Kopfhautverspannungen nach OP

  • Hallo!


    Sorry, aber das ist ja wohl nicht alles, was gemacht wurde, oder?
    Du warst doch beim Zahnarzt? Warst du beim Neurologen? Welche Untersuchungen wurden sonst gemacht? Blutuntersuchungen? CT?


    Welche Symptome hast du denn genau? Ausser halt ein "spannendes Kopfhautgefühl" und Verspannungen im Nacken/ Kiefermuskulatur?


    Eine "spannende Kopfhaut" kann auch von einem zu starken Magneten herkommen. Hier würde sich aber die Spannung bessern, wenn man den Sprachprozessor ne Weile nicht trägt.


    Dass zunächst alles laut ist, über den Tag leiser wird, ist bei vielen ein normales Phänomen. Viele starten den SP in der leisesten Einstellung, um dann im Laufe des Tages den dann immer lauter zu machen.
    Wenn du deinen SP jedoch nur 1-2 Stunden täglich trägst und den wahrscheinlich bei jeder Anpassung erst kurz vorher aus der Tasche holst, wundert es mich nicht, wenn die Anpassungen nichts werden.


    Was ist den, wenn du den SP länger trägst? Welche Probleme gibt es dann, ausser dass es leiser wird?
    Warst du schon mal in einer stationären Reha?
    Wo bist du denn implantiert worden? Hat die implantierende Klinik nur einen Audiologen?


    Grüße,
    Miriam

  • unter "leise" meine ich, dass die konsanten und wörter unter die wahrnehmschwelle fällt und ich keine wörter oder so verstehen kann, nur leise geräusche, trotz sehr hohen levels.


    und wenn man die level noch höher stellt, tun mir weh... ne, danke.


    Am EA war alles perfekt. und dann der plötzliche änderung... und EA mit 2.CI ist da derselbe, trotzdem sehr leise... obwohl frisch operiert.


    Hat die implantierende Klinik nur einen Audiologen? <-- Ja in 2 Kliniken. Ich habe mit verantwortlichen Kliniken Kontakt aufgenommen und einer meinte, sie möchte mein Implantat prüfen.




    Eine "spannende Kopfhaut" kann auch von einem zu starken Magneten herkommen. Hier würde sich aber die Spannung bessern, wenn man den Sprachprozessor ne Weile nicht trägt. <-- Nein, permament, Nacken aber auch.

  • Hallo Flamehaze,


    Du hast, denke ich, 2 Baustellen:


    1) ein HWS-Syndrom mit Schiefhals führt zu den Verspannungen im Nacken und Kopfbereich. Falsche Bewegungen oder lange starre Haltungen z.B. bei PC-Arbeit führen zu Schmerzen (wie Stiche... - habe ich auch)


    D.h. die Nerven im Kopfbereich sind schon sehr gereizt.


    2) zu klären ist, warum die Impedanzen so hoch sind bzw. warum man bei Dir so hohe Level einstellen muss? Andererseits, dadurch, dass die Nerven schon sehr gereizt sind durch 1) werden auch relativ kleine Spannungen/Ströme zu zusätzlichen Reizungen, verstärkten Verspannungen führen. -> die Problematik/Schmerzsymptomatik verstärkt sich so gegenseitig...


    Zu 1) würde ich mal manuelle Therapie machen und auch bei Kieser-Training medizinisches Krafttraining für den Rücken buchen.
    Von alleine geht das nicht mehr weg...
    Zu 2) lass klären, ob die Implantate ok sind?! Du hast nicht die CI 500 Serie, oder? Lass klären, warum so hohe Ströme nötig sind?
    Dazu solltest Du direkt die Spezialisten von Cochlear kontaktieren...


    Gruss, JH.

  • Warum werden die SP nur 2 Std. getragen täglich? Bei Gewöhnung kann es sein, dass man auf Dauer immer wieder in kleinen Schritten doch lauter stellen kann. Das ist aber ein Prozess über Wochen und Monate...

    Weil die Musik und Sprache sich wie Durchfall anklingt, es ist alles flach und ich höre nichts bedeutetes heraus. Ich hatte mal versucht durchgehend für 1 Monat zu tragen, kommt auf derselben raus. Ich bin auch extrem empfindlich auf leiseste Töne.


    1) Ich hatte damals zeitlang keine Verspannungen und trotzdem klingt es nicht gut... Ich wette, dass bei der OP mein Hals verdreht wurden... ich habe auch Kieferprobleme seit der OP und Sehstörungen (unscharfes Sehen) seit 1,5 Jahre... die einfach so passiert und derzeit permanent bleibt.


    2) Keine Ahnung, die Techniker klären nichts. Seit 7 Jahren wird mir nichts gesagt, obwohl ich gern Infos hätte. Ich hatte die Klinik in Berlin, wo ich zuerst implantatiert waren, wegen meinens Problem kontaktiert, kein Antwort bis heute. Ich steh als Opfer da?!? Sie sagen immer, wir haben keine Ahnung und nach anderen CIC Zentrum kann ich nicht gehen, weil sie sagen, sie brauchen alle Infos, ich habe außer OP-Berichte keine Informationen zu CI Einstellungen usw...


    Es macht mich traurig und manchmal denke ich, dass ich meine CIs herausnehmen lassen will, weil seit der OP bei mir alles kaputt gemacht wurden.


    Laut CT, ohne Befund, aber Lymphadenopathien bds. < 1 cm im Bereich der Kieferwinkel... HWS in Ordnung, allerdings kann man erkennen dass ein Schiefhals ist. Neurologe ohne Befund, etc.


    Heute, Chiropraktor sagt dass mein 2 Halswirbeln blockiert sind und gestern hat ein Osteopath mein Kopf und der Rest via Cranio-Sacral-Behandlung behandelt, ich fühle mich etwas besser, dennoch brauche ich mehrere Sitzungen...

  • Hallo,


    da die Probleme, zumindest wenn ich es richtig verstanden habe, erst Jahre nach der OP aufgetreten sind (CI seit 7 Jahren, Spannungen und Kopfschmerzen seit ca 2 Jahren) glaube ich nicht, dass diese vom CI herkommen!


    Allerdings habe ich auch ein anderes, viel größeres Problem: Man stellt dir eine Frage und bekommt nur eine absolut unvollständige Antwort - wenn überhaupt.
    So hatte ich gefragt, was für Untersuchungen schon gemacht worden sind. Deine Antwort: nur dir beim CI Techniker.
    Ich habe noch mal nachgefragt, weil du ja vom Zahnarzt was geschrieben hattest - keine Antwort.
    Jetzt (letzter Beitrag) schreibst du etwas von Neurologe, Osteopath usw.


    Vielleicht solltest du dich erst Mal richtig sortieren!
    Eine Auflistung machen,
    1. was für konkrete Probleme du genau hast,
    2. was von wem mit welchem Ergenbis untersucht wurden!


    Teilweise widersprechen sich auch deine Aussagen (das Hören ist viel zu leise, aber ich höre sehr leise Dinge), dann sind es Mal nur Kopfhautverspannungen, dann Lymphknotenschwellungen (dauerhaft? temporär?)


    Die Sachen dienen als Tipp. Wenn du mit rinem Arzt so redest wie hier im Beitrag, dann kann ich verstehen, dass dieser keine Ahnung hat, was er machen soll, denn du erzählst ja jedes Mal etwas anderes und antwortest nicht mal korrekt auf Fragen!


    Ich gebe gerne Tipps... aber das geht nur, wenn man alle Fakten kennt.
    Auch glaube ich nicht, dass dir MHH dich ablehnen würde, wenn du die Probleme vernünftig erläuterst und auch mitteilst, was schon gemacht wurde und mit welchem Ergebnis!


    Ich sage auch nicht, dass bei einer CI OP nichts schief laufen kann... aber die Probleme zeigen sich dann eigentlich direkt nach der OP, nicht Jahre später!


    Grüße,
    Miriam

  • Bei den probleme die du haster versteh ich echt nicht warum bisher noch keiner von Cochlear da war und diese spezielen messung gemacht hat.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Ich wurde in Campus Virchow-Klinikum - Charité Berlin und in UK HNO Klinik Erlangen implantiert.


    Reha habe ich in Erlangen für 3 Jahren und nach meiner Umzug, in CIC Schleswig für 3 Jahren bis heute gemacht.


    Der aktuelle Stand ist dass die in Erlangen mir angeboten hat, die CIs zu überprüfen.

  • Es ist sehr schade dass der in Berlin mir nicht antwortet.


    Ich habe nun ein Verdacht, ich habe wahrscheinlich ein Allergie gegen die Metallbestandteilen (?)... Früher gab es keine Antikörpern im Serum... und seit 1 Jahr ist plötzlich die verschiedensten Antikörpern im Serum nachgewiesen...


    Man man, mein Gehirn verschwindet.... ich kann nicht mal lippen ablesen, hören, sehen, konzentrieren, vergesse wörter, mein erinnerungen ist auf den alten stand von 2014, täglich vergesse ich gestern, alles geht den bach runter usw.

  • Wie geht es Dir heute? Hat man den Grund für deine Probleme gefunden? - Bei mir stellte sich heraus, dass der Elektrodenträger etwas herausgewandert ist. Das hat sich in subtilen, wachsenden Verspannungen zw. Hinterkopf, Nacken u. Schulter geäußert. Erste Lösung: 4 Elektroden aussen abstellen

  • Warum das Wandern passiert, kann keiner genau sagen... kommt eben vor! Ja, wird im CT festgestellt. Symptome können Fehlreizungen aller Art sein. - Wenn man sowieso schon ein HWS Syndrom hat, ist es schwer, da eindeutig den Urheber festzustellen. Wir kamen nur deswegen weiter, weil plötzlich bei der Anpassung die Testtöne der nächsten 2 Kanäle aussen seltsam tonlos klangen...