Neuigkeiten von Babsy

  • Ja, das sind die kleinen und großen Erfolge, die dich immer weiterbringen. Auch wenn es hier und da mal Rückschläge gibt.
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Es läuft von Tag zu Tag immer besser. So kann ich schon einige Stimmen der Kollegen klar voneinander unterscheiden.
    Auch in einer sehr geräuschvollen Umgebung komme ich nun viel besser zurecht. Früher war mir da eher nach Rückzug und nun nutze ich die Gelegenheit um im Störschall zu üben.


    Aber ich bin nun auch eher erschöpft und brauche mehr Hörpausen... das ist aber sicherlich völlig normal denke ich.
    Das Gehirn muss schließlich Höchstleistungen vollbringen. 8|


    Ich höre immer klarer und deutlicher wenn ich nur mit der implantierten Seite höre und darüber freue ich mich riesig. :thumbsup:

  • Ja, hören strengt richtig an. Gute Erholung......
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Moin Babsy,


    Es läuft von Tag zu Tag immer besser. So kann ich schon einige Stimmen der Kollegen klar voneinander unterscheiden.

    :thumbsup: Klasse, Ich freue mich für Dich! Das ist toll.



    Auch in einer sehr geräuschvollen Umgebung komme ich nun viel besser zurecht. Früher war mir da eher nach Rückzug und nun nutze ich die Gelegenheit um im Störschall zu üben

    Das hört sich nach einem guten "Lernprozess" des Hirns an.


    Aber ich bin nun auch eher erschöpft und brauche mehr Hörpausen... das ist aber sicherlich völlig normal denke ich.
    Das Gehirn muss schließlich Höchstleistungen vollbringen.


    Ich höre immer klarer und deutlicher wenn ich nur mit der implantierten Seite höre und darüber freue ich mich riesig.

    Jupp, manchmal ist das echt anstrengend, aber unser Ziel ist ja, das Hirn so zu "optimieren", dass wir den höchstmöglichen Nutzen aus dem CI ziehen können. Das gute Ohr auszuschließen, und nur über die implantierte Seite zu hören, ist für uns "Einohren" wohl zwingend nötig. Ich kann unter der Woche abends nur mit dem CI über den ComPilot hören, da ich ja als WE-Pendler dort allein bin. Das halte ich momentan allerdings auch nicht länger als eine Stunde durch. Die Konzentration ist dann zugegebenermaßen auch bei mir am Ende. Aber das macht nix. Wir "lernen" ja noch :)


    Ich wünsche Dir weiterhin gute Erfolge. Und ich weiß, dass mit jedem noch so kleinen Erfolg die eigene Motivation nicht nur erhalten, sondern noch gesteigert wird.


    LG Konrad

  • Habe heute im Urlaub einen Jungen getroffen der beidseitig CI's trägt.
    War total begeistert wie gut dieser Junge damit hört. Hätte nicht gedacht, das er von Geburt an taub war.
    Ich selbst hatte in dieser Geräuschkulisse so meine Schwierigkeiten, aber davon war bei ihm nichts zu merken.
    Das ist mein Ziel und nun habe ich erlebt das es möglich ist dieses auch zu erreichen.


    Gruss Babsy :thumbup:

  • So ihr Lieben...


    bin aus dem Urlaub zurück und möchte Euch kurz über die unterschiedliche Vorgehensweise an den Flughäfen berichten.


    In Münster angekommen, Koffer aufgegeben und ab zum Check in. Dort habe ich dann meinen Implantatsausweis vorgezeigt und auf den Umstand hingewiesen, das ich durch die Detektorschleuse nicht durch darf.


    Eine freundliche Mitarbeiterin hat mich dann aufgefordert meine Hosentaschen komplett zu leeren und den Gürtel abzunehmen welchen ich gar nicht trug. :rolleyes: Dann begann die Dame mich komplett per Hand abzutasten und das nicht gerade zaghaft. Anschließend musste ich mich auf einen Stuhl setzen und meine Schuhe ausziehen. Erst wurden meine Schuhe genauestens unter die Lupe genommen und anschließend wurde ich auf evtl. gefährliche Gegenstände in den Socken untersucht und damit war die Kontrolle überstanden.


    Rückreise Flughafen Spanien...
    Ich überlegte kurz, ob ich nicht doch einfach durch diese doofe Schleuse gehen sollte aber nachdem schon vor mir einige Leute sogar ihre Birkenstock's ausziehen mussten weil die Schnallen sonst wohl einen akustischen Alarm ausgelöst hätten war ich dann mit meiner Überlegung durch und ich machte dem Kontrolleur mit Gestik und dem Implantatsausweis klar das ich da wohl nicht durch dürfte. :S Dieser sprach kurz mit seiner Kollegin und ich wurde seitlich an der Schleuse vorbei gelassen und diese gesperrt. Auch hier wurde ich von Hand abgetastet, aber längst nicht so intensiv und grob wie in Münster. Auch meine Schuhe durfte ich anbehalten. Das ganze ging so schnell, das ich es gar nicht glauben konnte.... 8o
    Dann lief der Betrieb an der Detektorschleuse für die übrigen Fluggäste im gewohnten Gang weiter.


    Der nächste Urlaub kommt bestimmt und mal sehen, wie man dort mit dieser Situation umgeht! :thumbsup:


    Ganz lieben Gruss Babsy





  • So unterschiedlich kann es gehen bei den Kontrollen, einen Standard scheint es da nicht zu geben bzw. wird dieser recht unterschiedlich gehandhabt.


    In Nizza bin ich vor zwei Jahren auch in eine solche Situation gekommen. Dort habe ich der "Einweiserin", welche die Passagiere in der Schlange auf die Schleusen verteilte, mit Hinweis meines Implantatausweises auf die extra vorhandene "Herzschrittmacher"-Kontrollschleuse per Handzeichen gezeigt. Die hat sich erstmal quer gestellt und mich in die normale Schleuse verwiesen. Dort ging es dann - umständlich umständich - wieder zurück auf Los und in die Herzschrittmacher-Schleuse, wo ich schon freundlich empfangen wurde und es ging dann auch schnell weiter. Der kontrollierende Beamte hat sich dann noch für die Unannehmlichkeit entschuldigt und sagte, dass deren technisches Briefing auch nicht immer aktuell ist.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hm, nur mal so nachgefragt, was wären den die Konsequenzen, wenn man mit Ci trotzdem durch die Schleuse geht?
    Hätte das ernsthafte Konsequenzen für den Magneten oder das Implantat bzw. die Elektronik des SP's oder würde "schlimmstenfalls nur" der Alarm losgehen?
    Ist vielleicht schon mal jemand so durch die Schleuse, wenn ja, was ist dann passiert?HAt es Probleme gegeben?
    Fragen über Fragen!
    Viele Grüße
    Michael

  • Hier sind die Empfehlungen der "drei Grossen":





    Es ist meiner Meinung nach auf jeden Fall empfehlenswert, beim Durchgang durch die Schleuse die CIs auszuschalten, vor allem die T-Spulen-Funktionalität würde ich deaktivieren.


    Und der Handscanner sollte auch nur "kopffrei" scannen, dabei sind die CI ja schon wieder angeschaltet, um den Anweisungen folgen zu können. Lieber etwas mehr Vorsicht, als im Zweifel die Programmierung der Prozessoren zu verlieren. ;(

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • TheBavarian
    Ein Arzt In Bad Nauheim (selbst CI Träger) hat es getestet und nur von leichtem Kribbeln gesprochen. 8o Trotzdem riet uns dieser Arzt zur Vorsicht, da der Hersteller unter Umständen eine Reperatur oder den Ersatz bei einem Defekt nur auf Kosten des Patienten behebt sollte dieses nachweisbar sein.
    Sicherlich gibt es vom empfinden her je nach Implantat mehr oder weniger heftige Ausfälle. Aber in einem sind sich alle Firmen einig: Lieber konsequent verbieten, als alle Möglichkeiten bis zu einem Totalausfall testen und somit den Patienten mit ihren Empfehlungen noch weiter zu verunsichern. Abgesehen davon würden diese Tests Unmengen kosten.


    Wer einen Herzschrittmacher trägt kommt auch nicht auf die Idee es testen zu wollen ab wann es gefährlich wird und wie sich das Ganze äußert.


    Wer also etwas derartiges testet tut dieses auf eigene Gefahr! ;(


    Gruss Babsy

  • Hallo,
    Ich bin im Mai von Hannover nach Palma und zurück geflogen. Ich hatte vorher einen Arzt im Hörzentrum gefragt ob was passieren könnte, er sagte es wäre kein Problem.


    In Hannover war kein Personal vor der Schleuse, ich bin also einfach durch gegangen. Der Alarm ging los, ich habe dann mein CI gezeigt und ich wurde abgetastet. Gemerkt habe ich gar nichts.


    In Palma habe ich vor dem Rückflug diesmal vor der Schleuse mein CI gezeigt, ich wurde dann durch die Schleuse gewunken und es ging noch nicht mal der Alarm los. Gemerkt habe ich wieder nichts, kein kribbeln, kein brummen.
    Gruß Kerstin

    Rechts: normal hörend
    Links: nach Hörsturz 2014 taub mit Gleichgewichtsausfall und Tinnitus
    24.7.2015 OP MHH( 512 cochlear, CP910 ), 31.8.2015 EA



  • Einstellung des Verkaufs der Cochlear™ Nucleus® Freedom™ und Nucleus® 5 (CP810) Soundprozessoren
    Die Philosophie einer lebenslangen Verantwortung von Cochlear™ gegenüber unseren CI-Trägern bedeutet, dass wir es als unseren Auftrag sehen, unseren CI-Trägern stetig eine verbesserte Soundprozessor-Technologie und somit ein besseres Hörerlebnis anbieten zu können.
    Wir möchten Sie heute darüber informieren, dass Cochlear Deutschland ab dem 1. Januar 2017 den Verkauf der Cochlear™ Nucleus® Freedom™und Nucleus® 5 (CP810) Soundprozessoren einstellen wird.
    Darüber hinaus ist folgender Zeitplan für die Einstellung des Reparatur-Services für beide Soundprozessoren vorgesehen:

    • Bis zum 31. Dezember 2022 werden die Soundprozessoren Cochlear™ Nucleus® Freedom™und Nucleus® 5 (CP810) nach der aktuellen Reparatur-Richtlinie von Cochlear Europe repariert.
    • Nach dem 31. Dezember 2022 unterliegt die Reparatur der Soundprozessoren der Typen Cochlear™ Nucleus® Freedom™und Nucleus® 5 (CP810) der Verfügbarkeit von Ersatzteilen.
    • Ab dem 1. Januar 2024 sind Reparaturen der Soundprozessoren der Cochlear™ Nucleus® Freedom™und Nucleus® 5 (CP810) Serie nicht mehr möglich.


    Bitte informieren Sie sich bei Ihrem zertifizierten ServicePartner oder Ihrer betreuenden Klinik über die Option auf eine mögliche Hörverbesserung mit unserem Cochlear™ Nucleus® 6 System.
    Haben Sie Fragen oder benötigen Sie weitere Informationen? Sehr gerne steht Ihnen unser Service-Team zur Verfügung:
    Cochlear Kundenservice
    Telefon: +49 (0)511 5 42 77 50
    Telefax: +49 (0)511 5 42 77 81
    E-Mail: kundenservice@cochlear.com

  • Martina
    Mir war das bislang nicht bekannt.
    Habe diese Info heute über den Echo News von Cochlear erhalten und dachte mir es könnte hier einige interessieren. 8o


    Sind ja vielleicht ein paar Betroffene hier unter uns.

  • Diese Info haben Cochlear- Nutzer und SHGs schon vor ca. 1 Monat bekommen, warum schreibst du, Babsy, das jetzt hier rein? Aber nichts für ungut....


    Greetz
    Martina

    Ich z. B. habe diese Information nicht erhalten, obwohl ich seit meinem zweiten Implantat "Mitglied der Cochlear- Family" bin. Und in der aktuellen "echo" (Print-Ausgabe) vom letzten Monat steht auch nichts drin....


    Deswegen Danke an Babsy nochmals. :)


    EDIT:


    Habe habe nochmal die "echo News" als Mail von heute angeguckt: Ist unten am Ende unter "Neues zum Freedom™ und Nucleus® 5 (CP810) Soundprozessor" "versteckt..... Ungeschickt platziert....

  • Hallo ihr Blechohren :whistling:


    Ein weiterer großer Schritt ist nun geschafft. Ich höre wieder Stereo auch wenn mein E-Ohr noch nicht ganz so wie das gesunde Ohr klingt aber es wird immer besser.


    Selbst Musik hören macht viel mehr Spaß und es kommt immer mehr Gesang durch.


    Kurioser Weise musste ich Aufgrund von Missempfindungen 8| (begleitet von Kopfschmerzen, Schwindel und Übelkeit) immer weiter mit der Lautstärke runter und plötzlich war es einfach da. Geübt habe ich natürlich nur mit dem CI-Ohr und dabei habe ich darauf geachtet, ob das hören stressfrei abläuft und diese Einstellung dann fürs Üben beibehalten. So hörte ich eBooks und auch Musik.


    Ein Richtungshören hat sich ebenfalls eingestellt. Allerdings kann ich nur genau sagen, ob das Geräusch von rechts oder links kommt. Ob es mehr von vorn oder hinten kommt ist da noch sehr schwierig. Dazu muss ich immer den Kopf etwas in diese Richtung drehen um diese Frage beantworten zu können aber dann klappt auch dieses. :D


    Nur morgens direkt nach dem Anlegen scheint mir die Lautstärke noch etwas zu kräftig. Da graut es mir vor meiner eigenen Stimme... das geht aber nach ein paar Minuten vorrüber und ich kann dann ganz Ladyllike meine Lieben Zuhause voll quasseln. :thumbsup:


    Ganz lieben Gruss Babsy