Fernbedienung "Hörweite"

  • Hallo Sonnet´ler,


    wer nutzt die Taste für Hörweite lauter/leiser stellen? Macht das Sinn, oder stört da irgenwann zum Beispiel wenn man Gespräche führt.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man die Fernbedienung nach einem, mehrere Jahre dann weglegt, daher ist das meine Frage.

    Meine Schwester hat den Vorgänger Medel Opus, sie hat die Fernbedienung nur anfangs lauter gebraucht, sonst nichts, danach weggelegt.

    Das machen auch ein paar von meinen Freunden das sie die Fernbedienung (nur lauter/leiser benutzt) nicht mehr nutzen, sie haben aber "Cochlear".


    viele Grüße

    Mira

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • Nutzt Du die Fernbedienung "FineTuner" von Medel? Und meinst Du mit der Hörweite die Möglichkeit der Fokussierung?


    Mir hat man neben anderen Teilnehmern auf der Reha erläutert, wie man die Einstellungen über die Fernbedienungen für sich nutzen kann. Klingt komplizierter, als es ist. Häufig erhöhe ich im Normalprogramm nur die Lautstärke und dazu auch die Fokussierung, damit ich den Menschen bei Diskussionen in Seminarräumen besser folgen kann.


    p.s.: Nutze die große Fernbedienung von Cochlear.

  • Ja ich meine die Fernbedienung von Medel, da ist eine Taste mit dem Symbol "Ohrmuschel mit ))) " drauf, diese Taste ob jemand von euch das benutzt, ich höre ja im moment keine Uhrticken, wenn ich diese Taste Hörweite "Ohrmuschel )))" lauter stelle, dann höre ich Uhrticken erst und sonstiges (Papier rascheln, Stimmen,...) wird lauter, da es in Entfernung lauter ist. Vielleicht kann man so verstehen?


    Taste "Ohrmuschel ))" ist zum reduzieren der entfernten Geräusche...

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili
    Gebärdensprache schönste Sprache

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von anmime ()

  • Also, wenn man herausfindet, wie man mit der Hilfe der Fernbedienung das Verstehen von anderen Menschen verbessern kann, dann haben sie einen Sinn. Wenn es einen Wechsel der Situation gibt, dann kann man ja die Einstellung wieder ändern oder noch schneller, das Programm wechseln.


    Für Experimente halte ich das Standardprogramm ohne irgendwelche Filter für gut geeignet und dann gilt es, mit dem Fokus ("Ohrmuschel"?!) und der Lautstärke gleichzeitig verschiedene Einstellungen auszuprobieren. Situationen dafür können Gesprächsrunden, Konzerte, Gottesdienste oder auch einfache Treffen in der Öffentlichkeit sein.

  • Und machts sich aus nur, dass in der Weite mehr hörst oder wird auch irgendwie in der Nähe leiser? Ich überlege auf dauerhaft ein paar Stufen die Ohrmuscheln lauter zu stellen, da ich einige Geräusche nicht hören kann zum Beispiel Uhrticken, solche Sachen die mehr mit den dunklen Töne zu tun hat, die hör ich einfach noch fast gar nicht, sobald Ohrmuschel lauter mache, dann kommt so bisschen mehr. Deshalb frage ich hier, aber ich sehe ihr benutzt es eher um Vorträge/Versammlungen/etc... zu verstehen.

    Was mir noch auffällt, dass ich den TV das Gesprochene kaum höre. Ich stelle auch meinen SP nichts lauter, denn es ist eigentlich von anderen Geräuschen laut genug also mittel. Vielleicht dauert es noch, dass dann immer mehr neue Geräuschen dazu kommen.

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • Wenn ich mit dieser Taste die Mikrofon-Empfindlichkeit herunter regele, dann wird die Stimmenqualität in der unmittelbaren Umgebung leider auch "dünner". Daher habe ich dies seltenst genutzt, erst gestern Abend beim CI-Infoabend, wo es im Foyer sehr laut war, habe ich das getestet. Aber das ist mal ein Thema für den nächsten Anpasstermin, denn diese Funktion würde das Verstehen im Störschall zumindest unterstützen.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Danke, das ist gut zu wissen...ich werde das auch beim nächsten im Mitte März mal genauer darüber informieren.

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • I

    Wenn die Audioempfindlichkeit verändert wird, sollte die Lautstärke auch angepasst werden.

    Die Tasten sind kreuzweise zu kombinieren, also beim Erhöhen der Empfindlichkeit weniger Lautstärke und bei Verringerung der Empfindlichkeit mehr Lautstärke. So hat mir das mein Techniker erklärt.


    Ich nutze diese Tasten allerdings eher selten. Ich nutze auf der Fernbedienung die Umschaltung auf MT oder T und habe dazu die FB immer dabei.


    Gruß

    Hildegard

  • Das ist richtig - die Lautstärke muss dann auch wieder angepasst werden, das ist mir bekannt. Aber diese Herumpegelei macht keine Freude. Besser wäre es, wenn dies eine Automatik besorgen würde. Aber vielleicht hilft auch einer eigener Programmplatz, eine halbwegs gute Einstellung als Grundlage vorzuhalten, etwas.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Eine Automatik sehe ich darin, dass sich je nach Umgebungsgeräusche das Klangbild verschiebt. So merke ich ganz deutlich nach dem Besuch einer Party, dass ich beim Verlassen eine kurze Zeit brauche, bis sich das Klangbild zurückverschoben hat. In dieser kurzen Zeitspanne höre ich alles gedämpft.


    Mira, du hast erst seit 2 Monaten dein CI und bist noch in der Anpassung. Diese Hinweise "Uhrenticken nicht zu hören", sind sehr wertvoll für deinen Techniker, Der sollte dann wissen, wo er was verstellen muss.


    Gruß

    Hildegard

  • Hallo Hildegard,


    ja, deswegen hat er mir vorerst vorgeschlagen nur Ohrmuschel erweitern dann kann ich Uhrticken nur ganz leise hören.

    Nach der 2.Anpassung (andere Technikerin) war die Einstellung nicht richtig und hatte daher NervenSchmerz am linken Stirn/Schläfe...dann gab neue Anpassung wieder bei der Technikerin von der 2.Anpassung nicht richtig eingestellt somit konnte ich vieles nichts mehr hören, letzten Freitag habe ich endlich mit meinen Techniker meinen SP wieder komplett neu einstellen lassen und muss erst mal der Lautstärke so lassen wegen Empfindlichkeit meines Stirnnerves, aber ich merke schon die Einstellung ist gut, sie ist angenehm Mittellaut und spüre nichts am Nerv, fehlt nur an tiefen dunklen Tönen, ich muss Geduld haben bis wieder mitte März Anpassung ist.

    Ich denke die tiefen müssen erhoben werden und ich sage meinem Techniker auch das mit dem Uhrticken.


    Grüßle

    Mira

    Links: taub, OP 09.10.2017 Medel Sonnet Flex28, EA 13.11.2017
    Rechts: taubheits grenzend Schwerhörig, Hörgerät Oticon Chili
    Gebärdensprache schönste Sprache

  • Hallo Hildegard,


    Ich meinte mit „Automatik“ nicht die automatische Umgebungsanpassung, sondern ich würde mir wünschen, dass mit Veränderung der Mikrofonempfindlichkeit plus/minus auch die Lautstärke moderat wieder angehoben oder gesenkt wird. Ich weiß, dass das derzeit nicht geht, aber wenn ich das Hin- und Herpegeln zwischen Lautstärke und Empfindlchkeit auf halbem Weg auf einen Progremmplatz gesetzt bekomme, wäre das schon mal nicht schlecht. Das teste ich jetzt mal eine Weile aus.


    Ich bin ja ansonsten ganz zufrieden .... aber es ist ja sowieso immer Bewegung im Hörempfinden, es gibt also immer was zu tun 😊.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.