Schweizerin, welche grad ein bisschen überfordert ist

  • Hallo zusammen


    Ich bin fast 40 und wohne in der Schweiz. Seit meinem 8 Lebensjahr bin ich einseitig taub, resp. galt lange als schwerhörig aber nicht wirklich versorgbar. Mit 20 hatte ich meine erste Crossversorgung mit Brille, welche ich aber nicht wirklich gerne getragen habe, da eigentlich keine Brille nötig war, im Studium wars aber teilweise nicht anders machbar.
    Seit 5 Jahre habe ich eine neue Funkcrossversorgung von Phonak, mag es aber nicht wirklich das mein sehr gut hörendes Ohr zugestöpselt wird.
    Da nun mein jahrelanger HNO seine Praxis aufgegeben hat und ich einen jüngeren HNO habe, sind wir auf das Thema CI gekommen.
    ich war nun bereits in der Insel in Bern zur Abklärung und dort kam noch das Thema Baha auf. Die Unterschiede wurden erklärt und ich bekam jede Menge Material und ein Testgerät mit heim.
    Nach einem langen Gespräch habe ich mich nun für ein CI entschieden, resp. die Aerzte versuchen nun eine Kostengustprache der IV und der KK zu bekommen. Bin gespannt ob es klappt, die Chance stehen 50:50 meinten sie, da in der Schweiz einseitig ertaubte nicht immer versorgt werden. Bin beruflich, da Sonderpädagogin in Regelklassen, aber auf ein halbwegs intaktes Gehör angewiesen.
    Zudem ist die Ertaubungsdauer halt schon recht lang und wie es dann mit dem Hören klappt halt unsicher.
    Ich habe mich hier schon durch den einen oder anderen Beitrag gelesen und viel gelernt.
    Freue mich auf einen regen Austausch.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Herzlich willkommen hier....


    freun uns auch auf deine Geschichten und hoffe, dass du hier und da Hilfe findest..


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Ich bin auch einseitig betroffen - links ertaubt, rechts noch sehr gut. Die Crosversorgung war gar nix für mich...ich bin jetzt seit etwas mehr als zwei Monaten mit CI unterwegs und finde das super. Allerdings lag bei mir noch nicht mal ein Jahr zwischen der Ertaubung und der Implantation - entsprechend rasant hat sich mein Hören mit dem CI entwickelt. Das ist bei Dir natürlich nicht so gut vorhersagbar...


    Meine Krankenkasse hat auch nur als "Ausnahmeregelung" zugestimmt, da eben nur ein Ohr betroffen ist und das eigentlich nicht für eine Versorgung mit CI ausreichen würde. Wie das in der Schweiz aussieht, weiß ich natürlich nicht... ich drücke aber die Daumen!

    Linksseitig durch Hörsturz 2016 ertaubt, rechts normales Gehör


    operiert in Bielefeld am 08.06.2017; MedEL Sonnet links

  • Herzlich willkommen im Forum!
    Sollte der Bescheid positiv sein und die Kosten gedeckt werden, kann ich Dir nur zuraten. Natürlich braucht man länger, je länger die Versorgung nicht stattfand, aber Du kannst nur gewinnen und vom CI profitieren.
    Hatte selbst knapp 40 Jahre links keine Versorgung und bringe meiner linken Seite nun das Hören (wieder) bei.

    Normal hörend geboren
    RE normal hörend
    LI im 4.-5.LJ durch Mumps > Meningitis (fast) taub
    OP 23.11.2016 > Cochlear CI522 / EA 02.01.2017 > Cochlear CP910

  • Danke für euren Zuspruch!
    War gerade heute nochmals dort und habe mich für den Kanso entschieden Resp. die Gesuche werden und dafür geschrieben. Muss mich wohl noch auf die Suche nach mehr einohrigen machen.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hallo und Grüß Gott in die Schweiz,

    Muss mich wohl noch auf die Suche nach mehr einohrigen machen.


    Wenn Du einohrige suchst kannst Du auch mich mitzählen.


    Meine KK hat die Kostenübernahme auch zunächst abgelehnt, da ich links mit ca. 50% und HG einigermaßen zurecht komme. Das Gegenargument war, dass ich jederzeit links auch ertauben könnte. Dann wird es wesentlich schwieriger und langwieriger wider ein Hören bzw. Verstehen zu erreichen. Das hat bei meiner Krankenkasse (in D) vermutlich geholfen, die Kosten zu übernehmen.

    Hörgeräte seit ca. 1995
    rechts taub: seit November 2017 ein CI mit Nucleus 7
    links: ca. 50% Hörverlust HG Phonak


    Liebe Grüße
    Peter

  • Danke euch allen.
    War letzte Woche nochmals kurz in der Klinik und musste mich noch für eine Farbe entscheiden, dann ging das Gesuch weg. Der Chef der Audiologie meinte die Chancen stehen nicht gut für eine Kostengutsprache, hingegen der CI Abteilungsverantwortliche meinte die Chancen stehen 50 zu 50 es komme sehr auf die Versicherung an.


    @matzedem101
    Auf deine Erfahrungen bin ich auch gespannt, habe wirklich wenig Ahnung was mich erwartet. Seit der Abklärung habe ich aber noch eine grössere Abneigung gegenüber meiner Crossversorgung.
    Was kommt und wie es dann tönt ist halt sehr offen und sie haben wenig Erfahrung mit Leuten mit so langer Ertaubungsdauer. Was aber sicher gut ist, dass ich 8 Jahre lang normal gehört habe, aber an was sich mein Gehirn noch erinnert?

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Auch nach sehr langer Unversorgung stellen sich Erfolge ein. Klar muss das Gehirn lernen, aber wenn bis zum 6. Lebensjahr normal gehört worde, sind die Grundvoraussetzungen gegeben. Es dauert halt nur seine Zeit.
    War letzte Woche zur Reha, beim Hören über Induktion habe ich bei den Geräuschen die Katze und das Pferd gehört, nicht nur die Struktur gefühlt. Ebenso beim Musiktherapeuten, über Induktion das gespielte Lied gehört & erkannt. Schrittweise lerne ich das Hören wieder, solltest Du Dein CI bekommen, wirst Du auch früher oder später Hörerlebnisse haben.

    Normal hörend geboren
    RE normal hörend
    LI im 4.-5.LJ durch Mumps > Meningitis (fast) taub
    OP 23.11.2016 > Cochlear CI522 / EA 02.01.2017 > Cochlear CP910

  • Gut endlich habe ich schriftlich Bescheid der KK bekommen, weder die schweizerische Grundversicherung noch meine Zusatzversicherungen wollen das Ci übernehmen, da im in einem uralten Leistungsverordnungsanhang nur von beidseitiger Schwerhörigkeit die Rede sei. Zudem hat die Klinik das Gesuch Ende August abgeschickt und am 2. 11 kam nun der schriftliche Bescheid.
    Die Invalidenversicherung würde ihren Teil, sprich den Prozessor übernehmen, diese Bescheid hatte ich schon vor mehr als 5 Wochen....
    Also nun nachfragen wie weiter, von einer Beschwerdemöglichkeit steht da natürlich nichts in ihrem Schreiben. Bin ja gespannt was sich da tut, habe zum Glück schon viele gute Tipps und Hilfestellungen bekommen, unter anderem auch hier aus dem Forum. Danke!

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Hallo Nikita,


    ich drücke dir feste die Daumen, dass es letztendlich noch zu einem positiven Bescheid kommt!
    Steht auf dem Ablehnungsschreiben keine Telefonnummer, wo du mal anrufen kannst, um nach Beschwerdemlgluchkeiten (Widerspruch) zu fragen? Ich kenne mich mit dem schweizerischen Sozialrecht leider gar nicht aus. :(


    Liebe Grüße
    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Gibt es in der Schweiz weitere Institutionen als die genannten Versicherungen, die für die Kostenübernahme in Frage kommen könnten? Gibt es irgenwelche Ämter oder Stiftungen, die die Integration von Behinderten in die schweizer Gesellschaft unterstützen?

  • Danke für den Zuspruch. Ich haben nun endlich den zuständigen Verantwortlichen der KK erreicht und ihn gefragt wie weiter und warum die KK ablehnt und die Invalidenversicherung zusagt. Er wird es nun nochmals mit dem Vertrauensarzt anschauen und sich bis Ende Woche schriftlich bei mir melden, dann könne man weiterschauen. Das Verfahren bei ihnen habe so lange gedauert, da es durch alle Instanzen der KK gehen musste, ob das heisst dass sie sich nicht einige waren untereinander?


    Ich warte mal diese Woche ab und habe mittlerweile auch Kontakt mit anderen Schweizer Betroffenen welche nur einseitig taub waren, das gibt es also schon dass KK und IV übernommen haben bei einseitiger Taubheit.


    Audi
    Meines Wissens nach nicht, normalerweise übernimmt das die Versicherung ab und an auch nach oder mit einem grösseren Rechtsstreit.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Ich wünsche es Dir, dass ein Rechtsstreit nicht nötig sein wird und Du trotzdem alles bekommst, um wieder bilateral hören zu können! Der Kontakt zu den anderen Schweizern, die vor der gleichen Situation standen, ist auf jeden Fall hilfreich. Es ist immer gut zu wissen, dass man nicht alleine ist!

  • Ich kenn mich mit der Klinik in der Schweiz nicht aus, aber oft mals haben solche Kliniken Leute die sich auskennen mit dem schrieb von Wiedersprüchen bzw. was da rein muss. Ich weiß nicht wie das bei euch ist, hier gibt es fristen, die man einhalten muss wenn man wiederspruch einlegt, ich hab das bisher immer so gemacht das ich formlos ohne begründung erst mal wiederspruch eingelegt habe und dazu schrieb die begründung wird nach gereicht und das ich akten einsicht möchte.



    Ich dtücke dir die Daumen das du weiter kommst in sachen CI.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Update:
    Also die Kostengutsprachen waren nun beide positiv, einmal nachhaken bei der Krankenkasse hat gereicht und schwups war das ganze durch.

    Gestern hatte ich einen Termin beim Arzt im CI Zentrum, wo es um das weitere Vorgehen ging.

    Ich habe nun einen OP Termin für Februar und eine Woche davor die Voruntersuchungen. Da aber im Moment nicht klar ist wie es wirklich aussieht im Ohr, kann ich hoffentlich noch diese Woche zu einem CT und dann weiss ich mehr.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • Das ist doch mal eine super Nachricht vor Weihnachten!

    Ich drücke dir feste die Daumen, dass alles gut läuft!


    Liebe Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Danke!
    Kann am Freitag morgen zum CT und danach gerade noch zum Arzt zur Kurzbesprechung, super! Dann weiss ich endlich mehr nach fast einem halben Jahr hin und her.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18