• Hallo bestager,


    ich kann leider nicht alle Fragen beantworten, aber einige:

    Im Datalogging (auf dem Sprachprozessor) wird folgendes gespeichert:

    - durchnittliche tägliche Tragedauer (an und aus, zusätzlich ob Spule ab war oder nicht)

    - Eingestellte Sensivität und Lautstärke (Volume)

    - Welche Programme durchnittlich pro Tag wie lange benutzt werden

    - Ob Zusatzgeräte benutzt wurden (Telefonspule, MiniMic, FM-Anlage usw)

    - Welche akustische Szene (Ruhe, Musik, Sprache im Störgeräusch usw.) wie häufig im SCAN-Programm detektiert wurde


    Quelle (in Englisch)


    Bezüglich App weiß ich leider auch nicht mehr, und bezüglich pseudonymisiert/anonymisiert: Je mehr CI-Träger es gibt, desto anonymer werden die Daten...


    Schöne Grüße,

    JND

  • Hallo JND.


    Danke für den Link, der ist sehr interessant und informativ.

    Wenn ich das richtig verstehe, gibt es diese auslesbare Protokollierung im Sprachprozessor, erst seit dem Nucleus 6.

    Irgendwie habe ich damit ein ungutes Gefühl.

    Kann man die protokollierung eigentlich abschalten lassen ?

    Bei Normalhörenden wird auch nicht protokolliert, was, wann sie hören und was, wann nicht.

    Ob das nicht mal irgendwann, in blöder Situation, in die jeder mal rutschen kann, gegen einen verwendet werden kann ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Lebe derzeit in Asien

  • Einerseits ist es okay, die Protokollierung kritisch zu betrachten, anderseits sollte man jetzt auch nicht paranoid werden.


    Ich gehe davon aus, dass die Daten von Cochlear eher dazu verwendet werden, um die Produkte zukünftig noch besser werden zu lassen. Nicht, um damit den eigenen Kunden einen Schaden zuzufügen.

  • Das sehe ich genauso wie Audi!


    Ich habe die positive Erfahrung gemacht, dass sich mein Techniker bei einer neuen Einstellung gerne ein Bild von meinem „Hörverhalten“ macht und so auch evtl Probleme besser erkennen und einschätzen kann.


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear