2. CI implantiert

  • Ich weiß nicht ob es das war aber ich hoffe. Ich knallen richtig nach links weg und mir ist schlecht mit Kopfschmerzen.

    Zum Heulen:(

    Eine entfernte Verwandte hat Otosklerose und Meniere und sitzt nach Entfernung der Gleichgewichtsorgane im Rollstuhl. Sie ist Mitte 50ig.

    Hoffe ich kann das kompensieren.

    Mit 30 nicht mehr alleine können mit 4 Jähriger ist....

  • also ich wünsche dir, dass es klappt. Bei mir hat es mit 38 auch geklappt, hat ein paar Jahre gedauert, bis ich da gut mit umgehen konnte.Bei mir war die anderen Seite aber auch schon nicht ganz fit. Z.Zeit bin ich sehr zufrieden, nachdem die Elektroden eingesetzt wurden, hat die Ärztin auch da noch nachgearbeitet.

    L.G. Ute

  • Wie meinst du nachgearbeitet?

    Heute liege ich nur im Krankenhausbett und kämpfe mit Migräne und Schwindel und Übelkeit.

    Die Elektrode liegen beide und die Vestibularistest's vor der zweiten OP zeigten das die Gleichgewichtsorgane stark untererregbar sind.

    Ich verstehe gar nicht das ich dann so zu tun habe mit allem...

    Bin heut wieder deprimiert, dabei ging es mir schon besser und der Schwindel war weg und ich nur noch matschig und das fixieren manchmal anstrengend.


    Jetzt muss ich abwarten...

    Hab bisschen im Bett geübt Augen zu bewegen und den Kopf aber ich muss aufpassen das ich nicht direkt losspucke.

  • Hallo Trude s Mama,


    Gute Besserung von mir. Ich denke auch, man muss sich die Ruhe und Zeit nehmen. Das hört und liest man immer wieder, dass eigentlich schon eine gewisse Zeit nach der OP, diese Probleme auftreten.

    Aber doch auch wieder verschwinden.


    Mir blieb das erspart.


    Ich wünsche die nötige Geduld und alles Gute.?

  • Hallo ,


    ich habe auch nach der OP, wahrscheinlich beim Wechseln der Drainage, rechts mein Gleichgewicht komplett verloren und lag erstmal flach. Ich habe mich auch mehrmals übelst übergeben müssen.

    Nach zwei Tagen haben mich die Schwestern aus dem Bett gescheucht und ich sollte dann an der Seite meines Mannes laufen. Ich schlurfte wie eine alte Frau keine 5 Meter weit und war schockiert, dass es mich so dermaßen umgehauen hat.

    Also habe ich mit ganz viel eisernen Willen geübt: erst im Krankenzimmer vom Bett zum Balkon immer an der Wand lang zu gehen, dann mit meinem Mann den Flur entlang und auch durchs Treppenhaus und habe auch Treppen steigen geübt.

    Essen könnte ich tatsächlich eine Woche lang nichts; als ich wieder zu Hause war, hat sich das Problem mit dem Essen von alleine gelöst - Krankenhauskost halt?.

    Mit viel Training konnte ich dann auch irgendwann wieder Reiten (okay, auf Springen verzichte ich gerne, ich kann mich leider auch nicht mehr auf jedes Pferd setzen, da muss der Bewegungsablauf des Pferdes passen. Das war sicherlich ein Problem, als wir im Sommer auf der Suche nach einem Pferd waren, sind aber zum Glück fündig geworden ?), Fahrradfahren und auch fast alles andere. Bis heute arbeite und „ärgere“ ich meinen Gleichgewichtssinn immer weiter, damit es immer besser kompensiert wird. Rückschläge gibts immer wieder; die Dämmerung oder extrem unebene Wege machen zu schaffen, aber auch diese Probleme versuche ich als Herausforderung und als Training anzusehen ?.

    Wichtig sind neben ständiger Bewegung (z. B. Wäschekorb auf dem Fußboden weiter von der Leine weg zu stellen zum Wäscheaufhängen) Erholungsphasen, ausreichend Schlaf und auch der Wille, es hinzubekommen.

    Wie sagt der Kölsche: „vun nix kütt nix!“


    In diesem Sinne wünsche ich dir gute Besserung, das wird wieder ??!


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Vielen Dank für deine Worte SaSel!


    Wie lange warst du in der Klinik?

    Darfst du wieder Auto fahren?

    Ich geh ins Bad und wieder ins Bett. Drehe den Kopf ein paar mal am Tag gezielt auch wenn mir schlecht wird.

    Ich bekomme wenn ich doll Brechen muss 1 x Vomex und ansonsten Paracetamol um die Halswirbelsäule und eventuelle Verspannungen zu bessern.

    Ansonsten soll ich langsam laufen. Immer an der Wand lang, aber es hat keiner hier Zeit und Physiotherapie war noch nicht. Meine Eltern waren mit meiner Tochter hier und ich bin wacker ins Bad gelaufen um meiner Maus keine Angst zu machen. Sie hat bitterlich geweint weil ich nicht nach Hause kann.

    Ich kämpfe mich da durch für sie und hoffe ich breche die nächsten Tage nicht nicht Krankenhausflur voll<X:thumbdown:.

    Wie lange brauchtest du bis dein Essen drin geblieben ist?


    Viele Grüße

  • Ich war vom 30.05.2017 (OP-Tag am 31.05.) bis zum 06.06.2017 in der Klinik.

    Vomex habe ich die ganze Zeit über bekommen. Essen ging ab zu Hause wieder super, da ich sehr pimpfig war, was das Krankenhausessen betrifft ?.

    Spezielle Therapien und Therapeuten hatte ich keine, nur Tipps vom HNO und der Uni Klinik, wie ich mein Gleichgewicht trainieren kann.

    Auto gefahren bin ich nach etwa 8 Wochen, nur kurze Strecken und weil wir sehr ländlich fast ohne ÖPNV wohnen. Die endgültige Freigabe habe ich erst Mitte März von der Uni bekommen- nach sehr intensiven Vestibularistests und mit viel gutem Willen des Arztes, weil die Reaktionszeit nicht 100%ig erfüllt war. Ich hätte aber meine Wiedereingliederung abbrechen müssen und so bekam ich dann doch die Freigabe. Bis heute fahre ich nur, wenn ich mich entsprechend fit fühle. Ich bin zwischenzeitlich auch wieder das Gespann mit Pferd auf dem Hänger gefahren.


    Wie gesagt, es war kein einfacher Weg, aber es geht. Ich bin wieder voll berufstätig, leite mein Sozialamt und habe Mann und zwei Töchter in der Pubertät. Der Mensch wächst wirklich mit seinen Aufgaben und es gibt Leute, die noch mehr von Gleichgewichtsprobelemen betroffen sind ?.


    Wird schon werden- auch hier braucht es Geduld.


    LG

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Vielen Dank!

    Hast du Zuhause auch noch Vomex bekommen?

    Ich bekomme jetzt anstatt Vomex Alevert und hoffe es wird von Tag zu Tag etwas besser. Zum Glück sind meine Eltern bis 21.9 erstmal zuhause und helfen mir mit meiner Tochter.

    Ich möchte nur noch nach Hause.

    Ich liege hier im Krankenhausbett und warte das der Tag vorbeigeht.

    Mein Freund kann mit der Situation nicht umgehen und ist nur arbeiten:(

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich werde weiter kämpfen das meine Tochter ihre Mama wieder kriegt.

    Das tat mir heut so weh sie so schluchtzend in meinem Arm zu haben.

  • Nein, zu Hause habe ich zum Glück keine Medikamente nehmen müssen. Das Vomex habe ich in der Klinik intravenös erhalten.

    Ja, es ist hart, wenn man neben dem Hören lernen am Gleichgewicht arbeiten muss, aber es nützt nunmal alles nix. Wichtig ist, dass man immer weiter dran bleibt, alltägliche Übungen (wie gesagt, Wäsche aufhängen oder auch auf einem Bein stehend sich Hosen und Socken an- und auszieht, sich in der Dunkelheit in bekannten Räumen sich fortbewegt usw.) macht, dann lernt man damit umzugehen.

    Reiten war zum Entsetzen der Ärzte eine gute Therapie ??.


    Deine Tochter wird aber auch lernen, mit dieser Situation umzugehen und selbst daran wachsen- vertraue ihr!


    LG

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Vielen Dank fürs Mut machen.

    Ich kämpfe mich hier weiter zum Bad und ein Stück über den Flur. Alles ganz langsam und zwischendurch muss ich schlafen weil ich so erledigt bin, gerade da ich nur noch mit dem CI höre.

    Am Wochenende darf ich wohl nach Hause.

    Die Ärzte können es sich nicht erklären warum es mir so geht da mein Gleichgewichtsorgan vorher schon so mies war.

    Ich gebe mir Mühe und arbeite an mir.

    Ich bin bloß froh wenn ich mal wieder raus kann.

  • Vielen Dank für die lieben Worte!


    Das hoffe ich auch so kurz vorm Verzweifeln.


    Ich ackere auch wenn man denkt eine Schnecke ist schneller den Flur lang aber es muss.


    Meine Eltern und meine Tochter kommen und sehen nach mir, dass baut mich auf.


    Vielen Dank

  • Hallo Trudes Mama,


    Lange nichts mehr von Dir gehört! Wie geht’s Dir mit zwei CIs?


    Lieber Gruß


    Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920