Wlan und CI

  • Hallo,
    mein Sohn (8Jahre) hat seit 9.10.14 das Nucleus 6 Implantat und am 10.11.14 war die Erstanpassung.
    Im KH einige Tage nach der OP hörte er Abends (ohne HG) ein Telefon, es war aber nichts da. Das wiederholte sich noch an einigen Abenden. Im Forum las ich grade, das Tinitus schon häufiger nach der Op vorkam, aber wieder weg geht. Hoffen wir mal, das das auch bei ihm so ist.
    Gestern Abned wollte das Kind absolut nicht in seinem Bett schlafen. Ohne HG und CI meinte er "Ich hab Angst, das Bett ist doof, ES IST ZU LAUT". Ja, was ist denn zu laut, wenn ich nichts höre und das Kind keine Hörhilfen trägt? Tionitus? Dann die Idee: Im Kellerraum unter seinem Zimmer ist der Wlan. Im Zimmer über ihm die Schwestern mit Handy am surfen.
    Nun meine Frage: Kann es da zu Störungen zwischen WLAN und Implantat ohne Sprachprozessor dran kommen? Hat jemand von euch sowas schon erlebt? WLAN ausstellen wäre zu Hause ja OK, aber so grundsätzlich wo anders bestimmt schwierig.


    Ich freue mich über eure Antwort. DANKE
    Kerstin

    Sohn Jona, HG bds seit 2008
    im Oktober 2014 CI-OP li Cochlear, EA am 10.11.2014, SP 910

  • Ich kann mir das nur schwer vorstellen, weil ich meine, dass das Implantat ohne den Außen-Magneten nichts empfangen sollte, aber Physik habe ich in der Oberstufe abgewählt. :D
    Ich hatte nur zwei oder drei Mal Störgeräusche empfangen, als ich den mp3player nutzte und das CI im entsprechenden Modus anhatte (T?). Joggte da an einer Art kleiner Radiostation am Strand vorbei und als ich auf gleicher Höhe wie diese war, habe ich meine Musik nicht gehört, sondern verzerrte Durchsagen. Keine Ahnung, ob das normal ist, und bestimmte Frequenzen ans CI gesendet werden oder so. Jedoch hatte ich es am Kopf und dein Sohn hat das CI zum Schlafen doch abgelegt..

  • Hab auch überall WLAN, aber keine Störungen. Ich denke, das wird wohl Tinni sein....Und herzlich willkommen hier!
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Ich habe im Haus 2 PC's, oben ich im Schlafzimmer unter mir ist der WLAN-Hauptanschluß und nebenan unten hat meine Schwester ihren PC. Noch nie Probleme gehabt. Ich tippe auch auf Tinnitus, denn nachts ohne CI ist man ja taub. Oder wenn dein Sohn nachts mit CI schläft vielleicht hört er etwas, da das CI noch recht frisch ist.


    Frag ruhig nochmal genau nach.


    Ich selbst hatte vorm CI starken Tinnitus, der sich am Tag nach der 1. OP nochmal für 2 Tage enorm verstärkt hatte und danach sich langsam beruhigte. Nach der 2. OP wars auch nochmal etwas stärker geworden und jetzt merke ich kaum noch was. Und wenn dann ärgert mich mein Tinnitus nachts mit Musik (meist) oder manchmal rauschen-ganz leise.


    LG
    Kerstin

  • Dann die Idee: Im Kellerraum unter seinem Zimmer ist der Wlan. Im Zimmer über ihm die Schwestern mit Handy am surfen.


    Ich freue mich über eure Antwort. DANKE
    Kerstin

    Und auch das Hnady stört nirgends, weder im Haus noch draussen. Wenn ich im Bus sitze oder durch Berlin mit Bahn, U-Bahn, Bus fahre stört da auc nichts. dann trage ich ja meine CI's.


    LG
    Kerstin

  • Ich würde diese Frage an den Klinik_Techniker richten. Es muss nicht die W-Lan sein. Ich habe schon einmal gehört, dass eine CI-Trägerin Höreindrücke aus dem Radio empfing, obwohl sie den Prozessor gar nicht trug. Ob das stimmt, konnte ich n atürlich nicht überprüfen.


    Man sollte der Sache auf den Grund gehen und nichts von vornherein ausschließen.


    maryanne

  • Dank euch allen, ich werde Jona weiter beobachten und nachfragen. Außerdem werde ich das Probleme in der Klinik ansprechen.

    Sohn Jona, HG bds seit 2008
    im Oktober 2014 CI-OP li Cochlear, EA am 10.11.2014, SP 910

  • Eine Frage bezüglich des Vokabulars:


    CI heißt bei mir Cochlear Implantat, damit ist das Teil gemeint, was im Kopf eingepflanzt ist.


    SP ist der Sprachprozessor, also das Teil, welches äußerlich angelegt wird, um über die Magnetspule die akustischen Geräusche zu übertragen.


    Nimm die Geräusche ernst, es ist m.E. sicherlich ein Tinnitus, der immer wieder auftreten wird. Mir wurde es als Kind (in den 60er Jahren) ausgeredet, also habe ich mir meine eigenen Erklärungen dafür gesucht. Habe ich immer noch hin und wieder, aber erträglich, er gehört eben zu mir.


    Frag Jona mal, was ihn stört, was er sich wünscht und wie er meint, dass es besser werden würde.
    Und bitte berichte weiter, finde ich interessant.


    Alles Gute euch beiden

    Grüße
    Sigrid


    schwerhörig nach Masern 1962
    HG seit 1964
    Hörsturz 2000
    bilateral CI von Cochlear: Okt. 2007/Nov.2008, N6 seit 29.11.2013

  • Hallo Kerstin,


    ich denke bei deiner Beschreibung auch eher an einen Tinitus. Habe es auch seit früher Kindheit schon und es nervt gerade wenn es rundherum still ist.
    Evtl. hilft es ihm wenn er mit einem Gerät einschlafen darf, was du ihm dann in der Nacht wegnimmst, wenn er eingeschlafen ist.


    LG Bettina

  • Hallo ihr,
    ich habe gestern im KH den Techniker mal befragt: Er meinte, er könne sich vorstellen, daß das CI ohne SP Signale empfängt, da "Im Kopf ja ein Stück Draht ist, der wie eine Antenne wirken kann" (Zitat Techniker) Ich soll und werde also weiter beobachten und nachfragen, evtl. mal das WLAN ausschalten oder das Kind wo anders unterbringen. Auch einen TInitus hat keiner ausgeschlossen, aber kann man den objektiv nachweisen?
    Bis jetzt hat Jona nicht wieder über "unhörbare" Geräusche berichtet.
    Gruß Kerstin

    Sohn Jona, HG bds seit 2008
    im Oktober 2014 CI-OP li Cochlear, EA am 10.11.2014, SP 910

  • Ja, liebe Namensvetterin,


    einfach mal das WLAN abschalten, zumindest über Nacht. Ich hoffe nur, du hast keine Probleme beim anmelden....


    Ich und auch meine Schwester, wir schalten über Nacht die PC's ganz aus.


    LG
    Kerstin

  • einen TInitus hat keiner ausgeschlossen, aber kann man den objektiv nachweisen?

    Nein, soviel ich weiß nicht. Es empfindet ja auch jeder anders, und bei mir ist er z.B. sehr abwechslungsreich, Pfeifen, Töne, Rauschen, Brummen, Säuseln, alles drin, alles dran :D, in allen Lautstärken, aber selten länger als einige Minuten. Außer vor einigen Jahren, als ich psychisch sehr belastet war, da dauerte er Stunden und ich hatte ihn auch nachts.


    Wenn Jona nichts mehr sagt, lass es doch einfach ruhen, vielleicht findet er selber einen Weg das zu kompensieren.
    Ich persönlich glaube, dass jeder Mensch mal einen Tinnitus hat, und es kommt darauf an, wie er damit umgeht: wenn er nicht als belastend empfunden wird, ja dann, was soll´s?

    Grüße
    Sigrid


    schwerhörig nach Masern 1962
    HG seit 1964
    Hörsturz 2000
    bilateral CI von Cochlear: Okt. 2007/Nov.2008, N6 seit 29.11.2013

  • Habe schon mal gehört, dass jemand Radio gehört hat, obwohl keins in der Nähe war, wohl aber nebenan.....
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...