Gruss aus dem Emsland

  • Guten Morgen,

    Da ich neu hier bin, möchte ich mich kurz vorstellen.

    Ich bin noch 41 Jahre jung. Mein rechtes Ohr ist im Alter von 6 Jahren ertaubt. Hatte leider 30 Jahre den verkehrten HNO Arzt. Ich hatte immer gefragt ob man da was machen kann. Die Antwort war immer „Nö“.

    Mein linkes Ohr war bis zu meinem 38 Lebensjahr normal hörend. Dann fing es im Jahr 2015 an mit extremen Schwindel. Von Arzt zu Arzt gerannt. Leider keine konkrete Diagnose dafür bekommen. Zudem wurde mein Hören auch schlechter. Dann im Sommer 2016 Reha in Bad Nauheim. Dort habe ich dann erst von der Möglichkeit eines CI‘s gehört. Schwindel war nach der Reha etwas besser, aber noch nicht weg.

    Als ich zu Hause war, habe ich mir einen Termin zur CI Diagnostik geben lassen. Siehe da, rechts war eine ? % CI Indikation. Im April 2017 war es dann soweit. Natürlich war das erste Jahr mit CI nicht einfach. Da ich ja lange ertaubt war. Mein linkes Ohr wurde dann im August 2017 mit HG versorgt. Seitdem kaum noch Schwindel gehabt. Im Sommer 2018 war ich dann zur CI Reha in Sankt Wendel. Ihr glaubt es nicht was da passiert ist. Mein CI Ohr hat die Führung übernommen. Super Sprachverständnis habe ich dort erlernt. Als ich dann von der Reha wieder zurück war und arbeiten ging, stellte ich doch sehr schnell fest, dass mein linkes Ohr immer leiser wurde. Bin dann zur CI Diagnostik nach Hamburg gefahren. Da sagte man mir es sei Psyche. Ich geknickt nach Hause gefahren und habe mich damit abgefunden dass ich Psyche habe. Dann war ich im Dezember 2018 zur Blockwoche nach Sankt Wendel. Hatte alle Unterlagen von Hamburg mitgenommen. Dort erfuhr ich dann, dass es keine Psyche ist, sonder ganz klare CI Indikation. Also machte mein Audiologe direkt ein Termin in Mannheim zur CI Diagnostik. Alle erforderlichen Untersuchungen wurden gemacht. Diagnose war , das Ohr ist Taub. Ich habe dann sofort einen Termin zur CI Op bekommen. Alles gut gelaufen. Jetzt warte ich nur noch auf den 25.03.19 auf meine Erstanpassung. Ich freue mich schon riesig drauf.

    Ein Gruß an euch alle und auf gute Hörergebnisse.

    Holger.

  • Hallo HolgerH.  
    es wird anders ;)^^
    (lies mal "Flocke zum zweiten" :S)
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo HolgerH.  
    erwarte einfach was ganz Neues.
    Hat dich eigentlich auch die Neugier dazu getrieben den vorhanden SP an das Implantat zu halten?
    :S
    Welchen Hersteller hast du gewählt?
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • flocke , ja ich habe es natürlich probiert. Ich wollte ja wissen wo mein CI angedockt wird. ???

    Ich trage auf der rechten Seite den N6 von Cochlear.

    Links bekomme ich den N7 von Cochlear. Freue mich schon riesig auf das neue hören. Auch wenn es erst anstrengend wird. ??

  • Hallo Holger,


    Auch von mir ein hearty welcome

    Deine Hörbiografie treibt mich wieder einmal zum Kopfschütteln über Ärzte: ein taubes Ohr als Psyche zu diagnostizieren - unglaublich!

    Mit 2 CIs wirst du mehr hören als mit einem ;)


    Greetz,

    Martina

  • Hallo Holger,


    nicht dein Ernst ? also an Götter in weiß glaube ich ja schon lange nicht mehr, aber washeutzutage alles so als Psyche abgetan wird ist schon unglaublich. Ist aber auch kein Wunder, welcher Arzt schaut schon noch auf den gesamten Menschen. Traurig..


    Aber umso besser. Dass dir doch geholfen werden konnte ?


    Viel Erfolg mit dem zweiten ?Fibi

    Sohn (17 Jahre) rechts HG von Oticon bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018

  • Moin Holger und Willkommen.

    Was du geschildert hast,verschlägt mir die Sprache.

    Ärzte ... sind auch nur Menschen, aber sie haben studiert und arbeiten tagtäglich mit der Materie und da kann man eigendlich Fachwissen und Können vorraussetzen EIGENDLICH! - und UNEIGENDLICH gibt es etliche darunter, die nur einen beschränkten Horizant haben und nicht mit Herzblut bei ihrem selbstgewählten Job dabei sind. Ich hatte in der Vergangenheit auch einige HNO-Ärzte die man inne Tonne kloppen konnte oder die sich zu sehr dem Kostendiktat der KK unterworfen haben.

    Deshalb hab ich mir angewöhnt, nie sofort etwas zu entscheiden, wenn man Zeit hat und nie eine Entscheidung ungefragt zu akzeptieren!

    Nun dir viel Glück bei der zweiten EA und viel Erfolg - wie heißt es so schön? "Mit dem Zweiten HÖRT man besser!" ;):thumbup:

  • Hallo und Stirnrunzeln zu diesem Beitrag. Ich arbeite auch im ""weissen Beruf" und kenne meine "Pappenheimer" an Ärzten. Ich kann jedem selbst denkendem Menschen in diesem Gesundheitssystem nur raten:

    Immer eine zweite oder dritte Meinung einholen und sich informieren, über internet, betroffene Personen oder ähnliches...

    Leider regiert das Geld die Welt. Die Politiker und die Lobbyisten haben das so entschieden. Änderungen sind langwierig und eher schwierig umzusetzen. Wer heute ein Problem hat, sollte sich auch heute darum kümmern. Zu viel Vertrauen ist heutzutage nicht immer angebracht.

    Leider bleiben Patienten mit Einschränkungen oft auf der Strecke, wenn sie nicht Angehörige haben, die sich kümmern. Für eine so große und reiche Nation ein Armutszeugnis.

    Ist meine Meinung, ganz privat.