Batterien Contra Akku

  • Die "Verniedlichung" von Sondermüll (Batterien) ist nicht OK. Wer Batterien unbedingt braucht, aus welchem Grund auch immer, da habe ich nichts dagegen, aber jeder für sich sollte einen Einsatz von Akkus durchaus mal ernsthaft überdenken.

    Eine Akkuladung würde bei mir keine Dienstlänge durchhalten- und wo bleibt noch der Weg zur und von der Arbeit? Klares nein für Akkus meinerseits. Zumindest, bis sie mindestens doppelt so lange halten, wie jetzt.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • In der Tat solange med el mit solchen kurzen Akku Zeiten arbeitet werde ich für die med el seite keine Akkus anschaffen bzw. bezahlen lassen von der KK.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Hallo Lucy,


    Klares nein für Akkus

    Ist doch OK, habe ich aber explizit auch so geschrieben:


    Zitat:

    Wer Batterien unbedingt braucht, aus welchem Grund auch immer, da habe ich nichts dagegen

    Zitat Ende


    Gruß Konrad


    P.S.: Vllt. macht es Sinn, Druck durch erhöhte Nachfrage nach leistungsfähigen Akku's auf die Hersteller auszuüben "vernünftige" Akku's bereit zu stellen. Technisch ist das ja durchaus möglich, wie wir von AB wissen. Vor allem PKV-Versicherte haben da doch ein Interesse dran, da da die Batteriekosten oft (immer?) nicht übernommen werden.

  • Moin,

    Umso mehr ärgere ich mich über die Dame an der AB-Hotline, die mir diese Falschaussage gegeben hat.

    Leider nimmt ja AB ausgepackte Ware nicht mehr zurück...

    zum Thema Kulanz gibts dann aber auch andere Beispiele, zumindest bei AB:


    Ich hatte gestern meine letzte ambulante Reha und wie's der Teufel so will, hat die Kontrolle der Einstellung nicht die hauseigene Technikerin sondern eine AB-Angestellte vorgenommen. Im lockeren Gespräch stellte sich heraus, dass mir damals (2016) weder ein TV-Adapter noch ein RemoteMic (für den ComPilot) mitgeliefert worden war. Eins von beiden hätte mir zugestanden. Nach kurzer Rücksprache und Bestätigung dieses Sachverhaltes hat mir die Mitarbeiterin kurzerhand ein RemoteMic mitgegeben.


    Auch in einem anderen Fall war die Firma AB auf Nachfrage sehr kulant. Vllt.versuchst Du nochmal die telefonische Kontaktaufnahme, um ein für Dich akzeptables Ergebnis zu erzielen?


    LG Konrad

  • Moin,

    ich hab jetzt nicht alles zum Thema Akku und Batterien gelesen, will meinen Senf trotzdem dazu geben.

    Ich habe von Anfang an Akkus. Zuerst bin ich mit den 110er Akkus von AB ca. 12 Std. ausgekommen. Der 170er Akku hielt unglaubliche 18 Std.

    Da ich 2x den 110er Akku habe und einen 170er, hab ich morgens den 110er angedockt und hab dann frühen Abend den 170er bis zum schlafen gehen. Nachdem an der Einstellschraube des SP gedreht wurde, hält der 110er nur noch 8 Std und der 170er ca. 12 Std. Ich handhabe es immer noch: morgens mit 110er starten und dann auf 170er. Ich habe immer zum wechseln den zweiten 110er dabei. Wechseln ist immer innerhalb von 15 sec erledigt.

    Mit Batterien hab ich erst garnicht versucht. Da reicht mir das fürs HG.

    Nun ja, ich habe 2 Stk. 110er und ein 170er, das sollte für ein ganzen Tag (6 Uhr bis 23 Uhr) reichen.

    Allerdings stört mich wirklich, das ich meistens Wochenende-Tour unterwegs bin und immer Ladegerät mitnehmen muß, wo Strom ist, z.b. im Auto aufladen oder hin und wieder im Hotels. Aber, einen Nachteil ist bei mir, wenn ich biwakiere (campen) oder im Holzhütte im Bergen übernachte, wo kein Strom gibt, das war`s schon für ein Tag. Dann bin ich ohne Strom für lange Wochenende verloren.

    Bei AB ist nur mit Akku empfohlen. Es müßte auch als Alternative für Batterien geben, die für 3-4 Tagen laufen können.


    So bin ich angefressen, wenn nur ein Tagestour mit CI unterwegs bin. Für Wochenende bei 2. und 3. Tag bin ich ohne Strom auf eine Seite taub.

    Dennoch bin ich froh auf andere Ohr mit HG tragbar.

  • …….P.S.: Vllt. macht es Sinn, Druck durch erhöhte Nachfrage nach leistungsfähigen Akku's auf die Hersteller auszuüben "vernünftige" Akku's bereit zu stellen. Technisch ist das ja durchaus möglich, wie wir von AB wissen. Vor allem PKV-Versicherte haben da doch ein Interesse dran, da da die Batteriekosten oft (immer?) nicht übernommen werden.

    Kann ich so nicht bestätigen, meine Batteriekosten wurden von der PKV bis jetzt immer übernommen und wenn mal nicht wurde ein Widerspruch getätigt und dann klappte es wieder.:thumbup:

    Es grüßt Biker

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound

  • Du kannst das AB Ladegerät auch an eine Powerbank anschließen. Ich hab eine Powerbank von Samsung mit 3000mA. Das reicht, um die Akkus eine Woche zu laden ;) Denn, ob ich Batterien mitschleppen muss oder ein Ladegerät ... kommt fast auf das Selbe hinaus (... für das Handy hat man meist auch immer Ladegerät oder Powerbank mit)

  • P.S.: Vllt. macht es Sinn, Druck durch erhöhte Nachfrage nach leistungsfähigen Akku's auf die Hersteller auszuüben "vernünftige" Akku's bereit zu stellen. Technisch ist das ja durchaus möglich, wie wir von AB wissen. Vor allem PKV-Versicherte haben da doch ein Interesse dran, da da die Batteriekosten oft (immer?) nicht übernommen werden.

    Das Problem ist es doch, dass Energie nur schlecht "gelagert" werden kann, deshalb halten die Akkus eben nicht allzu lange, wenn das Gerät dazu viel Energie braucht. Vergleich wie bei mobilen Telefonen- bei altem Nokia hielt Akku bald 2 Wochen, bei Smartphone gerade mal einen Tag.


    Ja, die privat Versicherten haben schon ein finanzielles Problem mit dem selbst finanzieren der Batterien, wo gesetzlich Versicherte von der KK bezahltes Batterien- Abo nutzen dürfen.


    Neugierigerweise: wird von der PKV eigentlich die Akku- Versorgung übernommen? Braucht nur 1x bezahlt zu werden, also bis mal wieder neue Akkus gebraucht werden.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Neugierigerweise: wird von der PKV eigentlich die Akku- Versorgung übernommen? Braucht nur 1x bezahlt zu werden, also bis mal wieder neue Akkus gebraucht werden.

    Bei mir sind einigen Akkus bereits verschlissen und meine PKV hat bereits zugestimmt, dass sie die Kosten für ein neues Akku-Set (660 Euro) für meine CP910 übernehmen wird.

  • Ja, die privat Versicherten haben schon ein finanzielles Problem mit dem selbst finanzieren der Batterien, wo gesetzlich Versicherte von der KK bezahltes Batterien- Abo nutzen dürfen.

    Ich bin privat versichert mit Beihilfe. Beide zahlten die Batterien bisher problemlos. Die PKV schrieb allerdings bei der letzten Abrechnung im September 2019, dass kein Vertrag für die Bezahlung der Batterien bestehe und sie sie diesmal als freiwillige Leistung übernehmen.

    Bin gespannt bei der künftigen Abrechnung! Sonst gibt´s Widerspruch.

    rechts taub nach Mittelohrentzündung Dez. 2016 mit Verlust des Gleichgewichtssinns

    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL SP Sonnet

    OP am 7.11.2017, EA 5./6.12.2017


    links normalhörend

  • Ich bin privat versichert mit Beihilfe. Beide zahlten die Batterien bisher problemlos. Die PKV schrieb allerdings bei der letzten Abrechnung im September 2019, dass kein Vertrag für die Bezahlung der Batterien bestehe und sie sie diesmal als freiwillige Leistung übernehmen.

    Bin gespannt bei der künftigen Abrechnung! Sonst gibt´s Widerspruch.

    Mit Widerspruch klappt es, musste ich auch schon 3 mal machen, immer wenn der Bearbeiter gewechselt hat:thumbup:.

    Es grüßt euch

    Biker

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound

  • Moin,

    Bei AB ist nur mit Akku empfohlen. Es müßte auch als Alternative für Batterien geben, die für 3-4 Tagen laufen können.


    So bin ich angefressen, wenn nur ein Tagestour mit CI unterwegs bin. Für Wochenende bei 2. und 3. Tag bin ich ohne Strom auf eine Seite tau

    in Deiner Grundausstattung ist doch das Modul zur Aufnahme von Batterien dabei. Man kann auch AB problemlos mit Batterien betreiben. Ich habs getestet, die Batterien hielten bei mir nicht ganz 2 Tage. Der 170er Akku hält bei mir etwa 15 Stunden.


    Kann ich so nicht bestätigen, meine Batteriekosten wurden von der PKV bis jetzt immer übernommen und wenn mal nicht wurde ein Widerspruch getätigt und dann klappte es wieder. :thumbup:

    Schön, wusste ich nicht, deshalb schrieb ich (immer?)

    Das Problem ist es doch, dass Energie nur schlecht "gelagert" werden kann, deshalb halten die Akkus eben nicht allzu lange, wenn das Gerät dazu viel Energie braucht

    Viele kommen mit einer Akkuladiung über den Tag, Bei denen, wo es nicht reicht, kommt anders als bei Batterien frühzeitig eine Warnung. Und Akkutausch ist einfacher als Batterietausch. Das ist in der Sache nicht zu bestreiten


    Vergleich wie bei mobilen Telefonen- bei altem Nokia hielt Akku bald 2 Wochen, bei Smartphone gerade mal einen Tag.

    Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen: Smartphones haben einen höheren Stromverbrauch, daher die geringere "Reichweite", natürlich auch mit "alternativen" Energiequellen. Komisch, hier kommt niemand auf die Idee, Batterien zu verwenden

    Neugierigerweise: wird von der PKV eigentlich die Akku- Versorgung übernommen? Braucht nur 1x bezahlt zu werden, also bis mal wieder neue Akkus gebraucht werden.

    Akkus, sowie ausgefallene T-Mics oder Übertragerkabel, ... die zum Betrieb erforderlich sind, werden übernommen

  • Konrad

    Du hast Lucys Zitat bzgl Nokia vs Smartphone nur gekürzt widergegeben und damit die Aussage entstellt! Lucy schrieb ja genau dasselbe wie du, nämlich dass es von der Höhe des Energiebedarfs abhängt.

  • Moin,


    Du hast Lucys Zitat bzgl Nokia vs Smartphone nur gekürzt widergegeben und damit die Aussage entstellt!

    ???


    In meinem Beitrag habe ich Lucy komplett zitiert, bin nur mit meinen Kommentaren differenziert drauf eingegangen


    Lucy schrieb ja genau dasselbe wie du, nämlich dass es von der Höhe des Energiebedarfs abhängt.

    Was soll denn von der Höhe des Energiebedarfs abhängen? Die Entscheidung für Batterien bei erhöhtem Energieverbrauch? In der logischen Folge muss man dann für Smartphones auf jeden Fall Batterien verwenden.


    Im Moment ist es so, dass die Energiedichte bei Batterien größer ist als bei Akku's. Heißt ja nichts anderes, als dass Akku's bei gleichem Energiegehalt u.U.etwas größer/schwerer sind (vernachlässigen wir mal die Entladekurven). Wenn nun die anderen Hersteller für CI auch mal Akku's zur Verfügung stellen, die den Anforderungen der User gerecht werden, gäbe es diese unsägliche Diskussion gar nicht. Dass das wohl möglich ist, sieht man ja bei AB.


    Und auch in Batterien muss Energie "gelagert" werden, auch wenn das nur "schlecht möglich ist". Verlustfrei geht das nicht, und es werden viel mehr Ressourcen verbraucht, die dann aufwändig wieder recycelt werden müssen Das kann nur geschehen, wenn die Batterien fachgerecht und nicht im Hausmüll entsorgt wurden

  • Akkus, sowie ausgefallene T-Mics oder Übertragerkabel, ... die zum Betrieb erforderlich sind, werden übernommen

    Nicht ganz! Es gibt eine gesetzliche Krankenkasse, die verweigert konsequent die Kostenübernahme von T-Mic 2. Die beharren auf ihrem Standpunkt, dass die Naida-Soundprozessoren mit Prozessormikrofonen zu betreiben sind und T-Mic 2 somit unwirtschaftliches Zubehör sind. Außerdem sieht sie den Nutzen des T-Mics nur bei Mobiltelefone, Bluetooth-Geräte, MP3-Abspielgeräte und sonstige Audiowiedergabegeräte vor. Dass das T-Mic nur die Funktion der Ohrmuschel nutzt und damit Vorteile beim Hören im Störschall und beim Richtungshören erwirbt, interessiert der KK nicht.
    Dagegen wird juristisch vorgegangen.

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg