Suche Trainingshilfen für mein CI - Ohr

  • Ich weiß auch noch nicht, ob ich das schaffe. Ich habe gerade bei einem Reinhörtest bei Audible festgestellt, dass es auch auf den Sprecher ankommt. Wenn ich nicht zu blöd bin, das einzustellen, kann man bei Hörproben die Geschwindigkeit nicht herabsetzen, und in Normaltempo habe ich bei nur einer Probe etwas verstehen können, bei den anderen war es Brei. Man muss also wohl auf jeden Fall vorher reinhören.
    ich drücke dir so die Daumen, dass du etwas mit geänderten Einstellungen erreichen kannst!!

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • lade dir doch die Bayern 2 app runter. Da sind eine Menge Hörbüchern kostenlos . Sogar für kinder.

    ich möchte und muss ja mitlesen, deswegen wäre das wahrscheinlich erst etwas für später

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Ich habe Bücher schon immer geliebt. Seit dem CI auch Hörbücher. Anfangs habe ich gehört und parallel gelesen (beim Hörbuch immer auf ungekürzte Lesung achten). Mit Männerstimmen tu ich mich generell sehr schwer. Ich bevorzuge weibliche Leserinnen. Mittlerweile kann ich aber auch viele männliche Leser verstehen. Hörspiele gehen leider gar nicht, da oft Musik im Hintergrund läuft und die Sprecherstimmen wechseln.

    Bei uns in der Leihbücherei habe ich schon viele Hörbucher mit dem passenden Buch ausgeliehen.

    Gruß Paula

  • Empfinde ich es richtig, dass man männliche Stimmen besser versteht, so dass es sinnvoll wäre, ein Hörbuch mit einem männlichen Sprecher zu suchen?

    Ich habe mich schon länger gefragt, ob es einen vernünftigen Text-to-Speech (TTS) Reader gibt, der auch längere Texte umsetzt. Insbesondere wenn ich irgendwann nichts mehr lesen kann. Und wo finde ich solche Hinweise? Nicht etwa beim DBSV, sondern im Forum der DCIG! ^^

    Um konkret auf deine Frage zu antworten: Ich habe mir die App "@Voice Aloud Reader" installiert. Auf Android kann ich auf alle installierten Systemsprecher zurückgreifen. Die klingen zwar nicht umwerfend (insbesondere kennen sie nicht die Betonung bei Fragesätzen), sind aber zweckmäßig. Man kann männliche und weibliche Stimmen wählen und auch die Stimmlage und Geschwindigkeit dieser Sprachen in den Einstellungen des Betriebssystems variieren. Ich denke, in iOS ist sowas auch möglich. Damit solltest du zumindest herausfinden, mit welcher Tonhöhe/lage du am besten zurecht kommst. "@Voice" markiert das gerade gesprochene Wort, wenn man das in den Einstellungen auswählt.


    Heruntergeladene Hörbücher habe ich von audible (Amazon), Tolino und LibriVox probiert. Man kann zwar die Geschwindigkeit des Vorlesens ändern ohne die Tonhöhe zu ändern. Aber genau das verzerrt meinem Empfinden nach das Gesprochene. D.h. ich würde die Geschwindigkeit von Hörbüchern nicht ändern. LibriVox war nur ein Spaß zum Ausprobieren - die Bücher sind meist von Freiwilligen vorgelesen mit entsprechend für Hörgeschädigte schwierigen Aussprache (abgesehen davon, dass das gerade vorgelesene Wort mangels Vorlage nicht markiert wird).

  • Es gibt ja auch ungekürzte Hörbücher. ;)

    Sie sind eh meine Favouriten, wenn ich mir so was kaufe. Ich achte beim Kaufen der CDs also gerne darauf!


    Dann sollte es auch mit einem schon vorhandenen (Lieblings-) Buch funktionieren. Man muß also nicht extra immer beides kaufen.



    Wegen den Stimmen: das ist unterschiedlich!

    Kommt wohl auf jeden selbst an.

    Ich habe da keine richtige Tendenz dazu, nur eine Stimme zu hören. Ich sehe das eher als "Training" an, auch mit verschiedenen Stimmen klar zu kommen. Und ich weiß auch nicht mehr, mit welcher Stimme ich von Anfang an besser klar gekommen wäre. :/

    Ich habe aber auch "Lieblingsstimmen", bzw. zu bestimmten Autoren passen auch bestimme Leser und ihre Art, das Ganze zu präsentieren total gut zusammen!




    Mein erstes Hörbuch war dann Harry Potter gewesen.

    Hatte ich eh schon zu Hause gehabt, und damals fürs Trainieren meiner linken HG Seite, nachdem ich mein rechtes Ohr bei einem Hörsturz verloren hatte, genutzt.

    Vorteil dabei war ja auch, daß ich Bücher mal von einer Freundin ausgeliehen und gelesen hatte. Kannte also den Inhalt.

    Also war mir auch der Inhalt Hörbuch bereits bekannt, so daß ich mich eigentlich nur noch mit Zuhören reinfuchsen mußte. Ich habe das gerne "blind" gemacht, also ohne Mitlesen. Einfach nur Hören.


    Und, was mir ganz besonders gut gefallen hatte, dabei, war, daß Rufus Beck mit den Stimmen "spielt", sprich, er betont jede Person anders! So daß man sogar beim Hören heraushören kann, welche Person im Buch da gerade spricht.

    Muß man halt sehen, ob man mit so etwas klar kommt!

    Das machen aber so einige Vorleser!

    Aktuell höre ich das von Stephen King ES.

    So wird das Zuhören auch nicht so schnell langweilig, weil die Geschichte dadurch so lebendig wird.



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Ja, es kommt bei Hörbüchern enorm auf die Stimmen darauf an. Ich habe noch heute Bücher bei denen ich wenig verstehe, einfach weil der Sprecher so komisch spricht.


    Zuhören und sehen grad gelesen wird, sprich markiert ist halt echt super.


    Mit dem Voice Dream Reader kann man etliche Stimmen dazukaufen und vorher testen, da habe ich dann auch meine Favoritenstimme fürs Vorlesen von Dokumenten gefunden.

    Üben kann man auch so als einohriger. Sich ein Worddokument mit Wörtern machen, z.B. zu jedem Buchstaben des ABC ein Wort und sich das dann mit Voice Dream vorlesen lassen.

    Dann kurze Sätze schreiben und wieder vorlesen lassen.
    Ich habe anfangs teilweise das gleiche Dokument 10x angehört und zu mitlesen, bis ich was davon verstand und keine Lesevorlage mehr brauchte.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Wer es gerne mit tiefer Stimme und langsam mag, würde ich ein Hörbuch mit Mechthild Großmann empfehlen.

    Ihre Raucherstimme klingt richtig tief, schön markant.

    Sie spricht für mein persönliches Empfinden recht langsam, deutlich, aber immer noch schön natürlich, und "spielt" auch ein wenig mit ihrer Stimme.



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Synthetische Stimmen kann man auch vorher testen, bevor man die jeweilige App installiert oder kauft. Aktuell gefunden habe ich

    https://www.acapela-group.com/demos/ (acapela tts)

    https://codefactoryglobal.com/ (vocalizer tts)

    https://www.cereproc.com/

    In diesen Fällen kann man eigene Beispieltexte angeben und online synthetisieren lassen.

    (auf voicedream.com für den Voice Dream Reader habe ich keine solche Möglichkeit und keine Beispiele gefunden)


    https://svoxmobilevoices.wordpress.com/demos/ (svox, wird seit 2011 wohl nicht mehr weiterentwickelt :()

  • Ich habe mir nun den „Stein der Weisen“ als EBook und Hörbuch gekauft und bekomme das zwar mit dem Markieren nicht hin - vielleicht geht das da auch nicht, keine Ahnung -, aber ich steige mal mit der verlangsamten Version ein. Während die auf meinem guten Ohr eher unangenehm langsam klingt, ist sie auf meinem CI-Ohr in einem angenehmen Schnelligkeit. Noch will ich mich nicht stressen. Im Moment ist auch der Klang der langsamen Stimme angenehmer als der einer normalschnell vorgelesenen. So ganz steige ich auch durch die Geheimnisse der Bedingungen für gute und schlechte Verständlichkeit nicht durch. Während ich mit bei den Lernapps zum Teil mit dem Verstehen schwer tue oder es viel mehr wie Brei klingt, verstehe ich bei dem Hörbuch eigentlich durchgehend gut.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • AnniB
    Pass auf bei Harry Potter gibt es verschiede Versionen von Hörbuch und Buch und glaube ich keine mit Whispersync for Voice. Nur wenn das steht beim Buch und bei Hörbuch, dann kannst du es vorlesen lassen und mitlesen. Sonst geht das nicht. Bei Harry Potter und Amazon war ja lange ein Streit zwischen ihnen und Pottermore, resp. J.K Rowling, darum durften sie das wohl dort nicht machen.


    Schaue einfach bei Büchern ob sie Whispersync tauglich sind oder nicht.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Das mit dem Whispersync-Abklären muss ich noch mal klären; wahrscheinlich steht bei den Produktdetails, wenn es tauglich ist. Ich war auf einer Seite, wo man angeblich whispersync-Bücher findet, hat nicht geklappt. (Das ist kein Erklär-Auftrag, sondern nur eine Erläuterung 😃)

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend