Beihilfe will CI bei einseitiger Taubheit nicht zahlen

  • Heute fand ich endlich den Weg ins Forum, da mich dieser Umstand doch umtreibt.

    Da ich seit fast einem Jahr rechts ertaubt bin, links normal hörend bin, bekam ich nach der Voruntersuchung im Oktober bereits im November ein CI, EA war Anfang Dezember. Alles verlief sehr gut. Jetzt macht allerdings die Beihilfe Probleme und will nicht zahlen:

    "Cochlea-Implantate bei gehörlosen Erwachsenen sind grundsätzlich beihilfefähig. Bei einseitiger Ertaubung allerdings nur unter der zusätzlichen Voraussetzung, dass die Lebensqualität erheblich eingeschränkt ist.

    Bitte beschreiben Sie Ihren Gesundheitszustand und füllen Sie die beiliegende Einverständniserklärung aus. Ggf. wird der Sachverhalt einem Beratungsarzt vorgelegt."


    Das Zahlungsziel mit der Klinik konnte ich schon hinausschieben (mit der PKV rechnet die Klinik selber ab). Bisher konnte ich noch keinen Kontakt zu den operierenden Ärzten herstellen. Erst am 8. Januar habe ich nach der 2. Anpassung einen Termin mit dem Prof.


    Über Erfahrungen oder Begründungen würde ich mich sehr freuen.

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Hallo,

    erstmal ein herzliches Willkommen im Forum!

    Ich bin selbst auch Beamtin und somit beihilfeberechtigt und privat krankenversichert. Meine OP war am 31.05.2017, die EA am 17.07.

    Nach den Voruntersuchungen im März und April habe ich zunächst bei der Beihilfe wegen Kostenübernahme angefragt, um vor der OP eine Klärung zu haben.

    Ich hatte ganz schnell ohne Vorlage sämtlicher medizinischer Unterlagen eine generelle Kostenzusage ohne Wenn und Aber. Meine Beihilfeberechtigung ergibt sich aus den Vorschriften des Landes Nordrhein-Westfalen; leider hast du nicht geschrieben, nach welchen Vorschriften du beihilfeberechtigt bist. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es gravierende Unterschiede geben soll.

    Insgesamt zeigt sich die Beihilfekasse sehr kooperativ und hat mir neben der OP und dem CI auch die Batterien (wegen Körperersatzstück anstatt wie bei einem HG Hilfsmittel), die Blitzlichtanlage (Wecker nebst Rauchmelder) gezahlt und die am 09.01. beginnende Reha (Bad Salzuflen, da dies innerhalb Nordrhein-Westfalen liegt und nur die Klinik zusagt) anstandslos genehmigt hat.


    Ich drücke dir die Daumen, dass sich bei dir dieses Problem noch klärt und wünsche dennoch schöne Weihnachten.


    Liebe Grüße aus dem Rheinland,

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo SaSel,

    die Beihilfe in Bayern hat da wohl andere Vorschriften für einseitig Ertaubte.


    Jetzt warte ich erstmal den Termin mit meinem Prof. ab.

    Meine Lebensqualität war jedenfalls erheblich eingeschränkt: kein Richtungshören, Tinnitus, Gleichgewichtsorgan irreparabel.

    Als Lehrerin bin ich immer noch krankgeschrieben. Jetzt übe ich fleißig, damit ich im Frühjahr wieder einsatzbereit bin:)


    Liebe Grüße aus Bayern und noch einen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag

    OmamitCI

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Hallo,

    leider wird dir nicht wirklich viel anderes übrig bleiben.:(

    Durch die CI OP habe ich auch leider nein Gleichgewichtsorgan komplett verloren. Deswegen und auch aufgrund der jahrzehntelangen Hörüberlastung (an Taubheit grenzend beidseitig, rechts nach CI OP inzwischen vollkommen taub) bin ich auch seit der OP krank geschrieben. Ich verspreche mir viel von der Reha, ich hoffe dann ab März 2018 mit der Wiedereingliederung beginnen zu können. Als Sozialamtsleiterin mit dem Schwerpunkt Jugendarbeit und Teilnahme an sämtlichen Sitzungen, Besprechungen usw. habe ich einen sehr kommunikativen Job, den ich auch weiter machen möchte- sicherlich mit mehr technischer Unterstützung.;)


    Ich wünsche dir alles Gute!


    Liebe Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo,


    auch erstmal herzlich willkommen hier im Forum.


    Auch ich bin Beamtin im Land Hessen und somit beihilfeberechtigt und privat krankenversichert.

    Auf meinen Antrag zur Bewilligung der CI's erst links, dann rechts, hat sie mir innerhalb von 3 Wochen mir dies genehmigt.

    Meine PKV hat die Batterienkosten für die CI's nur bewilligt, weil die Beihilfe mir 50 % übernimmt und ich einen Zusatztarif bei der PKV

    habe.

    In Bayern müsste aber der Beihilfe schon bekannt sein, dass Dr. Günther Beckstein auch ein CI seit 2010 trägt. Und er hat gegen die Beihilfe geklagt. Das hat er durchgeboxt mit der Begründung: Was für die gesetzlichen Versicherten möglich ist, muss auch für die Privatversicherten bzw. für die Beihilfeberechtigten möglich sein.


    Ich wünsche dir auch alles Gute


    Karin

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo Karin,


    danke für deinen Beitrag!

    Das Problem bei mir ist eben, dass ich nur auf einem Ohr taub bin und nicht wie Dr. Günter Beckstein auch noch ein Hörgerät trage, sondern auf dem anderen Ohr "altersentsprechend" höre,

    Bei der PKV habe ich auch einen Zusatztarif (BE), der sicherlich auch die Batteriekosten und die CI-Halterung übernimmt.


    Liebe Grüße

    Rita

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Hallo OmamitCI,


    auch ich hatte zum Zeitpunkt der Implantation noch ein gut hörendes anderes Ohr. Der Knackpunkt war aber, dass dieses Ohr wieder die volle Leistung entfalten konnte nach Stapesplastik. Als Begründung für CI wurde damals geschrieben, dass das taube Ohr möglichst schnell instand gesetzt werden muss, weil das andere Ohr wahrscheinlich auch irgendwann ertaubt.

    So gescheht es auch langsam, bereits 1 Jahr nach CI musste ich es mit einem Hörgerät versorgen lassen.

    Zum Mono- Hören; mir hat es auch viele orthopädischen Beschwerden bereitet, alleine durch die Schieflage des Kopfes. Verkürzter Brustmuskel, schiefe Wirbelsäule, dazu im Halswirbelbereich 2 Bandscheibenvorfälle, also auch Schmerzen. Dann die sozialen Aspekte- ich kriegte mit nur einem funktionierendem Ohr manchmal nicht mal die Hälfte mit, vor allem mit Störgeräuschen, die nun mal normal sind. Durch das konzentrierte Hören war ich müde und kaputt, habe angefangen, sehr viel zu schlafen und überhaupt zu ruhen, also habe mich selbst isoliert. Wenn jemand behauptet, durch das nicht- Hören wird er depressiv, dann glaube ich es auch.

    Vielleicht hilft es dir ein Stückchen weiter, deinen Antrag bei der Beihilfe "durchzuboxen", was ich dir vom Herzen wünsche!

    rechts: CI seit Sept. 2013, trage Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern)
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Hallo OmamitCI,
    ich frage mich jetzt wieso die Klinik operiert ohne die Kostenübernahme abzuklären?
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo Flocke,


    genau das ist ja das Problem bei den sog. „Selbstzahlern“ (=privat versicherten bzw. beihilfeberechtigten): dort wird seitens der Klinik vorab keine Kostenübernahme gefordert, da die Rechnung direkt an den Patienten geht. Je nach gutem Willen der Klinik wird manchmal der Anteil der Privaten Krankenversicherung direkt mit dieser abgerechnet; der Anteil der Beihilfe erfolgt grundsätzlich mit dem Patienten selbst.

    Das gilt für Reha-Einrichtungen genauso; Bad Salzuflen wird auch komplett mit mir (auch den Anteil der Krankenkasse) abrechnen und ich muss zu sehen, dass ich das Geld wieder erstattet bekomme.


    Liebe Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo SaSel,

    wir sind ja auch privat und über Beihilfe versichert. Trotzdem wollte unsere CI-Klinik vor der OP die Genehmigung von Beihilfe und PKV sehen und das nicht nur für die OP, sondern auch für die Reha danach. Die Rechnungen reichen wir jetzt natürlich (wie alle anderen Arzt-/Medikamenten-/Therapierechnungen..) selbst ein, aber es musste vorher klar sein, dass es prinzipiell genehmigt ist. Ist ja auch sinnvoll, es sind ja doch sehr hohe Kosten, auf denen man sitzen bleiben würde....


    Kostenübernahme war bei meinem Sohn kein Problem (ist aber auch beidseitig an Taubheit grenzend schwerhörig bzw. gehörlos ohne CIs)


    OmamitCI : Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Begründung durch den Arzt nur eine Formalität ist und die Beihilfe dann anstandslos bezahlt!


    Viele Grüße

    Katja

  • Katja, ganz genauso wurde mir das von anderen "selbstzahlern" auch geschildert.
    (aus unterschiedlichen Bundesländern)
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Meinen OP-Termin bekam ich bereits drei Wochen nach der Voruntersuchung per Mail mitgeteilt, da die Gehörschnecke bereits anfing zu verkalken. Auf Nachfrage nach Kostenübernahme in der Klinik, wurde mir gesagt, das klärt die Klinik selber.

    Danke, Katja, es wird schon klappen!

    Nur das Beste für das neue Jahr wünscht

    Rita

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Meine Lebensqualität zu beschreiben, reichte dem Amtsarzt der Beihilfe nicht aus. Nach vielen Irrwegen, über die Verwaltungsangestellten an den Professor zu gelangen, schrieb ich ihm selber eine Mail. Noch am gleichen Tag antwortete er mir, dass es diktiert sei. Es dauerte dann nochmals eineinhalb Wochen, bis ich es in Händen hatte.X/

    Nach drei Wochen kam heute endlich der Bescheid, dass die Beihilfe die Kosten übernimmt :)

    Jetzt kann ich alle restlichen Rechnungen, die etwas mit CI zu tun haben auch einreichen:thumbup:


    Viele Grüße

    Rita

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Super, das freut mich für dich!
    Hier in der Schweiz hatte ich das Problem vor der Kostengustprache mit der Krankenkasse, danach gings dann aber flott, resp. ich habe die OP Rechnung noch nicht erhalten oder noch keine Abrechnung gesehen bislang.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hallo Rita,

    also ist Dir letztlich die Beihilfe gewährt worden? Ich bin auch „nur“ einseitig fast taub, laut Arztbericht weder Sprach- noch Zahlenverständnis. Was musstest du konkret beibringen? Ich bin nicht ganz schlau geworden aus den Ausführungen.

  • Der Professor schrieb eine Begündung, warum das CI notwendig ist. Gerne mehr per PIN.

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend