Erfahrungen Uniklinik Frankfurt gesucht

  • Hallo Zusammen
    Ich bin neu hier im Forum und möchte mich erstmal vorstellen.
    Meine Tochter ist gestern 1 Jahr jung geworden. Vor knapp 2 Monaten haben wir erfahren, dass sie an der Taubheit grenzend schwerhörig ist. Es wurde bisher nur Click BERA gemacht. Ende November erfolgt frequenzspeziphische BERA in Vollnarkose und CT, MRT. Wir probieren gerade HG aus, wobei ich keine Reaktion auch auf sehr laute Geräusche sehe, so dass ich mich schon mental auf ein CI vorbereite.
    Wir wohnen in der Nähe von Frankfurt am Main und sind bisher dort in der Uniklinik angebunden. Bisher hab ich mich da wohlgefühlt. Nur jetzt lese ich viel von Freiburg, so dass ich mir unsicher geworden bin. Frankfurt ist eine große Klinik nur weiß ich nicht ob sie da genug Erfahrungen mit Kinder haben(sie sagen ja, aber ob es stimmt..) Wir als Eltern wollen nur das beste für unsere Kleine. Hat vielleicht jemand von euch positive oder auch negative Erfahrungen mit Frankfurt gemacht. Ich bedanke mich für eure Antworten

  • Naja die weltweit größte und erfahrenste Klinik ist wohl Hannover. Und die Chirurgen die in Deutschland implantieren, werden wohl mehr oder weniger in Hannover ausgebildet wurden sein.


    Es ist zwar mittlerweile so, das viel zu viele Kliniken CIs implantieren und ich persönlich wenn ich in der Nähe mehrere Kliniken zur Wahl hätte, mich irgendwie nach Info für eine entscheiden würde. Dennoch macht es wahrscheinlich wenig aus. Denn schief gehen kann immer was. Entscheidend ist, wer operiert Eure Tochter in Frankfurt? Macht es seit Jahren der gleiche Arzt, oder haben die mehrere? Wieviel OPs macht der Arzt im Jahr? Erfahrungen mit Kindern... glaube für den Arzt ist es egal, wen er da auf dem OP-Tisch hat. 30 fach vergrößerter OP-Bereich und MRT- und CT-Aufnahme, mehr braucht der nicht. Wenn er kein ruhiges Händchen hätte, wer er kein Chirurg geworden. Für Logopädie und Audiometrie ist aber die Erfahrung mit Kindern wichtig... es gibt ja auch keine Kinder-Implantate...


    Die Nachsorge ist also wichtig. Bedenkt dass ihr mind. 1 Mal im Jahr zur Klinik müsst. Wohnortsnah ist für Eure Tochter und für Euch selbst stressfreier...


    Ich selber bin in Kiel operiert wurden. Es ist alles gut gegangen und ich überlege mir ein 2. setzen zu lassen. Hab bloss Tinnitus seit der OP, nur da kann der Arzt dann halt nichts für. Der operiert als einziger seit über 22 Jahren dort und macht etwa 100 CI-Implantationen jährlich. Davon sind viele Kinder.

    Links: EA Mai 2014 mit CI24RE (CA)- Cochlear N6 (CP 910)
    Rechts: HG von Oticon

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nord1981 ()

  • In Frankfurt wird schon lange implantiert, Erfahrung hat man sicher jede Menge.
    Neben der nackten Anzahl von Implantationen spielen aber ja auch noch andere Faktoren bei der Auswahl der Klinik eine Rolle, z.B. ob das Nachsorgekonzept gefällt, ob kurzfristig Termine für die Nachsorge zu bekommen sind und man sich dann auch ausreichend Zeit für den Patienten nimmt ...
    Vielleicht magst Du Dich mit Eltern austauschen, dann schau doch bitte auch auf der Website des CIV-HRM (https://www.civhrm.de/selbsthi…uppen/selbsthilfe-gruppen) einmal die Kontaktadressen durch.

  • Hallo,


    ich bin in Frankfurt implantiert worden, jedoch ist dieses schon eine Weile her (2005 und 2007). Dennoch würde ich jederzeit wieder dorthin gehen. Kinder wurden damals schon dort implantiert und ich schätze die Erfahrung inzwischen als sehr hoch.

    Als ich das 2. CI bekommen hatte, wurde vor mir ein kleiner Junge operiert und bekam dort ebenfalls sein 2. CI. DIe Eltern waren auch sehr zufrieden mit FFM.


    Grüße,

    Miriam

  • Ich würde heute auch nach der Wohnortnähe entscheiden, nicht endgültig, aber maßgeblich. Ich wohne im Norden und bin in Hannover operiert worden, Kiel ist näher und kann es mir durchaus beim nächsten Mal vorstellen. Aber: entschieden ist noch nichts....

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Definitiv Wohnortnähe. Eine CI Op ist heutzutage kein Hexenwerk mehr. Ich bin echt froh daß ich nur 15 Minuten bis zum CI Centrum brauche, könnte also jederzeit hin wenn was ist. Die einzige Ausnahme wäre, wenn man wirklich nur schlechtes über die wohnortnahe Klinik/Nachsorge gehört hat.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich habe mich mitlerweile doch für Frankfurt entschieden. Habe heute auch die Reha in Friedberg angeschaut und es gefiel mir gut. Ich glaube dass die Frankfurter auch gut operieren können und es macht ihr vielleicht in der Zukunft einfachen falls sie mal Probleme mit CIs bekommen sollte