Nucleus 7 oder Kanso? Wechsel möglich?

  • Ich bin seit März Trägerin eines Kanso und fand den ganz gut bislang, einfach hatte ich abends immer Kopfschmerzen und die Stelle um den Magneten tat mir weh. Einmal habe ich dann die Magnetstärke auf 2 gewechselt und mich damit abgefunden. Ich dachte es sei wohl normal, dass einem die Stelle abends schmerzt und irgendeinmal werde ich mich schon noch daran gewöhnen, ich müsse wohl mehr abgehärtet werden.


    Den Kanso habe ich vor der OP vor allem aus ästhetischen Gründen ausgewählt und weil ich dann keine Kabel und so tauschen müsste wie bei einem HdO Gerät. Mir wurde auch gesagt, der Klang sei eigentlich bei beiden Modellen gleich, viel nachgefragt habe ich dazumal ehrlich gesagt nicht und fand den Single Unit einfach super praktisch.


    Nach einem Gespräch mit ein paar Teenager mit Cis kam ich dann auf die Idee doch mal zu fragen ob ich einen N7 Probetragen könne, was ich nun auch konnte. Seither habe ich abends keine Kopfschmerzen mehr und spüre die Stelle um den Magneten nicht mehr, super! Und eine Fernbedienung brauche ich auch nicht mehr, die hängt sich bei meinem Kanso ja immer wieder auf.

    Auch den Klang vom N7 ist irgendwie voller und "natürlicher" als beim Kanso finde ich obwohl wir einfach die Einstellung vom Kanso übernommen haben und an der Lautstärke heruntergeschraubt.


    Wechseln kann ich nun aber nicht, ausser ich trage die vollen Kosten eines N7 selber. Irgendwie stört mich das, dass man das nicht besser kommuniziert hat oder dass man die Möglichkeit hatte zu testen, rein theoretisch und noch vor einer OP ist das ja ziemlich schwierig.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Vielleicht gibt es für dich noch die Möglichkeit, dass du einen N6 testen kannst. Der Hintergedanke dabei ist; sind Tragegefühl und Klang auch damit besser und es stellen sich keine Kopfschmerzen ein, dann ist ein solcher HdO-Sprachprozessor eine preisgünstigere Alternative zum N7. Damit würden sich für dich mehr Optionen ergeben.

  • Ja, der Preis für einen N6 und N7 sind in etwa gleich. Mir ist langsam der Preis egal, Hauptsache ich habe keine Kopfschmerzen mehr. und bin in der Folge davon abends auch nicht schon um 20 Uhr ko.


    Gestern habe ich wieder den Kanso getragen, nach ca. 2 Stunden hatte ich wieder diese komischen Kopfschmerzen, Kanso ab und Nucleus dran und nach kurzer Zeit waren sie weg, abends war die Stelle um den Magneten aber immer noch empfindlich. Ich werde heute nochmals bei der Klinik nachdoppeln und schauen wie sie mir helfen können.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ich kann mich noch daran erinnern, daß ich nach meiner zweiten OP den neuen SP für die linke Seite bekam, mir sofort den Magneten in der Spule um anderthalb Drehungen zurück gedreht hatte.

    Erst hatte der Techniker blöd geguckt, wohl, weil er angenommen hatte, ich würde noch mehr rein drehen.

    Ich habe ihm dann gesagt, daß ich den Magneten lieber etwas zurück drehe, weil ich durch meine andere Seite gemerkt habe, daß es mir damit etwas besser geht.


    Das fand er gut.

    Denn, er hatte die Erfahrung gemacht, daß viele Leute ihren Magneten wohl zu sehr rein drehen, so daß der Druck nicht mehr komplett auf dem Spulenrand verteilt, und somit weniger stark auf einem Punkt, nämlich dem vom Maneten am Implantat ausgerichtet wird. Denn genau das verursacht wohl die meisten Schmerzen. Und der Sinn der Spule ist ja, daß zwar der Kontakt vom Magneten zum Implantat hergestellt wird, aber trotzdem der Druck gleichmäßig am Rand aufliegt und verteilt wird.



    Ich weiß nicht, ob man bei diesen Units auch die Möglichkeit hat, bißchen den Magneten weiter weg von der Kopfhaut zu drehen?

    Wenn ja, dann würde diese Option mal testen wollen!

    Eventuell besteht bei Dir noch die Möglichkeit, eine etwas schwächeren Magneten auszuprobieren?

    Ich habe es mal für mich getestet. Würde ich die Magneten von meinen Spulen bis zum Endpunkt rein drehen, dann schmerzt mir auch die Kopfhaut nach kurzer Zeit. Anderthalb, bis zwei Umdrehungen zurück, und alles ist gut! Und es hält auch sehr gut am Kopf.




    Ansonsten, wenn Du mit Deinem Test mit dem N7 so sehr zufrieden bist, und Deine OP ja auch nicht allzulange zurück liegt, könntest Du Dich eventuell mit Deiner Krankenkasse und dem Cochlear Zentrum kurzschließen, denen mitteilen, was aktuell Dein Problem ist, und ob ein Austausch vom Unit zum HdO Gerät vielleicht doch noch ohne großen Mehraufwand möglich ist?

    Fragen kostet ja nichts.




    Ich wünsche Dir alles Gute!


    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Hallo Nikita,


    vielleicht wäre es auch sinnvoll, dass deine Klinik mal mit Cochlear Kontakt aufnimmt und mal nachfragt, ob da nicht was zu machen ist.


    Bei mir war es so, dass ich mit dem Sonnet am linken Ohr schon sehr lange körperlich Probleme hatte. Im September habe ich mich dann mit meinem Wunsch nach einem Rondo soweit durchgesetzt, dass ich ihn 3 Wochen zum Testen hatte. Als der Test erfolgreich abgeschlossen war, hat meine Klinik mit Medel gesprochen und die haben sich bereit erklärt, mir den Rondo zur Verfügung zu stellen, wenn ich dafür den Sonnet inklusive Zubehör wieder zurückgebe. Meine Ärztin hat dann auch noch die Krankenkasse angerufen, damit die grünes Licht gibt, weil diese dann ja auf einmal ggf. Rondo-Ersatzteile bezahlen müsste. Da die Kasse aber für den Tausch nichts tun und vor allem zahlen musste, war das reine Formsache.


    Aufgrund der Kooperationsbereitschaft von Medel bin ich jetzt seit dem 5.11. links dauerhaft mit einem Rondo ausgestattet und es geht mir viel besser damit. Ich könnte mir vorstellen, wenn man vernünftig mit Cochlear redet, könnte man da vielleicht auch einen Deal hinbekommen.


    Da der N7 neuer ist als der Kanso, soweit ich weiß, sollte man für die "Verhandlungen" mit Cochlear aber besser wirklich auch den N6 als Option im Hinterkopf behalten. Der Wechsel vom Kanso zum N6 wäre ein Tausch, aber der Wechsel vom Kanso zum N7 kann auch als Upgrade verstanden werden. So erkläre ich mir zumindest, dass Medel bereit war, mir einen Rondo zu geben, aber (leider) ausdrücklich keinen Rondo2.


    LG

    Sunny

    ab 15. Lebensjahr progressiver Hörverlust ohne Befund
    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL
    links: Rondo, OP am 20.10.2017, EA 14.11.2017
    rechts: Sonnet, OP 02.02.2016 EA 21.03.2016

  • Danke für euren Zuspruch und eure Tipps.


    Leider kann man beim Kanso den Magneten nicht raus oder reindrehen, nur an der Stärke kann man was ändern. Ich habe schon Stärke 2 und mit Mütze oder Halstuch fällt er dann ab, beim Kleideranziehen sowieso. Stärke 1 werde ich auch noch testen, denke aber dann fällt er noch mehr ab und in der Schule geht es ab und an auch mal wilder zu und her, vor allem wenn getanzt oder geturnt wird.


    Ich habe mich heute nochmals bei der Klinik gemeldet, bislang noch nichts gehört. Ich werde aber sicher schauen ob ich einen N6 eintauschen könnte, Phoneclip und so habe ich ja sowieso schon oder sonst direkt mit Cochlear gucken. Ich möchte ja nicht beide Prozessoren, sondern nur denjenigen der mir weniger Kopfschmerzen bereitet, sprich ein HdO Teil. Und ich bin geduldig im Verhandeln und argumentieren. Ich hoffe also es klappt.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hallo Nikita,


    ich trage den Kanso ja selbst und habe und hatte bisher zum Glück keine Probleme mit ihm.

    Ich habe den 0,5‘er Magneten. Ja, du hast recht, ein schwächerer Magnet hält vielleicht nicht beim Toben oder beim Sport. Da behelfe ich mich mit einem Käppi🧢 und alles ist gut. Bei spontanen Aktionen halte ich ihn mit einer Hand fest (das Sicherheitsbändchen habe ich sowieso grundsätzlich immer dran😉) oder ich lege ihn dann für diese Momente mal ab. Man muss da halt auch mal improvisieren 🙈. Ich selbst würde auf keinen Fall nur für Eventualitäten einen stärkeren Magneten eindrehen.


    Beachte bitte bei einem Tausch, dass der Kanso auf Basis des N6 aufgebaut ist und du den N7 probiert hast, der mit Sicherheit alleine zum N6 ein anderes Hörgefühl vermittelt. Vielleicht solltest du den N6 auch mal probieren?


    Ich wünsche dir viel Glück.

    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ein kurzes Update von mir:

    Nach Rücksprache mit Cochlear kann ich nun seit Mittwoch einen N6 testen und mir geht es immer noch besser als mit dem Kanso, habe aber nich zwei Wochen Zeit. Einen N7 müsste ich selber bezahlen und gegen den N6 könnte ich gegen eine kleine Reinigungsgebühr tauschen.


    Im Monent denke ich klar dass ich tauschen möchte, keine Koofschmerzen und die Stelle um den Magnet tut auch nicht weh, einfach hinter dem Ohr drückt es, ist halt schon grösser als der N7.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Sehr schön, dass du den N6 nun testen kannst und auch von Cochlear die Möglichkeit angeboten bekommen hast, den Kanso zu tauschen!


    Mit der Zeit wird das Tragefühl in den meisten Fällen besser. Es kann dabei helfen, die paar Möglichkeiten auszuprobieren, die es gibt: Die verschiedenen Ohrhaken und auch die zwei verschiedenen Akkugrößen zu testen. Die kleinen Akkus sind leichter, als es die großen sind und beide Akkus liegen auch anders hinter den Ohren auf. Das Batteriefach entspricht in der Größe dem großen Akku.

  • Eigentlich hatte ich ja schon seit 20 Jahren ein resp zwei HG und war es mir schon ein wenig gewohnt, allerdings kleiner und leichter. Mich stört es von Tag zu Tag weniger.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ja, der Klang gefällt mir besser als beim Kanso, es ist klarer resp weiter vorne. Es macht etwas aus wie weit vorne das Mikro ist finde ich.


    Da war der N7 noch einen Tick anders, ist aber schwierig zu beschreiben wie anders.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18