Nach EA immer noch kein Licht am Ende des Tunnels.

  • Hallo CyborgMan, wahrscheinlich ist mein Gehör auch durch ototoxische Medikamente geschädigt worden- ich war als Kleinkind sehr anfällig für Infektionen der Luftwege, und bekam viele Antibiotika, auch Erythromycin. Als ich Mitte 20 war, fingen meine Ohrenprobleme an. Die offizielle Diagnose lautet Otosklerose, sie kann verschiedene Gründe haben, die auch bei mir zutreffen würden- wie Masern- Erkrankung (trotz Impfung dagegen...), ich tippe sehr stark auf die Antibiotika in Unmengen in meinen Kindheit.
    CI habe ich jetzt seit knapp 2 Jahren, nachdem ich 2009 komplett auf dem rechten Ohr ertaubt war. Links geht es noch so, zur Hälfte und mit Hörgerät.
    Seit etwa einem Jahr, nach der Reha, ist mein CI- Ohr mein Hörohr, ich verlasse mich voll und ganz auf die Maschinerie in und an meinem Kopf, damit höre ich nun mal mehr, als mit dem Hörgerät- Ohr.
    Natürlich habe ich mit dem CI noch viele Defizite, wie Musik, auch das Unterscheiden der männlichen Stimmen ist so lala.
    Aber im Vergleich zum Stand vor dem CI- einseitig komplett taub, die andere Seite nachlassendes Gehör- ist jetzt einfach klasse, und was noch fehlt, wird irgendwann besser oder vollständig werden. Mit CI hören, das ist Aufgabe für Jahre, die ich gerne auf mich nehme.
    Aus meiner Erfahrung rate ich dir auf jeden Fall zum CI. Schön, dass die Untersuchungen die Voraussetzungen dafür bestätigt haben :thumbup: du meldest dich sicherlich bald.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Hallo,
    es gibt tatsächlich keine Garantie, aber die meisten lernen damit gut Verstehen.
    Man muss aber wissen, dass das CI ein elektronisches Gerät ist, das kein "normales" Hören ermöglicht. Viele müssen mit dem CI nach der Erstanpassung üben. Das bringt aber sehr viel. Also wenn Du mit Deinem Gerät zu Anfang nichts oder wenig verstehst und auch Geräusche nicht erkennen kannst, mach Dir keine Sorgen. Es braucht Zeit, Geduld und Mühe.
    Wenn ich an Deiner Stelle wäre, würde ich mich auch implantieren lassen. Und wenn sich ein Erfolg zeigt, auch noch die zweite Seite.
    Mein Sohn hat sein taubes Ohr vor 1,5 Jahren implantiert bekommen. Obwohl er nur am Anfang geübt hat und obwohl das Ohr schon 14 Jahre ganz taub war, kann er mit dem CI jetzt schon etwas verstehen. Wenn er von den Lippen abliest dabei, versteht er alles.
    Du hast ja nichts zu verlieren auf dem schlechten Ohr, oder?
    Viel Glück, otoplastik

    Sohn, 18 Jahre, li. taub und re. hochgradig seit 14. LM, rechts HG (Phonak Naida Link), links CI seit 01/14 (Naida Q70)

  • Ich schließe mich dem Beitrag von Otoplastik an.
    Auch wenn man mit CI immer noch als schwerhörig gilt, nicht alles versteht- man hört trotzdem vieles, wenn nicht doch alles, und versteht das meiste. Das ist für mich persönlich sehr, sehr viel. Irgendwann steht mir auch ein CI links bevor- ich weiß, was ich an dem ersten habe, auch, dass da nichts von alleine kommt, dass ein CI eine lange Arbeit damit bedeutet, die sich aber immer lohnt. der Weg ist das Ziel :thumbup: und wie eine Userin mal sehr treffend bemerkte, irgendwann kommt jeder mal an. Diese Aussage finde ich gut!
    Und was (erstmal, oder doch dauerhaft) mit CI nicht geht, damit umgehen kann man lernen. Hier hat mir die Reha unheimlich viel gebracht- und ich hoffe doch sehr, eine Reha nach der Implantation planst du doch auch, oder?
    Ich sage es wie Otoplastik, du hast nichts zu verlieren, gehe die Sache entspannt an und gut wird's.
    Ich habe gerade meine Werte rausgekrammt, also die aus der Reha im Mai 2014, da hatte ich den Prozessor gerade mal halbes Jahr im Betrieb:
    - Zahlen 100%,
    - Sätze 90%,
    - Einsilber 60%
    dann geht weiter wie folgt:
    - Vokaltest 100%,
    - Konsonantentest 85%,
    - Zahlen 65dB 100%,
    - Einsilber 65dB 60%,
    - HMSRuhe 90%, was auch immer das war, bei der Aufnahme war es aber nur 65%,
    - speech- tracking mit Absehen 82/ min,
    - speech- tracking ohne Absehen 80/ min.
    Irgendwann in der Mitte der Reha, bei Freiburger, hatte ich wie immer 100% der Zahlen und 80% der Wörter mit CI verstanden.
    Die genauen Werte jetzt, 14 Monate später, weiß ich nicht, aber ich empfinde es besser, auch, weil vieles dazu kam, z. B. erst nach der Reha zu Hause fing ich an, zwischen Frauen- und Männerstimmen zu unterscheiden, davor hörte ich sie alle blechern. Und ehrlich, auch wenn es so bliebe, ich wäre zufrieden! Und jetzt fange ich an, die Männerstimmen untereinander zu unterscheiden, was durchaus nicht immer einfach ist, dafür habe ich es raus bei den Frauenstimmen.
    Also nix wie los mit dir zum Implantieren! 8)

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Ja klar, alles nacheinander 8)
    Ich denke, nach der Ersteinstellung soll man schon 6- 8 Monate abwarten, bis man die Reha antritt- bis dahin hat man meist schon ziemlich viel gehört und kann das Hören dort sozusagen perfektionieren :thumbup:

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak

  • Ich hab das auch gehabt. Ist schon krass, nur das ich träumte das irgendwas schief geht.Also nicht gerade förderlich vor einer Op. Die reale Op ging dann ohne probleme von statten.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Im Grunde genommen zeigt dies ja, wie viele Gedanken man dazu macht.
    Vor einer anstehenden OP ist so etwas auch verständlich.
    Da macht man sich als Mensch nun mal sehr viele Gedanken dazu.
    Das Gehirn verarbeitet die Eindrücke.
    Das zeigt sich dann schon mal in Träumen.




    Für die anstehende OP drücke ich Dir beide Daumen!



    Gruß Sheltie

  • ich träumte auch, dass was schief geht und ich am OP Tisch verbluten würde, obwohl das - wie man mir später sagte - sehr unwahrscheinlich ist.

    links: wahrscheinlich von Geburt an taub; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015
    rechts: seit 14 mehrere Hörstürze, ertaubt; OP: 29.06.2015 Med El Synchrony + Standard Elektrode; EA: am 04.08.2015

  • Das klingt ja alles schon sehr gut. OP und ohne Nebenwirkungen, alles gut....
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Das liest sich soweit ganz gut.... Glückwunsch zur soweit gelungenen Implantation! :) Erhole Dich bis zur Erstanpassung gut und dann viel Glück bei der EA!







  • Glückwunsch und weiterhin gute Erholung! :)
    Viel Erfolg auch schon mal für die EA - hoffentlich berichtest du dann auch davon.

    an Taubheit grenzend schwerhörig


    links: HG (Oticon Alta)
    rechts: CI (MedEL, Synchrony mit Flex 28-Elektrode / Sonnet), OP: 28.05.2015, EA: 29.06.2015

  • Wenn Du meinst, die Übungs-CD bringt zum jetzigen Zeitpunkt nichts, dann nutze sie erst einmal nicht. Du wirst Erfolge nicht erzwingen können, also versuche die Welt besser erst spielerisch zu erkunden und daran zu denken, dass Du erst am Anfang stehst. Einer der wichtigsten Ratschläge, den man mir zum Start mitgegeben hatte, war vor allem einer: Geduld! Alles andere ergibt sich mit der Zeit.

  • Hallo, CyborgMan,


    wie auch Audi schon geschrieben hat, setz Dich nicht zu sehr unter Druck!
    Vielleicht hilft es Dir, wenn Du erst davon aus gehst, was Du alles schon hören kannst und versuchst hier eine Basis des neuen Erkennens zu schaffen. Vielleicht hast Du auch eine Person Deines Vertrauens, die Dir beim Trainieren helfen kann, Dein Hören zu verbessern und vielleicht auch Deine Seele massieren kann, wenn es Deiner Meinung nach nicht schnell genug vorangeht.


    Ich konnte weder meine Frau noch meine Tochter nach dem ersten EA-Termin gehörmäßig richtig, heißt hier original, erkennen!
    Es war für mich Minnie-Maus (1) und Minnie-Maus (2), wenn ich sie sprechen gehört, aber nicht im Blickfeld hatte.
    Also habe ich sie beide dann in mein Blickfeld genommen und dann trainiert, mal mit geschlossenen Augen, mal mit offen Augen im Wechsel!


    Gut, fieser Weise haben sie dann auch noch die Plätze getauscht, als ich die Augen zuhatte, aber nach ein paar Tagen konnte ich sie besser unterscheiden!
    Bei Musik war es ähnlich! Dort habe ich mir jeden Tag immer wieder dieselben Stücke abgespielt (z.B. Foreigner - "Feels like the first time" oder Santana "Samba Pa Ti" - ein Klassiker), mal über den Lautsprecher und mal via Telefon-Clip und ich habe sukzessive "besser" gehört!


    Bleibe neugierig auf neue Töne/Geräusche/Worte/Sätze, dann wird sich Deine Hör-Situation auch verbessern! Ich wünsche es Dir!


    Viele Grüße


    Michael

  • Hallo Robo Cop,


    mach Dir keine Gedanken, Du bist ja noch vollkommen am Anfang.
    Ja, es gibt immer wieder Menschen, die direkt mit dem CI verstehen. Aber mindestens so viele tun es nicht.
    Mein Sohn hat wochenlang nur gnn gnn gehört.
    Versuch Dich auf ganz leicht Sachen zu konzentrieren. Einfach Text von der CD hören halte ich für zu schwierig, wenn Du nciht mal weißt, wann es anfängt.
    Kannst Du mit dem anderen Ohr noch hören? Dann versuch erst damit die Sachen genau kennenzulernen, die Du üben willst.
    Oder Du nimmst etwas, das Du genau kennst. Hilfreich ist auch, den Hörtext zum hören zum Lesen zu haben und mitzulesen.
    Am besten wäre es, Du hättest jemand, der mit Dir trainiert.
    Du kannst Dir Hörtraining verschreiben lassen! Mit meinem Sohn haben wir zu Beginn nur trainiert, ob er hört, ob das Wort ein oder zwei Silben hat. Dann, ob es lange oder kurze Vokale sind. Die Wörter hatte er dabei als Liste vor sich liegen. Er musste aber nicht erkennen, wie die Vokale und Konsonanten klingen.
    Das konnte er auch zu Beginn nicht.
    Aber es hat sich dann entwickelt. Irgendwann hat es in seinem Fall stagniert, weil er hauptsächlich über das andere Ohr hört und sein CI nicht weiter trainieren wollte.


    Du kannst auch durch die Welt gehen und Dir alles anhören, was Geräusche macht. Z.B. immer wieder die Klospülung betätigen, den Wasserhahn anmachen, den Stift auf den Tisch legen, die Tür zu machen....
    Alles wird Dich weiterbringen.
    Ich bin ganz sicher, dass es auch bei Dir funktionieren wird!
    Herzliche Grüße, otoplastik

    Sohn, 18 Jahre, li. taub und re. hochgradig seit 14. LM, rechts HG (Phonak Naida Link), links CI seit 01/14 (Naida Q70)

  • Hallo CyborgMan,



    wenn man die vielen positiven Erfahrungsberichte hier liest, hat man wohl unbewusst doch eine recht hohe Erwartungshaltung.
    Aber es sind auch sehr viele hier, die anfangs nur "bimmeln, scheppern, pfeifen" gehört haben und dann irgendwann sogar telefonieren konnten.
    Dass Du das Tippen der Smartphones von den Männern hören konntest, halte ich aber schon mal für ein sehr gutes Zeichen :thumbsup:




    Liebe Grüße!


    Karina

    Normal hörend geboren | Hochgradige SH bds. seit dem 2. LJ durch Antibiotika
    Seit einigen Jahren zunehmende Verschlechterung >> an Taubheit grenzende SH


    R: CI-Implantation 17.11.2015 (Profile CI512) | EA: 21.12.15 (Nucleus 6)
    L: CI-Implantation 21.06.2016 (Profile CI512) | EA: 28.06.16 (Nucleus 6)

  • Ja, Geduld und Geduld, glaub mir, der Tag wird kommen.....
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...