CI Operation Otosklerose

  • Hallo! Ich war heut für eine zweite Meinung in Halberstadt wo sie CI'S setzen und ein paar 100 Meter weiter die Reha ist.
    Der Chefarzt gab mir nach meinem Hörsturz vom Juli 17 und der stark ausgeprägten Otosklerose und hochgradigen Schwerhörigkeit noch 6 bis 8 Wochen nach CT Sichtung um zu gucken ob nach der Stapesplastik (habe ich in Hildesheim machen lassen) daß Hörgerät nochmal etwas bringt.
    Bisher habe ich nach der OP nur Radiorauschen dort und kein Sprachverständnis und irre Klänge im Ohr.


    Meine eigentliche Frage ist, wo könnt ihr empfehlen es machen zu lassen.
    Kennt einer Halberstadt oder Hildesheim bzw arbeiten sie mit der MHH in Hannover glaube ich zusammen.
    Der Dr. meinte heut ich müsste wegen der Krankenkasse eine Klinik in Brandenburg oder Berlin nehmen weil ich in Brandenburg wohne.


    Und noch eine weitere Frage kennt jemand Peggy Russat? Sie wohnt in meiner Nähe und ich würde gerne Kontakt mit ihr aufnehmen, da sie auch Cochlea Implantate trägt.


    Vielen Dank im Voraus.


    Liebe Grüße Susann

  • Hallo Sanne,


    Komischer Dr., der dir sagt, du müsstest eine Klinik in Brandenburg/ Berlin nehmen. In Deutschland haben wir freie Arzt- und damit auch Klinikwahl!
    Ich wohne in NRW und bin Patientin in der MHH, die ich für CI empfehlen kann. Ein Mitglied aus unserer CI-SHG fährt dafür nach Halberstadt.


    Greetz
    Martina

  • Ich wohne NRW, OP war in Rheinland Pfalz.
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Er war sich nicht sicher wie es mit der Reha und der Krankenkasse ist.


    Ich bin zur Zeit so angeschlagen und habe ständig neue Töne auf dem rechten Ohr und könnte verrückt werden. Ich hoffe es gehört zur Angststörung dazu und weil ich nur noch auf das rechte Ohr höre und schon Angst habe Töne speichern sich ein, dass ich sie prompt habe.
    Fühle mich völlig fertig.
    MHH arbeitet mir Hildesheim sicher zusammen. Der Professor Schwab der die Stapesplastik gemacht hat war früher da. Und der leitende Oberarzt in Hildesheim trägt selber CI'S

  • sanne klar, ich meinte Susann ;-)


    @Susann: Die Erstanpassung sollte schon an der Implantierenden Klinik stattfinden, MHH macht 5 Tage stationäre Erstanpasssung, dann in grösser werdenden Abständen in 3/6/12 Monaten ein Tagestermin als Nachsorge.
    Falls du eine stationäre medizinische Reha als Anschlussbehandlung frühestens nach 6 Monaten meinst, da gibt es bundesweit nur 3,4 Kliniken


    Greetz
    Martina

  • Hallo,


    bei ggf Problem-OPs, zu denen ich eine vlt verknöcherte Schnecke zähle, wie es bei Otosklerose vorkommen kann, würde ich nur eine der großen und damit auf solche Fälle erfahrenen Kliniken implantieren lassen.
    Hierzu zählen die MHH und Freiburg. Andere Kliniken haben vlt CI Erfahrungen, aber ob diese mit ggf verknöcherter Cochlea „umgehen“ können, weiss ich nicht.
    Auch ist es falsch, dass du an das Bundesland gebunden bist! Du kannst dich auch in Freiburg implantieren lassen!


    Grüße,
    Miriam