bin Behindertenbeauftragte der Gemeinde und Schwerbehindertenvertretung) schnell an seine Grenzen, so dass ich zumindest im Ratssaal am Besprechungstisch und in den Schulungen diese Unterstützung bräuchte.


    Hat einer von euch ähnliche Erfahrungen mit dem Roger Table Mic machen dürfen? Gibt es zum Table Mic und MInimikrofon noch andere Alternativen?


    Ich danke euch für eure Berichte,


    liebe Grüße aus dem sonnigen Rheinland,


    SaSel:)

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Wie empfängst du denn den Ton auf dem CI? Über Roger X/20 oder über einen MyLink?


    Den MyLink kann ich überhaupt nicht empfehlen, da dieser effektiv ja über die T-Spule geht, damit wird die Dynamik stark zusammengedampft, wodurch ich die Unterscheidung zwischen Nah und Fern bei diesen omnidirektionalen Mikros ziemlich schwer finde, weil irgendwie alle Stimmen ähnlich klingen (auch bzgl. der Lautstärke). So höre ich beispielsweise die Leute am nachbartisch mit dem MyLink zwar abgehackt aber ungefähr gleich wie die eigentlich wichtige Person. Mit dem "nativen" Eingang sind die fernen Stimmen auch wirklich "fern".


    Zum Table Mic (2 ?) kann ich nur sagen, dass der Empfangsbereich relativ flach ist. Das heißt, sobald jemand steht, ist diese Person "über" dem Mikrofonkegel und klingt schlechter. Ebenso ist halt auch die Frage wie weit die Personen vom Mikro wegsitzen. Schon mal damit herumgespielt. Klingt auch eine einzelne Person in "Idealposition" schlecht?

  • Ich hab den Roger zum Telefonieren am Arbeitsplatz ausprobiert. Mit DeCT Telefon und mit Handy. Ich konnte etwas hören aber nichts verstehen. Irgendwie gemurmel. Direkt ins Roger Mikro gesprochene Wörter hab ich besser verstanden. Nun bin ich auch erst im November implantiert. Ich habs darauf geschoben daß ich eben noch nicht genug input habe. Geht mir bei Hörbüchern auch nocn so, daß ich nicht alles verstehe.

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim. Seit juli 2020 Sonnet 2

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.Sonnet 2

  • Hallo Sasel,

    du sprichst vom table mic. Oder? Nicht vom select?

    Besteht die Möglichkeit den zu probieren?

    Ich finde den klanglich viel besser als die table mics!!!

    Auch über mylink!

    Ich durfte alle in der Reha ausprobieren!


    Ich hätte soooo gerne einen select!!!!

    LG Silke

  • Ich kann seit 3 Wochen den Roger Select in Kombination mit zwei Roger Table Mics benützen. Die Verbindung zu meinen Hörgeräten läuft über Roger MyLink. Dieses Gerät überträgt den Schall von den Mikrofonen auf die T-Spuhle meines CI-Ohres und die T-Spuhle meines klassischen Hörgeräts.


    Meine Erfahrungen:

    a) Roger Select als Tisch-Mikro: Mit 4 -6 Personen habe ich gute Erfahrungen gemacht. Sogar in Situationen mit Störlärm (Restaurant), wobei ich hier von einer Verbesserung des Verstehens reden würde, immer noch weit weg von den Fähigkeiten eines gesunden Gehörs. Das Gerät hat sechs integrierte Mikrophone. Wenn sich Untergrüppchen bilden, kann selektiv (durch einfaches Antippen) bestimmt werden, welche Mikrophone aktiv sein sollen (eben die, welche auf die Personen zeigen, mit denen ich mich unterhalte).


    b) 2 Roger Table Mics: Ich habe bei Sitzungen mit meinem Arbeitsteam (10 Personen) jeweils zwei Table Mics eingesetzt. Die Distanz zwischen einem der beiden Mikrophone und den Teilnehmenden war maximal 3 Meter. Damit war ein weitgehend müheloses Verstehen möglich.


    c) Roger Select und 2 Table Mics: Auch mit meinem Team ausprobiert. Wenn Roger Select in Kombination mit den Table Mics eingesetzt wird, dann muss es von jemandem (z.B. dem Referenten oder der Person, die am schwierigsten zu verstehen ist oder für mich am wichtigsten ist...) um den Hals getragen oder an der Brust angeclipt werden. Die Table Mics können per Fernbedienung bei Bedarf aus- und wieder eingeschaltet werden. Dank dem Select bleibt ein Referent, insbesondere wenn er immer Zimmer herumläuft, immer in Hörweite.


    Ich kann mir gut vorstellen, dass ich mit der Produktekombination "My Link, Select und zwei Table Mics" die schwierigsten Situationen in meinem Arbeitsalltag, nämlich Arbeitsgruppensitzungen mit zwischen 6 und 20 Personen, bewältigen kann. Sehr angenehm finde ich, dass die Koppelung der Mikrofone mit My Link, bzw. der Table Mics mit dem Select sehr einfach herzustellen ist und bisher immer einwandfrei funktioniert hat.

    Jahrgang 1956. Ab 50igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust rechts, ohne Befund; ab 57igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust Links, ohne Befund

    Implantat-Rechts 9.1.2019 Universitätsklinik Zürich, Synchrony mit Flex28-Elektrodenkabel von MED-EL; Sprachprozessor: Rondo2 Feb. 2019-Okt.2019; Sonnet 2 ab Nov. 2019

    Links: Hörgerät Pure 5 (Signia); Hörverlust 99.8% (CPT-AMA, Messung 10.2021)

    Persönlicher CI-Erfahrungsbericht: https://cochlea-implantat-2.jimdofree.com

  • Hallo SaSel,


    ich habe den Roger Pen für Besprechungen in kleine Runde mal ausprobiert (falls einer einen fast neuen Roger Pen sucht, bitte melden!), dann mal auf ein Messegespräch, ein Mitarbeitergespräch und Arbeitskreisgespräch.


    Bei keiner der Gespräche habe ich mehr gehört als sonst mit dem CI.


    Mehrere Anrufe und Schriftverkehr mit AB und Akustiker weiter wurde mir erklärt, dass der Roger Pen dafür nicht geeignet ist und ich den Table Mic verwenden soll und dann pro 2/3 Personen - je nachdem wie weit diese entfernt vom Table Mic sitzen - einen Table Mic verwenden!

    Im Kreise mit 10 Personen käme das auf mindestens 4 bis 5 Table Mics um einen entsprechenden Effekt zu erzielen.


    Ich habe daraufhin erstmal aufgegeben.


    C.

    Implantat rechts seit 02.03.2018 (Naida CI90)

    Hörgerät rechts Phonak Naida, Versorgung mit CI links steht demnächst an, warte auf OP Termin

  • Danke für eure Erfahrungsberichte.

    Ich werde mal bei Phonax googeln was es da sonst noch so gibt. Auch den Select werde ich mir mal im Internet anschauen.

    Meine Akustikerin hat nicht alles im Geschäft, sondern muss alles extra anfordern, deshalb möchte ich mich gerne im Vorfeld informieren.

    Doof finde ich, dass ich den Roger über einen kleinen Schuh, der wiederum im Minimikrofon von Cochlear steckt und dann das Minimikrofon zusätzlich bei mir tragen muss. Ich finde das ganz schön nervig 😌.

    Meine Jahreskontrolle am kommenden Donnerstag habe ich leider u.a. aus dienstlichen Gründen (ich muss noch eine Veranstaltung am Abend begleiten) absagen bzw. verschieben müssen, so dass ich dort auch nicht bezüglich weiterer Hilfsmittel Anfragen kann.

    Im Grunde eilt es nicht, möchte aber schon gerne wissen, was für Möglichkeiten es gibt und welche für mich optimal sind. Wobei ich einen sehr hohen Anspruch an mein eigenes Hören habe🙊😌...


    Ich freue mich dennoch auf weitere Anregungen euerseits.


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • kleiner Nachtrag: zum Telefonieren benutze ich im Dienst übrigens das Minimikrofon, welches mit einem Spezialkabel mit meinem Telefon verbunden ist. Auf diese Art und Weise kann ich mir dem Hörer und Minimikrofon gleichzeitig auf beiden Ohren telefonieren. War praktisch, als mein Chef ein Gespräch übernehmen musste und ich übers CI fast alles sehr gut verstehen konnte, so dass er mir das Gespräch, dessen Inhalt uns beide betraf, nicht nochmal erzählen musste 😂😇.


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich bin gerade das gleiche am testen, habe zwei Table Mic 2 und einen Roger Select plus natürlich den entsprechenden Roger Empfänger.

    Ich habe aber zwei Table Mics und den Select zusammen gebraucht und finde es super vor allem in grösseren Gruppen und Besprechungen wie auch in Weiterbildungen. Die Qualität finde ich fast besser als beim Minimic ehrlich gesagt, vor allem unkomplizierter da ich keine Fernbedienung oder so brauche und der Roger sich automatisch mit dem N6 verbindet und dann alles loslegt.


    Auch im Vergleich zu meinem guten Ohr ist die Qualität des Rogers super, und mein CI Ohr hat annähernd gleiche Werte wie mein normales Ohr und das Sprachverständnis vom CI ist auch sehr gut gewesen bei der Jahreskontrolle im Mai.



    Ich habe aber seit November keinen Kanso mehr, sondern den N6, da ich vorher immer wieder Kopfschmerzen hatte von dem Magneten und dem Gewicht des Kanso.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ich habe eine Weile lang den Table Mic auch über das Minimic 2+/ Multimic verwendet, also den Empfänger dort angesteckt. Mit der Qualität war ich nicht sehr glücklich. Am nervigsten fand ich, dass meine eigene Stimme leicht verzögert übertragen wird. Es hat mich wahnsinnig irritiert, wenn ich mich selber zu Wort gemeldet habe. Ich hörte mich quasi doppelt, einmal normal und dann nochmals leicht verzögert.

    Auf meine Nachfrage wurde mir bestätigt, dass es eine Verzögerung via Minimic gibt. Ich habe mir dann einen Rogerempfänger fürs CI angeschafft und die Übertragung stört mich seither nicht mehr.

    Ich würde daher jemanden, der schulisch oder beruflich auf ein FM-System angewiesen ist, kein Single-Unit empfehlen.

  • Meinst Du das minimic?

    Das sollte eigentlich auch per Bluetooth funktionieren.

    Meine beiden SPs sind damit gekoppelt.



    Wofür die gut sind?

    Nun, ich kann meinen mp3 Player per Kabel damit anschließen, und Stereo und ohne Kopfhörer Musik damit hören, bzw. auch Hörbücher.

    Ich könnte es einem Sprecher in die Hand drücken, so daß er es an seinem Körper anpappen kann, so, daß ich diesen ganz gut hören kann, während er seinen Vortrag hält.

    Ich kann mit einem Schuh das Teil mit meiner FM Anlage verbinden. Dann funktioniert es ähnlich, wie im Punkt 2.

    Laut dem Logo könnte ich es sogar per "T" verbinden, was ich aber noch nie probiert habe, daher weiß ich nicht so genau, wie das funktionieren soll.



    Was hast Du denn bisher probiert, als Du es mit Deinen Geräten koppeln wolltest?


    Schönen Gruß

    Sheltie

  • hallo zusammen. ich komm grade irgendwie net klar. Ich habe den Micro mic von Re Sound aber kann keine Verbindung über Bluethood wie mit dem Telefonklipp aufbauen. für was soll das Ding dann gut sein???

    LG Mella

    Hallo,

    ich habe auch das minimic, es steht alles super beschrieben in der Bedienungsanleitung. Bin super zufrieden mit diesem Gerät. Wie schon oben beschrieben, Stereo hören, an die Soundanlage anschließen, oder am Telefon, kein Problem. Die Reichweite beträgt ca. 25m. Damit höre ich das Fernsehprogramm, wenn ich mich nicht im Raum der Schallquelle befinde. In der Gaststätte mit Störschall, kann ich mit dem Gerät sehr gut die Gespräche verfolgen, manchmal leider auch die am Nachbartisch;).

    Gruß Biker

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Mit dem Minimic kann man kein Bluetooth, Handy nur per Kabel anschliessen. Sprich Minimc und Handy zusammenstecken und dann so hören.

    Der Phoneclip kann Bluetooth. Ich mag den Phoneclip lieber, ist einfacher.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ähm,


    da liegt ein kleiner Fehler vor!

    Es hat sehr wohl Bluetooth. Aber halt nur eben mit den SPs vom Träger!

    Ansonsten könnte man ja nicht kabellos vom minimic aus Musik hören! ;)


    Alle anderen Geräten werden mit dem Kabel am minimic verbunden.

    Das stimmt schon!

    Aber die Übertragung an die CIs (also an die SPs im eigentlichen Sinne) erfolgt per Bluetooth!

    Ich kann also meinen mp3 Player, mit dem minimic per Kabel verbunden, irgendwo im Raum liegen lassen, und trotzdem Musik hören, bzw. Hörbuch. Ich habe sogar einen recht großen Bewegungsradius.



    Der Teleclip hat auch Bluetooth. Es muß ja ebenfalls mit den SPs verbunden werden.

    Nur, daß die Verbindung zum Handy, oder anderen Bluetooth-fähigen Geräten dann auch noch einmal rein über Bluetooth erfolgt.



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • ja also jetzt bin ich noch mehr Banane wie voher. Also ich nutze das TMic zum Telefonieren. Stereo klappt super. Nur mit dem Minimic höre ich nur auf dem CI Ohr was. Die Anleitung hab ich auch schon mehrfach 😒durchgelesen. Ist das minic also schon über Bluethood.?? Stellen sich im Normalfall die Geräte alleine um wie beim TMic auch??? Wie ist das Telefonieren mit dem TMic möglich??? Auch HG und CI. Ach so ich hab den von Reesound vll liegt's daran???


    LG Mella

  • @ Mella: Welches Gerät hast du genau? Es gibt unterschiedliche Bezeichnungen für verschiedene Geräte, je nachdem ob man sie bei Cochlear oder bei Resound bezieht. Dies ist ein bisschen verwirrlich, aber eigentlich sind alle Geräte für CI + Hg kompatibel.

    Bei mir stellt sich das Resound Gerät-Hg nicht von alleine um. Ich muss da die Haupttaste einen Moment drücken und dann stellt es um. Das CI stellt bei mir auch nicht von alleine um. Und hast du sie auch schon beide gekoppelt mit dieser winzig kleinen Taste auf der Rückseite (mit Stift runterdrücken).

  • Ist das minic also schon über Bluethood.??

    Ja, schon.

    Während man die Geräte per Kabel, oder Schuh mit dem minimic verbindet, läuft das zu den SPs fürs CI per Bluetooth.

    Man kann also mp3 Player mit einem kurzen doppelseitigen Klinkenstecker mit dem minimic koppeln, beides einschalten, auf minimic noch per Tastendruck auf das Musiksymbol stellen, und das Ganze dann irgendwo auf einem Tisch liegen lassen.

    Stellen sich im Normalfall die Geräte alleine um wie beim TMic auch???

    Nein.

    Mit dem Teleclip passiert das wirklich automatisch, sobald es mit dem Handy gekoppelt ist, und man die Musik laufen läßt, oder ein Anruf reinkommt.

    Das stimmt!

    Beim minimic sollte man vorher die vordere Taste beim N6 (!) (mit dem Kanso und N7 kenne ich mich nicht aus!) lange gedrückt halten!

    Kurzer Druck, und es kommt ein Ton, dann sind die N6s in der "T" Stellung, was für Kopfhörer hören, oder Telefonieren mit dem geeigneten Gerät echt praktisch ist.

    Langer Druck, und es kommt eine kleine Melodiefolge, und dann ist man mit dem minimic verbunden und kann die Musik vom mp3 Player genießen.

    Wie ist das Telefonieren mit dem TMic möglich???

    Leider kann ich diese Frage nicht beantworten, weil ich es nicht testen konnte.

    Da würde ich selbst gerne wissen, wie es gehen könnte.

    Bisher habe ich ja für mein Handy das Teleclip genutzt. Reichte ja auch.

    Für mein Festnestanschluß habe ich mir jetzt einen Headset besorgt. Da kann ich ja meine beiden CIs wieder auf "T" stellen, Kopfhörer drauf packen und auch so stereo telefonieren, ohne das Rauschen vom Telefon hören zu müssen.

    Müßte ich aber noch öfters ausprobieren.

    Der erste Test war da schon recht erfolgversprechend!

    Auch HG und CI. Ach so ich hab den von Reesound vll liegt's daran???

    Laut dem Bild vom Resound https://www.resound.com/de-de/…ids/accessories/micro-mic sollte man das HG ebenfalls mit dem minimic per Bluetooth verbinden können. Also sollte es auch hierbei mit dem Stereohören zusammen mit dem CI funktionieren.

    Ich selbst habe ja so etwas nicht, deshalb fehlen mir dazu die Erfahrungswerte.

    Eventuell hilft Dir der Link?



    Schönen Gruß

    Sheltie

    • Official Post

    Hallo,


    das TMic ist doch ein spezielles Mikrofon von AB. Meinst du die TSpule?


    Ansonsten ist es immer sinnvoll zu schreiben, welche Geräte man genau hat, also welchen Sprachprozessor, welches HG etc.


    Ich selbst habe unterstützend bei großen Besprechungen den select und zwei TableMics im Einsatz. In dieser Kombination finde ich es nervig, dass der Select stehend gehalten werden muss, damit er überträgt und nicht ebenfalls als 3. TableMic auf den Tisch gelegt werden kann. Bei dem Preis sollte so eine Konfiguration schon möglich sein.

    Auch finde ich es ein Armutszeugnis, dass man zum Musikhören das Gerät per Kabel an den Select anschließen muss und dieses nicht über Bluetooth möglich ist (das ist immer ein Kabelsalat!).


    Vom Klang her sind die designintegrierten Empfänger immer zu bevorzugen. Induktive Übertragung wie durch das MyLink führen zu Informationsverlust - zwangsläufig aufgrund der Funktionsweise von Induktion.

    Ich selbst bin mit der Sprachqualität zufrieden (designintegrierte Empfänger), nutze das System jedoch nur unterstützend.


    Liebe Grüße,

    Miriam

  • Hallo,

    ich habe rechts den KANSO und links das Enya 3 von Resound. Das ReSound Micro Mic kompatibel zum Cochlear Wiriless Minnimikrofon 2+ muss entsprechend der Bedienungsanleitung oder hier die Anleitung zum koppeln.( https://www.resound.com/de-de/…ids/accessories/multi-mic) . mit dem Sprachprozessor und den HG gekoppelt werden.
    Bedienungsanleitung hier: https://www.resound.com/de-de/help/accessories/micro-mic

    Gruß Biker

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2