Schwellung am Auge nach CI OP

  • Hallo! Ich habe mal eine Frage zur OP...

    Ich kriege meinen Kiefer nicht auf ohne das es drückt im operierten Ohr und zudem habe ich eine dolle Schwellung am Auge bekommen und noch etwas Blut im Speichel und es schmeckt oft nach Blut.


    Hat das nich jemand gehabt.

    Die Ärztin vorhin meinte es ist nicjt von der OP das das Auge dick und grün-gelb anschwillt...Unter dem Druckverband ist wohl nichts.

    ICh soll mir keine Sorgen machen, aber bescheid sagen wenn ich nicht mehr gucken kann...

    Jetzt hab ich natürlich Angst durch eine OP nicjt nur taub zu sein sondern auch blind zu werden wenn ich Pech habe.

    Morgen früh kommen beide Operateure, solange muss ich jetzt aushalten.


    Viele Grüße Susann

  • Ach, herje!


    Dir bleibt auch nichts ersparrt! :(


    Ich drücke Dir die Daumen, daß es nichts Schlimmes ist und auch schnell wieder weg geht!!!!!!

    Laß es, wenn die beiden Operateure kommen, genauer untersuchen! Irgendetwas muß doch als Ursache zu finden sein! :/



    Um Deine Frage zu beantworten, nein, so etwas als "Nachwirkungen" von der OP hatte ich bisher noch nicht gehabt.

    Bei der zweiten OP (Ende November) hatte ich nur mit heftigem Schwindel zu kämpfen gehabt, und auch diesmal spielen meine Geschmacksnerven etwas verrückt. Auch jetzt noch.



    Ich denke an Dich, und drücke Dir ganz doll die Daumen!


    Lieben Gruß Sheltie

  • Danke!

    Der Chefarzt hat eben quasi den Kopf in die Tür gesteckt und nicht mal unter den Verband geschaut...Schwellung...Ach naja...Ist ja sonst alles ok ich soll nach Hause.

    Ich darf aber nochmal zum Hörtest und da spricht der Oberarzt wohl nochmal mit mir der auch CI's hat. Hoffe er guckt wenigstens nochmal.

    So traue ich mich gar nicht 3 Stunden weit wegzufahren weil bei uns keiner Ahnung davon hat.

  • =O

    Das finde ich jetzt doch etwas merkwürdig, muß ich gestehen.


    Zu den "normalen" Nebenwirkungen nach der OP gehören ja Schwindel, Geschmacksnerven, Muskelzucken, Tinnitus, verändertes (neues) Ohrgeräusch. Das wird ja einem auch erklärt.

    Leider gibt es auch Nebenwirkungen, die etwas heftiger sind. Allerdings muß ich gestehen, daß ich bisher noch nichts vom Zuschwellen des Auges gehört habe. ?(



    Ich wünsche Dir auf jeden Fall gute Besserung!

    Und vor allem auch guten Heilungsverlauf.

    Erhole Dich gut! Das wirst Du brauchen!

    Und bald ist ja auch schon die EA.


    Lieben Gruß Sheltie

  • Also bei meiner 1. CI-OP war ich auch so grün und blau wie Du jetzt bist. Damals habe ich mich in der MHH implantieren lassen. Allerdings würde ich zum Augenarzt geschickt, um eventuelle Schäden aufzudecken. Das war alles befundlos. Mit der Zeit schwill das Auge ab und die blauen Flecken schwanden.


    Meinen Kiefer konnte ich damals kaum bewegen.... Das lag daran, dass die Discus-Scheibe vom Kiefergelenk, beim Einführen des Intubierungsschlauch weggerutscht ist. Bis ich wieder meinen Mund normal öffnen konnte, dauerte ziemlich lange. Allerdings kann es auch sein, dass Deine Kiefermuskeln stark verspannt sind und Du deswegen Probleme hast.


    Den Blutgeschmack und leichten Blutspuren nach der OP hatte ich auch, das war bei mir aber auch normal.


    Bei Dir haben sich in der letzten Zeit die Probleme überschlagen.... Deswegen ist es ganz wichtig, dass Du lernst nicht immer vom Schlimmsten auszugehen. Sonst ist die Gefahr groß, dass Du Dich in Deiner Gedankenspirale verstrickst. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass Du Schritt für Schritt von einem Tag zum anderen lebst. Was die Zukunft bringt, kann kein Mensch vorhersagen. Wenn die Gedanken nur auf das Allerschlechteste fokussiert werden, zieht es einen nur runter.


    Das Hören mit dem CI ist ohne Frage ein anstrengender Lernprozess. Wichtig ist hier, dass Du nicht jedesmal daran denkst, was Du nicht hören kannst, sondern alle Geräusche, Worte und Zahlen, die langsam wieder wahrnehmbar werden, als etwas Besonderes schätzt. Ich habe mich in diesem Sommer auf meinem geburtstauben Ohr implantieren lassen. Hier sind meine Hörerfolge nur in Minischritten bemerkbar. Aber es geht weiter! Jedenfalls verstehe ich immer mehr, und darüber bin ich zutiefst dankbar.


    Deine Tochter wird Dich so lieben wie Du bist. Meine Kinder gehen mit meiner Hörbehinderungen vollkommen normal um. Sie kennen ihre Mama nicht anders. Das wird bei Dir auch mal so sein.


    Ich wünsche Dir viel Kraft und vorallem Mut, Dich auf das Neue einzulassen. Du schaffst das schon!


    Lieber Gruß


    Karin

  • Liebe Trudes Mama,

    Jetzt sehe ich das Bild von Dir. Bei mir war es damals heftiger. Das Weiße von meinen Augen war vollkommen rot. Und der Bluterguss war großflächiger.


    Ich bin natürlich kein Arzt, aber ich denke, es wird komplokationsfrei abheilen.


    Mach Dich nicht verrückt!


    LG Karin

  • Vielen Dank für eure Kommentare.

    Der nette Oberarzt schreibt mir noch die Briefe fertig, dass ich zur Reha kann und sagt es ist normal mit dem Auge. Der Kaumuskel ist gereizt qorden, da kann das sein.

    Er hat mich versucht zu beruhigen das der Tinnitus erträglicher wird und ich mit SP nachher nicht mehr so unglücklich bin wenn ich das Ohr wieder nutzen kann.


    Ich hoffe sehr bald wieder nach vorne blicken zu können und das die Psyche sich erholt.


    Und ich hoffe sehr, dass meine Tochter verschont bleibt von der Otoskleroseund mir nicht irgendwann Vorwürfe deswegen macht oder es ihr mal so schlecht geht wie mir, dass wäre für.mich das Schlimmste wenn sie so leiden müsste.

    Deswegen traue ich mich auch nicht noch ein Kind zu bekommen. Wer weiß was man diesem damit antut:(


    Viele Grüße

    Susann

  • Hallo Susann,


    als ich 2001 und auch noch in der Karnevalswoche das 1. CI implantiert bekam, schwoll am nächsten Tag mein Auge an. Es wurde wie bei Karin ebenso blau/gelb....... Da ich keine Schmerzen hatte und die Stationsschwester mit einer Geste als "Fausthieb" mich am morgen begrüsste, lies ich denen wissen, wer weiss, ob die Operateure eher an Karneval dachten. So Scherz beiseite mit dem Nachsatz, aber es lief tatsächlich so ab mit den Floskeln. Aber das Team geriet ebenso in Panik und lies mich sofort wissen, dass die zur Abklärung einen Termin in Augenklinik machen würden und ich sollte auf Abruf bereit stehen d.h. sollte nach möglichkeit auf Zimmer bleiben. In der Augenklinik war man auch eher besorgt als ich selbst war, denn es tat mir gar nicht weh ausser, dass ein "Veilchen" zu sehen war. Nach 2-maligen Check (die erste Ärztin wirkte unsicher und holte daher Kollege dazu) fand man zum Glück nix und meinte, dass eher um Bluterguss handelte die etwas heftiger anschwill => die Nerven und Adern o.ä. fliessen da auch durch und kann schonmal in Mitleidenschaft gezogen werden. Nach paar Tagen gingen die Schwellungen zurück und es ist alles bestens verlaufen.

    Als ich 7 Jahre später meine 2. Seite ebenso versorgen lies (jedoch in andere Klinik) hatte ich diese Nebenwirkung gar nicht.


    Falls Du keine Schmerzen haben solltest und sehen kannst, dann sollte dies ggf. um Schwellung handeln die nach paar Tagen wieder abklingen sollte. Ich hoffe für Dich, dass es auch so gut ausgeht wie bei Karin und mir verlief.


    wünsche Dir Gute Besserung


    Gruß

    Wallaby

  • Dann bin ich ja beruhigt!


    Für mich ist dies auch echt neu!





    Für den weiteren Heilungsverlauf sind meine Daumen gedrückt,

    und der Rest wird auch schon noch werden!

    Mach Dir nicht zuviel Kopf drum. Laß lieber alles auf Dich zukommen.

    Hören mit dem CI wird anders sein, als man es als Normalhörender gewohnt ist, aber man hört was!

    Und das ist ja die Hauptsache!

    Rest kommt halt mit der Zeit!



    Lieben Gruß

    Sheltie

  • Vielen Dank!


    Ich weiß ich muss die Enttäuschung über die Erkrankung verarbeiten und nach vorne schauen und froh sein, dass sie etwas in die Schnecke reinkommen haben.

    NocH überschlägt sich alles in meinem Kopf.

    Die angst, die Panik taub zu werden oder jetzt rechts zu sein...

    Das meine Tochter auch mal so leiden muss und mich vielleicht irgendwann deswegen hasst ist noch seiner seinehrchlinm für mich.

    Ich habe wahrscheinlich immer noch gehofft es geschieht ein Wunder oder ich träume das alles nur.


    Ich bin froh so viel Zuspruch von euch.


    Liebe Grüße Susi

  • Liebe Susi,


    warum sollte dein Kind dir irgendwann mal einen Vorwurf für etwas machen, wofür du nichts kannst? Und ob sie betroffen ist ist reine Spekulation, diese Gedanken solltest du aus deinem Kopf verbannen.

    Hast du je deine Eltern für deine Situation verantwortlich gemacht?

    Die Sache mit dem taub werden hast du erfolgreich abgewendet - das hast du doch schon mal gut entschieden und in die Tat umgesetzt.

    Dass ich den Kiefer nach einer Ohr-OP nicht weit auf bekomme kenne ich, geht wieder weg.

    Ich wünsche dir einen guten Heilungserfolg und eine gute Zeit, in der die Gedanken weniger werden.


    LG sanne

  • Danke für deine Antwort!

    Der Arzt meinte das auch zu mir. Er meinte auch wenn ich ein zweites Kind haben möchte sollte das mich nicht davon abhalten. Keiner kann wissen wer etwas bekommt.

    Ich hoffe mit der Zeit werden die Ängste und Sorgen weniger werden...

    Es Ist toll hier Austausch zu haben.

  • Hallo Susi,


    oh weia! Du bleibst aber auch von nix verschont. Das mit dem angeschwollenem Auge als Nebenwirkung von der CI-OP kenne ich auch noch gar nicht.


    Ich wünsche Dir, dass die Schwellung wieder von selbst weggeht und Du Dich endlich mal so richtig erholen kannst.


    Und Deine Tochter wird Dich lieben so wie Du nun mal bist und sie wird es nicht anders kennen. Mein Sohn kennt mich auch nur als an Taubheit grenzend schwerhörig und hat es schon sehr früh begriffen, dass seine Mama schlecht hört.


    Mach Dich nicht allzu verrückt. Das wird schon wieder bei Dir! 😉😊



    Liebe Grüße Janina

    an Taubheit grenzend schwerhörig -
    links noch mit Naida-HG von Phonak versorgt
    rechts mit Naîda Q70-CI von AB versorgt

  • Hallo Susi,

    das schließe ich mich Janinas Worten an und kann auch nur aus der Erfahrung mit meinen zwei Töchtern nur bekräftigen, dass die Kids mit meiner Hörbehinderung recht locker und entspannt umgehen. Und eben, sie kennen ihre Mutter nicht anders.

    Meine ältere Tochter macht sogar gerne mit mir die Hörübungen und wir haben beide viel Spaß dabei und lachen gemeinsam über so manch einen „Verhöhrer“: Tochter: „Meine Mutter hat geschummelt!“ ich: „Meine Mutter hat geschimmelt“:D

    Also Kopf hoch und trotzdem immer wieder Lichtblicke sehen!:thumbup:


    Liebe Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Als unsere Kinder geboren wurden (2001 die erste, 2002 die zweite) bin ich in eine Klinik mit angeschlossener Kinderklinik gegangen. Noch im Krankenhaus haben beide einen Hörtest gemacht bekommen (ist heute Standart) und als Kleinkinder haben wir die Mädels in regelmäßigen kurzen Abständen hörmäßig testen lassen.

    Bis zum heutigen Tage ist alles gut bei meinen Mädels.

    Warum also dann nicht bei deiner Tochter?!?


    Versuche dich zu entspannen und optimistisch der EA und Zukunft entgegen zu sehen,

    liebe Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ja bei der Geburt war bei ihr zum Glück auch alles super. Sie hört auch jetzt sehr gut. Kritisch wird es bei der Otosklerose Ja meist erst zwischen 20 und 40 Jahren mit Schwangerschaft und so.


    Ich versuche erstmal runter zu fahren.


    Der Vorteil den das taube Ohr gerade mitbringt ist, dass die Hyperakkusis auf der Seite natürlich auch weg ist. Das hat mehrmals täglich doll geschmerzt. Klar würde ich lieber hören statt taub zu sein, doch der Schmerz war auch sehr unangenehm nach dem Hörsturzund hat mich viel Nerven gekostet wenn es laut wurde.


    Ich finde es toll, dass deine Mädels auch beim Hörtraining helfen.


    Liebe Grüße Susi

  • Susi ich muss ja mal bemerken das du dir überhaupt keine Sorgen machst über "wann kann ich meine Haare wieder waschen?" ^^
    Finde ich :thumbup::thumbup:
    Gruss Flocke

    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, EA 16.05.2017, BwZKrsh Koblenz
    links: Phonak, Naida Q30

  • Das hab ich morgens um 7 Uhr vor der OP noch gemacht und weiß das es erst wieder Waschen darf wenn die Fäden raus sind.

    Mir steht mit leichtem Schwindel und so schlappi mit Schmerzen und Schwellung auch gerade nicht so der Sinn danach:)

    Meine Familie weiß das mit dem Waschen und ohne Schminke die Tage uns respektiert das:)

    Hoffe es wird bald etwas bergauf gehen.

    Meine Psyche und Familie ist mir wichtiger als meine Haare:)

    Aber eklig ist es schon:D


    Viele Grüße