nach Hörsturz einseitig ertaubt - welches CI?

  • Hallo zusammen,

    ich hatte Ende Juni einen Hörsturz mit kompletter Ertaubung einseitig, sofort ins Krankenhaus mit dem üblichen Programm (Cortison, Abdichtung ovales Fenster). Ich soll Anfang nächsten Jahres ein CI erhalten, habe aber sehr unterschiedliches gehört, was die "Wartezeit" angeht, und bin da unsicher.

    Mich würde interessieren, wie die unterschiedlichen CIs bewertet werden - wie habt Ihr Eure Entscheidung getroffen?

    Hat jemand Erfahrungen mit der Charité´Berlin? Dort verwenden sie Cochlear, MedEl, Advanced Bionics. Eines davon hat nur den Knopf, es geht kein Mikro in das Ohr - das finde ich aus Eitelkeitsgründen natürlich sehr verlockend :saint:

    VG ClauKeinOhr

    PS: Die Phase mit derCortisongabe war bei mir ganz schrecklich, im Nachhinein finde ich, da müsste man besser betreut werden.

    Ich probiere jetzt alles mögliche aus, um weiteren Erkrankungen vorzubeugen, auch in der Annahme, dass der Hörsturz stressinduziert gewesen sein könnte. HWS-Physio. Akupunktur/TCM, Ostheopathie...

  • Hallo und Herzlich Willkommen hier im Forum!




    Ich habe mich damals in einigen Foren eingelesen, als ich für mich selbst die Entscheidung getroffen habe, daß jetzt ein CI her muß.

    Natürlich fühlt man sich anfangs von der ganzen Infos bißchen erschlagen, und wenn man dann noch liest, daß man selbst sich für ein Modell entscheiden muß, läßt einen so =O aussehen, mit dem Hilfeschrei "Oh Gott, ich habe doch keine Ahnung vom Ganzen!!!!".

    Ist irgendwie leichter, einfacher, wenn ein Arzt, ein Techniker sich die Hörkurve anschauen und dann sagen kann: "Herr X, Frau Y anhand der Untersuchungen würde ich ihnen Modell A empfehlen."


    Mich hat es erst einmal beruhigt, zu wissen, daß es, egal für was ich mich auch entscheiden würde, ich auf jeden Fall mit allen Modellen was hören würde. Und Hören muß ja eh erst einmal neu erlernt werden! ALLE werden erst einmal die gleichen Probleme, Erfolge, Tiefschläge und Freude daran haben. Die einen schneller, die anderen brauchen etwas länger, aber man kann was hören!

    Und man muß immer Zeit, Nerven und vor allem Geduld mitbringen, um sich damit auseinanderzusetzen.

    HÖREN muß NEU gelernt werden! Das liegt immer an einem selbst! ;)

    Also kann man da schon mal nichts "falsch" machen. :)


    Deswegen habe ich jede CI Firma, die hier in Deutschland operiert werden, eine Mail geschrieben mit der Bitte um Infomaterialen zu ihren Produkten.

    Natürlich kann man etliches auch im Netz nachlesen.

    Aber ich wollte was auf der der Hand haben, was ich dann bei Bedarf nutzen kann. Damit komme ich viel besser klar. 8o


    Natürlich schreibt jede Firma erst einmal von sich, daß sie DIE BESTEN CIs herstellen, und die neuesten Highlights auf dem Markt haben.

    Das ist auch legitim! Und auch völlig in Ordnung!

    Diesen Teil habe ich allerdings für mich ausgeklammert.

    Ich habe mich mehr für die Ideen dahinter interessiert. Zum Beispiel das T-Mic von AB. Das kleine CI von MED El, das flache, biegsamere CI von Cochlear, und so weiter. Ich habe, soweit es für mich als Laie möglich war, alles untereinander "verglichen".


    Dann habe ich für mich alleine überlegt, was MIR wichtig ist.

    Mal ein Beispiel: mir war total wichtig gewesen, daß ich meine Geräte unterwegs mal ganz spontan auf "T" stellen kann, um telefonieren zu können, um Musik per Kopfhörer hören zu können, und so. Und ich weiß, daß ich kein "Fernbedienungs Typ" bin.

    Also viel für mich schon mal MED El weg, weil man das Gerät extern nicht bedienen kann.


    Dann habe ich mir echt noch die Optik angeschaut, was mir so besser gefiel.

    Flache Spulen, joah, nicht schlecht.

    Spulen mit kleiner Krümmung, weil der Kopf auch nicht plan ist, auch gute Idee!

    Und bei der VU habe ich noch die Gelegenheit genutzt und mit den Dummys "gespielt", sprich, die in den Händen gehalten, ans Ohr gehalten, die direkt miteinander verglichen. Auch die CIs miteinander verglichen, die Größenunterschiede angeschaut, und so weiter.

    Da war für mich recht schnell klar, welches Modell ich haben wollte. :)




    Ich kann jetzt natürlich nicht so die einzelne Modelle untereinander vergleichen, so wie man es von Hörgeräten kennt.

    Da ist es ja möglich, Firma A, Firma B und Firma C, plus verschiedene Modelle pro Firma für jeweils zwei Wochen zu testen. Dann kann man ja sagen, was einem besser hinterm Ohr gepaßt hatte, was hörtechnisch schon gut war, und wo Defizite vorhanden war. So wurde die Entscheidung für ein Produkt gefällt, und gekauft. Sechs Jahre später, wenn wieder Zeit für ein neues Gerät war, hatte dann wieder eine andere Firma den Vorzug bekommen.



    DAS geht mit einem CI nicht!

    Wenn man sich für eine Firma entscheidet, dann ist man (eigentlich schon idealerweise) praktisch ein ganzes Leben lang daran gebunden.

    Es sei denn, man läßt sich das CI wieder herausoperieren und ein anderes implantieren.

    Keine Ahnung, ob dies echt schon jemand so gemacht hat, und dann auch mit dieser Entscheidung völlig zufrieden ist.


    Ich werde nie sagen können, ob ich für mich und meine Hörart eventuell doch das "falsche" Modell ausgesucht habe, oder DIE einzig richtige Entscheidung gefällt habe!

    Ich kann nur sagen, ob ich zufrieden bin, oder nicht.

    Und ja, ich bin mit meiner Wahl mehr als zufrieden.

    So, wie jemand anderer es bestimmt bereut, das gleiche Modell wie ich genommen zu haben.


    Was man wohl mit der Zeit neu bekommt, ist, daß nach einiger Zeit neue SPs genommen werden müssen, weil die alten ihre Schuldigkeit getan haben, diese eh nicht mehr hergestellt werden, und es auch keine Ersatzteile mehr dafür gibt.

    Und kann mir vorstellen, daß es auch dort, ähnlich wie schon bei Hörgeräten bekannt, neue Gewöhungseffekte geben wird, und ein wenig mit den Einstellungen "gespielt" werden muß.



    Ich würde Dir einfach vorschlagen, lies Dir die Prospekte durch, lies Dich im Internet ein, schau Dir die Teile in Natura an, und überlege einfach, was Dir für den Alltag wichtig erscheint, was diese Dinger "können" müssen, und was für Dich im Leben so praktisch(er) erscheint.




    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!


    Lieben Gruß

    Sheltie

  • Hallo,


    Auch von mir erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum.

    Du hast von einem Knopf und Eitelkeit geschrieben: du meinst bestimmt damit den Kanso von Cochlear und den Rondo von MedEl.

    Ich habe mich, zugegebenermaßen auch in erster Linie aus Eitelkeitsgründen🙈 und jobbedingt, für den Kanso entschieden. Er gefiel mir einfach von den technischen Daten her besser und ich bereue diese Entscheidung nicht. Er ist dezent und vor allem leicht am Kopf; ich merke ihn gar nicht beim Tragen. Dass er am besten mit der Fernbedienung zu Händeln ist, ist für mich kein Problem, da ich meine Handtasche dabei habe. Für Notfälle habe ich mir ein kleine Fernbedienung angeschafft, die immer in der Handtasche ist, falls ich die Fernbedienung mal vergessen habe und ich unbedingt das Programm wechseln muss. Kommt zum Glück selten vor.


    Ich wünsche dir eine gute Entscheidungsfindung!


    LG aus dem sonnigen Rheinland,

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Gleiches Bild bei mir: Nach Hörsturz einseitig ertaubt.


    Ich vertraue bei der Wahl meinen Ärzten.

    Optik ist für mich nachrangig, trotz eitel.
    Ich habe seit dem Hörsturz ein Hörgerät - obwohl es nur minimal was bringt

    Mich interessiert mittlerweile nur noch "Hören können" - die Optik ist mir fast egal. ;)


    toi toi für dich!

  • Hallo und herzlich Willkommen,


    ich fand die Technikentscheidung auch schwierig, da man „so gar keine Ahnung hat“ !


    Ich glaube, bei uns war es mehr eine Bauchentscheidung und bereut haben wir sie bisher nicht 😉.


    VG Fibi

    Sohn (16 Jahre) rechts HG von Oticon bei hochgradiger SH

    links CI von Cochlear - OP am 04.05.2018 / EA 18.06.2018