Batterien Contra Akku

  • Ich bekam vor kurzem so eine Tasche für den Akku, ich hatte ne frage gestellt über die App und ein paar Tage kam einfach so mal eben das Täschlein geliefert. Wie die das hand haben keine Ahnung.


    Konrad du hat schon recht. AB hat gute Akkus die auch lange halten. Med el hat derzeit beim großen eine Laufzeit von keine Ahnung wie viel Stunden, die nicht mal reicht einen trage Tag zuüberstehen. Sprich man braucht am Tag dann miendestns 2 Stück, dann sind die dinger ja nicht ewif haltbar sondern lassen irgendwann nach . Ich brauchte bei Cochlear nach etwas mehr als 2Jahren neue Akku weil die Laufzeit sank.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Scön bei Cochlear, bei Medel gibst nichts.......

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Es ist richtig, dass man bei MedEl pro Tag 2 Stück Akkus braucht (der große hat eine Laufzeit von 10 Stunden, der kleine 6 Stunden). Bei der Erstausstattung waren bei mir sowohl ein Batteriefach als auch ein Adapter für die Akkus dabei inkl. 4 Akkus. Habe anfangs auch nur die Batterien verwendet, da ich es von den Hörgeräten einfach gewöhnt bin aber dann dachte ich mir ich probier die Akkus einfach aus und es funktioniert. Dann muss ich eben 1x am Tag vom großen auf den kleinen wechseln aber es ist ja alles Gewohnheitssache ;). Wenn ich aber viel unterwegs bin und mal eine längere Laufzeiten als 16 Stunden/Tag brauche, nutze ich ganz gerne Batterien. Das Ganze wäre für den einen oder anderen wahrscheinlich zu umständlich, für mich funktioniert es gut so.

  • Was heißt das? Ich bin da schon länger Mitglied, habe aber so eine kleine Tasche nie erhalten. Deshalb glaube ich nicht, dass man sie als Mitglied "ab und an bekommt".


    Die Aktion mit dem Schlüsselbund-Täschlein wechselt glaube ich. Ich hab damals auch ein Geschenk bekommen, aber da gabs aktuell Schmuckhüllen, später gabs dann wieder die Akkutasche. Ist ja nun auch nicht sooo teuer, ich hab die für einen Akku genommen, da sie kleiner ist, stecke aber 2 Akkus rein, so hab ich Ersatz für beide CI.

    Normalerweise wechsel ich einfach die Akkus nochmal, wenn ich für längere Zeit aus dem Haus gehe, dann kann ich mir Gedanken ums Wechseln unterwegs ersparen. Das ist meines Erachtens ein Vorteil der Akkus. Dennoch, es ist einfach eine Vorliebe jedes Einzelnen.

  • Hallo,


    vielen Dank für eure Antworten, gibt einige Denkanstöße ;) entschieden haben wir uns noch nicht, haben noch Zeit bis zum Gespräch.


    Eine Frage noch, wozu dient die erwähnte App von Cochlear?


    VG Fibi

  • Moin,


    warum nicht?


    Allerdings würde ich vom Kauf Abstand nehmen: Der Artikel ist "gebraucht". Heißt wohl, die Batterien sind fast am Ende.


    Die Argumentation des Verkäufers finde ich merkwürdig. Niemand will alle 2-5 Stunden Batterien wechseln. Darauf würde es wohl hinauslaufen, wenn der die Dinger schon 3 Tage drin hatte


    LG Konrad


    P.S.: Angeboten wird fast alles: Z.B.: Original verpackte WLAN-Kabel oder Adapter Drehstrom auf Gardena und zurück ;). Der Phantasie des Verkäufers sind keine Grenzen gesetzt

    links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 17.03.16 / EA: 14.04.16 - Naida CI Q90


    rechts: "normal" hörend

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Konrad ()

  • Gebrauchte Batterien verkaufen, auf diese Geschäftsidee muss man erstmal kommen 8|


    Ewiges Thema, Batterien oder Akkus. Ich wiederhole mich gerne: mit den Batterien kann ich jederzeit einem notfallmäßig eingelieferten Patienten mit CI aushelfen, bei Akkus guckt er in die Röhre , weil Akkus schnell leer sind und es dauert schon mal 2 Tage, bis jemand Ladegerät nachliefert. Bis dahin Patient taub. Alles schön erlebt.

    Für mich persönlich auch wichtig: kein Akku hält so lange wie mein Dienst lang ist, deshalb nutze ich Batterien.

    rechts: CI seit Sept. 2013, trage Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern)
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Die Idee ist kreativ, aber wahrscheinlich wird er oder sie damit keinen Erfolg haben.


    Die Batterien können einem Notfallpatienten nur dann nützlich sein, wenn ein passender Batterieträger vorhanden ist. Ohne den nützen die vorhandenen Batterien genauso wenig, wie Akkus ohne ein Ladegerät.

  • Ich wüsste nicht, dass es verschiedene Batterieträger gibt, zumindest in der Reha

    habe ich beobachtet, dass egal welche CI- Firma, alle mit denselben Blistern hantieren.

    rechts: CI seit Sept. 2013, trage Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern)
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Ich könnte mir vorstellen, dass bei dem Ebay-Angebot ein Gedanke dahinter steckt, den der Kommunikationstrainer in Bad Salzuflen auch ins Spiel gebracht hat: Eine CI-Batterie, die für das CI schon zu ausgelutscht ist, kann bei einem Hörgerät, das die gleiche Batteriegröße benötigt, noch mehrere Tage genug Saft haben. Mit den 1,50 € für gebrauchte Batterien könnten also HG-Träger vielleicht ein bisschen Geld sparen.


    LG

    Sunny

    ab 15. Lebensjahr progressiver Hörverlust ohne Befund
    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet
    links: OP am 20.10.2017, EA 14.11.2017
    rechts: OP 02.02.2016 EA 21.03.2016

  • Davon habe ich auch schon mal gehört, kann das jedoch praktisch nicht überprüfen. Bei den 1,50 Euro in der Auktion wird es nicht bleiben, wenn man die Batterien haben möchte. Das nächste, akzeptable Gebot liegt vermutlich bei 2,00 Euro. (50 Cent-Schritte bis zur Grenze von 50 Euro.) Das lohnt sich dann langsam kaum mehr, weder für den Verkäufer (der den Versand und die Gebühren mit einkalkuliert hat) noch für den Käufer.


    Es ist trotzdem interessant, ob sich ein Käufer finden wird.

  • Zink-Luft-Batterien haben die unangenehme Eigenschaft der Selbstentladung, sobald einmal Luftsauerstoff reingekommen ist. Spätestens nach 1-2 Wochen sind sie wirklich leer. Das Wiederverkleben der Löcher bringt nichts.

    Die Weiterverwendung in Hörgeräten nützt nur, wenn der Hörgeräteträger die Batterien zeitnah nutzt. Und dann verbraucht der CI-Träger mehr Batterien als der Hörgeräteträger ihn braucht.


    Das Angebot ist wertlos.

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg

  • Wir haben uns wohl falsch verstanden.


    Ich meinte einen Batteriehalter, also das Teil, das am CP910 unten angeschlossen wird. Oder sind die Batteriehalter aller Sprachprozessoren etwa untereinander passend und frei austauschbar?

    Ich weiß beim besten Willen nicht, was du meinst.

    Ich meinte, mit meinen Batterien ggf. aushelfen zu können, weil die Batterien immer gleich sind, ob SP von Med- El, Cochlear oder AB. Um Batterien zu wechseln, braucht man doch keinen Batterienhalter austauschen?? Oder wie, was meinst du?

    rechts: CI seit Sept. 2013, trage Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern)
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Lese bitte mal meine Antworten richtig, denn im Grunde schrieb ich die ganze Zeit nichts anderes als Du: Als Notfallpatient ist man mit Akkus ohne Ladegerät aufgeschmissen.


    In Deinem Fall hat der Notfallpatient ein Problem, weil Du ihm nicht mit Batterien aushelfen kannst. Dafür fehlt dann ggf. der Batteriehalter, weil Akkuträger ihn oft nur selten dabei haben!


    Aber: Würdest Du Akkus nutzen, könntest Du dem Notfallpatienten Akkus oder eine Ladestation ausleihen. Natürlich vorausgesetzt, diese Dinge sind kompatibel. Bspw. passen die Ladestationen vom Cochlear N5 für die Akkus vom N6.

  • Es ist schon hin und wieder spannend, wie hier haarscharf aneinander vorbeigeschrieben wird. Wäre im direkten Austausch vermutlich nicht so passiert oder ganz schnell richtig gestellt. Vor diesem Hintergrund finde ich Deine Reaktion, Audi ...

    Zitat

    Lese bitte mal meine Antworten richtig, ...

    ... nicht angemessen. Auch ich wurde beim Nachlesen zunächst stutzig, weil Du plötzlich die Batterieträger zum Thema machst, die bisher gar nicht zur Sprache kamen.


    Es geht hier doch im Grund nur darum - so verstehe ich den ebay-Verkäufer - Batterien, die am CI nicht mehr ausreichend Spannung (V) haben, am Hörgerät weiter zu nutzen, das mit einer geringeren Spannung klar kommt und eine Batterie solange "auslutschen" kann, bis nicht mehr genügend Strom (A) fließt oder die Leistung dem Hörgeräteträger nicht mehr ausreicht.


    Lucy's Ansatz, im Krankenhaus um Notfall mit Batterien auszuhelfen ist lobenswert und das klappt natürlich nur, wenn der Patient sein CI eh mit Batterien betreibt oder das spezielle Fach parat hat. UND: es funktioniert nur mit frischen Batterien.


    Gebrauchte Batterien noch lange für Hörgeräte vorhalten oder gar zu kaufen, halte auch ich für sinnlos. Wie Berlin71 oben schon schrieb, sobald einmal Luft in die Zellen gelangt ist, wird Leistung abgebaut - sprich es reicht irgendwann auch nicht mehr für's Hörgerät.

  • Es ist immer wieder schön, wie sich manche glauben, für andere den Anwalt spielen und dann mitteilen müssen, was sie für angemessen halten oder auch nicht.^^


    Lucy hatte in einem Beitrag das "Geschäftsmodell" angesprochen und dann erst von Batterien und Akkus generell gesprochen. Das kann man nachträglich in einen Zusammenhang setzen, muss es aber nicht tun. Und ich habe dies nicht in einen Zusammenhang gesetzt sondern getrennt betrachtet.


    Ferner ist meine Antwort als eine ernstgemeinte Bitte zu verstehen, weil wenn jemand etwas nicht verstehen möchte, dann bringt alles weitere nichts.