CI und Arbeitsplatz

  • Ein herzliches Hallo,


    Habe seit 2012 ein CI links bekommen wg.Ertaubung.2014 war nochmal reoperiert wg.starken Schwindel.Jetzt ist einigermaßen O.K.,aber nicht ganz,war eine schwierige Op.
    Seit dem hat sich nicht nur im Alltagsleben verändert,sonder auch in Arbeitsleben.Bin Krankenschwester in einer privater Klinik und arbeite ich in 3 Schichten.Habe von Anfang an meine Situation geschildert auf Station,leider habe ich am Arbeitsplatz nicht leicht!trotz meiner Bemühungen und Hilfsbereitschaft.
    Wir arbeiten alle unter Stress und Druck,würde ich aber doch oft ausgenutzt und hinter meiner Rücken oft gespottet .Das weiß auch meine Stationleitung,auch Betribsrat für Behinderte,die haben kein Verständnis dafür und tuen auch nichts viel.
    Vor zwei Jahren habe ich selber ein RR Gäret besorgt auf meine eigene Kosten,jetzt ist der kaput(es ist für Pat.geeignet mit Baterien).
    Jetzt sollte ich wieder auf meine Kosten kaufen,ich sehe es nicht ein.Unsere Klinik spart überall auch am Personal.


    Meine Frage:Was kann ich tun,wenn ich nicht selber beschafen kann,an wenn kann ich mich wenden?
    Wie sind die Erfahrungen bei euch?


    Es sind mehrere Krankenschwester die auch ein CI haben.Mir wird es leider mein Arbeitsleben erschwert.


    Herzliche Grüße an alle


    Amadea

  • Hallo Amadea,


    Leistungen zur teilhabe am Arbeitsleben:




    bekommst du von der Rentenversicherung. Du brauchst kein Gerät auf eigene Kosten anschaffen! Zudem das Gerät, das du am Patienten nutzt, eingetragen und auch von der Firma geeicht werden muss. Ich habe ohne Probleme ein Blutdruckmessgerät bekommen, mit Nummer drauf, das war nicht sooo teuer, dass das Krankenhaus über die Kosten gestolpert wäre. Das Telefongerät wurde mir von der RV finanziert.


    Hast du Kontakt zum zuständigen Integrationsdienst für Hörbehinderte?




    Du hast wahrscheinlich noch nichts davon gewusst, oder? Mit diesem Fachdienst habe ich zusammengearbeitet, die Frau Lanzrath hat mir unheimlich weiter geholfen. Sie hat auch meine Arbeitstelle- eine interdisziplinäre chirurgische Station mit 50 Betten und nicht zu wenig Stress ;) besucht, beschaut, um sich einen Eindruck zu verschaffen, sprach auch mit der Pflegedienstleitung und Kollegen. Sie ist ein Mittler und Berater, was die Integration am Arbeitsplatz betrifft. Ich rate dir dringendst, so schnell wie möglich, mit einem Integrationsfachdienst Kontakt aufzunehmen.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak