Meine Erfahrungen mit Advanced Bionics

  • Das sind alles Unterstellungen. Nur beim MRT wusste ich nicht bescheid ...


    Der Compilot ist im Rückblick keine Übergangslösung gewesen, und du kannst nicht beweisen dass AB einen neuen RX für die Naidas rausbringt ... Insofern ist es einfach schwach von AB. Hörgeräte haben nicht direkt was mit AB zu tun, daher taugt deine Argumentation nicht!

  • Das sind alles Unterstellungen. Nur beim MRT wusste ich nicht bescheid ...

    Ich lach mich grade in die Ecke .......:D
    Du hast Recht, in dem Thread wimmelt es von Unterstellungen :D
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Thumbsup, sorry ich lache nun mal gerne. Aber ich frage mich auch warum jemand nach drei Jahren soviel negative Erfahrungen weitergibt , anderen unterstellt sie wären nicht informiert, überredet oder dumm und dabei selber nicht informiert ist wie z.B. die LED abzuschalten sind.
    Gruss Flocke und ich bin froh zu wissen was mir verpasst wurde

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo Thumbsup,

    nur kurz zu den blinkenden SPs: Auch bei Cochlear kann man die SPs so einstellen, dass sie dauerhaft grün blinken. Gerade bei (Klein)kindern nutzen manche Eltern diese Funktion ganz gerne, da man dann immer sieht, das bzw. ob die SPs funktionieren. Mich selbst würde das zwar nerven, wenn an Eriks Ohr immer was Blinken würde, von daher wollte ich das nie und habe es gleich ausstellen lassen, ich habe aber während den Rehas schon oft Kinder mit blinkenden SPs gesehen.

    Man kann das Geblinke aber ein und ausstellen. Ich persönlich kann das zwar nicht selbst machen-schäm, aber ich kann bzw. konnte unseren Techniker bitten, das zu tun.

    Ich nehme mal an,d ass ist bei AB mit den Blinklichtern genau das selbe.

    Sprich doch einfach mal mit deinem Techniker, wenn dich das Blinken nervt. Vielleicht lassen sich so ja auch noch mehr deiner Probleme lösen?

    Viele Grüße

    Katja

  • Wie gesagt, ich habe bereits zeitnah eine erneute Anpassung mit meinem Q90, womit dann die Dinge wie das Blinken&Co. angegangen werden.


    flocke: Ich habe bzgl. des Blinkens nur eine Frage gestellt, weil ich deswegen nicht einen Audiologen anrufe, wenn ich eh zeitnah einen Termin habe. Ich habe nicht behauptet, das Blinken sei nicht deaktivierbar ... Außerdem habe ich niemanden Dummheit unterstellt. Kommst du weiter mit solchen kindhaften unsachlichen Bemerkungen, werde ich diese einfach ignorieren.


    lupus: Danke für den Hinweis!


    LG

  • Thumbsup, der Gesamteindruck deiner Beiträge lässt diese Interpretation zu. Du benutzt ja auch öfter die Bezeichnung "Verarschen" .
    Und für mich hat sich dieser Thread sowieso erledigt.
    Der Audiologe freut sich sicherlich wenn Du ihm eine Liste präsentieren kannst auf der deine Probleme verzeichnet sind.
    Ich wünsche Dir viel Erfolg.
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Das sind alles Unterstellungen. Nur beim MRT wusste ich nicht bescheid ...

    Ich hoffe doch mal, Du stehst schon noch zu Deinen hier eingestellten Aussagen.


    Der Compilot ist im Rückblick keine Übergangslösung gewesen, und du kannst nicht beweisen dass AB einen neuen RX für die Naidas rausbringt ... Insofern ist es einfach schwach von AB. Hörgeräte haben nicht direkt was mit AB zu tun, daher taugt deine Argumentation nicht!

    Übergangslösung - Also, wenn man die ComPilot-Umsetzung bei Phonak Hörgeräten und AB SP vergleicht, dann stellt man fest, dass das bei den AB SP nur teilweise vollzogen wurde. Ich kann mir vorstellen, dass die Entwicklung von SWORD bereits angelaufen war und AB den Aufwand daher klein gehalten hat. Von daher ist der ComPilot heute für mich nur eine Übergangslösung.


    Beweise - Ich bin weder Mitarbeiter von Phonak noch AB, habe also keinen Einblick in Interna. Aber selbst wenn, würde ich wohl einer Schweigepflicht unterliegen.


    Neuer RX - bleib doch einfach mal bei den Begrifflichkeit! Dann weiß auch jeder was Du meinst (vergleiche Channel-Problem).

    So wie ich SWORD verstanden habe, braucht es dann keinen ComPilot mehr. Die Kommunikation findet direkt zwischen Endgerät und SP statt. Warum sollte AB also den Aufwand treiben?


    Hörgeräte haben nicht direkt was mit AB zu tun - so so, dann schau doch noch mal über Lupus Link (unten extra nochmal für Dich zitiert) nach. AB schreibt dort unter

    Technology - Phonak is already delivering hearing devices that use the revolutionary SWORD chip technology.

    SWORD: https://advancedbionics.com/co…/professionals/sword.html, kann nicht mehr lange dauern.

    Vielleicht meldest Du Dich dort auch für den Newsletter an, um zeitnah informiert zu werden wenn sich etwas neues tut?


    Und übrigens, wenn Dir der ComPilot zu schwer ist (54 gr), kannst Du - genau wie bei Med-El und Cochlear - statt dessen FM-Empfänger direkt am SP nutzen. Ist zwar eine teure Lösung, braucht aber keine Reimplantation ... von der ich eh bezweifle, dass sie Dich glücklich macht.


    Am kommenden Wochenende findet in Hamburg eine Fachtagung der DCIG statt - Thema "Erfolg in der CI-Versorgung – machen wir alles richtig?". Bist Du dabei und bringst Dich konstruktiv ein?

  • Thumbsup: soweit ich hieraus lese bist du mit technische Möglichkeiten und Zubehör mit AB nicht zufrieden!

    Wie ist es mit dem verstehen, kannst du damit hören bzw. Sprache verstehen? Hattest du schonmal eine Reha gemacht?


    Bei jedem Fabrikat gibt es immer Vor-/Nachteile. Bzgl. Cochlear7 ist nicht alles "Gold was glänzt". Eines davon wurde hier bereits erwähnt, dass zZ was die Handykompatibilität anbelangt nur mit iPhone funktioniert. Und ja Android soll irgendwann möglich sein; über Zeitpunkt wird wie bei bisherigen Neuheiten/Vorstellungen aller Fabrikate geschwiegen bis dann plötzlich da ist.


    Es gibt div. CI Träger die aus was für Gründen auch immer nicht mit CI zufrieden sind und einige dann wieder ablegen tun was man auch denen gegenüber akzeptieren sollte. Aber bei einige denke ich, dass div. CI Träger über die technische Details, Handhabung nicht auskennen bzw. nicht damit befassen, da wiederum einige zb nicht Technikinteressierte oder ältere Leute damit überfordert sind. Letztendlich kommt auch auf Techniker/Audiologe an inwiefern dieser mit jeweiligen Fabrikat bewandert sind. Habe schon div. Techniker erlebt die meinten dass meinen Einstellungswunsch nicht gehen würde und so verhunzt war, dass ich bereits mind. 2 Mal zu meine Technikerin ging und bat wieder zurecht zurücken und gleich meinen Wunsch äußerte, die dann verwundert schaute weshalb das nicht gehen sollte. Seitdem gehe ich nach Möglichkeit nur noch zu meiner Technikerin für den Fall wenn was sein sollte.


    Jedes Fabrikat hat ihre Philosophie und diejenigen die vor der Entscheidung des CI standen und Technikinteressiert sind werden sich damit ein wenig damit befasst haben um dann für jeweiligen Fabrikat seinen Wunsch äußern zu können. Andere weniger Technikaffin werden eher die Wahl des CI Team überlassen oder schauen was an Zubehör gibt und wie Handhabung und Tragekomfort ist.


    War es damals dein Wunsch einen AB implantieren zu lassen?


    Gruß

    Wallaby

  • Ich habe mich auch nie so sehr in weitere technische Details vertieft oder verstricken lassen; dazu haben wir unsere Fachleute in unseren CIC´s. Viel wichtiger war und ist es mir noch, akustische Probleme in verschiedenen Situationen so zu beschreiben, dass meine Audiologin ihre Schlussfolgerungen in die richtige Richtung fand und so Lösungsansätze anbieten kann, die bisher fast zu 100% erfolgreich umgesetzt werden konnten.


    Ich habe auch die im "akustisch sterilen" Einstellungsraum ermittelten Messwerte (Hör- und Sprachtests) zwar zur Kenntnis genommen; aber weiter nicht beachtet. Für mich war und ist immer entscheidend, wie gut ich in der realen Welt akustisch zurecht komme...

  • Es ist immer hilfreich, wenn man sich mit den technischen Gegebenheiten seiner Versorgung auseinandersetzt. Das macht etwas sicherer, man kann seine Ansprüche, Bedenken und Erfahrungen damit besser ein- und abschätzen, und so macht es keinen Sinn, CI-Hersteller - wenn man schon versorgt ist - im nachhinein gegeneinander aufzurechnen. Diese Frage stellt sich im Vorfeld bei der Auswahl "seiner" möglichst optimalen Versorgung und dabei ist dann eine andere Herangehensweise gefragt. Und man muss natürlich auch berücksichtigen, dass es auch nicht-technikaffine CI-Träger (und zukünftige) gibt, die wollen einfach nur wieder möglichst gut hören.


    Da kann ich JochenPankows Statement doch voll unterschreiben.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Meine Hauptintention dieses Threads ist, dass solche Probleme gehört und publik gemacht werden ... Es ist immer hilfreich, über Schwächen eines implantierbaren Hörsystems zu berichten, was Hersteller und Audiologen nicht immer tun! Und ja, ich habe die negativen Aspekte nicht immer sachlich und nüchtern vorgetragen, AB regt mich nun mal auf. Kein Grund dennoch, deswegen die Inhaltspunkte kleinzureden!



    Btw.: Ich bin offensichtlich jünger als die meisten hier und studiere, zu meinen Implantationen war ich zu jung, um solch eine wichtige Entscheidung im Alleingang zu treffen.

  • Hallo Thumbsup,


    ich schliesse mich meinem Vorredner Andreas an, als alter 60jähriger Sack fühle ich mich noch recht geschmeidig, aber wir können sicherlich nichts für Deine damalige - womögliche falsche Entscheidung zu AB und den damit entstandenen Frustrationen - wer auch immer diese Entscheidung getroffen hat.


    Ich habe da immer die Antwort "Junge Besen kehren gut, jedoch die alten wissen, wo der Dreck liegt". Das Forum lebt nicht zuletzt auch von den Erfahrungen der alten Säcke und gerade hier sind wir weit davon ab, kritisch anzusehende Inhaltspunkte kleinzureden.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Btw.: Ich bin jünger als die meisten alten Säcke hier und studiere, zu meinen Implantationen war ich zu jung, um solch eine wichtige Entscheidung im Alleingang zu treffen.

    Ich würde mal sagen, hättest du ein Implant von einer anderen Marke würdest du hier nun über die andere Marke deinen Frust ablassen. Das scheint ja eine ganze Weile her zu sein und Technik entwickelt sich halt weiter. Es ist immer schwierig neue Technologien zu verwenden, weil man hier dann meistens die alten weglassen muss. Der Aufschrei wäre sicher deutlich höher wenn beim Q90 plötzlich das alte Zubehör nicht mehr gehen würde, für welches man tausende Euro bezahlt hat, nur damit es das neuere Compilot gibt.


    Da nehmen sich alle Firmen nichts. Man versucht das ganze so lange kompatibel zu halten wie möglich.

  • Hallo Thumbsup,


    überprüfe bitte erst mal Deine Einstellung zu anderen Generationen. Nicht Deinem "Dunstkreis" anzugehören bedeutet nicht zwangsläufig Dummheit und Inkompetenz.


    Studiert hat schon der ein oder andere vor Dir. Wer unterrichtet und prüft Dich eigentlich?


    LG Konrad



  • Nicht Deinem "Dunstkreis" anzugehören bedeutet nicht zwangsläufig Dummheit und Inkompetenz

    Gehts noch? Ich habe nicht ansatzweise davon gesprochen. Die Aussage, dass ich studiere soll implizieren dass die Implantation schon einige Zeit her ist und dementsprechend mein Alter ungefähr einschätzbar ist!


    Meine Einstellungen gegenüber anderen Generationen habe ich hier nicht geäußert, ich würde nur dem Gros keine große Technikaffinität zuschreiben, wie hier teils auch im Forum erkennbar. Da mir hier einige unfreundlich gekommen sind, die Bezeichnung, die ich wieder entfernt habe.


    _________

    lupus: ''Ich würde mal sagen, hättest du ein Implant von einer anderen Marke würdest du hier nun über die andere Marke deinen Frust ablassen.''


    Von Frust würde ich eher nicht sprechen. Willst du damit sagen, dass ich so oder so eh gemeckert hätte und damit das ganze relativiert wird? Ich finde, Kritik ist nun enorm hilfreich bei der Entscheidungsfindung ... was nützt es all den Implantationsbedürftigen die Vorteile verschiedener Systeme zu kennen, wenn aber die Nachteile verschwiegen oder gutgeredet werden!

    _________


    Der Übersichtlichkeit halber nochmal die Hauptkritikpunkte von AB zusammengefasst:


    • Überträgerkabel und T Mic begrenzt stabil
    • Aqua Case muss bezahlt werden
    • Akku Laufzeiten verschlechtern sich (Meinungen gehen teils auseinander)
    • Com Pilot von 2011: Technisch absolut veraltet, muss mit fragilen abbruchgefähredeten Roger X verbunden werden, nach AB technisch modernste Möglichkeit des FM Systems zum Umhängen (Alternativ Empfänger an SP oder Mylink, der deutlich schlechtere Qualität liefert und über störanfälliger Induktion läuft)
    • Kooperation mit Phonak Pseudopluspunkt: siehe #9
    • Umschalten der Kanäle: Dauert bis zu 10 Sekunden!
    • Naida Q90 Updateserie: Offensichtlich nur Softwareerweiterungen, Naida Q90 bietet keine praktischen Vorteile gegenüber dem Q70
    • Das Patent für die T-Mics wird zeitnah ablaufen, somit bieten andere Hersteller ebenfalls In-Ohr-Mikrofone an
    • siehe Beitrag 90
  • Moin Thumbsup,


    Gehts noch? Ich habe nicht ansatzweise davon gesprochen

    Natürlich geht's noch, und Du hast mehr als das durchblicken lassen



    Meine Einstellungen gegenüber anderen Generationen habe ich hier nicht geäußert, ich würde nur dem Gros keine große Technikaffinität zuschreiben, wie hier teils auch im Forum erkennbar

    Du machst also doch "Technikaffinität" vom Alter abhängig, ohne Ansicht der Person


    Da mir hier einige unfreundlich gekommen sind, die Bezeichnung, die ich wieder entfernt habe

    Nur deshalb hast Du Dich entschlossen, diese "Bezeichnung" zu entfernen?


    Dann stimmt's ja doch, was ich geschrieben habe:


    überprüfe bitte erst mal Deine Einstellung zu anderen Generationen

    Du bist ein Azubi, Praktikant, Student, ... den ich mir und unserer Abteilung nicht wünsche!


    LG Konrad

  • Thumbsup,


    eigentlich wollte ich ja nicht mehr hier schreiben.... Aber:


    Über schlechte Erfahrungen auch kritisch zu berichten gestehe ich jedem zu. Was Du jedoch mittlerweile hier ablässt, reißt meiner Meinung den Boden aus dem Fass. Du fingst an, die Älteren von uns u. a. als "alte Säcke" zu beleidigen. Was aber können wir hier denn für Deine jetzt merklich herauskristallisierende Fehlentscheidung in jungen Jahren von damals? Da gibt es nur ein probates Mittel dagegen: Reimplantation mit einem Hersteller Deiner Wahl!


    Die Hersteller ohne Ausnahme erzählen jedoch mit Hochglanz-Broschüren und Werbung auf ihren Homepages sehr viel, so der Tag lang ist!