Grundausstattung Büro - insbesondere Festnetz-Telefon - Empfehlungen?

  • Liebe Co-Blechohren,


    seit letzter Woche habe ich erstmals seit meiner Ertaubung 2013 wieder einen Job, der halbwegs meiner Ausbildung/Qualifikation als Juristin entspricht ( :) yay! ). Der Arbeitgeber (öffentlicher Dienst/Bund) ist SEHR bemüht mich anständig zu integrieren. Da Standort und Team gerade vollständig neu aufgebaut werden, gibt es leider noch keine flankierende Infrastruktur aus Schwerbehindertenvertretung oder Beratung für einen Behinderten gerechten Arbeitsplatz. Letztlich wurde mir signalisiert, dass mehr oder weniger alles, was ich brauche, auch angeschafft wird - mit der Bitte um zeitnahe Vorlage einer Wunschliste ( :thumbup: ). Seit 10 Tagen habe ich eine Zusage, vor 3 Tagen war Arbeitsbeginn mit Vertragsunterzeichnung. Dazwischen musste ich einen transkontinentalen Umzug organisieren. Das heißt, ich bin ziemlich planlos, was ich eigentlich unterstützend brauche und habe auch eigentlich keine Zeit mich in den kommenden Tagen bei Versorgungsamt und RV schlau zu machen - Ich habe an meinem Arbeitsort noch nicht einmal eine Wohnung.


    Ich denke, ich werde vorallem ein CI-optimiertes Festnetz-Telefon brauchen und für Konferenzen/Schulungen einen FM-Verstärker. Mein Aufgabenbereich ist die Bearbeitung asylrechtlicher Fälle (inkl. Anhörungen mit Dolmetscher). Mein Büro (welches ich noch nicht gesehen haben, angeblich ist es baulich fertiggestellt) ist anscheinend nach neuesten lärmschutzrechtlichen Standards ausgestattet und verfügt über eine Schallschutzdecke. Zudem darf ich mir eines aussuchen, welches bezüglich Straßenlärm etc. besonders günstig liegt. Ich habe eigentlich auch keine besonderen Schwierigkeiten mehr, Gesprächen mit bis zu 4 Personen zu folgen (sofern diese in meine Richtung sprechen und halbwegs sauber artikulieren, auch nicht bei Fremdsprachen oder stärkerem Akzent).


    Nun meine Frage: Kann jemand ein besonderes Telefon-Modell empfehlen? Oder hat eine Idee was man bei einem Büro-Job sonst noch an Zubehör/arbeitserleichternder Technik brauchen könnte? Ich hatte bei meinem letzten Job (vor Ertaubung, ebenfalls ÖD) einen arbeitsmedizinischen Dienst, der in Bezug auf einem gesundheitsfördernden/ -erhaltenden Arbeitsplatz beriet. Bei wem kann ich mich Arbeitgeber-unabhängig beraten lassen?


    Vielen Dank für jegliches Input. ich weiß, das das ein Luxus-Problem ist ;). Neuer Arbeitsort ist übrigends Freiburg im Breisgau.

    Ertaubt im Alter von 38 Jahren als Folge einer Mumpsinfektion im Mai 2013; davor normal hörend
    CI Medel Opus2 & Rondo/Concerto links seit 29.01.2014, EA 24.02.2014 (BWK Ulm)
    CI Medel Sonnet/Synchrony rechts seit 17.12.2014 (BWK Ulm)

  • Hallo, Corinna,


    erstmal herzlich Willkommen. :thumbsup:

    Als Festnetz-Telefon kann ich dir leider im Moment keins empfehlen, weil ich im Büro auch eins habe und damit nur mit den HG-Ohr telefoniere.
    Für das CI-Ohr hatte ich schon paarmal ausprobiert, aber es klappte leider noch nicht so gut.
    Ich habe zuhause aber ein Schnurloses Telefon von Siemens Gigaset 810. Dieses hat Bluetooth und wenn man den von Med El das Zusatzgerät
    Artone 3 Max Bluetooth Loopset hat, kann man dann ohne das Telefon ans Ohr halten telefonieren.


    Ausserdem könntest du mal beim Integrationsamt anrufen bzw. per E-Mail und nachfragen. Die haben dort auch Fachleute, die für die Hörbehinderten da sind. Die können dir auch einige Tipps geben, was der Arbeitsgeber evtl. noch an Erleichterungen vom Integrationsamt bekommen kann als Unterstützung.


    Liebe Grüße


    Karin :)

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo Corinna,


    das Gigaset 810 ist tatsächlich sehr gut, benutze das sowohl in der Firma als auch zuhause. Zum Telefonieren lässt es sich mit dem Roger Pen per Bluetooth koppeln. Dieser kann bei Meetings auch als FM Lösung genutzt werden. Ebenso kann der Roger Pen auch per Kabel über die Ladestation mit einem Festnetztelefon verbunden werden.


    Mehr hier:


    Gruss, JH.

  • Hallo Corinna,


    Empfehlungen sind eine Sache bei der ich mich sehr schwer tue, da jeder etwas anders hört und braucht.
    Ich habe folgendes gemacht, damals:
    ich habe mich im Internet informiert, bin dann zum örtlichen Telefon-Shop gegangen und habe verschiedene Modelle ausprobiert und dann das genommen, mit dem ich am besten verstehen konnte.
    Ich kann mit unserem schnurgebundenen Telefonen und der T-Spule mittlerweile wieder fast so gut verstehen wie vor 16 Jahren mit den HG.
    Da ich oft in verschiedenen Haushalten telefonieren muss, habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass es gravierende Unterschiede gibt, sicherheitshalber habe ich immer mein Smartphone dabei, mit dem ich gut verstehen kann.
    Die ganzen Zusatzeinrichtungen sind für mich Ballast und deshalb nutze ich das nicht, aber das liegt vielleicht auch an meinem Alter, zu umständlich, nicht alltagstauglich ;)

    Grüße
    Sigrid


    schwerhörig nach Masern 1962
    HG seit 1964
    Hörsturz 2000
    bilateral CI von Cochlear: Okt. 2007/Nov.2008, N6 seit 29.11.2013

  • Hallo Corinna,


    ich besitze seit einiger Zeit das freeTel III von Humantechnik welches auch CI-Kompatibel und bluethooth-fähig ist. Ich persönlich komme damit sehr gut zurecht. Vielleicht ist das eine Option für dich.


    Gruß und viel Erfolg im neuen Job


    Manuela

    linkes Ohr Cochlear Implantat Nukleus 6 CP 910 seit dem 14.02.2017
    rechtes Ohr Cochlear Implantat Nukleus 7 CP 1000seit dem 20.09.2018


    Man ist nicht behindert, man wird behindert!