Zwangsumstellung VoIP ab 2018

  • Wir haben schon seit 2009 kein Telefonnetz mehr und voipen seither direkt über das Internet.
    Draussen unter dem Banlkon hängt der Huawei Hotspot, der alles ins Internet übers 3G, 4G Netz routet.
    Da kann problemlos einer telefonieren und gleichzeitig einer surfen.
    Netflix und AmazonPrime Filme gucken wir ebenso über das System, geht einwandfrei.
    Als Telefon nutzen wir unsere normalen Smartphones per Wlan.
    Die App CsipSimple funktioniert vorzüglich mit dem dazugehörigen Codecs.
    Zu 3G-Zeiten hakelte es manchmal beim Telefonieren, aber seit 4G, LTE, funktioniert das IP-Telefonieren einwandfrei.
    Vom Internet ins Handy- oder Telefonnetz gehen wir über Luxemburg, z.B. megavoip.com
    Eine kostenlos erreichbare Nummer bekommt man bei Sipgate.
    Vorteil, man hat nur ein einfaches System, das man genau so auch unterwegs nutzen kann.
    Man spart sich einzelne teure Handy oder Telekomverträge.


    Nur mal ein kurzer Ausflug, wie man für kostengünstige 10 Euro monatlich fürs Internet, rational alles unter einen Hut bringen kann.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

  • Soweit, so gut, bestager, bleibt die Frage nach der Hörqualität!
    HD-Voice deckt ein Frequenzspektrum von 50 Hz bis 7000 Hz ab, während z.B. normale Festnetztelefongespräche Frequenzen zwischen 300 Hz und 3400 Hz nutzen.
    HD-Voice liegt also optimal im CI-Frequenzbereich!


    Ich selbst bin von einem alten Business-Handy SAMSUNG S4 Mini mit alter Android-OS-Software und der normalen Frequenzabdeckung auf ein SAMSUNG S5 Mini, das HD-Voice unterstützt, umgestiegen!
    Und ich muss sagen, wirklich ein himmelweiter Unterschied, hätte ich nicht gedacht! So macht Telefonieren noch mehr Spaß! :thumbsup:


    Als Zusatz-Info habe ich das hier noch gefunden:
    HD-Voice-Verfügbarkeit in Deutschland (Stand März 2016) im Mobilfunknetz:
    Betreiber: GSM/UMTS/VoLTE
    Deutsche Telekom:Ja/Ja/Ja
    Vodafone:Nein/Ja/ Ja
    O2 (Telefónica):Nein/Ja/Ja
    E-Plus (Telefónica): Nein/Ja/ Nein


    Viele Grüße
    Michael

  • Soweit, so gut, TheBavarian,
    bringt aber nur was, wenn auch die Gegenstelle in HD funkt.
    Und da wird es dann schon eng, weil kaum einer HD hat.


    Uns reicht jedenfalls unser System, zumal man ein heiden Geld spart und sich von der teuren Telekom emanzipieren kann.
    Über Luxenburg kann man auch die billigen Auslands-Telefonate übers Internet machen, das ist genau so billig.
    Das mit diesen Vorwahlnummern ist bei Bekannten von uns oft der einzige Grund warum die noch bei der Telekom sind.
    Dabei ist das heute überhaupt nicht mehr notwendig.
    Wenn man dann sieht, daß die zusammen mit ihren Handyvertägen und dem Festnetzvertrag allein für die Verbindungen ins Netz 50-60 Euro monatlich zahlen, da haben wir allein durch Voip und Luxemburg in den letzten Jahren Unsummen an Geld gespart.
    Es soll ja sogar Leute geben, die mieten ein Smartphone mit Vertrag, alleine für 40 und mehr Euro im Monat, unvorstellbar so was......

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

  • Soweit so gut bestager,
    der "Magenta Riese" funkt auch im Festnetz mit HD-Voice von O2/VODAFONE/E-Plus habe ich keine spezifischen Informationen dazu.
    Und ja, ertappt, ich bin Kunde der Telekom und zwar ein zufriedener! Und nein, ich zahle keine 50-60 Euro für IP-Telefonie oder IP-TV!


    Ich habe eine erweiterte Vorstellungskraft und frage mich aber manchmal schon, wo diese "Geiz ist Geil"-Mentalität hinführen soll.
    Verstehe mich bitte nicht falsch, jedem seine Meinung!!!
    Aber ist es nicht mal an der Zeit darüber nachzudenken, dass wir auf der einen Seite immer geringere Preise und mehr Leistung fordern, aber auf der anderen Seite z.B. ein Bauer zu einem 18-20 Cent pro Liter Milchpreis mit Sicherheit nicht mehr kostendeckend arbeiten kann?
    Sicherlich, mir ist klar, dass viele Leute ihren Euro fünf mal rumdrehen müssen, bevor sie ihn ausgeben können, aber wo hört das Ganze auf?
    Es stimmt mich derzeit wirklich nachdenklich, was bei uns so abgeht und wie die Zusammenhänge (Ursache-Wirkung oder Kausal-Zusammenhänge) ineinandergreifen!
    Vielleicht ist das Forum auch nicht der richtige Platz?!
    Schönen Abend noch!
    Michael