Mein Weg zum besseren Hören

  • Hallo,


    endlich, jetzt geht's los.
    Am 19. November 2015 habe ich OP in Uniklinik Frankfurt am Main.


    Nach zigmal Anmahnen bei der PKV (Debeka) wegen Kostenübernahmebestätigung erhielt ich ihn gestern per Post.
    Gleich eingescannt und in die Uniklinik per E-Mail gesendet. Angerufen bei der zuständigen Dame bei Prof. Stöver
    mit dem Hinweis, dass der Brief gleich bei ihr per E-Mail kommt. Daraufhin fragte sie mich, ob ich denn dieses
    Jahr es noch gemacht haben will. Ich meinte, wenn es geht, so schnell wie möglich. Jetzt warte ich auf die Post
    von der Uniklinik mit den Unterlagen, die ich noch alles durchlesen und unterschreiben soll.


    Gruß


    Karin

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Daumen drück und wünsche dir alles gute für die OP...



    liebe Grüße
    Charmaine

    Es gibt keinen Weg, der nicht irgendwann nach Hause führt
    -------------------
    bis zum 23 Lebensjahr normal hörend...
    durch krankheit dann der verlauf,mittelgradig,hochgradig an taubheit grenzend,taub..
    rechts,op - 28.2.08 ; PULSAR-Opus 2 xs , EA.01.04.08
    links,op - 11.03.15 ; SYNCHRONY-Opus 2 xs , EA.07.04.15

  • Hallo,


    auch ich bin jetzt auf den Weg zur Implantation. Morgen gehts ab in die Uniklinik Ffm.
    Am Do. ist die OP. Mal sehen was auf mich zukommt, wie mir danach ergeht.


    Ich melde mich und berichte darüber, wenn ich wieder zuhause bin. :thumbup:


    Natürlich werde ich auch zwischendurch Karinefresh besuchen. :thumbsup:


    Gruß Karin :)

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo Karin,


    ich freu mich auf Deinen Besuch :thumbsup:


    Lieben Gruß & bis gleich!


    Karina

    Normal hörend geboren | Hochgradige SH bds. seit dem 2. LJ durch Antibiotika
    Seit einigen Jahren zunehmende Verschlechterung >> an Taubheit grenzende SH


    R: CI-Implantation 17.11.2015 (Profile CI512) | EA: 21.12.15 (Nucleus 6)
    L: CI-Implantation 21.06.2016 (Profile CI512) | EA: 28.06.16 (Nucleus 6)

  • Hallo,


    auch ich habe es jetzt überstanden. Gehöre jetzt auch zu den Blechohren.
    Bin heute morgen entlassen worden.
    Mir geht's gut. Keine Schmerzen, kein Tinnitus, kein Schwindel, nur mit dem Sehen ein bisschen Problem, weil ich die Brille nicht richtig
    aufsetzen kann.
    Alles andere werde ich nach und nach beschreiben.


    Gruß Karin :thumbsup:

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Moment, Karin, wenn ich das richtig gelesen habe, bist am 19.11, das war ein Do. operiert worden und Du bist heute Sa. entlassen worden?
    Also nur 3 Tage KHNO-Essen und ich musste 5 Tage KHNO-Küche genießen, was habe ich nur falsch gemacht?......und ärgern, ärgern, ärgern! :D


    Aber ich gönne es Dir natürlich und wünsche Dir eine gute Genesung mit möglichst ohne Nebenwirkungen! :thumbsup:


    Bitte berichte weiter, wie es Dir geht!


    Viele Grüße


    Michael

  • Hallo Karin


    super... ich freue mich für Dich... Aber übertreibe es nicht gleich Zuhause :P ... bin auch 3 Tage nach meiner OP aus dem Krankenhaus (MHH) entlassen worden :thumbsup:

  • Hallo Karin,


    Schön, dass wir uns in der Klinik gesehen haben ;)


    Erhole dich gut & bis bald...!


    Liebe Grüße


    Karina

    Normal hörend geboren | Hochgradige SH bds. seit dem 2. LJ durch Antibiotika
    Seit einigen Jahren zunehmende Verschlechterung >> an Taubheit grenzende SH


    R: CI-Implantation 17.11.2015 (Profile CI512) | EA: 21.12.15 (Nucleus 6)
    L: CI-Implantation 21.06.2016 (Profile CI512) | EA: 28.06.16 (Nucleus 6)

  • [align=left][size=10]Hallo,


    an Michael: Die Ärzte haben nur die Angaben der PKV befolgt. Ich dürfe nur bis zu 4 Tage im KKH sein, was drüber ist, müssen sie begründen. ;)


    Ich kann mich über das Essen im KKH nicht beschweren. Jaaa, umwerfend war es nicht, aber es hat einigermaßen geschmeckt. Satt bin ich geworden. :D


    Übertreiben zuhause gibt bei mir nicht. Keine Kids im Hause, nur ein Pflegefall, der einigermaßen mitarbeitet, was möglich ist. Ich lasse mir gut
    gehen. Hausarbeit habe ich schon vor der OP erledigt, so dass ich nur die Wäsche zusammenfalten brauche, Blumen versorgen und die Küche
    einigermaßen in Ordnung halten kann. 8o


    So, jetzt der Bericht:


    Am MIttwoch, 18.11. um 11:00 Uhr stand ich bei den Schwestern an der Türschwelle.
    Erst wurden alle möglichen Daten im Computer verglichen und ergänzt. Blutdruck gemessen, Aufnahmevertrag unterschrieben, Zimmer zugewiesen.


    12:00 Uhr gab's Mittagessen. Während ich meine Sachen aus- + eingeräumt habe, kam die Meldung


    12:55 Uhr Blutabnahme im 1.Stock in Poliklinik, mit vier Ampullen in der Hand ging ich runter, klingelte, wartete etwa 2 Min., Schwester öffnete
    mir die Tür, rein zu Blutabnahme, keine 10 Min. war ich wieder draußen.


    13:00 Uhr Aufklärungsgespräch mit Dr. Linke (Stationsarzt)
    Dann konnte ich mich mal kurz hinlegen und ausruhen.


    14:30 Uhr ab zur Hörprüfung im 1. Stock, dann ein hin und her, was jetzt nun, Hörprüfung oder Gleichgewichtsprüfung ??? ?(


    15:30 Uhr Gleichgewichtsprüfung mit warmen (44°) und dann mit kühlerem (24°) Wasser, dabei unter der Brille alles dunkel und die Augen weit aufreißen :huh: Wo soll ich nur meine Augen fixieren können? Da fand ich kleines helles Pünktchen und darauf fixierte ich meine Augen. Dann konnte ich prima durchhalten. ohhh mannomann 8|


    Dann wieder im Zimmer zurück, lag da die Erklärung für ein Narkosegespräch mit dem Narkosearzt. ?( Aber weit und breit kein Narkosearzt.


    Naja, habe erstmal mich wieder ausgeruht, Abend gegessen.


    18:30 Uhr kam Visite, Prof. Stöver, Durchsprache wg. OP. Morgen um 7:30 Uhr starten wir. ;)
    Soll mir nur recht sein, dann verspüre ich kein Hungergefühl auf Frühstück und ich hab's hinter mir. :)


    Da der Narkosearzt immer noch nicht da war und ich mal meine Beine vertreten wollte und auch jemanden anderen mal sehen wollte,
    ging ich zu Karina und besuchte sie. Nur leider konnte ich nicht lange bleiben, weil ich das Gefühl hatte, den Narkosearzt wieder zu verpassen.


    Aber wann kam der Arzt: um 21:00 Uhr !!! :thumbdown:


    Danach habe ich mich umgezogen für die Nacht. Ich war jetzt groggy.


    Am nächsten Morgen
    Do, 19.11.15, um 7:00 kam die Schwester,
    gab mir die Sachen zum Ankleiden zur OP und eine kleine Pille und Schluck Wässerchen.
    Also, gesagt und getan.


    Auf einmal ging die Tür kurz auf und es kam eine gute liebe Blonde mit langen Haaren und drückte mich vor der OP herzlich und wünschte alles Gute.
    Danke, Karina.


    Um 7:30 Uhr ging's los in OP. Ich war noch ziemlich putzmunter. Dann im OP die Durchreiche auf die OP-Liege,
    ein Schwätzchen mit dem Narkosearzt, Kanüle in die rechte Hand gelegt, mich noch mal entspannt hingelegt, dann Hinweis, Schmerzmittel
    wird gesetzt und ich war dann mal weg. :wacko: :whistling:


    Im Aufwachraum schaute ich direkt auf die Uhr und die zeigte 11:55 Uhr. ?(:huh:
    Eine tiefe Stimme hämmerte mir ein, ich soll tief einatmen, hatte auch den Sauerstoffschlauch vor meiner Nase liegen. :wacko:
    Dann war ich plötzlich im Zimmer, wie, wo, warum, wann ???? :D:huh: Bin ich etwa nochmal eingedusselt??
    Naja, Hauptsache, überstanden.


    Plötzlich musste ich mal wo hin, ich klingelte und die Schwester kam und half mir beim Aufstehen. Sie fragte mich, ob ich Probleme hätte.
    Ich und Probleme? Jaaa, die Blase ist voll, was denn sonst. Ab auf's WC. Endlich ging mir super. Kein Schwindel, kein Tinnitus, kein Gleichgewichtsproblem, normal laufen. Was will ich mehr im Moment. :thumbsup:


    Dann überkam mir der Hunger. Essen !!! wo bleibt du? Geklingelt und das Essen wurde gebracht. Oh, wie schön, als hätte man darauf gewartet, dass ich mich melde. Dann habe ich ganz langsam angefangen zu essen und es wurde immer besser. Ich war erleichtert, es ist wieder so wie vorher.


    Nur das "Hören" war anders. Ungewohnt. ?( Ah ja, natürlich, das linke Ohr ist ja jetzt implantiert. Dann konzentrierte ich mich auf das rechte Ohr, wie ich damit hören kann. Alles soweit weg. Und schon bin ich wieder eingeschlafen. Jetzt schlafe ich den Narkose-Rausch erstmal aus. :D


    Auf einmal stand Karina neben mir und fragte mich nach meinem Befinden. Diesmal ging mir besser. Hab ja schließlich schlafen können.


    Danke, Karina.


    18:00 Uhr gab's Abendessen.


    Ich setzte mich auf und schon schwabbelte etwas bei mir raus. Geklingelt. Schwester gab mir die Auffangschale und dann ging's los. :(


    Halbe Stunde gewartet und dann mit dem Abendessen probiert. Ging gut.


    Um 20:00 Uhr kam Prof. Stöver und erzählte mir, dass es ein kleines Problem gegeben hätte. Ich ?( weiß nichts.
    Er konnte meinen Kopf nicht so lagern wie er es gebraucht hätte, da meine linke Halsmuskulaturhälfte versteift war.
    Morgen früh gleich zur Hörprüfung, denn es könnte sein, dass er weiter reingerutscht ist, als er wollte.


    Die Muskelschmerzen hatte ich vorher schon, habe aber mir nichts dabei gedacht. Denn ich dachte, wenn ich in Narkose bin, werden ja die Muskel locker und entspannen sich, dann wird es ja wieder werden. Pustekuchen. Nix. Dann weiß ich wieder mehr.


    Kaum war die Visite vorbei, musste ich mich schon wieder übergeben. Geklingelt und Schwester kam mit der Bemerkung: "Heute kotzen alle oder wie ist das zu verstehen? Alle die heute operiert wurden, kotzen. Was war das nur wieder für eine Narkose?"


    Dann war für mich endlich auch erstmal Feierabend. Hingelegt, rumgedreht auf die rechte Seite und einpennt.


    Bis Morgen früh um 7:00 ist die Welt noch in Ordnung. :)


    Fr. 20.11.15
    7:15 Uhr Infusion Antibiotikum - war der Tag vorher auch drei mal -
    7:50 Uhr Frühstück - und dann wird man gestört - nicht mal in Ruhe essen kann man hier. :thumbdown:


    Sie sollen um 8:00 zur Hörprüfung. Also ab nach unten. Hörprüfung durchgeführt. Auf dem Weg nach oben
    habe ich die Daten gelesen. Leider etwas verloren vom guten Restgehör. Die Blätter bei der Schwester abgelegt
    und schnell ins Zimmer zum Frühstücken.


    Kaum fertig, kam die nächste Meldung: Rüber zum Röntgen ins Haus 23 im Keller. Also, angezogen, rüber gelaufen, mich gemeldet,
    10 Min. gewartet, geröntgt und wieder rüber ins Zimmer. War ein schöner Spaziergang, aber ich war platt und durchgeschwitzt.


    Kurz darauf beim Stationsarzt noch mal neuer Verband um dem Kopf.


    Jetzt kehrte endlich Ruhe ein. Mittagessen und dann ein Nickerchen halten. Oh wie schön ;)


    Um 15:00 Uhr kam mein Besuch von der Selbsthilfegruppe von CIV HRM und wir unterhielten uns.


    Um 16:30 Uhr kam der stellv. Chefarzt mit Hr. Dr. Linke und eröffneten mir, ich könne morgen nachhause. :):huh:


    Huhuhuuuuuuu.... Endlich geschafft.


    Das war's erstmal von mir.


    Muss jetzt mal Essen vorbereiten etc.


    Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen


    Gruß Karin :thumbsup:

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo, Karin,


    oh ja, das kenne ich, mein Narkosegespräch war im Juni 21:30h vor dem OP-Termin, wir hatten uns gerade auf's Ohr gehauen, fanden wir auch nicht lustig!


    Aber wichtig ist, die Elektroden funktionieren und das CI ist schön im Schneckle platziert, also ist der Doc auch nicht zu weit reingerutscht! :thumbsup:
    Tinnitus und Schwindel haben sich auch nicht gemeldet! Das hört sich gut an!
    Naja, ist zwar nicht so schön, wenn man sich das Essen noch mal durch den Kopf gehen lässt, aber wat mut dat mut! :wacko:


    Wünsche Dir gute Besserung an der Stelle und halt die Ohren steif :!:


    Viele Grüße


    Michael

  • Hallo Michael,


    Karin hat kein CI, sondern ein EAS bekommen. Sie kann also auch ohne SP noch ein bissl hören & sogar telefonieren!
    Insofern ist es da natürlich schade, wenn der Strang mit den Elektroden weiter reingerutscht ist als geplant. Aber letztlich ist es wichtig, dass es sitzt, die Elektroden funktionieren und es keine Komplikationen gibt ;)


    Karin, ich hoffe, du hattest einen entspannten Sonntag? Hast du jetzt eigentlich Fäden statt Klebstoff?


    Liebe Grüße!


    Karina

    Normal hörend geboren | Hochgradige SH bds. seit dem 2. LJ durch Antibiotika
    Seit einigen Jahren zunehmende Verschlechterung >> an Taubheit grenzende SH


    R: CI-Implantation 17.11.2015 (Profile CI512) | EA: 21.12.15 (Nucleus 6)
    L: CI-Implantation 21.06.2016 (Profile CI512) | EA: 28.06.16 (Nucleus 6)

  • Hallo,


    ich hatte einen schönen faulen, relaxen Sonntag.


    Essen, schlafen, am PC sitzen, Essen, schlafen, Rommee spielen, Essen, Fernsehen.


    So sieht unser Tag aus für den Sonntag.


    Morgen geht's zum Arzt wg. Krankmeldung, Anrufe bei der PKV wg. einer alten Arztrechnung abklären.
    Kollegen ärgern.


    wg. den Fäden weiß ich immer noch nichts, was bei mir los ist. Naja, am 27.11. ist Wundkontrolle ??


    Gruß Karin :):D:thumbsup:

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo,


    hier bin ich mal wieder. Mit mir gab's einige Probleme wegen dem Antibiotika. X(
    Am Sa. nahm ich, nach dem ich zuhause war, nach dem Mittag Essen die 1. Tablette. Etwa 2 Stunden später wurde mir übel, schlecht, Bauch- und
    Darmzwicken. Am Abend nach dem Abend essen wollte ich schon die zweite nehmen und habe es nicht gemacht. Denn die Nacht wurde zum Horror
    den ich so noch nie erlebt habe. Am Sonntag hatte es sich wieder ein bisschen beruhigt, habe wieder eine Tablette genommen und wieder das
    gleiche Spiel aber stärker und intensiver. Am Mo. Klinik angeschrieben, sie meinten, ich soll es noch mal probieren. Also noch mal eine genommen
    und wieder das gleich Spiel aber dann bis zu Luftnot. Di. in der Klinik angerufen, damit sie hören wie ich nach Luft schnappe und erzählt. Sie konnten
    das nicht verstehen. Die Infusion habe ich doch vertragen. Ja, ist richtig, sie hatte auch keine Ummantelung von Methyl...., worauf ich allergisch
    reagiere. Das war haarscharf am Allergieschock vorbei. Sie riefen mich an und fragten nach meiner Apotheke. Sie faxten das Rezept zur Apotheke
    und dieser Bringdienst brachte mir ein anderes Antibiotika. Diese nahm ich erst eine ein, um zu sehen ob sie bei mir drin bleibt. Dann nach 6 Std.
    wieder eine. Die Nacht ging einigermaßen ruhiger durch, aber doch noch mit Turbulenten. Am Mittwoch ging es noch ganz langsam wieder aufwärts.
    Aber bin immer noch recht schwach auf den Beinen. Morgen habe ich Wundkontrolle, da lasse ich mich von meiner Freundin hinbringen. Ich fühle
    mich zwar besser, aber besser ist, wenn ich nicht fahren muss.


    Aber im Ohr ist bei mir immer noch alles in Ordnung. Keine Schmerzen, kein Tinnitus, keine Gleichgewichtsstörungen. nichts. :thumbsup:


    Das war erstmal heute.


    Eine gute Nacht wünsche euch allen


    Karin

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Hallo, Sheltie,


    danke. ;)


    Ich bin mit der Einnahme des Antibiotika durch. Heute morgen habe ich besser frühstücken können als die Tage davor.


    Jetzt geht's wieder aufwärts.


    Nachher bin ich zur Wundkontrolle und evtl. Verlängerung der Krankmeldung. Ein bisschen schwach bin ich ja noch.


    Gruß Karin :)

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Ach je, das war ja nicht so toll.
    Meine Tochter hat eine Allergie gegen Amoxicillin, das Antibiotika was am häufigsten verordnet wird. Sie hat allerdings bisher noch nicht oft Antibiotika nehmen müssen. Bin mal gespannt wie das bei ihr dann wird falls sie operiert wird.


    Dir wünsche ich auf jedenfall gute Besserung


    LG
    Anja

    Liebe Grüße


    Anja


    mit Tochter Joleen (geb. 2005)
    Re.: an Taubheit grenzend schwerhörig (wahrscheinlich seit Geburt) Implantat Synchrony flex 28 seit 18.2.2016
    Li.: (fast) normal hörend.

  • Hallo,


    bin grade von der Wundkontrolle zurück gekommen.


    Also, mich hatte man genäht. Die Fäden wurden heute gezogen.
    Muss aber am Di. noch mal zu Kontr. weil ich wg. Kotzerei etc. das Antibiotikum tlw. abgesetzt hatte, ob es evtl. zu Nachwirkungen
    kommen könnte.


    Sonst gehts mir gut. Am Mo. gehe ich wieder arbeiten. :thumbsup:


    EA-Termin gibt mir die Sachbearbeiterin noch durch und das Schreiben für eine ambulante Reha schickt sie auch an die zuständigen
    Stellen (Beihilfe + PKV). Ich brauche mich nicht drum zu kümmern.


    Gruß Karin :thumbsup:

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"