Das CI ist eingebaut und alles gut gelaufen

  • So meine Lieben.


    Am Donnerstag 01.08.2017 wurde ich sehr früh operiert. Den ganzen Do. und folgende Nacht habe ich nur geschlafen. auch am Freitag und Freitagnacht war ich in der Aufwachstation. So war es geplant, vermutlich wegen meiner Angst vor Schmerzen. Die starken Schmerzmittel (um die ich gebeten habe) haben mich vermutlich von Do. 08:00 bis Sa. 08:00 im Schlaf bzw. im Halbschlaf gehalten. :sleeping:
    Ab Samstag Mittags war alles überstanden :thumbsup: und nur noch langweilig im KH. Wie vorgesehen wurde ich heute, Mo. 04.09. aus dem Krankenhaus entlassen.


    Es gab keinerlei Komplikationen, Nervenbeschädigungen, Schmerzen. Der Arzt Dr. Neuburger ist sehr zufrieden, ich bin sehr zufrieden, was will man mehr. :D Jetzt beginnt das Warten auf die Erstanpassung.


    Liebe Grüße
    Peter

    Hörgeräte seit ca. 1995
    rechts taub: seit November 2017 ein CI mit Nucleus 7
    links: ca. 50% Hörverlust HG Phonak


    Liebe Grüße
    Peter

  • Ich hatte mir schon Gedanken gemacht..... :huh:


    Freu mich das du es gut überstanden hast. :thumbsup:
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo Peter,


    schön, dass du wieder von dir hören lässt und dass alles so gut gelaufen ist! :) Weiterhin gute Besserung und dass die Zeit bis zur EA schnell vergeht! ;)


    Grüße, Christina



    Gesendet von iPhone mit Tapatalk

  • Hallo zusammen,


    danke für die Genesungswünsche und Grüße.
    Rückblickend habe ich mit meinem Wunsch nach maximalen Schmerzmitteln vermutlich offene Türen eingerannt. Es wird immer wieder berichtet, dass eine gute Schmerz Therapie selbst bei Einsatz von Opiaten nur Vorteile hat. Ich bezeichne das als wesentlich Humaner als über mögliche Nebenwirkungen zu spekulieren.


    Lieber nach einer OP länger Schlafen und Dösen als mit Schmerzen aufwachen.

    Hörgeräte seit ca. 1995
    rechts taub: seit November 2017 ein CI mit Nucleus 7
    links: ca. 50% Hörverlust HG Phonak


    Liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    super, dass du die OP so gut überstanden hast!
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung und ich hoffe, dass du uns auch über deine Hörerfolge auf dem Laufenden hälst.
    Wann ist die Erstanpassung?


    Viele herzliche Grüße
    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo Peter..
    Schön von dir zu hören!! Hatte mich schon gewundert. Aber wenn du schön geschlafen hast, ist doch okay. :)
    Freut mich das es auch bei dir so gut geklappt hat, und wir das " Schlimmste" geschafft haben.
    Bin nun auch Zuhause und habe am 18.09. die EA.
    Leider hat sich seit ein paar Tagen nun ein bißchen Schwindel zu mir gesellt. Nicht wirklich schlimm, aber auch nicht ganz angenehm. Hoffe er verschwindet bald wieder..


    Dir lieber Peter weiterhin alles Gute!!
    Und allen anderen vielen Dank für eure lieben Antworten und Wünsche.


    Liebe Grüße
    Steffi

  • Hallo Peter,


    schön zu hören, dass die OP gut verlaufen ist. So war es auch bei Steffi. Ich hoffe, ihr Beiden werdet weiter berichten wiealles verläuft.


    Das verfolge ich sehr interessiert, denn am 27.9.2017 ist es bei mir so weit.

  • Hallo LaComesa..
    Ist alles halb so schlimm.. Bei mir jedenfalls. Kann ja hier nur von mir sprechen.. ;)
    Ich hatte nach dem Aufwachen überhaupt keine Schmerzen!
    Habe nur zur Nacht immer eine Paracetamol genommen.
    Also nur Mut und keine Angst.. ;)
    Ich weiß, ich kann gut reden. Ich hatte auch höllische Angst. Aber es war nicht annähernd so schlimm wie ich vermutet habe..
    Nun freue ich mich auf den 18.09. :D
    Der erste Hörtest gestern war ja schon ein Erfolg!! Ich habe tatsächlich Töne gehört. Und die gesamte Tonleiter von oben bis unten.
    Das war ein wahnsinns Gefühl..
    Also " freue" dich auf die OP. :P
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Hallo La Comesa. :)

    schön zu hören, dass die OP gut verlaufen ist. So war es auch bei Steffi. Ich hoffe, ihr Beiden werdet weiter berichten wiealles verläuft.

    Meine EA ist erst in ca. 3(4) Wochen. Vorher werde ich nichts zu berichten haben. :sleeping:


    Das verfolge ich sehr interessiert, denn am 27.9.2017 ist es bei mir so weit.


    Das sind gerade noch 3 Wochen, die wie im Fluge vergehen.
    Ich schlisse mich Steffi an und wünsche Dir eine Problemlose Operation. Diese CI - OP´s sind heute Standard OP´s die routiniert durchgeführt werden. Nun ja, jeder reagiert etwas anders, aber Passieren kann eigentlich nichts. Also Alles Gute. :thumbsup:

    Hörgeräte seit ca. 1995
    rechts taub: seit November 2017 ein CI mit Nucleus 7
    links: ca. 50% Hörverlust HG Phonak


    Liebe Grüße
    Peter

  • Guten Morgen Peter,


    es freut mich sehr für dich und euch, dass die OP zum Glück sehr gut verlaufen ist und ihr alles gut überstanden habt.
    Es ist richtig, dass die CI-OPs inzwischen fast Routine OPs sind, jedoch zu bagatellisieren, dass nichts passieren kann, finde ich jedoch weit hergeholt. Es gibt leider genug Nebenwirkungen, die zum Glück zwar selten auftreten, aber dennoch vorhanden sind. Ich möchte sie nicht im einzelnen aufführen, wir wissen alle, was alles schief gehen könnte.


    Vielleicht klingt es verbittert, aber durch die OP das Gleichgewicht zu verlieren und infolgedessen jetzt den 4. Monat krank geschrieben und im noch nicht ganz vorhandenen Alltag eingeschränkt (z. B. Autofahrverbot, schwierig hier auf dem Land, den Reitsport nur sehr bedingt auszuüben) zu sein, würde ich nicht als "kann nichts passieren" bezeichnen, zumal in sämtlichen Hinweisen auf Risiken lediglich Schwindel und nicht der völlige Verlust des Gleichgewichtes aufgeführt wird.
    Aus Rücksicht auf noch nicht operierte Mitleser und Betroffene, die sich noch in der Entscheidungsphase befinden, möchte ich das Thema hier nicht weiter vertiefen.


    Es stimmt jedoch, dass man zum Glück aufgrund der Narkose von der OP nichts mitbekommt und sich die Schmerzen (in den allermeisten Fällen) wider Erwarten sehr in Grenzen halten; ich selbst habe auch mit Kopf- und Ohrenschmerzen gerechnet.


    Die OP bereue ich auch nicht, da das Hören mit CI faszinierend ist und bereichert! :)


    Ich wünsche allen weiterhin viele tolle Hörerlebnisse,


    liebe Grüße aus dem Rheinland SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo SaSel


    ....dass die CI-OPs inzwischen fast Routine OPs sind, jedoch zu bagatellisieren, dass nichts passieren kann, finde ich jedoch weit hergeholt. Es gibt leider genug Nebenwirkungen, die zum Glück zwar selten auftreten, aber dennoch vorhanden sind. Ich möchte sie nicht im einzelnen aufführen, wir wissen alle, was alles schief gehen könnte.

    Da stimme ich Dir zu 100% zu >>>dass nichts passieren kann<<< stimmt so nicht. Risiken gibt es natürlich auch bei dieser Operation. Ich war/bin einfach zu euphorisch, da es bei mir Problemlos abgelaufen ist. Da hatte ich einfach Glück.


    Vielleicht klingt es verbittert, aber durch die OP das Gleichgewicht zu verlieren und infolgedessen jetzt den 4. Monat krank geschrieben und im noch nicht ganz vorhandenen Alltag eingeschränkt (z. B. Autofahrverbot, schwierig hier auf dem Land, den Reitsport nur sehr bedingt auszuüben) zu sein, würde ich nicht als "kann nichts passieren" bezeichnen, zumal in sämtlichen Hinweisen auf Risiken lediglich Schwindel und nicht der völlige Verlust des Gleichgewichtes aufgeführt wird.
    Aus Rücksicht auf noch nicht operierte Mitleser und Betroffene, die sich noch in der Entscheidungsphase befinden, möchte ich das Thema hier nicht weiter vertiefen.


    Das tut mir Leid, dass es dich so getroffen hat. Ganz über dem Berg bin ich auch noch nicht. Beim Gehen muss ich langsamer machen. Oft bin ich müde und muss mich hinlegen. Als Rentner mach ich mir da keine Gedanken. Da wird man eh ruhiger und langsamer.


    Dir wünsche ich, dass das Gleichgewicht zurück kommt.



    Die OP bereue ich auch nicht, da das Hören mit CI faszinierend ist und bereichert!


    Alles Gute
    Peter

    Hörgeräte seit ca. 1995
    rechts taub: seit November 2017 ein CI mit Nucleus 7
    links: ca. 50% Hörverlust HG Phonak


    Liebe Grüße
    Peter

  • Hallo Peter,
    Danke für deine lieben Worte.
    Ich arbeite fleißig an beidem: Hören und Gleichgewicht :thumbup:
    Beides wird in kleinen, mal in auch in größeren Schritten und natürlich auch mal mit Rückschritten (erleben wir auch alle ;) ) besser.


    Weiterhin gute Besserung und dass du auch wieder richtig auf die Füße kommst!
    Liebe Grüße
    SaSel





    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo SaSel..
    Das mit deinem Gleichgewicht tut mir sehr leid! ;(
    Das ist nicht gerade schön.
    Wie schon erwähnt hat sich der Schwindel ja nun auch zu mir gesellt. Heute Nacht so stark das ich sogar spucken mußte.
    So ganz einfach und ohne Nebenwirkungen, wenn diese auch gering sind, ist diese OP nun nicht.
    Aber ich denke das sich diese Strapazen lohnen werden..
    Ich schlafe momentan auch viel.
    Liebe Grüße
    Steffi