TV-Link mit mehreren ComPilot nutzbar?

  • Hallo,


    mir stellt sich gerade die Frage, ob ich an einen TV-Link zwei ComPilot verbinden kann.


    Das Problem ist, dass ich einen besitze und meine Mom gerade einen Antrag bei der AOK gestellt hat.
    Ich bring meinen über meine Urlaubszeiten immer mit.
    Heute haben wir -nach ewig vielen Umwegen- meine Comfort Audio mit dem Fernseh verbinden können und somit steht diese Möglichkeit zur Verfügung, doch meine Mom hat weder die T-Spule aktiv noch eine FM bzw. auch keinen ComPilot.


    Am Fernseher besteht das Problem, dass er keine 3,5mm Ausgangsbuchse hat und wir somit über sämtliche Umwege eine etwas außergewöhnliche Lösung gefunden haben, doch falls bei ihr der ComPilot mit TV-Link durchgeht, dann muss die ComfortAudio weichen, da sonst der TV-Link nicht angeschlossen werden kann und dann sitz ich ohne Verbindung da, was auch keine Lösung ist.


    Daher die Frage, ob man mit einem TV-Link zwei ComPilot verbinden kann, damit wir beide was hören oder wie ich es fertig bringen könnte, dass wir dann halt mit zwei verschiedenen Lösungen beide ein gutes Ergebnis bekommen, welches allerdings durch einen einzigen Ausgang lösbar sein muss.


    Falls es wichtig ist....der Fernseh ist ein LG 42PQ2000 und sieht von hinten so aus:



    wobei nur die rechte äußere Leiste noch frei ist, da alles andere mit Kabeln verbunden ist.
    Das Kabel für die Comfort Audio haben wir jetzt am Receiver eingesteckt, da der Fernseh nur Eingänge und keine Ausgänge besitzt.


    Vielen Dank :-)
    Kim

    CI bilateral von AB und mittlerweile Naida Q70 - implantiert in Tübingen
    Lautsprach- und Gebärdensprachkompetent

  • Ob mehrere ComPilot mit TV-Link überhaupt funktionieren, weiß ich nicht, weil ich weder das eine noch das andere je benutzt habe. Aber ich kann ja mal schreiben, wie ich das bei mir 14 Jahre lang gehandhabt habe. Da ein Einklinken am Audioeingang meines Fernsehers (und auch an mehreren anderen) bedeutet hätte, dass die Normalhörenden dann den Fernsehton nicht mehr hören, habe ich den Sender HandyMic TX3 von meiner alten Microlink-Anlage an den Lautsprecher gehalten, um die Position für den besten Klang und die beste Lautstärke zu ermitteln. Die Position war ungefähr die Mitte von den hoch-senkrechten Lautsprechern am Fernsehern. Dann habe ich mir einen Galgen auf dem Fernseher gebatelt, also Schraubstock, Klemme, Schraube o. ä. oben drauf gemacht und daran den Sender mit seiner eigenen Halsschlaufe in der richtigen Höhe herunterbaumeln lassen. Damit konnte ich den Fernsehton genauso gut hören wie eingestekct am Audioeingang und war zudem selbst nicht abgeschottet gegen alle anderen Geräusche (z. B. Telfeon, Türklingel, ich hatte ja erst viel später eine LISA). Mnachmal ist auch die Alternative einfacher, sich en Podium zu bauen, d. h. von unten kommend z. B. eine hohe Schachtel mit schwerem Gewicht drin an den Fernsehlautsprechern stellen und dann obendrauf den Sender vertäuen.


    Falls einer von Euch den Audioeingang so belegt, dass der andere den Fernsehton nicht mehr hört, kann man sich das von einem Fernsehfachmann auch meistens umbauen lassen, so dass dsa Mithören auch für andere wieder geht. Aber Deine eigentliche Frage zielt in eine andere Richtung. Aber mein Weg wäre eine Alternative.

    *1964, re. seit 10/2006 u. li. seit 12/2007 CI (2x Harmony), OP-Klinik MHH
    OP-Folgen: Nackensteife, Tinni, später max. Armschmerzen (9-10 auf VAS-Skala) u. Daumen/-gelenk taub (alles li.), Störschallverstehen verschlechtert. Reimplantation li. 09/2011

  • Öhm. Was der Receiver für Ausgänge hat...ich hab keinen Plan.
    Zumindest keinen Ausgangsstecker.
    Er hat ein Kabel "gespalten" und die in diese Dinger reingesteckt, welche man etwas rausdrehen kann.
    Ich hab von Fernseh bzw. Receiver keine wirkliche Ahnung und kann daher nicht genau beschreiben, was er gemacht hat.


    Diesen Klinkensteckerverdoppler haben wir bestellt und der kommt nächste Woche.
    Was er damit genau machen möchte...keine Ahnung.
    Wahrscheinlich gucken, ob man FM und zugleich ComPilot/TV Link anschließen kann.

    CI bilateral von AB und mittlerweile Naida Q70 - implantiert in Tübingen
    Lautsprach- und Gebärdensprachkompetent

  • Hi Tschilly,


    hast du schon eine Lösung gefunden? Wozu brauchst du einen Klinkensteckerverdoppler? Dein TV hat doch keinen Audioausgang mit Klinkenbuchse!
    Du konntest mit einem Scart-Cinch-Adapter probieren, mit dem dein TV-Link Audiosignale vom TV bekommt.
    TV-Link, falls das von Phonak ist, kann nur mit einem ComPilot der einem Bluetooth arbeiten. Gleichzeitig arbeiten, meine ich.


    LG
    normy

  • Hallo Normy,


    die Antworten kann ich jetzt grad nicht (mehr) geben, da ich mir am Samstag einen neuen Fernseh mit Audioausgang gekauft habe und der zudem noch eine USB-Buchse hat, ich aber aufgrund von Zeitmangel das alles noch nicht ausprobiert habe und diese Woche erst am WE wieder daheim bin und dann mir den mal genauer vornehme.


    Beim alten Fernseh musste ich den Doppelstecker nehmen, da der den Scart Stecker nicht angenommen hat, ich entweder nichts hörte oder der Ton nach außen hin nicht zu hören war.
    Mittlerweile hab ich auch gesagt bekommen, dass ich meinen ComPilot per Bluetooth mit dem Fernseh koppeln kann, was die Sache natürlich um einiges einfacher macht.
    Da muss ich am WE jetzt nur noch gucken, ob der Fernseh meinen USB-Bluetoothstecker vom Laptop akzeptiert....da bin ich mir noch nicht so sicher, da der Fernseh ja keine Treiber usw. installieren kann.
    Komm ich am WE nicht weiter, dann melde ich mich wieder :-)


    Da ich meine ComfortAudio selber eigentlich nie nutze, bekommt meine Mom diese, da ihre KK den ComPilot und den TV-Link S abgelehnt hat.
    Ein Widerspruch wird zwar gerade vorbereitet, doch da sie bei der AOK ist und die ja eh grad nur nach Einzelfallentscheidungen ihre Meinung treffen, gehe ich nicht davon aus, dass sie ihn bekommt, obwohl ich viele von der KK in den Ablehnungsbescheid eingebrachte "Meinungen" und "Gesetze" widerlegen kann und zudem auch gut kontern kann.


    Mein Antrag für den TV-Link S läuft noch und wie ich meine Klinik bzw. meine ausführende Akustikerin kenne, wird der durchgehen.
    Falls ich ihn dann haben sollte, würde sich das Problem mit den Sachen für meine Mom ja auch lösen, da sie dann gänzlich die ComfortAudio nutzen kann.


    Trotzdem ziemlich doof, dass jeder ComPilot nen eigenen TV-Link braucht...allein der Gedanke an eine Großfamilie (5 Leute z.B.) und alle 5 sind betroffen, dass brauchen die wirklich 5 TV-Links am Fernseh...etwas unüberlegt von Phonak in diese Richtung bzw. andersrum gesehen schlau, da sie damit auch nicht grad wenig Geld verdienen...


    LG
    Kim

    CI bilateral von AB und mittlerweile Naida Q70 - implantiert in Tübingen
    Lautsprach- und Gebärdensprachkompetent

  • "Da ich meine ComfortAudio selber eigentlich nie nutze, bekommt meine Mom diese, da ihre KK den ComPilot und den TV-Link S abgelehnt hat."


    Hallo Kim,
    jetzt mal unabhängig von Deiner Mom (die AOK ist tatsächlich häufig schwierig) - wie alt ist Deine ComfortAudio eigentlich und wie lange hattest Du sie regelmäßiger im Gebrauch? Und wie kam es überhaupt dazu, dass Du sie nicht mehr benutzen wolltest?

    *1964, re. seit 10/2006 u. li. seit 12/2007 CI (2x Harmony), OP-Klinik MHH
    OP-Folgen: Nackensteife, Tinni, später max. Armschmerzen (9-10 auf VAS-Skala) u. Daumen/-gelenk taub (alles li.), Störschallverstehen verschlechtert. Reimplantation li. 09/2011

  • Hallo Jens,


    die ComfortAudio ist von 2012.
    Ich hab sie damals beantragt, da meine erste FM-Anlage von 1995/96 vollständig den Geist aufgegeben hat.
    Meine Akustikerin hat diese bestellt und ich bekam sie.
    Damals wusste ich noch nicht, dass ich durchprobieren kann, denn ich war einfach nur froh, dass sie nach einem Widerspruch genehmigt worden war und ich vertraute meiner Akustikerin.


    Regelmäßig in Gebrauch hatte ich sie eigentlich überall...bei Gesprächen, in Restaurants, zum Musik hören,DVD schauen usw.
    Das hat allmälich nachgelassen, nachdem ich von der AOK nen neuen Audiostecker (MLxi) bekommen habe, welcher auch andere Frequenzen außer H33 empfängt - H33 ist mittlerweile illegal, da Smartphoneanbieter diese aufgekauft haben....für was auch immer - und welchen ich in meinem ComPilot hab stecken können, wodurch ich den ComPilot mit einer anderen FM von Phonak (Inspiro) koppeln konnte.
    Die Inspiro hat für mich einen angenehmeren, weicheren Klang und das Sprachverständnis ist damit für mich besser.
    Zudem eben noch das Gute, dass der ComPilot nicht über die T-Spule läuft und somit bei Bahnübergängen usw. ins rauschen verfällt und ich somit auch Musik hören kann...egal wo ich mich grad befinde.


    Ab und an nutz ich die ComfortAudio noch, wenn ich meine Eltern besuche.
    Da steck ich sie dann an Fernseh an.



    LG
    Kim

    CI bilateral von AB und mittlerweile Naida Q70 - implantiert in Tübingen
    Lautsprach- und Gebärdensprachkompetent

  • Hallo Kim,
    danke für Deine ausführliche Antwort. Ich fand es halt sehr schade, dass eine sicherlich teure FM-Anlage nur noch nutzlos herumliegen sollte, während andere überhaupt gar keine bezahlt bekommen. Aber vielleicht ist sie ja wirklich was für Deine Mutter.


    Man sieht jedenflals, dass wir selbst auch mehr in die Verantwortung gehen müssen, ob udn wie wir unsere Hilfsmittel denn heute und in Zukunft nutzen wollen. Ich habe mal rekapituliert, wie es mit meiner Phonak Microlink (14 Jahre Dauer-Nutzung) war. Letztlich war es eine Mischung aus Können und Glück, dass ich meiner Krankenkasse viel Geld ersparen konnte. Ich hatte damals die Wahl zwischenn MLx- u nd ML7-Empfängern und entschied mich für Erstere. Diese konnte ich dann 2006/07 beim Wechsel auf CI einfach weiterbenutzen, ansonsten wären zwei neue Empfänger fällilg gewesen. Gut, nächste Baustelle war das Reparieren des FM-Senders bzw. der Austausch seines Akkus. 1x nach 5 Jahren bei Phonak gemacht, und beim 2. Mal nach dann 10 Jahren ließen sie mich abblitzen so nach dem Motto, diese Akkus gebe es nicht mehr. Tja, musste eine neue FM-Anlage her? Nö, ich surfte nach einer Lösung und fand im benachbarten Pinboard-Forum einen Tipp von einem Norbert, wo ich den Akku für 20 Euro noch online bestellen könnte. Bestellt, beim Akustiker für lau einbauen lassen, und weiter ging es bis heute. Jetzt läuft ein Upgrade der CIs, und der Zeitpunkt für eine neue FM-Anlage ist ideal. Also 1 FM-Sender und 2 FM-Empfänger in 14 Jahren genutzt, es hätten aber auch 2 Sender und 3 x 2 Empfänger sein können.


    Aber vor der Microlink hatte ich einen Vorgänger, nämlich aus meiner Schulzeit in den 70er Jahren. Mein Vater und ich fuhren nach Hannover-Langenhagen zur Firma Sennheiser, wo außer uns und den Firmenvertretern nur Akustiker beim Treffen waren. Die Sennheiser-Leute führten ihre neue Mikroport-Anlage per Simulation über Kopfhörer vor, udn wir hörten die Stimmen darüber alle gkockenklar, die Akustiker sahen mein leuchtendes Gesicht. Gut, die FM-Anlage war meine, aber die Simulation war nicht die Realität, es war eine Mogelpackung von Sennheiser. Tatsächlich hätte man den um den Hals getragenen klobigen Empfänger immer mit den Händen ganz nah an beide Ohren hochschieben müssen, um den Vorführeffekt zu haben. Erstens hätte ich ihn nur zu einem der beiden Ohren hochschieben können, zweitens hätte ich als Schüler nur noch eine freie Hand gehabt, und drittens hätte es mal so richtig bekloppt ausgesehen. Diese FM-Anlage habe ich vier Jahre freudlos getragen und dann auf der gymnasialen Oberstufe endgültig und für immer abgelegt, ich fühlte mich mit dem Teil eher diskriminiert denn wirklich unterstützt. Seitdem steht die Firma Sennheiser bei mir auf der schwarzen Liste.


    Spannend wird es jetzt sein, wenn das CI-Upgrade durch ist, wie lange die Roger Pen mit den designten Rober-17-Empfängern hält. Auch da wird der Akku sicher 1-3x getauscht werden müssen, mal sehen, wie lange Phonak das diesmal macht, und was passiert beim nächsten CI-Upgrade? Kann man dann die teuren Roger 17 noch weiter benutzen? Letztlich tragen wir alle über unsere Krankenkassenbeiträge die Kosten für sämtliche Hilfsmittel. Ich hoffe, dass die Firmen günstige Konzepte der (teilweisen) Weiternutzung entwickeln oder in diese Richtung gezwungen werden, und wir Kunden müssen auch immer wachsam bleiben. Probieren in der realen Welt ist ganz wichtig.

    *1964, re. seit 10/2006 u. li. seit 12/2007 CI (2x Harmony), OP-Klinik MHH
    OP-Folgen: Nackensteife, Tinni, später max. Armschmerzen (9-10 auf VAS-Skala) u. Daumen/-gelenk taub (alles li.), Störschallverstehen verschlechtert. Reimplantation li. 09/2011

  • Hallo Jens,


    da geb ich Dir ganz klar recht.
    Ich selber finde es schade, dass ich mit der ComfortAudio nicht so zurecht komme, wie ich es mir gewünscht habe, doch jetzt ist es zu spät und zum Glück kann ich sie ja meiner Mom geben - insofern sie endlich mal den Schritt zum Aku geht und die T-Spule aktivieren lässt...sie hat bedenken, dass sie das zahlen muss...völliger Schwachsinn, doch sie ist auf dem Gebiet Akustiker-HGs nicht ganz so bewandert, da sie sich damit nicht auseinandersetzt und somit auch solche völlig von Humbug getriebenen Gedanken kommt - und wenn sie sie dann auch benutzt, was ich absolut nicht anzweifle, dann hat meine FM ja noch den Sinn erfüllt, das Geld von der KK war nicht unnötig rausgeschmissen und meine Mom hat ein Hilfsmittel, was ihr definitiv auch was bringen wird.


    Ich hoffe, dass Dein Antrag für die Roger angenommen wird.
    Ich selber hab denRoger noch nie probiert, doch von sehr vielen Stellen gehört, dass er sehr gut sein soll und vor allem so diskret, dass er nicht wirklich als FM auffällt.
    Mir persönlich macht das sehen meiner Hilfsmittel absolut nichts aus, da meine CIs auch nicht gerade zu übersehen sind...dunkelblau mit weiss an Spule und Prozessor durch Aufbepper von Skinit.


    Bei meiner allerersten FM Anlage (Handymic TX3) war so ziemlich alles hinüber und selbst meine Akustikerin war erstaunt, dass sie so ewig durchgehalten hat und nun nicht mehr reparabel wäre zu einem erschwinglichen Preis und die heutigen allein vom Klang her besser wären, was ich durch die ComfortAudio und den ComPilot bestätigen kann.


    Ich hoffe ja, dass beim nächsten neuen AB-Prozessor die Designintegrierten Empfänger weiter benutzt werden können...die armen KKs, wenn die dann schon wieder nen neuen bezahlen dürfen.


    Wäre schön, wenn Du berichten würdest, wie es bei Dir vorangeht und vor allem, wie die Roger-FM klingt, falls Du sie bekommst.


    LG
    Kim

    CI bilateral von AB und mittlerweile Naida Q70 - implantiert in Tübingen
    Lautsprach- und Gebärdensprachkompetent