Wir haben uns für ein CI entschieden. Welcher Hersteller ist jetzt der Richtige?

  • Lucy,


    Ansonsten hättest du vielleicht einen Tipp als Med-Ellerin und Phonakträgerin, wie was angeschlossen werden kann?


    Greetz
    Martina

    Tja, nun habe ich noch nie was daran angeschlossen, außer mir die Induktionsschlinge bzw. dasselbe im Prinzip von Swing Digital, das ich als meine Maschine zum TV- gucken bezeichne, um den Hals gelegt und beide Geräte, SP und HG, auf T- Spule umgestellt. Super Klang und Verstehen beidseits, hin und wieder höre ich induktiv nur mit CI, einfach um zu "testen", was sich in der Zwischenzeit getan hat, was kann ich besser hören, verstehen, unterscheiden- Musik, bestimmte markante Stimmen etc. Ist auch eine Art Hörübung, wenn ich ein Hörbuch nur mit dem SP anhöre.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Mal ganz trivial gefragt: Habt ihr mal Muster-Prozessoren hinters Ohr gehalten? Bei mir stand die Entscheidung vor nunmehr fast 3 Jahren an. Ich hatte jahrelange HG-Erfahrung, massenhaft Prospektmaterial und gefühlte 1000 Stunden Internet-Recherche als Entscheidungsgrundlage. In der letzten Besprechung vor der OP gab es dann nochmal Testgeräte zum hinters-Ohr-Klemmen. Und sieh da, mein Favorit war zwar technisch toll und optisch stylisch, aber saß bei mir persönlich überhaupt nicht. Wackelte hinterm Ohr und scheuerte ohne Ende. So musste ich dann doch kurzfristig umschwenken und habe es bis heute nicht bereut. Vielleicht also auch ein Punkt, den man beachten sollte.

    Links: Cochlear Nucleus 6; OP 22.10.2015, EA 18.11.2015
    Rechts Cochlear Nucleus 6; OP 20.10.2014, EA 17.11.2014

    seit Januar 2020: beidseits Cochlear Nucleus 7

  • Hallo,


    hier findet man mehr dazu, was ich weiter oben mit meinen Worten zu HG und CI sagen wollte.



    Gruß
    eOhr

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.

  • Hallo,


    Musterprozessoren werden im Hörzentrum in Hannover gezeigt, zum Anprobieren.
    Bei uns in der Selbsthilfegruppe kann man auch probieren.


    Gruß
    eOhr

    rechts seit Sept.2010 AB Harmony, EA Okt. 2010 MHH, seit Okt. 2013 Naida CI Q 70.
    links Phonak HG mit Anbindung an ComPilot.

  • Jetzt muss ich ganz doof fragen, muss meine Tochter das HG tauschen oder kann sie ihr HG behalten. Sie hat das Naida Q50-up auf der anderen Seite und als FM-ANLAGE den Roger MyLink mit dem Icom. Ich meine falls wir uns für AB entscheiden.

  • Hallo, :)


    nein, deine Tochter muss das HG nicht tauschen. Den kann sie weiterhin benutzen. :thumbsup:
    Falls ihr für AB entscheidet, der SP ist ja auch ein Naida....
    Den Roger MyLink mit dem Icom, denke ich, den könnt ihr auch weiter mitbenutzen. :S
    Da würde ich aber den Techniker nochmal alles aufzählen, was ihr schon habt.
    Evtl. kann der Techniker noch genauer sagen, ob dies noch dazu passt.


    Ich habe zwar Med El, aber hatte vorher HG von Phonak mit allem drum und dran.
    Die Hörgeräte waren von 2009 und das Zubehör habe ich dann 2010 noch dazu verschreiben lassen.
    Da ich aber schon vor der 1.CI-OP genau wusste, dass das bessere Ohr auch in absehbarer
    Zeit ein CI bekommt, habe ich mich wg. der MRT-tauglichkeit für Med El entschieden.
    Nur den Roger MyLink mit dem Icom und ZoomLink mit dem Audioschuh MLXSI konnte ich nicht
    mehr für beide CI's bzw. SP benutzen. Nach der 1.CI-OP habe ich dies noch benutzen können,
    weil es ja nur für einen war. Jetzt nach dem 2.CI-OP habe ich den neuesten Roger Pen etc. verschreiben
    lassen.


    Gruß
    Karin :)

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo Charanga,


    also mir ist bekannt das das Naida Link Hörgerät die gleichen Funktionen wie der Naida Ci-Prozessor hat. Theoretisch um diese bimodale Lösung auch nutzen zu können müsste man das HG wechseln. Frage dazu mal am besten in der Klinik oder bei AB/ Phonak nach.


    LG blacky_kyra

  • Je weiter die Diskussion hier gerade in Hinblick auf HG-Hersteller abhängige CI-Auswahl abdriftet, muss ich ehrlich sagen, sowas sollte man total nicht als Entscheidungskriterium verwenden (und auch niemanden empfehlen - lediglich darauf hinweisen). Zur Zeit ist AB mit Phonak der einzige CI-Hersteller mit bimodaler Versorgung zum Hörgerät. - Noch! Auch Cochlear arbeitet mit einem HG-Hersteller (GN Resound) zusammen. Bisher nur gemeinsame FM-Lösungen.


    Als Cochlear-Träger kann ich Cochlear sicher nicht uneingeschränkt empfehlen. Andere Hersteller aber dagegen gar nicht. Und das ist auch der einzige Grund, warum hier manche von Vorteilen über Phonak-Hörgerät und AB CI sprechen und einige SHG-ler meinen :!: , vom besseren Verstehen / Klang und FM-Zubehör beidseitg verwendbar (wie auch immer) berichten und andere SHG-Mitglieder entsprechend beraten können... :huh:


    Es ist nun einmal so, dass das CI-Ohr nach erfolgreicher Implantation auf kurz oder lang das dominantere Ohr wird. Also sollte man auch im Hinblick darauf, dass auch das andere Ohr evtl. mit einem CI versorgt werden muss, nicht nach dem HG-Hersteller gehen :wacko:

    Links: EA Mai 2014 mit CI24RE (CA)- Cochlear N6 (CP 910)
    Rechts: HG von Oticon

    Edited once, last by Nord1981 ().

  • Es ist nun einmal so, dass das CI-Ohr nach erfolgreicher Implantation auf kurz oder lang das dominantere Ohr wird. Also sollte man auch im Hinblick darauf, dass auch das andere Ohr evtl. mit einem CI versorgt werden muss, nicht nach dem HG-Hersteller gehen.

    Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen. Die Dominanz des CI/SP links nahm bei mir so stark zu, so daß ich das HG auf der rechten Seite schon gut 6 Monate lang vor der Implantation dauerhaft ablegte und damit besser zurecht kam als mit der "zur Hupe verkommenen HG" am rechten Ohr...

  • Aber nicht zu vergessen....
    Das dominantere Ohr sprich Ci Seite unterstützt das schlechtere Ohr von Gehirn aus. Das ist mir damals bei der logopädie aufgefallen. Hatte damals eine Verbesserung von hörtests beim hörgerät.
    Doch mittlerweile ist es so das das ci heute so gut ist das das hörgerät nicht mehr mithalten kann. Es gibt bei mir nix was annähernd an das ci ran kommt so das ich mir auch Gedanken machen muss die andere Seite auch zu implantieren.


    Grüße


    Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk

  • Ich weiss nicht mehr was ich denken soll, jetzt hatte ich einen Anruf das sie nochmal zum Hörtest kommen soll, denn der letzte wäre zu gut für ein CI und man hätte Angst das die KK es nicht übernimmt!
    Man liegt mir schon seit Jahren in den Ohren das sie ein CI machen soll, weil diese ständigen Hörstürze kein Zustand sei und sie sowieso an grenzender Taubheit sei. Meine Tochter war als dagegen und jetzt wo sie sich entschlossen hat es zu machen kommt sowas.
    Mal sehen was der Termin diese Woche spricht.....

  • Es ist nun einmal so, dass das CI-Ohr nach erfolgreicher Implantation auf kurz oder lang das dominantere Ohr wird. Also sollte man auch im Hinblick darauf, dass auch das andere Ohr evtl. mit einem CI versorgt werden muss, nicht nach dem HG-Hersteller gehen :wacko:

    Ja das stimmt, es ist unglaublich, was das kleine Gerät- SP- schafft. Auch bei mir ist das CI das Hauptohr, HG- Ohr hinkt hinterher, und das bestätigen auch die Tests in der Uniklinik, wenn ich sie bei der Anpassung habe.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Hallo an alle,


    ich will auch kurz noch ein paar Sätze zur bimodalen Versorgung schreiben.
    Mein Sohn trägt schon lange ein Phonak-HG auf seinem rechten, führenden Ohr, seit etwa 3 Jahren auch ein Naida Q70 CI auf dem linken Ohr.
    Das rechte Ohr mit dem HG ist immer das führende geblieben, wir habe jetzt ein neues HG, das Naida Link, dass sich mit dem CI koppelt. Er versteht damit tatsächlich noch mal deutlich besser, besonders im Störgeräusch.
    Die Umstellung auf das Naida Link war zwar etwas mühsam, aber nur einige Tage lang. Es klang wohl zu Beginn deutlich anders, als das alte HG Naida.


    Wie habt Ihr Euch denn nun entschieden bzw. was hat der Test ergeben, Charanga?


    HG otoplastik

    Sohn, 18 Jahre, li. taub und re. hochgradig seit 14. LM, rechts HG (Phonak Naida Link), links CI seit 01/14 (Naida Q70)

  • Hallo,


    ich bin ganz frisch hier im Forum und habe nächste Woche Freitag meinen OP-Termin. Da interessiert mich es schon, wie die Meinungen zur Auswahl des Herstellers sind. Ich tendiere jetzt immer wieder zu Cochlea, was auch mein erstes Bauchgefühl nach der ersten VU Mitte Dezember war. Zwischenzeitlich hatte ich noch AB und Med-El in Betracht gezogen, aber im Endeffkt ist mir klargeworden, keiner der Hersteller ist grundsätzlich falsch und auf die Kompaltibilität zum derzeitgen HG auf der anderen Seite kommt es bei dieser Entscheidung nicht an. Und wenn ich alles "Drumherum" vergleiche und abwäge, dann habe ich meinen ganz persönlichen Fovoriten. Ich wünsche mir, dass bei den direkten OP Vorbereitenden Untersuchungn am MIttwoch und Donnerstag die Vorentscheidung bestätigt wird.

  • Hallo,


    ich bin ganz frisch hier im Forum und habe nächste Woche Freitag meinen OP-Termin. Da interessiert mich es schon, wie die Meinungen zur Auswahl des Herstellers sind. Ich tendiere jetzt immer wieder zu Cochlea, was auch mein erstes Bauchgefühl nach der ersten VU Mitte Dezember war. Zwischenzeitlich hatte ich noch AB und Med-El in Betracht gezogen, aber im Endeffkt ist mir klargeworden, keiner der Hersteller ist grundsätzlich falsch und auf die Kompaltibilität zum derzeitgen HG auf der anderen Seite kommt es bei dieser Entscheidung nicht an. Und wenn ich alles "Drumherum" vergleiche und abwäge, dann habe ich meinen ganz persönlichen Fovoriten. Ich wünsche mir, dass bei den direkten OP Vorbereitenden Untersuchungn am MIttwoch und Donnerstag die Vorentscheidung bestätigt wird.

    Hallo,

    ich habe mich für einen Elektrodenträger mit 22 Sensoren entschieden gehabt und diese hohe Anzahl hatte nur der Elektrodenträger von Cochlear.

    LG Biker

    Rechts Cochlear Kanso; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG Enya 3 von Resound seit September 2018, seit Ende 2019 müssen am HG so zw. 90 und100 dB anliegen, um etwas zu verstehen.
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Es ist zum hören egal welchen Hersteller man wählt. Ob dieser Hersteller nun 22 oder 12 Elektroden hat ist auch egal, den man hört bzw. versteht des wegen nicht mehr oder weniger.

    Zum einen sollte man schauen das einem der Sp gefällt und man beim probe Trage ein gute gefühl hat. Dann sollte man schauen welche Bedürfnisse man hat, welches Zubehör ,am möchte. Ob man lieber die möglichkeit hat am Sp laut und leise zustellen oder ob das einem egal ist usw..

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Hallo,

    ich habe mich für Cochlear entschieden, wobei für mich der Hauptentscheidungsgrund der Kanso war. Er gefiel mir von den technischen Daten besser als der Rondo von MedEl. Ich bin mit dem „Kleinen“ rundherum wirklich zufrieden (technische Leistung sowie Tragekomfort).

    Im Nachhinein habe das das Glück, dass Cochlear in Köln einen Laden eröffnet hat, so dass ich im Notfall auch mal schnell dort hin fahren und den SP oder auch mein Resound HG checken lassen kann.


    Wie Franzi schreibt, es ist eine individuelle Entscheidung und ein „richtig“ oder „falsch“ gibt es hier nicht wirklich.


    Ich wünsche dir eine gute Entscheidungsfindung!


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Hallo,


    meine Eltern haben sich damals für Ab für mich entschieden, da Ab zur damaligen Zeit das neueste Implantat auf den Markt brachte und es hochaktuell war... Ich bin sehr froh darüber, sonst könnte ich heute nicht sämtliche nachfolgenden Sprachprozessoren tragen!




    Liebe Grüße Janina :-)

  • Bin am überlegen, ob ich jetzt im Richtigen Bereich schreibe..

    Ich trage zur Zeit auf beiden Seiten Phonak Audeo V 90 Hörgeräte. Die sind jetzt ca. 2,5 Jahre alt. Wenn ich mich jetzt für ein CI rechts entscheiden soll, muß ich da irgendwas beachten. Kompatibilität? Oder soll ich das für mich beste CI unabhängig davon aussuchen und dann evtl das Hörgerät ändern, falls die Kasse wieder zuzahlt, irgendwann...

    Mi 1200 Synchrony Flex 28 re. OP 13.11.2018 Helios Hildesheim. Seit juli 2020 Sonnet 2

    MI 1250 Synchrony 2 Flex 28 li. OP 29.08.2019 Helios Hildesheim.Sonnet 2