• Hildegard

    Für das induktive Hören mit dem MyLink sind das super Ideen, das Mischungsverhältnis zu ändern :thumbup:


    Hier ging's um das Mischungsverhältnis für den Funkempfänger direkt am SP. Wäre mal interessant, ob das Umschalten auf T auch hier zu 100% Roger führt und ob dann evtl. Störgeräusche via Induktion dazu kommen. Wäre ein toller Workaround, da ja die Einstellung im Roger-Empfänger fix ist. Kann es selbst leider nicht testen, da mit AB versorgt.

  • @ ChrisH: Ja, das Mischungsverhältnis lässt sich über das Roger Touchscreen Mic verändern. Das kostet satte 1.700 € (Halloooo?).

    Ich möchte das Mischungsverhältnis halt selbst verändern können und nicht von einer autorisierten "Werkstatt" im Roger-Empfänger speichern lassen.

    @ Hildegart: Ja, den MyLink hab ich jetzt auch mal probiert. Das funktioniert gut. Der kostet aber auch schon 750 €. Das kann ich mir nicht aus dem Ärmel schütteln und die Kostenübernahme wurde abgelehnt, Widerspruch läuft.


    Zum besseren Verständnis: Das Integrationsamt hat meinen Antrag im Juni an die RV weitergeleitet. Mit der Begründung, dass ich eine Reha beantragt habe und dort die Technik testen werde (die Reha ist jetzt beendet). Damit sei die RV zuständig für die Kostenübernahme. Die RV hat mit haarsträubenden Argumenten abgelehnt. Da sitzt eine neue Sachbearbeiterin bei der RV die rigoros alle FM-Antrage ablehnt. Das weiß ich auch sicherer Quelle. Es ist unglaublich, dass eine einzelne Person bundesweit den Hörgeschädigten Steine in den Weg legt. Ich werde, wenn's sein muss, Klage einreichen, halte euch auf dem Laufenden. 🤬

    Gruß Paula