Ein Leben nach der OP und vor und nach der EA

  • Die Ursache für deine Totalausfälle würde mich auch interessieren!


    Hallo, Martina,
    letzte Woche war es soweit, ich bekam vom Hörpunkt Friedberg meinen rechten Sprachcomputer fertig konfiguriert zurück!
    Leider auch kommentarlos, somit konnte ich eine Ursache für die Ausfälle erst einmal nicht festmachen!


    Gestern bin ich dann zwecks Ursachenforschung zum Hörpunkt gefahren, um noch etwas mehr herauszufinden, leider ebenfalls Fehlanzeige! :thumbdown:


    DIe feundliche Technikerin vom Hörpunkt sagte mir, dass COCHLEAR das Gerät zwar analysiert, aber nur bei Reparatur entsprechend kommentiert, was die Ursache gewesen ist!
    Bei einem Austausch auf Garantie tun sie es wohl nicht! Im Gespräch konnte ich sie zumndest auf eine mögliche Aussage "festnageln", dass es aller Wahrscheinlichkeit nach wegen Feuchtigkeit den Dienst eingestellt haben.
    Mir ist dann eingefallen, dass ich das erste Mal bei unserem Südfrankreich-Urlaub einen ähnlichen, nur kurfristigen Ausfall beobachtet habe. Ich habe in einem anderen Thread davon berichtet.


    Sie hat mir nun geraten, die einfacheren Plastiktüten mit dichtem Verschluss (von COCHLEAR) zum Motorradfahren zu nutzen, wenn es sehr heiß ist und ich Gefahr laufe, stark zu schwitzen!
    Sie kosten nicht die Welt und tragen nicht so dick auf, wie das Aqua+!


    Für mich nun wichtig, ich kann mich jetzt im Herbst noch mal aufs Bike schwingen und die Freiheit genießen, sofern man das dann Freiheit nennen möchte!
    Viele Grüße
    Michael

  • Danke, Michael,


    Du hast zumindest versucht, der Ursache auf den Grund zu gehen.
    Komisch, ich habe in diesem Sommer auch sehr geschwitzt, meine halblangen Haare waren an den Schläfen manchmal total feucht, trotzdem benutze ich die Trockenbox kaum, hatte aber noch nie Ausfälle des N6.
    Für dich ist die Hauptsache, eine individuelle Lösung gefunden zu haben.


    Greetz
    Martina

  • Zumindest ist es hilfreich, sich bei jeder Anpassung die Maps auf einen eigenen USB-Stick ziehen zu lassen und gleichzeitig für sich selber zu notieren, welche Map-Nr. auf welchem Programmplatz liegt.


    Hallo, Martina,
    ich habe Deinen Tipp beherzigt und mir einen USB-Stick für die SP-Konfigurationsdateien zugelegt! :thumbsup:
    Die Audio-Technikerin war so nett und hat mir die Daten überspielt!
    Der Stick ist extrem klein und hängt an meinem Schlüsselbund, damit ich ihn immer dabei habe, falls ich die Informationen doch mal wieder brauchen sollte!
    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo an alle CI's,


    war lange Zeit nicht mehr hier.


    Nun habe ich das erste Jahr mit dem CI hinter mir und ich bin froh, dass ich mich für die OP
    entschieden habe.


    Die ersten Anfänge waren ja bescheiden, aber jetzt kann ich schon ganz gut hören, wenn es
    auch nicht der normale Klang ist. Beim Verstehen geht es auch aufwärts.
    Ich bin dieses Jahr 3 mal je eine Woche zu Reha in Halberstadt gewesen und übe auch
    zu Hause fleißig. Ich hatte ja im Sommer eine Urlaubsreise und hatte im Vorfeld
    Bedenken wegen Tore auf den Flughäfen. Da hat mir die Bescheinigung, die ich von
    meinem Reha-Aufenthalt bekommen hatte, viel Glück. Ich brauchte beim Vorzeigen
    nicht durch die Tore, wurde aber abgetastet. Das hat mir aber nichts ausgemacht.


    Auch beim Fernsehen verstehe ich jetzt viel mehr, als nur mit einem HG im nicht
    operierten Ohr.


    Ich möchte hiermit jeden Mut machen zum CI.


    Viele Grüße an alle.


    Rainer :)

  • Hallo, zusammen,
    letze Woche hat mich meine Frau in eine hessische Comedy-Veranstaltung eingeladen.
    Großer Sitzungssaal mit ca. 100-150 Zuschauern, das Comedy-Duo hat dankenswerter Weise mit Mikrofon gesprochen und so konnte ich mit dem Cafe-Programm und dem Höhersetzen der Mikrofonempfindlichkeit doch sehr gut hören!
    Die beiden waren grandios, trocken im Humor und verwinkelte Gedankengänge, wir lagen nur noch flach vor Lachen!
    Allerdings hatte ich als Bayer ehrlich gesagt so meine Probleme mit dem hessischen Slang, der ab und zu (für mich) von zu starkem Lokalkolorit geprägt war!


    Ich hätte nicht gedacht, dass ich aufgrund meiner Hörhistorie diese Art der Verstehens-Grenze jemals wieder wahrnehmen würde, war schon bemerkenswert und ich konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen.
    War also alles in Allem ein wirklich gelungener Abend! :thumbup:


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    Das erinnert mich an die Comedy 8) im Foyer der Reha. War bei manchen Slangs auch schwer, wobei mir immer wieder die jeweiligen Raumakustiken Probleme bereiten. Aber es wird besser nach einiger Zeit.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo an alle CI-Träger von AB,


    ich habe eine Frage im Zusammenhang Phonak und Acvancid Bionics:


    in meiner REHA-Woche im Oktober habe ich erfahren, dass Phonak ein neues Hörgerät auf den Markt gebracht
    hat, welches mit dem Naida CI Q70 und Q90 kompatibel sein soll. Alle die ein solches CI und ein Hörgerät tragen,
    könnten dieses Hörgerät dieses Jahr noch mit einem Rabatt von 80% erwerben.
    Beim Besuch bei meinem Akkustiker diese Woche konnte ich aber keine Antwort darauf bekommen.


    Weiß jemand von Euch vielleicht Bescheid?


    Viele Grüße von kiras. ?(


  • Hallo, Kiras, ich habe eine Bitte, Du benutzt mein Thread, um eigene Fragen zu adressieren!
    Das paßt imho themenmäßig hier nicht rein, da dies primär meine Erzählungen und die Antworten von anderen beinhaltet!
    Wenn Du also meine Geschichte(n) kommentieren möchtest, bist Du herzlich eingeladen, wenn Du eigene Themen adressieren möchtest, mache bitte eigene Threads in der spezifischen Forums-Rubrik auf!
    Vielen Dank und nix für ungut!


    Viele Grüße
    Michael

  • ...seit ich das letzte Mal von mir hab hören lassen!
    In aller Kürze, es ging mit zwischenzeitlich soweit ganz gut! Meine CI's "arbeiten" dankenswerter Weise sehr gut, es gibt keine Komplikationen oder Probleme!
    Damit könnte ich ja jetzt schon eigentlich Schluss machen, aber am letzten Wochenende war ja bekanntlich "Wetter zum Helden zeugen"!
    Nun, da meine Familienplanung bereits abgeschlossen ist :D, mußte eine Ersatzaktivität her und so habe ich mich entschlossen, am Wochenende die "Moped"-Saison 2017 zu eröffnen! :thumbsup:
    Also Moped rausgeholt, Technik gecheckt, Staub entfernt und dann in die Klamotten geschmissen und los ging's!


    Aber....wer meine Threads im September 2016 gelesen hatte, hat sicherlich mitbekommen, dass meine SP's beim Moped fahren sozusagen "abgesoffen" sind, heißt (wahrscheinlich) wegen Schweiß unterm Helm haben sie das Zeitliche gesegnet.
    Zusammen mit dem Hörpunkt in Friedberg und der Fa. COCHLEAR konnte das Problem gelöst werden und meine Taubheit mit den Ersatzgeräten überbrückt werden. An der Stelle noch mal ein sehr großes Dankeschön, an die Mitarbeiter des Hörpunkts. COCHLEAR hat sich meiner Geräte angenommen und mir ein paar Wochen später kostenlosen Ersatz zugesandt (2 SP's machen insgesamt wieiviel EURO ?), das rechne ich denen wirklich hoch an!
    Leider haben Sie mir trotz Nachfrage nicht definitiv gesagt, dass es aufgrund der Reaktion unter dem Helm mit dem Schweiß lag, trotz mehrfachen Nachfragens.
    Auf dem CI-Symposion in St. Wendel hat sich dann ein Techniker (spezialisiert für CI-Notfälle) auf die Frage hin dann doch ein Statement "...es wird wohl Probleme mit dem Schweiß gegeben haben" entlocken lassen.

    In Konsequenz habe ich mir dann beim Hörpunkt die Plastiktüten (Nucleus Aqua Accessory-Reusable) für den SP gekauft und eben gestern unterm Helm das erste Mal ausprobiert!
    Die SP's werden ganz in die Tüte gesteckt, Aussparungen für den Ohrhaken und die Magnetspule sind vorgeformt, sodass hier eine gute Anpassung am Ohr und Kopf stattfindet.
    Abgeschlossen werden sie mit einem für Plastiktüten bekannten Nut-Feder-Verschluss.


    Einen Schöhnheitswettbewerb gewinnt man damit nicht, man nun kann der Meinung sein, tja, die Zeiten sind sowieso vorbei! 8o
    Aber die Tüten halten unterm Helm eben dicht, auch wenn man schwitzt und letztendlich sieht man sie ja beim Fahren sowieso nicht! UNd wenn man den Helm und die Haube abzieht, hat man wenigstens was zu Lachen! 8o


    Aber Spaß beiseite, wichtig dabei ist, dass die Hörqualität durch die Tüten nur rudimentär gemindert wird, ich habe einfach einen Punkt an der Lautstärke hochgedreht und gut war's!
    Während der Fahrt war alles gut und es hat wieder richtig Spaß gemacht, aber so ganz repräsentativ waren die Temperaturen gestern nicht, ich habe kaum geschwitzt!
    Aber ich bin mir sicher, die hateln auch bei sommerlichen 30-Grad Celcius dicht!


    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    das ist eine gute Nachricht, wo Du doch sicher sehnlichst die Zweiradsaison herbeigesehnt hast. Ich wünsche Dir eine gute Bike-Saison und hoffe, dass sich diese Tüterei auch im Sommer auf der Schwarzwaldhochstrasse bewähren wird!

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo Michael!


    Super, daß du jetzt die Zweiradfahrten auch akustisch genießen kannst!


    Kopfkino:
    Beim Abnehmen des Helmes ergießt sich aus dem Helm ein Schwall Schweiß und die Prozessoren tun weiterhin ihren Dienst. ;)


    Grüßle,
    Bernd

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg

  • Es freut mich, dass dir so gut geholfen wurde, Michael. Hoffe auch, dass du die Zeit mit dem Zweirad genießen kannst und die SPs nicht mehr absaufen....
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallo Michael,


    schön, dass Dir erst mal so geholfen werden konnte! :)

  • Danke euch Allen, mußte natürlich auch am Montag noch mal mit dem Bike vor die Tür und da es wärmer war, hat sich doch der eine oder andere Tropfen Schweiß im Helm angesammelt.
    Es war zwar nicht so schlimm wie im Sommer 2016, das war damals wirklich Bernd's Kopfkino-Situation bei 30 Grad Celcius, aber immerhin, Handtuch war gestern nötig und die SP's blieben trocken! :thumbsup:
    Magneto: Ich melde mich bei Dir, bevor ich mich in Richtung Schwarzwald-Hochstrasse auf ein Weizenbier (alkoholfrei, wenn ich mit dem Bike unterwegs bin, aber das sind wir ja schon von St. Wendel her gewöhnt! :D
    Es ist noch nichts geplant, aber das Jahr ist ja noch jung!
    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo, zusammen,
    ich weiß, ich habe schon lange nichts mehr von mir hören lassen, aber nun soll eine weitere Geschichte folgen, eine für mich sehr Persönliche und Wichtige!
    Ich habe mir einen Traum erfüllt, denn ich schon sehr lange, eigentlich schon zu lange vor mir hergeschoben habe, doch der Reihe nach!


    Am 18. Mai bekam ich einen Anruf von einem Bekannten, mit dem ich schon des öfteren "ausgeritten" bin. Er erzählte mir, dass ein paar Freunde und er am Mittwoch (24.05.) vor dem Vatertag in Richtung Bamberg und dann nach Österreich zur "Großglockner Hochalpenstrasse" bis zur "Kaiser-Franz-Josef-Höhe" eine Motorrad-Tour machen wollten.
    Kurzentschlossen habe ich mich angeschlossen und mir ein Motorrad gemietet, eine BMW S1000XR, damit mein Kreuz durchhält. :)
    Für meine SPs habe ich mir die Plastiktüten geholt, damit sie nicht unterwegs absaufen, wie schon passiert.


    Diesmal sollte es also über 4,5 Tage mit insgesamt 1.900 Km meine erste große Motorrad-Tour (mit CI) werden, ich war gespannt und aufgeregt, wie ein Schulbub! :S
    Ich holte also am Dienstag (23.05.) die BMW ab und fuhr, über Landstrasse natürlich zurück, es war von der Temperatur erträglich und die SPs hielten in den Tüten, ein erstes Erfolgserlebnis und mit der Maschine ein wirkliches Glücksgefühl.
    Aber es war bei Weitem noch nicht das Ende der Fahnenstange!


    Mittwoch-Nachmittag (24.05.) ging es dann los, wir sammelten uns und fuhren in einer Vierergruppe (2 * Gold Wing, 1 * BMW S100XR und 1* YAMAHA 900) los. Ich fuhr als Dritter und was ich als Erstes lernen mußte war, dass ich wesentlich mehr am Gaszug "ziehen" mußte, als der Erste, der spurte! Nun gut, die Maschine war mit 165 PS (121 KW) mehr als ausreichend potent um nicht zurückzubleiben. Die SPs waren dank der Tüten trocken und auch ohne Druckgefühl bzw. ohne Druckstellen im Helm und am Kopf, auch nicht nach 4 Stunden Fahrt. Soweit so gut!


    Am nächstenTag fuhren wir von Bambger dann über Braunau (Grenze DE/Österreich) nach Golling bei Bischoffshofen, wo wir unsere Basis für die nächsten 3 Tage hatten.
    EIn kurzer Trip am folgenden Tag zum Königsee über Lofer und Maria Alm wieder zurück nach Gollling verkürzten uns die Wartezeit für unser eigentliches Ziel, den Großglockner!
    Wir entschlossen uns dann am Samstag, den 27.05. zum Glockner zu fahren, da an dem Tag das beste Wetter ever sein sollte und so war es dann auch!
    Ziemlich früh am Morgen sind wir gestartet, um so dem Verkehr auf der "Hochalpenstrasse" zu entkommen, der auf dieser Strecke zu erwarten war, was sich später am Tag dann auch bestätigte.
    "Kurvenwedeln" mal ganz anders, nicht, wie gewohnt mit Alpin-Ski, sondern mit dem Bike, eines der schönsten Erlebnisse ever und Frisur und SPs saßen! :thumbsup:
    Es war noch viel besser, als ich es erwartet hatte, unser erster Halt an der Edelweiss-Spitze gab uns die Möglichkeit, erste Photos zu schießen und mit anderen Bikern ins Gespräch kommen.
    Flotte Kommentare, wie: "Welchen Radiokanal hörst Du denn gerade mit den Dingern am Kopf?" - Antwort: "Radio Vatikan: Den Inthronisations-Gottesdienst von Papst Benedikt neu aufgenommen von Helene Fischer!" :D und die anschließende Aufklärung verkürzten uns die Zeit, es war einfach ein gigantisches Erlebnis. Im Nachinein betrachtet, war ich der Einzige mit CI/SPs am Großglockner, habe jedenfalls kein anderes Blechohr entdeckt!


    Weiter über das "Fuscher Törl" zur "Kaiser-Franz-Josefs-Höhe" über enge Serpentinen abwechsend mit langezogenen Kurven. Inzwischen hatte ich meine CIs gedanklich vergessen und habe mich nur auf die Kurven und die Landschaft konzentriert. Dann endlich, der "Großglockner" in seiner ganz Pracht, majestätisch und ........"völlig überlaufen"!


    Die Pasterze am Fuße des Großglockners war nur noch ein Schatten ihrer Selbst, wo ich früher noch mit meinen Eltern als kleiner Knirps auf Schnee und Eis spazieren ging, ist heute nur noch ein verdreckter See und ein in sich zusammengeschrumpftes Etwas, das einmal ein Gletscher war. So hatte ich in nicht in Erinnerung! :(
    Wir sind dann auf der Südseite nach Heiligenblut runtergefahren und haben dort bei herrlichem Wetter zu Mittag gegessen. Anschließend sind wir dann wieder über die Hochalpenstrasse zurück nach Golling gefahren.


    Am Sonntag sind wir dann zurück Richtung Frankfurt gefahren und haben bis dato mit 630 Km unsere längste Etappe zurückgelegt, meine längste Etappe bis jetzt ever!
    Die BMW hat mir eine merklich entspannte und aufrechte Haltung erlaubt, sodaß mein Rücken und mein Gesäß ebenso entspannt und ohne größere Blessuren und wohlbehalten zu Hause ankamen.


    Was mich aber am meisten gefreut hat war, dass die SPs gehalten haben und weder Druckstellen noch Funktionseinbußen oder sonst irgendwelche negativen Ergebnisse zu vermelden waren, wirklich zweimal zwei Daumen und ein Hoch auf die Technik! :thumbsup::thumbsup:


    Fazit: Es wird längst nicht die letzte Tour gewesen sein, die BMW ist ideal für diesen Zweck und Serpentinen und Pässe abreiten sind genau mein Ding, solange wir noch "selbständig" fahren dürfen!
    So, Schluss für heute, schönen Sonntag noch und bis die Tage!
    Viele Grüße
    Michael

  • Hallo Michael,


    schön, wieder mal von Dir zu lesen. Eine spannende Reise hast Du wieder gemacht! :)

    Am Großglockner war ich im Sommer 1973 mit meinen Eltern unterwegs. Lange ist´s her... Das mit der Pasterze ist allerdings schon traurig....

  • Ich merke gerade, ich war schon lange nicht mehr im Forum, alles so neu hier!:)

    Sieht richtig modern aus, aber gewöhnungsbedürftig und bis ich wieder in der mir gewohnten Effizienz drin bin, das dauert noch! Aber "panta rei", alles ist in Fluss und verändert sich! Was aber erfreulicherweise auf hohem Niveau bleibt ist meine Hörfähigkeit und mein Leben mit dem CI. Gerade wenn es auf die stille Zeit zugeht und man Urlaub hat, komme ich doch häufiger ins grübeln, was für ein Wahnsinns-Glück ich doch eigentlich hatte. Ich wünsche euch allen einen schönen dritten Advent und eine schöne Vorweihnachtszeit!

    Viele Grüße Michael