High-End Geräte oder doch CI ?

  • Ich stimme ChrisH Ausführungen voll zu. Die Absprache zum Testen erfolgte bei mir im Rahmen des Abschlußgespräches vor der Op und der Magnet entsprechen positioniert. Passt/passt bei für hdo und single-unit-sp.

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Liebe Caro,


    Okay, nun ist die Wahl zum Med El Implantat plausibel. Ich drücke Dir fest die Daumen, dass die MRT-Termine keine weitere Tumoren zeigen! Das ist so oder so kein angenehmer Termin, die Nervösität steigt dann oft ins Unermessliche. Dafür nur die besten Wünsche von mir!


    Ich wünsche für die OP alles Gute! Hoffentlich hast du die Option zeitweilig den Rondo oder Sonnet auszuprobieren. Dann müsstest du nicht gleich eine Entscheidung treffen.


    Ganz lieber Gruß


    Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • Hallo Karin,

    was spricht gegen oder für Med-el bzw die anderen Firmen? Gibt es da schon ne gute Auflistung? Ich weiß ich hatte mal danach gesucht, aber leider nichts gefunden.... nur für die Geräte als solche.

    Liebe Grüße und danke!

  • Liebe Impli,


    Ich besitze keine Auflistung. Ich kann auch nicht sagen, das Gerät von Firma x und y ist besser oder schlechter. Alle vier Hersteller von CIs besitzen gute Geräte. Mir war im Fall von Caro nur wichtig zu unterstreichen, dass sie die Entscheidungshohheit über die Auswahl der Cochlear Implantsystemen hat. Manchmal ist das eben doch nicht möglich, wenn zum Beispiel ein wichtiger medizischer Grund wie bei Caro vorliegt. Mit dem Med El Implantat sind MRT Aufnahmen unkomplizierter möglich. Deswegen ist hier die Entscheidung für Med El folgerichtig.


    Ich trage seit über 29 Jahren das Implantat von Cochlear und bin äußerst zufrieden damit. Damals hatte ich gar keine Entscheidung zu treffen, da Hannover (MHH) als einzige CI-Klinik nur CIs von Cochlear eingepflanzt hat. Da ich bei einem System bleiben wollte, wählte ich auch für das 2. Implantat die Firma Cochlear.


    Das Hören von Spräche ist von so vielen Faktoren abhängig. Spontan fallen mir folgende Dinge ein:


    - Anatomie der Cochlea

    - Dauer der Taubheit

    - Ursache der Taubheit

    - Kombinationsfähigkeit (sehr wichtig, um aus einem Bruchteil einer Information eine ganze zu kombinieren!)

    - Leistungsfähigkeit des Hör- und Sprachzentrum

    - Lage des Elektrodenbündels

    - Dicke des Elektrodenbündels

    - Art des Elektrodenbündels

    - Mikrofonqualität

    - (Sorachkodierung)

    - technisches Zubehör ( ist für mich z.B. nicht so wichtig, aber vielleicht für Dich!)


    Vielleicht habe ich Dir damit etwas weitergeholfen. Vielleicht ist es besser, wenn Du dafür einen eigenen Thread aufmachst.


    Lieber Gruß


    Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • Es gibt mittlerweile von AB nun auch ein Implantat welches für MRTs geeigneter ist. Ist nur die Frage ob das schon implantiert wird, möglicherweise in Hannover. Evtl. nachfragen wenn das für dich von Interesse ist.


    https://advancedbionics.com/us…-3d-cochlear-implant.html

    Hoppla! Das ist interessant! AB hat da also mit Med-El gleichgezogen.

    Danke für den Link!

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg

  • Der Countdown zur OP läuft. Am 12.12. Ist es soweit. Blöderweise hat mich mein kleiner Mann angesteckt, sodass ich seid gestern mit einer Erkältung kämpfe.

    Ich hoffe die OP kann stattfinden!

    Ich möchte diese ungern verschieben.


    Ich habe in meinen Unterlagen zur bevorstehenden OP ein Informationsblatt über Vorsichtsmaßnahmen nach der OP bzw mit CI bekommen, darin steht auch die Vorsicht bei Induktionskochfeldern.

    Wer von euch hat Induktion und wie geht ihr damit um?


    LG Caro

  • Gute Besserung!


    Wir haben einen Induktionsherd und wenn ich den Kopf zu nah dran habe, dann brummt es im CI ein wenig, aber sonst passiert nichts und normal kochen ist der Abstand eh genug gross, ich glaube mehr als 20 cm sollte man dem Herd mit dem Kopf nicht kommen, aber das macht man ja normalerweise auch nicht.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Die Küche ist älter als mein CI, da konnte nichts extra geplant werden

    Aber ich hab den Kopf nie so nah am Herd, mein Backofen ist nicht unter dem Kochfeld sondern daneben auf Stehhöhe zusammen mit dem Steamer.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Kurzes Update von mir:


    Leider muss ich morgen meinen geplanten OP Termin verschieben.

    Bin noch immer nicht fit und eine OP finde ich da zu "riskant".


    Für mich ist das total ärgerlich, zumal ich ein Kleinkind habe und daher schon einiges planen musste.


    Hoffe ich bekomme recht zügig einen neuen Termin.


    Bis bald und eine schöne Adventszeit.