Cochlear - Neues Implantat bis 3T

  • Beim Mrt ist es irgendwie Glück oder was auch immer. Ich kenne Fälle wo einer von der Firma mit dabei war und selbst den Druckverband anlegte wie es die Firma vorschreibt und trotzdem gab es probleme mit dem Magneten. Es gibt Leute die schon sehr oft ein MRt bekamen und das ganze mit Magneten machten und es gab keine probleme. Keine Ahnung woran das genau liegt das es mal klappt und mal nicht.


    Ich glaube wenn man nur den Magneten austauschen könnte, würde ja keine Firma ein neue Implantat entwickeln sondern einfach nur die Magneten austauschen. Ich denke mal irgendwo ein detail am Implantat geändert wurde.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Die "alten" d.h. derzeit gängigen Nucleus profile Implantate sind mit diesem neuen Magneten ausgestattet worden.

    Ob das bei älteren Nucleus Implantaten auch ginge, ist müßig darüber zu spekulieren. Die erst genannten sind jedenfalls die "neuen" Implantate, 3T MRT fähig ohne Druckverband...

    Was ist daran müßig zu überlegen, ob man ein altes (in meinem Fall ist es ein 4/5 Jahre altes), bereits implantiertes Implantat durch Wechsel des Magneten sozusagen "upgraden" könnte? Klar würde ich mich jetzt nicht mal eben so unters Messer legen wegen eines neuen Magneten, aber es gibt ja Patienten mit Krankheiten, da wären regelmäßige MRT Untersuchungen angezeigt. Da könnte es sinnvoll sein einen Magneten zu tauschen, um zukünftig problemloser Untersuchungen machen zu können.


    Gibt es dazu konkrete, verlässliche Angaben? Vielleicht sogar im Netz?

    spätertaubt
    re: Cochlear N6 CP910 (CI422) seit 09/2014

    li: Cochlear N6 CP910 (CI522) seit 12/2015

  • Es ist müßig, weil es nicht gemacht wird. Cochlear wird wohl nicht bereits eingebaute Implantate mit einem neuen Magneten ausstatten. Vielleicht passen die auch gar nicht in das zugehörige Bauteil. Angeblich sollen die neuen Magnete etwas breiter sein.

  • Ja, ewiges Thema mit dem MRT

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Der Hinweis ist wichtig für alle, die erst ein Cyborg werden.

    In einem anderen Forum wurde aus diesem Grund bei einem Mitglied die OP verschoben. Dort hieß es, die alten Implantate werden gar nicht mehr eingesetzt.

    VG Blech


    Mit dem Druckverband ist richtig. Bei meinem Implantat schreibt AB den Druckverband vor - sorry, hatte ich nicht mehr auf dem Schirm gehabt.

    Zu der Verantwortung des Arztes bzw. Radiologe: Er wusste von dem Druckverband und ich hatte auch ausdrücklich um einen gebeten. Er hatte Zeit (ca. 3 Tage) um sich mit dem Thema zu beschäftigen und mit AB in Kontakt zu treten. Es war in meinem Fall nur verwunderlich, da der Radiologe solange mit seiner Absage gewartet hat, bis der Professor ausser Haus war und erst dann die Untersuchung abgelehnt hat.

    Es hat schon etwas mit "Mumm" zu tun, wenn ich alle Vorschriften einhalte, den Druckverband anlege und die Maschine genau einstelle, kann dem Radiologen nichts passieren. Wenn widererwarten doch etwas schief läuft, ist der gute Mann versichert und er kann ja sein Handeln nachweisen. Wenn Jeder (Arzt, Professor, Schlosser, Bäcker, Ingineur usw.) sagen würde:"Nein, ist mir zu heikel, ich könnte ja einen Fehler machen!" dann sollten diese Leute mal ihre Berufswahl überdenken.

    hallo ralle.das was du schriebst mit berufswahl ,da hast du völlig recht.