Hörgerät passend zum CI - Kostenübernahme

  • dazu hätte ich auch eine Frage...vielleicht darf ich schon mal fragen..da es JETZT schon wichtig ist für mich..ansonsten verschieben...

    Also..bei meinem letzten Termin Anfang Januar hat mir die Dame von AB einen Zettel mitgegeben um damit beim HG-akustiker ein Phonac up Probetragen zu können und das dann für mein linkes Ohr als Versorgung anzustreben..

    Damit wäre es ein Schritt mehr zum besseren Hören..darf es jetzt 1 Woche tragen..

    Die Dame von AB meinte es dürfte nicht sooo teuer sein..aber die Frau beim Akustiker meinte der Eigenanteil läge bei 1500 € ...:/=O;(

    Jetzt frag ich mich ob es ein Fehler war..sie will sich nochmal schau machen..

    Welchen Antrag oder so muss ich haben das es nicht so teuer wird..????

    Der Ohrenarzt hier meinte ich soll in Erfahrung bringen was er aufschreiben muss.. Er hat es sowieso alles falsch verstanden..er meinte ich wolle zum CI auf der seite ein HG..Es gäbe kein HG das kombitabel ist um mit einem CI zu kommunizieren...

    Echt kompliziert..vielleicht hat jemand eine Idee..eventuell als Hilfsmittel????

    Es wäre echt super es klappt..da ich zum 11.2-13.2 auch meinen ersten rehablock habe...bin echt traurig..

    Aber 1500€ ist für mich zuviel..???

    Danke und liebe Grüße..Marina

  • Hallo liebe Marina,


    Wenn du beim Vdk bist, wende dich an sie.

    Ich habe den Fehler vor 2 Jahren gemacht, dass ich neue Hörgeräte gestestet habe, dies für gut befunden habe, aus eigener Tasche gezahlt habe und dann erst beim Vdk war zwecks Anträge stellen bei der Krankenkasse etc.

    Die Anwältin dort sagte mir, ich hätte erst zum VdK gehen müssen, diese hätten dann alles für mich geregelt und dann wäre eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse oder ähnliches möglich gewesen.


    LG Caro

  • Hallo Marina,


    bei gesetzlich Krankenversicherten zahlt die Krankenkasse bis zu einen bestimmten Betrag (habe ich derzeit nicht im Kopf); darüber hinaus muss man leider selbst die Kosten tragen.


    Frage auch deinen Akustiker nach günstigeren Versionen der HG, meist wird das Teuerste angeboten, obwohl die „Mittelklasse“ auch gut ist (habe ich bei Resound).


    Meines Wissens ist Phonak kompatibel zu AB; frag da am besten, wenn sich dein Akustiker nicht sicher ist, in deiner implantierenden Klinik nach.

    Inwiefern sich ein Phonak HG mit einem iPhone bedienen lässt, sollte dir ebenfalls der Akustiker sagen können.

    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo,


    sofern ich es richtig bei einer AB Vorstellung mitbekommen habe, gibt es für AB-Erstimplantierte, die sich kurz danach für ein Phonak HG (ich meine es wäre das Link) entscheiden, einen Rabatt, so dass nur 400€ Zuzahlung maximal fällig werden.

    Am Besten fragst du noch mal bei AB nach.

  • Es gibt ein Urteil des BSG vom 17.12.2009, dass jedoch die KK´s der GKV nicht die Bohne interessiert. Demnach hat die GKV im Einzelfall die bessere HG-Versorgung voll zu übernehmen!


    BSG, Urteil vom 17.12.2009 - B 3 KR 20/08 R


    Ein Kommentar dazu als PDF: https://www.reha-recht.de/file…_zu_A12-2010_RA_Weber.pdf


    Marina, lass Dich vom VdK hierzu beraten und es die machen.


    Die Krankenkassen lehnen seither in der Regel ab, in der Hoffnung. in langwierigen Widerspruchsverfahren die Betroffenen zu zermürben, damit diese klein beigeben und auf eine adäquate Versorgung verzichten. Da ist mitunter ein langer Atem ggf. mit Klage vorm Sozialgericht nötig. Aber die KK´s wollen es nicht anders. Wer hier nicht kämpft, hat bereits verloren... Denn der Widerspruchsausschuss der jeweiligen KK tagt nämlich nur einmal pro Quartal. Und erst nach einem weiteren erfolglosen Widerspruchsverfahren kann das Sozialgericht angerufen werden.

  • Antwort zum Thema CI kompatibel mit HG:

    Da ich im Moment in der selben Lage bin, CI seit 19.11.2018 und möchte gerne ein kompatibles HG dazu (unteranderem um mein ganzes Zubehör weiter zu verwenden) hab ich meinen Akustiker auf diese Problematik angesprochen. Es gibt ein HG was zum CI Naida Q90 kompatibel ist und zwar das Phonak Naida Q90 Link. Kostenpunkt ca. 1097 Euro (wenn man selbst zahlt) Da AB und die Gruppe meines Akustiker so eine Vereinbarung haben (für Erstimplantierete) darf der Akustiker nicht mehr wie 299 oder 300 Euro nehmen. Da mein jetziges HG Naida Q30 gerade 2 1/5 Jahre alt ist und nicht kompatibel ist, hab ich mich entschieden die 300 Euro selbst zu zahlen. Am Donnerstag bekomme ich das Link und hoffe, dass alles so klappt wie ich es mir vorgestellt habe.

    Ich werde dann auch in einem neuen Thread darüber berichten.

  • Hallo Leute,

    Ihr seit Spitze :thumbup: Danke..toll das sich viele einbringen..

    Beim VDK bin ich leider nicht...kann ich da jetzt zum benannten Thema einsteigen ..oder ist das dann schon zu spät..:?::!::?::!:

    Die Akustikerin von AB hat mir zwecks einstellen eines Phonak UP diesen Zettel mitgegeben..da steht aber leider nix drauf wie oben beschrieben..das bei Neueinseitiger CI Versorgung so eine Regelung besteht..?

    Bei 300€ wäre es mir schon möglich den Betrag zusammen zu bekommen..

    Ich werde mich mal beim VDK erkundigen..

    Vielen Tausend Dank...ich halte euch auf dem laufenden..??

  • Welches CI hast du denn? Eins von AB? Dann würde sich doch das Phonak Naida Link anbieten? Das ist im prinzip baugleich mit dem Phonak Naida Q90, hat aber den Vorteil dass du es mit dem CI koppeln kannst und dein CI Zubehör (Compilot etc) nutzen kannst.


    AB subventioniert das Naida Link, dein Akkustiker muss sich hier mit AB in Verbindung setzen, wenn er davon noch nichts gehört hat. Die Zuzahlung wäre dann ca ~500 Eur statt 1500-2000 Euro wie beim Phonak Naida Q90.


    Link zum Naida Link: https://advancedbionics.com/de…dal-hearing-solution.html

  • Hallo zusammen,


    auch ich habe mit großem Interesse diesen Thread gelesen. Ich habe auch das Implantat von AB und aktuell (noch) ein Hörgerät von Oticon welches erst 3 Jahre alt ist. Ich habe vorhin für den 01. Februar einen Termin beim VdK vereinbart, um mich dort bezüglich der Kostenübernahme beim vorzeitigen Wechsel des Hörgerätes beraten zu lassen. Spätestens bei der Reha, die ich jetzt gerade beantragt habe, will ich dann dort die praktische Umsetzen ansprechen.


    VG Andreas

    Rechts HG seit 2009 z.Z. Oticon Ria 2 Pro

    Links Naida CI Q90 mit HiRes Ultra CI HiFocus SlimJ Electrode - OP 23.02.2018

    Erstanpassung am 16.04.2018 im DHZ Hannover

  • Hallo..

    Danke für weitere Info..

    Im Moment trage ich das Phonak Link UP zur Probe..

    Ich hätte auch das Link RIC testen können aber da ich seit meinem letzten HG Ohrpassstück trage UND das UP für mich mehr Luft nach oben hat (RIC Ist kleiner und hat so ein Schirmchen dran)

    ..wollte ich lieber das UP testen..Ich weiß ja nicht wann mir mein linkes Ohr wieder meint mal einen Hörsturz zu bekommen..

    Dann haben wir noch Luft das HG anzupassen..

    SCHADE das mein Sprachverstehen noch nicht soweit ist..Jaaa ich weiß..Geduld ist das Zauberwort..?

    Habe heute zu AB sowie zu meiner Akustikerin hier im Ort per Mail Kontakt aufgenommen...

    Ruck Zuck war von der Akustikerin die Antwort da..

    Sie haben zur KK Kontakt aufgenommen und die haben wohl bestätigt das aufgrund der CI Versorgung Anspruch auf ein neues Gerät besteht und Sie in diesem Fall auch mehr zahlen..

    Wie es weitergeht erfahre ich am kommenden Montag wenn ich die Woche mit dem Probetragen fertig bin..

    Will es jetzt schon nicht mehr hergeben..

    Ich hatte bislang ein Kassengerät wow..was ein Unterschied..

    Halt euch auf dem laufenden...

    Liebe Grüße Marina

  • Das Thema CI von AB und dann günstig das Naida Q90 Link UP wird seitens AB und Phonak nicht groß propagiert. Es haben sich andere CI Hersteller zu Wort gemeldet und unlauteren Wettbeweb seitens AB vorgeworfen. Deshalb hört und liest man nichts offizielles darüber.

    Man muss also Glück haben jemanden zu kennen der es weiß oder aber einen guten Akustiker, der besorgt um seine Kunden ist. Auch ein gutes CI-Zentrum (KH oder Uni usw.) müssten das wissen und dem Patienten so hinter vorgehaltener Hand die Info zum Naida und CI sagen.

  • Der Pluspunkt mit Q70 oder Q90 mit kompatiblen Phonak HG ist Stereo telefonieren.

    Telefon an das T-Mic halten und mit beiden Geräten hören.

    Unbedingt dazu beraten lassen.

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.

  • Der Pluspunkt mit Q70 oder Q90 mit kompatiblen Phonak HG ist Stereo telefonieren.

    Telefon an das T-Mic halten und mit beiden Geräten hören.

    Unbedingt dazu beraten lassen.

    Das geht auch andersherum ;) Da die Geräte sich dann koppeln.

  • Natürlich geht das auch andersrum.

    Ich möchte allerdings nicht das Telefon in spezieller Haltung an das HG halten.

    Das t-Mic ist ja gerade der grosse Vorteil von AB.

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.

  • Natürlich geht das auch andersrum.

    Ich möchte allerdings nicht das Telefon in spezieller Haltung an das HG halten.

    Das t-Mic ist ja gerade der grosse Vorteil von AB.

    Im Prinzip hast du Recht. Ich vergass, dass ich mit einem Phonak Telefon telefoniere und da ist es egal wie ich es halte - es klappt immer ;)

  • Der Pluspunkt mit Q70 oder Q90 mit kompatiblen Phonak HG ist Stereo telefonieren.

    Telefon an das T-Mic halten und mit beiden Geräten hören.

    Unbedingt dazu beraten lassen.

    Wow...hab in 54 Jahren noch NIE den telefonhörer rechts gehalten..muss ich mal testen..:D das ich da noch nicht drauf gekommen bin...muss gleich mal ein Anruf tätigen..DANKE..

  • t-Mic haben alle AB Prozessoren. Das ist das kleine Mikrofon, das direkt vor der Ohrmuschel hängt. Das muss natürlich aktiviert sein, also deutlich rascheln, wenn man es anfasst.

    Das Handbuch zum CI von AB zu lesen ist auch sehr empfehlenswert.

    Und in Tübingen dann nach Duophone, das ist das Telefonieren mit t-Mic und Übertragung zum HG, fragen.

    Für Radfahrer mit AB ist auch ein Programmplatz mit Aktivierung des Spulenmikrofons sinnvoll. Wenn nur das Spulenmikrofon eingeschaltet ist gibt es fast keine Windgeräusche mehr.

    Es gibt noch viel zu entdecken. :)

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.