Teleschlinge / Halsringschleife: Einfluss der Positionierung am Hals bzw. Kopf

  • Bei der Verwendung meiner Teleschlinge (Artone 3 MAX) habe ich festgestellt, dass das übermittelte Klangvolumen und die Klangklarheit massiv zunehmen, wenn ich die Schlinge über meine beiden Ohren hänge. Die Schlinge umläuft dabei nachwievor meinen Nacken, macht auf dem Weg zur Vorderseite aber einen Umweg über die beiden Ohren.


    Offenbar wird dieser Effekt dadurch ausgelöst, dass die Schlinge bei der Über-Ohr-Tragevariante näher am Prozessor vorbeiläuft. Dieser beherbergt ja die T-Spule, welche die elektromagnetischen Wellen der Schlinge aufnimmt. Ich trage einen ohrfernen Prozessor. Die T-Spule liegt somit etwas weiter von der Schlinge entfernt, wenn sie einfach um den hals betragen wird, als bei hinter dem Ohr getragenen Prozessoren. Dass die Nähe zur Schlinge ausschlaggebend für den beschriebenen Effekt sein dürfte, zeigt sich daran, dass er auch dann auftritt, wenn ich die Schlinge im Nackenbereich nach oben schiebe. Man könnte sich somit in der Öffentlichkeit (bei Vorträgen, im Theater), wo die über-Ohr-variante doch sehr auffällig ist, die Schlinge mit einer Haarspange hinten am Nacken höher positionieren.

    Oder gibt es noch elegantere Lösungsvarianten, um die Qualität der Schallübertragung mit der Teleschlinge zu optimieren?

    Jahrgang 1956. Ab 50igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust rechts, ohne Befund; ab 57igstem Lebensjahr progressiver Hörverlust Links, ohne Befund

    Implantat-Rechts 9.1.2019 Universitätsklinik Zürich, Synchrony mit Flex28-Elektrodenkabel von MED-EL; Sprachprozessor Rondo2 ab 7.2.2019

    Links: Hörgerät Pure 5 (Signia); Hörverlust 90% (CPT-AMA, Messung 05.2019)

    Persönlicher CI-Erfahrungsbericht: https://cochlea-implantat-2.jimdofree.com